Moderne Kirchenarchitektur III

Allgemein Katholisches.
Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Dienstag 9. September 2014, 20:23

Kilianus hat geschrieben:Postest Du eigentlich nur autistisch vor Dich hin, oder nimmst Du manchmal auch zur Kenntnis, was andere Leute sagen?
Noch mal: Theater war es nie, so lange in solchen Kirchen an den historischen Altären zelebriert wurde. Oder hast Du jemals ein Theaterstück gesehen, das "mit dem Rücken zum Volk" aufgeführt wird?
Die meisten von Dir hier bejubelten Kirchen stellen die Theatersituation erst her, weil die "Darsteller" frontal zum Volk hin agieren. Erst dadurch wird das Schiff zum Zuschauerraum degradiert (wozu dann Stühle - als Möbel, auf dem man Platz nimmt, um sich passiv berieseln zu lassen, allerdings hervorragend passen).
Das gilt auch für Ebrach, ein paar seitlich aufgereihte Plätze ändern daran nichts. (Die haben wir im Theater als Logenplätze schließlich auch.)
Hier wird übrigens auch nicht nur mit dem Innenraumkonzept des späten 18. Jahrhunderts gebrochen, sondern mit allem, was seit 1134 in Ebrach passiert ist. Immerhin: Der Bruch ist ähnlich ehrlich wie in dem letzten von mir geposteten Link.
Wenn Du Dich ein klein wenig mit Kirchenbaukunst auskennen würdest, dann wäre Dir bekannt, dass der Begriff " theatrum sacrum " aus der Barockzeit stammt und viele der großen Barockkirchen damals so bezeichnet wurden.
Und nein - in Ebrach gibt es keine Trennung mehr vom " Zuschauerraum und der " Bühne " der Altar steht mitten beim Volk, die Feier findet im und mit dem Volk gemeinsam statt. Aber wem das nicht gefällt - es gibt noch viele weitere Kirchen im klassischen Sinn, einfach dort hingehen, zufrieden sein und die Sichtweise der Gemeinde in Ebrach respektieren ( ! )

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Kilianus » Dienstag 9. September 2014, 21:10

Mir ist der Begriff bekannt, ich halte ihn dennoch für eine unzutreffende Beschreibung der damaligen liturgischen Praxis. Den Grund dafür habe ich dargelegt.

Noch einmal: Wo ein frontales Gegenüber zwischen Zelebrant und Volk hergestellt wird, ergibt sich eine Akteur-Zuschauer-und damit eine Theater-Konstellation. Das gilt auch, wenn der Bühnenraum des Akteurs nicht durch Stufen erhöht ist. Klassischer Frontalunterricht zum Beispiel hat die gleiche Grundstruktur, kommt aber auch ohne Podium aus.

Stufen können den Effekt im Gegenteil sogar mindern. Der Papstaltar des Petersdoms ist so weit erhöht, daß automatisch klar wird: Dies ist kein Ort, von dem aus man sich ans Volk wendet. Gleiches gilt beispielsweise für die stark erhöhten Hauptaltäre im Mainzer, Speyerer und Würzburger Dom (obwohl hier in den beiden letzteren Fällen natürlich ursprünglich Richtung Apsis zelebriert wurde).

Daß Zelebrant und Volk durch die räumliche (Fehl-)Organisation tatsächlich in diese Rollen hineindrängen lassen, ist auch keine fixe Idee von mir. Es läßt sich problemlos empirisch in der Beobachtung des liturgischen Vollzugs demonstrieren. Zum Beispiel anhand von "Gebeten" wie dem folgenden, vom Zelebranten frei formulierten, vom Beobachter exakt mitnotierten "Gabengebet": "Wir legen Dir, dem Gott des Lebens, alles auf den Altar und bitten ihn um Verwandlung der Herzen." Im ersten Teil wird zu Gott gesprochen, im zweiten Teil über Gott - weil sich der Zelebrant instinktiv an diejenigen wendet, die er beim Sprechen anschaut.

Die Folge ist, daß Liturgie ihres Kerns - des Gebets - entkleidet wird. Und das muß ich auch dann nicht respektieren, wenn das die Gemeinde XY so wünscht. Wenn sie der Meinung ist, daß sie ihre Liturgie lieber mit fränkischen Bratwürsten und Sauerkraut als mit Brot feiern sollte, werde ich das auch nicht respektieren.

