Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von lifestylekatholik »

San Marco hat geschrieben:Für mich ist es erstmal wichtig, nach dem Mief der Evangelischen Landeskirche in einer katholischen Kirche anzukommen.
Ich bin mir nicht ganz sicher, was du meinst. Teil der katholischen Kirche sind die Anglikaner natürlich nicht. Wer hier in Deutschland in einer katholischen Kirche ankommen will, hat eigentlich nur die römisch-katholische zur Auswahl. Würdest du z. B. in Indien leben, würdest du natürlich eher die syrisch-malabarische wählen.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Stephen Dedalus »

San Marco hat geschrieben: Ich wohne in Stuttgart und habe dadurch keine langen Anfahrtswege zu den in Frage kommenden katholischen Kirchen. Oder würdet Ihr die Anglikaner eher zu den Evangelischen tun ? Für mich ist es erstmal wichtig, nach dem Mief der Evangelischen Landeskirche in einer katholischen Kirche anzukommen.
Dafür sind die Anglikaner geradzu ideal. Besonders in Stuttgart, wo die Gemeinde ja auch aus vielen Menschen aus anderen Erdteilen besteht.

Die Anglikaner verstehen sich selbst als reformierte katholische Kirche und Teil der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Welchen Geist man dort atmet, merkt man am besten in ihren Gottesdiensten. Die hast Du ja besucht. Damit weißt Du eigentlich alles, was Du wissen musst. Die Katholizität ist dort zu sehen und zu fühlen.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Niels »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben: Ich wohne in Stuttgart und habe dadurch keine langen Anfahrtswege zu den in Frage kommenden katholischen Kirchen. Oder würdet Ihr die Anglikaner eher zu den Evangelischen tun ? Für mich ist es erstmal wichtig, nach dem Mief der Evangelischen Landeskirche in einer katholischen Kirche anzukommen.
Dafür sind die Anglikaner geradzu ideal. Besonders in Stuttgart, wo die Gemeinde ja auch aus vielen Menschen aus anderen Erdteilen besteht.

Die Anglikaner verstehen sich selbst als reformierte katholische Kirche und Teil der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Welchen Geist man dort atmet, merkt man am besten in ihren Gottesdiensten. Die hast Du ja besucht. Damit weißt Du eigentlich alles, was Du wissen musst. Die Katholizität ist dort zu sehen und zu fühlen.
Nach Deinem Werbeblock kommt jetzt meiner: http://petrusbruderschaft.eu/pages/nied ... ttgart.php

St. Albert, Wollinstr., 7439 Stuttgart-Zuffenhausen
Sonn- und Feiertag i.d.R. um 9.3 Uhr
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von overkott »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben: Ich wohne in Stuttgart und habe dadurch keine langen Anfahrtswege zu den in Frage kommenden katholischen Kirchen. Oder würdet Ihr die Anglikaner eher zu den Evangelischen tun ? Für mich ist es erstmal wichtig, nach dem Mief der Evangelischen Landeskirche in einer katholischen Kirche anzukommen.
Dafür sind die Anglikaner geradzu ideal. Besonders in Stuttgart, wo die Gemeinde ja auch aus vielen Menschen aus anderen Erdteilen besteht.

Die Anglikaner verstehen sich selbst als reformierte katholische Kirche und Teil der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche. Welchen Geist man dort atmet, merkt man am besten in ihren Gottesdiensten. Die hast Du ja besucht. Damit weißt Du eigentlich alles, was Du wissen musst. Die Katholizität ist dort zu sehen und zu fühlen.
Das Römische ist tatsächlich eher eine Frage der Disziplin und der Solidarität mit dem Papst, hat also mit dem Katholischen primär weniger zu tun. Katholizität findet man dort, wo dies im Bekenntnis und Kirchenleben zum Ausdruck kommt.

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von San Marco »

Niels hat geschrieben:[Nach Deinem Werbeblock kommt jetzt meiner: http://petrusbruderschaft.eu/pages/nied ... ttgart.php

St. Albert, Wollinstr., 7439 Stuttgart-Zuffenhausen
Sonn- und Feiertag i.d.R. um 9.3 Uhr
Wie sind die denn einzuschätzen ? Was wollen die denn ?
Liegen aber für mich eindeutig zu weit nördlich. Ich möchte schon mit dem Fahrrad zur Kirche fahren oder laufen.