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Kilianus » Dienstag 9. September 2014, 21:12

Aber danke für die Feststellung, daß die Abteikirche zu Ebrach angesichts ihrer derzeitigen Nutzung keine "Kirche im klassischen Sinn" mehr ist. Zumindest in diesem Punkt sind wir uns ja einig.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Peti » Mittwoch 10. September 2014, 09:14

Hans Urs von Balthasar zum Thema:
"Auch das Schöne muß sterben", und Einbalsamierungen bekommen ihm nicht. Aber keinesfalls darf es durch Häßliches oder Gemeines, durch Triviales oder Gehaltloses ersetzt werden, sondern bestenfalls durch Schlichtes, das dem nicht mehr verständlichen weltlich Großartigeren an Würde nicht nachzustehen braucht. "Selig die Armen im Pneuma", falls sie nur ihre Armut eingestehen und sie nicht für sich selbst zu bemänteln suchen. Wenn ein Geschlecht keine echten religiösen Bilder für die Kirche zu schaffen vermag, soll es nicht sagen, leere Wände konzentrierten den Geist wirksamer auf das Wesentliche. Wenn wir kleine Leute geworden sind, sollten wir das Mysterium, das wir feiern, nicht auf unser Format zu reduzieren."
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6212
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Siard » Mittwoch 10. September 2014, 11:57

Hobbit hat geschrieben:…, zufrieden sein und die Sichtweise der Gemeinde in Ebrach respektieren ( ! )
Nein! Wenn ich – wie in einem Museum – Eintritt bezahlen muß, dann möchte ich auch den entsprechenden Zustand des Gebäudes besichtigen können.
Ελευθερία ή θάνατος

Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Mittwoch 10. September 2014, 18:39

Siard hat geschrieben:
Hobbit hat geschrieben:…, zufrieden sein und die Sichtweise der Gemeinde in Ebrach respektieren ( ! )
Nein! Wenn ich – wie in einem Museum – Eintritt bezahlen muß, dann möchte ich auch den entsprechenden Zustand des Gebäudes besichtigen können.
Ist aber kein Museum sondern eine Kirche, deshalb muß sich der Zustand auch der heutigen Zeit anpassen. Und außerdem, in vielen großen italienischen Kirchen muß man auch Eintritt bezahlen.,
Und die Italiener würden Ihre Kirchen niemals als Museen bezeichnen

Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Mittwoch 10. September 2014, 18:54

Kilianus hat geschrieben:Aber danke für die Feststellung, daß die Abteikirche zu Ebrach angesichts ihrer derzeitigen Nutzung keine "Kirche im klassischen Sinn" mehr ist. Zumindest in diesem Punkt sind wir uns ja einig.
Nö, denn dies bezog sich lediglich auf die " klassische " Ausstattungsform.
Kirche und Eucharistiefeier hängen nicht von der Bauform oder Ausstattung ab.
Nimm mal an einem großen Gottesdienst im Petersdom teil, da sitzen die Menschen auch im großen Kreis um den Papstaltar
und feiern Eucharistie. http://www.katholisch.de/de/katholisch/ ... erstag.php
Warum soll dies dann nicht auch in der ehemaligen Klosterkirche von Ebrach so praktiziert werden .

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Kilianus » Mittwoch 10. September 2014, 19:46

Hobbit hat geschrieben: Nimm mal an einem großen Gottesdienst im Petersdom teil, da sitzen die Menschen auch im großen Kreis um den Papstaltar
und feiern Eucharistie. http://www.katholisch.de/de/katholisch/ ... erstag.php
Warum soll dies dann nicht auch in der ehemaligen Klosterkirche von Ebrach so praktiziert werden .
Kilianus hat geschrieben:Der Papstaltar des Petersdoms ist so weit erhöht, daß automatisch klar wird: Dies ist kein Ort, von dem aus man sich ans Volk wendet. Gleiches gilt beispielsweise für die stark erhöhten Hauptaltäre im Mainzer, Speyerer und Würzburger Dom (obwohl hier in den beiden letzteren Fällen natürlich ursprünglich Richtung Apsis zelebriert wurde).
Womit jetzt auch die Frage beantwortet wäre, ob Du zur Kenntnis nimmst, was andere Leute so schreiben.

Ergänzend sei (erneut) darauf hingewiesen, daß die gegenwärtige liturgische Praxis im Petersdom einereits auch in diesem Zusammenhang nur partiell traditionsgemäß ist, sich andererseits aber - soweit es um die Platzierung des päpstlichen Thorns geht - auch nicht mit den nachkonziliaren liturgischen Ansätzen verträgt.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Gallus » Mittwoch 10. September 2014, 22:25

Hobbit ist ein Phrasenautomat, der gerade durch den Turing-Test gefallen ist. :D

Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Mittwoch 10. September 2014, 23:46

Kilianus hat geschrieben:
Hobbit hat geschrieben: Nimm mal an einem großen Gottesdienst im Petersdom teil, da sitzen die Menschen auch im großen Kreis um den Papstaltar
und feiern Eucharistie. http://www.katholisch.de/de/katholisch/ ... erstag.php
Warum soll dies dann nicht auch in der ehemaligen Klosterkirche von Ebrach so praktiziert werden .
Kilianus hat geschrieben:Der Papstaltar des Petersdoms ist so weit erhöht, daß automatisch klar wird: Dies ist kein Ort, von dem aus man sich ans Volk wendet. Gleiches gilt beispielsweise für die stark erhöhten Hauptaltäre im Mainzer, Speyerer und Würzburger Dom (obwohl hier in den beiden letzteren Fällen natürlich ursprünglich Richtung Apsis zelebriert wurde).
Womit jetzt auch die Frage beantwortet wäre, ob Du zur Kenntnis nimmst, was andere Leute so schreiben.