Wenzel
Beiträge: 751
Registriert: Donnerstag 8. September 2011, 22:07
Wohnort: Landkreis Augsburg // Praga Caput Regni

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Wenzel »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
Die Katholizität ist dort zu sehen und zu fühlen.
Ich bewerbe dann mal http://pius.info/distriktsitz
Priorat St. Athanasius
Stuttgarter Str. 24
70469 Stuttgart

Sonntags Hochamt um 9:30 Uhr
in der Woche idR um 18:00 Uhr Hl. Messe
Pange, lingua, gloriosi corporis mysterium (Thomas von Aquin)
Westliche Wertegemeinschaft: Kinder- und Alten-Euthanasie, Genderwahn, Homoterror, Abtreibung, Ökowahn, Überwachungsmonströsität, political correctness ....

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von overkott »

Ich selbst bin katholisch, finde allerdings Rom in vieler Hinsicht trivial.

Benutzeravatar
Moser
Beiträge: 855
Registriert: Donnerstag 4. Dezember 2008, 10:31

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Moser »

San Marco hat geschrieben: Wichtig wäre mir eure Einschätzung, ob die Alt-Katholiken und Anglikaner überhaupt als KATHOLISCH angesehen werden können oder ob es in Wirklichkeit eher zur evangelischen Seite tendiert.
So habe ich trotz längerer Recherche keine Aussagen bei den Alt-Katholiken zu Dogmatik und Theologie der Rechtfertigungslehre gefunden.
Man möge mich korrigieren, wenn's nicht stimmt:
Aus katholischer Sicht ist das Jacke wie Hose, ob evangelisch, anglikanisch, oder altkatholisch. Alle sind NICHT römisch-katholisch und folglich nicht vollumfänglich Kirche.
Als katholisch angesehen werden doch nur die römisch-katholische Kirche und die mit ihr unierten Ostkirchen.

Wenn ich das richtig sehe willst Du nicht in erster Linie katholisch werden, sondern Dein Hauptanliegen ist es, erstmal aus der ev. Landeskirche RAUS zu kommen (aus meiner Sicht unverständlich, aber jeder nach seiner Fasson).

Nun musst Du im nächsten Schritt überlegen, welche andere Kirche für Dich die passende wäre. Nach dem, was du bisher so geschrieben hast, könnte das vielleicht durchaus die anglikanische sein. Muss aber nicht.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von lifestylekatholik »

Man braucht hier nicht einzelne Gemeinden anzupreisen. Erst mal geht es doch um die Grundentscheidung: Trete ich der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche bei, oder wende ich mich von der vom Herrn gegründeten Kirche ab und vertändele mein Leben bei einem Wellness- und Laientheaterclub.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von overkott »

Das ist der Punkt. Wochenwechsel kann man auch anders haben. Dazu braucht man weder Theater. Noch Tiber.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Stephen Dedalus »

San Marco hat geschrieben: Wie sind die denn einzuschätzen ? Was wollen die denn ?
Liegen aber für mich eindeutig zu weit nördlich. Ich möchte schon mit dem Fahrrad zur Kirche fahren oder laufen.
Katholische Traditionalisten. Messe ausschließlich auf Latein im alten Ritus. Weite Teile der Liturgie werden vom Geistlichen still gebetet, für die Gemeinde nicht hörbar.
Zuletzt geändert von Stephen Dedalus am Mittwoch 19. September 2012, 12:22, insgesamt 2-mal geändert.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24009
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Niels »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben: Wie sind die denn einzuschätzen ? Was wollen die denn ?
Liegen aber für mich eindeutig zu weit nördlich. Ich möchte schon mit dem Fahrrad zur Kirche fahren oder laufen.
Katholische Traditionalisten. Messe ausschließlich auf Latein im alten Ritus.
Aber dafür mit recht jungem "Publikum".
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von overkott »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben: Wie sind die denn einzuschätzen ? Was wollen die denn ?
Liegen aber für mich eindeutig zu weit nördlich. Ich möchte schon mit dem Fahrrad zur Kirche fahren oder laufen.
Katholische Traditionalisten. Messe ausschließlich auf Latein im alten Ritus. Weite Teile der Liturgie werden vom Geistlichen still gebetet, für die Gemeinde nicht hörbar.
Das Wesentliche ist dort nicht sichtbar.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Florianklaus »

overkott hat geschrieben:Ich selbst bin katholisch, finde allerdings Rom in vieler Hinsicht trivial.
:nuckel:

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von overkott »

Florianklaus hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Ich selbst bin katholisch, finde allerdings Rom in vieler Hinsicht trivial.
:nuckel:
:fieselschweif:

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von San Marco »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben: Wie sind die denn einzuschätzen ? Was wollen die denn ?
Liegen aber für mich eindeutig zu weit nördlich. Ich möchte schon mit dem Fahrrad zur Kirche fahren oder laufen.
Katholische Traditionalisten. Messe ausschließlich auf Latein im alten Ritus. Weite Teile der Liturgie werden vom Geistlichen still gebetet, für die Gemeinde nicht hörbar.
Muss man da eine Zeitmaschine benutzen um hinzukommen ? ;)

Die eine und einzige, heilige römisch-katholische Kirche ist ja auch theologisch ganz nett.......

Nur haben mich meine Besuche in einer mit Senioren besetzten Kirche samt brabbelnden Schwarzafrikaner (unverständlicher gehts es nicht) doch etwas frustriert. Oder war der vielleicht auch von dieser Gruppe, die alles so unverständlich leise liturgisch macht... Das letzte war jetzt Ironie.
Aber Leben sollte da schon stattfinden. Bei der reformierten Gemeinde Stuttgart sitzen Sonntags auch 15 Senioren herum und schauen durch fremde Besucher hindurch.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von overkott »

San Marco hat geschrieben:
Stephen Dedalus hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben: Wie sind die denn einzuschätzen ? Was wollen die denn ?
Liegen aber für mich eindeutig zu weit nördlich. Ich möchte schon mit dem Fahrrad zur Kirche fahren oder laufen.
Katholische Traditionalisten. Messe ausschließlich auf Latein im alten Ritus. Weite Teile der Liturgie werden vom Geistlichen still gebetet, für die Gemeinde nicht hörbar.
Muss man da eine Zeitmaschine benutzen um hinzukommen ? ;)

Die eine und einzige, heilige römisch-katholische Kirche ist ja auch theologisch ganz nett.......

Nur haben mich meine Besuche in einer mit Senioren besetzten Kirche samt brabbelnden Schwarzafrikaner (unverständlicher gehts es nicht) doch etwas frustriert. Oder war der vielleicht auch von dieser Gruppe, die alles so unverständlich leise liturgisch macht... Das letzte war jetzt Ironie.
Aber Leben sollte da schon stattfinden. Bei der reformierten Gemeinde Stuttgart sitzen Sonntags auch 15 Senioren herum und schauen durch fremde Besucher hindurch.
Wir lieben unsere Schwarzafrikaner, wenn sie uns den Anfang der Woche verschönern. Sie sind eigentlich so herzlich. Aber sie sind von den Rechtsformalisten verdorben. Dann erscheint auch die schönste Liturgie Formsache.

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Petur »

taddeo hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben:Wichtig wäre mir eure Einschätzung, ob die Alt-Katholiken und Anglikaner überhaupt als KATHOLISCH angesehen werden können oder ob es in Wirklichkeit eher zur evangelischen Seite tendiert.
Lieber Freund,

aus deren eigener Anschauung sind sowohl Alt-Katholiken als auch Anglikaner selbstverständlich katholisch.
Aus Sicht der Katholischen Kirche sind sie es beide selbstverständlich nicht, da sie in essentiellen Punkten vom katholischen Glauben abweichen.
Essentielle Punkte? Welche?

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von San Marco »

Petur hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben:Wichtig wäre mir eure Einschätzung, ob die Alt-Katholiken und Anglikaner überhaupt als KATHOLISCH angesehen werden können oder ob es in Wirklichkeit eher zur evangelischen Seite tendiert.
Lieber Freund,

aus deren eigener Anschauung sind sowohl Alt-Katholiken als auch Anglikaner selbstverständlich katholisch.
Aus Sicht der Katholischen Kirche sind sie es beide selbstverständlich nicht, da sie in essentiellen Punkten vom katholischen Glauben abweichen.
Essentielle Punkte? Welche?
Der Papst allein kann es doch nicht sein. (Reimt sich sogar)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von taddeo »

Petur hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben:Wichtig wäre mir eure Einschätzung, ob die Alt-Katholiken und Anglikaner überhaupt als KATHOLISCH angesehen werden können oder ob es in Wirklichkeit eher zur evangelischen Seite tendiert.
Lieber Freund,

aus deren eigener Anschauung sind sowohl Alt-Katholiken als auch Anglikaner selbstverständlich katholisch.
Aus Sicht der Katholischen Kirche sind sie es beide selbstverständlich nicht, da sie in essentiellen Punkten vom katholischen Glauben abweichen.
Essentielle Punkte? Welche?
Schmeiß die Forumssuche an, dann findest Du ganze Stränge zu diesem Themenkomplex - falls Du es nicht eh weißt.

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 410
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Heinrich II »

In Stuttgart wird sich sicher auch eine andere katholische Pfarrgemeinde in Fahrradreichweite finden, in welcher der ordentliche Ritus sprachlich verständlich zelebriert wird.

Wenn ich vor ein Monaten meine Entscheidung zur Konversion (ev zu rk) von dem örtlichen Pfarrer abhängig gemacht hätte, wäre es mir auch schwerer gefallen. (Der Mann verströmt eine gewisse Hektik auch in der Liturgie.) Ich bin sowieso nicht jedes Wochenende da, aber auch wenn, dann gehe ich auch öfters woanders in die Messe. Wobei wir jetzt einen neuen indischen Priester als Kooperator haben, der eine echte Bereicherung ist, auch in der Liturgie. (Zum ersten Mal habe ich am Samstag wieder den Embolismus in unserer Kirche gehört...)
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von lifestylekatholik »

San Marco hat geschrieben:Muss man da eine Zeitmaschine benutzen um hinzukommen?
Nein, sondern das Fahrrad. Derzeit bei mir so 40 min hin und 40 min zurück.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von taddeo »

San Marco hat geschrieben:Nur haben mich meine Besuche in einer mit Senioren besetzten Kirche samt brabbelnden Schwarzafrikaner (unverständlicher gehts es nicht) doch etwas frustriert. Oder war der vielleicht auch von dieser Gruppe, die alles so unverständlich leise liturgisch macht... Das letzte war jetzt Ironie.
Aber Leben sollte da schon stattfinden. Bei der reformierten Gemeinde Stuttgart sitzen Sonntags auch 15 Senioren herum und schauen durch fremde Besucher hindurch.
Bitte versteh mich nicht falsch, aber worum geht es Dir eigentlich?

Suchst Du sozialen Anschluß? Dann würde ich Dir raten, schau Dir mal die Vereine in Deiner Nähe an - Sport-, Gartenbau-, Schützen-, caritative Vereine, oder die Freiwillige Feuerwehr freuen sich bestimmt über Zuwachs.

Oder geht es Dir um sowas wie Wahrheit? Du bist ja schon getaufter Christ, willst Dich also offenbar mit Deiner beabsichtigten Konversion "verbessern". Und dann eierst Du rum und störst Dich an alten Leuten und ausländischen Priestern? Guter Mann, entweder Du suchst Gott in seiner Kirche - dann sollte die Wahl klar sein - oder Du kannst es auch gleich lassen und dort bleiben, wo Du jetzt schon bist. Aber so einen Schritt von den zufälligen Befindlichkeiten örtlicher Gemeinden abhängig zu machen, das ist doch einigermaßen skurril. :roll:

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von lifestylekatholik »

taddeo hat geschrieben:Suchst Du sozialen Anschluß? Dann würde ich Dir raten, schau Dir mal die Vereine in Deiner Nähe an - Sport-, Gartenbau-, Schützen-, caritative Vereine, oder die Freiwillige Feuerwehr freuen sich bestimmt über Zuwachs.
:daumen-rauf:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Seraphina »

taddeo hat geschrieben:
San Marco hat geschrieben:Nur haben mich meine Besuche in einer mit Senioren besetzten Kirche samt brabbelnden Schwarzafrikaner (unverständlicher gehts es nicht) doch etwas frustriert. Oder war der vielleicht auch von dieser Gruppe, die alles so unverständlich leise liturgisch macht... Das letzte war jetzt Ironie.
Aber Leben sollte da schon stattfinden. Bei der reformierten Gemeinde Stuttgart sitzen Sonntags auch 15 Senioren herum und schauen durch fremde Besucher hindurch.
Bitte versteh mich nicht falsch, aber worum geht es Dir eigentlich?

Suchst Du sozialen Anschluß? Dann würde ich Dir raten, schau Dir mal die Vereine in Deiner Nähe an - Sport-, Gartenbau-, Schützen-, caritative Vereine, oder die Freiwillige Feuerwehr freuen sich bestimmt über Zuwachs.