Ergänzend sei (erneut) darauf hingewiesen, daß die gegenwärtige liturgische Praxis im Petersdom einereits auch in diesem Zusammenhang nur partiell traditionsgemäß ist, sich andererseits aber - soweit es um die Platzierung des päpstlichen Thorns geht - auch nicht mit den nachkonziliaren liturgischen Ansätzen verträgt.
Ein wirkliches Interesse an Gegenargumenten scheinst Du nicht zu haben, bzw. kritische Aussagen werden ignoriert oder zusammenhangslos beantwortet und ins Gegenteil verdreht. Damit bestätigt sich mal wieder das Klischeebild gewisser Gruppierungen in der Kirche.
Whatever - der Altar wird in Ebrach weiterhin so stehen bleiben wie in vielen anderen Kirchen auch und es werden noch mehr
solcher Umbauten dazukommen . :kussmund:

Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Donnerstag 11. September 2014, 00:01

zum eigentlichen Thema : eine verhältnismäßig häßliche Kapelle / Bruder Klaus Kapelle Wachendorf :
http://www.floerken.de/klaus/thumb.htm

http://thomasmayerarchive.de/details.ph ... d=noscript

Benutzeravatar
Exilfranke
Beiträge: 758
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 07:23

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Exilfranke » Donnerstag 11. September 2014, 13:01

Dass Hobbit nicht gerade das Atom spalten wird, ist ja schon seit einigen Seiten klar...wie nah ist so ein Hobbit eigentlich mit dem klassischen Troll verwandt?
„Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.“ - Aurelius Augustinus.

Bitt Gott für uns, Maria.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6212
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Siard » Donnerstag 11. September 2014, 13:15

Exilfranke hat geschrieben:Dass Hobbit nicht gerade das Atom spalten wird, ist ja schon seit einigen Seiten klar...wie nah ist so ein Hobbit eigentlich mit dem klassischen Troll verwandt?
Gar nicht, aber mit Gollum. :pfeif:
Ελευθερία ή θάνατος

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6212
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Siard » Donnerstag 11. September 2014, 13:17

Hobbit hat geschrieben:zum eigentlichen Thema : eine verhältnismäßig häßliche Kapelle / Bruder Klaus Kapelle Wachendorf :
http://www.floerken.de/klaus/thumb.htm

http://thomasmayerarchive.de/details.ph ... d=noscript
Ich finde sie nicht häßlich – tut mir leid.
Ελευθερία ή θάνατος

Benutzeravatar
Exilfranke
Beiträge: 758
Registriert: Samstag 23. Juni 2012, 07:23

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Exilfranke » Donnerstag 11. September 2014, 13:19

Siard hat geschrieben:
Exilfranke hat geschrieben:Dass Hobbit nicht gerade das Atom spalten wird, ist ja schon seit einigen Seiten klar...wie nah ist so ein Hobbit eigentlich mit dem klassischen Troll verwandt?
Gar nicht, aber mit Gollum. :pfeif:
Stimmt, der hat sich auch ständig wiederholt.
„Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.“ - Aurelius Augustinus.

Bitt Gott für uns, Maria.

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Kilianus » Donnerstag 11. September 2014, 20:56

Hobbit hat geschrieben:Ein wirkliches Interesse an Gegenargumenten scheinst Du nicht zu haben, bzw. kritische Aussagen werden ignoriert oder zusammenhangslos beantwortet und ins Gegenteil verdreht. Damit bestätigt sich mal wieder das Klischeebild gewisser Gruppierungen in der Kirche.
Gegenargumente? Wo waren die? :achselzuck:

Und welchen "gewissen Gruppierungen" in der Kirche soll ich angehören?

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Florianklaus » Freitag 12. September 2014, 08:47

Siard hat geschrieben:
Hobbit hat geschrieben:zum eigentlichen Thema : eine verhältnismäßig häßliche Kapelle / Bruder Klaus Kapelle Wachendorf :
http://www.floerken.de/klaus/thumb.htm

http://thomasmayerarchive.de/details.ph ... d=noscript