Oder geht es Dir um sowas wie Wahrheit? Du bist ja schon getaufter Christ, willst Dich also offenbar mit Deiner beabsichtigten Konversion "verbessern". Und dann eierst Du rum und störst Dich an alten Leuten und ausländischen Priestern? Guter Mann, entweder Du suchst Gott in seiner Kirche - dann sollte die Wahl klar sein - oder Du kannst es auch gleich lassen und dort bleiben, wo Du jetzt schon bist. Aber so einen Schritt von den zufälligen Befindlichkeiten örtlicher Gemeinden abhängig zu machen, das ist doch einigermaßen skurril. :roll:
Hätte ich meine Konversion von unserer Gemeinde abhängig gemacht, wäre ich vermutlich nicht unbedingt katholisch geworden: Zwei unserer drei Priester sind Inder (wobei man sie recht gut versteht, wenn mans gewöhnt ist - setzt natürlich vorraus, regelmäßig zur Messe zu kommen ;-) ), unser Pfarrer ist super unorganisiert (wobei das ja eigentlich nicht schlimm ist), es gibt da so eine Pastoralreferentin und eine Chorleiterin, die öfters mal eine Familienmesse "gestalten", andere Jugendlichliche gibt es in unserer Gemeinde auch nicht, stattdessen sind die meisten Gottesdienstbesucher Omas...ich würde jetzt bestimmt noch mehr finden, aber zum einen muss ich meine Gemeinde hier nicht allzusehr in den Dreck ziehen (zumal man auf Grund anderer Beiträge von mir durchaus herausfinden könnte, um welche Gemeinde es sich handelt), zum anderen mag ich sie trotzdem irgendwie :) und außerdem geht es ja darum, dass die Konversion nicht von der Gemeinde abhängen sollte.
Wenns mir bei uns liturgisch zu bunt wird, fahre ich halt mal wieder anderthalb bis zwei Stunden zur nächsten Messe der Petrusbruderschaft, wo außerdem viele Jugendliche sind, mit denen ich teilweise mittlerweile auch schon befreundet bin und dann hat sich das "gegessen" ;D
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von San Marco »

taddeo hat geschrieben:
Und dann eierst Du rum und störst Dich an alten Leuten und ausländischen Priestern? Guter Mann, entweder Du suchst Gott in seiner Kirche - dann sollte die Wahl klar sein - oder Du kannst es auch gleich lassen und dort bleiben, wo Du jetzt schon bist. Aber so einen Schritt von den zufälligen Befindlichkeiten örtlicher Gemeinden abhängig zu machen, das ist doch einigermaßen skurril. :roll:
Moment mal bitte. Ich störe mich nicht an alten Leuten und ausländischen Priestern sondern fand es in der ÖRTLICHEN Bezirksgemeindekirche nicht sehr ansprechend. Ist es vielleicht schön, wenn der schwarzafrikanische Priester Unverständliches minutenlang erzählt ? Ich habe überhaupt nichts gegen ausländische Priester. Im Heimatdorf meiner Mutter wirkt seit zwei Jahren ein Inder, der hervorragend auftritt und den Gottesdienstbesuch in der Region sehr beliebt gemacht hat.
Und wenn in einer Gemeinde am Sonntag quasi alle Menschen zwischen 12 und 60 Jahren fehlen, macht das eben keinen guten Eindruck.

Vielen Dank für alle ehrlichen Meinungen und Anregungen. Wie war es bei denen, die konvertierten ?
Das alles hilft mir weiter.
Lese übrigens gerade den empfohlenen Josef Neuner, Der Glaube der Kirche in den Urkunden der Lehrverkündigung durch und bin beeindruckt.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von taddeo »

San Marco hat geschrieben:Ist es vielleicht schön, wenn der schwarzafrikanische Priester Unverständliches minutenlang erzählt ?
Das Problem gibt es oft. In der Heimatpfarrei meiner Frau macht seit über 10 Jahren ein Ungar Urlaubsvertretung, der noch immer so gut oder schlecht Deutsch spricht wie im ersten Jahr, nur daß er sich mittlerweile nicht mal mehr große Mühe macht, daß man ihn verstehen könnte.
Wenn dann allerdings der deutsche Pfarrer wieder da ist, fragt man sich manchmal, was besser ist: wenn man das versteht, was da von vorn kommt, oder wenn man es nicht versteht. :hmm:

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Reinhard »

Wenn Du nach einer (echt-) katholischen Alternative suchst, kannst Du ja mal auf http://kirchensuchmaschine.diomira.de/ schauen.
(dort gibst Du oben Deine PLZ ein und schaust mal, was er Dir auswirft)

Dort sind auch die Kalender und Wochenpläne der einzelnen Gemeinden verlinkt: daraus kann man oft schon sehen, was in einer Pfarre so los ist.
(So orientiere ich mich jedenfalls, wenn ich auswärts eine Messe suche ...)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von lifestylekatholik »

San Marco hat geschrieben:Ist es vielleicht schön, wenn der schwarzafrikanische Priester Unverständliches minutenlang erzählt?
Nein. Da hast du schon recht.
San Marco hat geschrieben:Und wenn in einer Gemeinde am Sonntag quasi alle Menschen zwischen 12 und 60 Jahren fehlen, macht das eben keinen guten Eindruck.
Auch da hast du natürlich recht. Vor allem ist das dann bei der Vertiefung des Glaubenslebens ausgesprochen wenig hilfreich.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 410
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von Heinrich II »

Zunächst: Ich bin auch der Ansicht, dass man die Entscheidung, ob und in welche Konfession man konvertiert nicht von Äußerlichkeiten, sondern der Suche nach der Wahrheit abhängig machen sollte. Ich hoffe ich konnte das mit meinem Beitrag auch andeuten.
Es ist ja auch für eine katholische Messe nicht schlimm, wenn (z.B.) die Predit eher schwach ausfällt, weil die heilige Eucharistie der Mittelpunkt der Messe ist.

Trotzdem wollte ich auch nicht jeden Sonntag in eine Messe gehen, bei der minutenlang Unverständliches erzählt wird. Aber dann muss man sich einfach eine andere Pfarrei suchen.
Die Generation 12-60 wirst Du in jeder durchschnittlichen Kirche nur gering vertreten finden. Ausnahmen sind vielleicht eher freikirchlich ausgerichtete Gemeinden...

Vielleicht solltest Du Dir auch mal ein Pontifikalamt in einer Bischofskirche anschauen, nur damit Du die katholische (ordentliche) Liturgie auch mal in voller Form erlebst. (Die Entscheidung ist natürlich s. o. nicht alleine aufgrund von Äußerlichkeiten zu treffen.) Allerheiligen sollte sowas eigentlich stattfinden. (Denke ich jedenfalls...)
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19133
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden?

Beitrag von taddeo »

Heinrich II hat geschrieben:Die Generation 12-60 wirst Du in jeder durchschnittlichen Kirche nur gering vertreten finden.
Das würde ich nicht sagen. Wir in unserer Pfarrei hier sind ganz gewiß nicht mehr als "durchschnittlich", was den Kirchenbesuch an normalen Sonntagen angeht. Aber wenn ich die Reihen so in Gedanken durchgehe, dann stellt die Altersgruppe 12-60 eigentlich den Hauptanteil an Kirchenbesuchern. Kinder zwar am wenigsten, wie überall, aber das "Mittelalter" zwischen 40 und 60 dürfte schon die größte Gruppe sein, gefolgt von den Ü60ern.
(Und vor allem: unter den Gläubigen, die auch in irgendeiner Form in der Pfarrei aktiv sind, die immer da sind, wenn man mal jemanden braucht, da ist die Gruppe zwischen 40 und 60 fast unter sich. Das sind die echten Aktivposten der Pfarrei.)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Alt-Katholisch oder Römisch-Katholisch werden ?

Beitrag von Clemens »

overkott hat geschrieben: Ich kann Clemens nur raten, nicht unüberlegt zu konvertieren. Eher kommt ein guter Protestant in den Himmel als ein schlechter Katholik. Ein guter Protestant wird aber auch den Päpsten ihre Schuld vergeben

Gut wäre für Clemens, wenn er sich im Konvertieren nicht von außen unter Druck setzen ließe. Man kann nur frei katholisch werden oder man ist es nicht.
Deine Sorgen sind unbegründet. Ich kriege allenfalls Druck, nicht zu konvertieren.
(Abgesehen davon kann ich mir grad gar nicht vorstellen, wie du überhaupt auf die abstruse Idee kommst, ich würde unter Druck gesetzt, katholisch zu werden. :hae?: )

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema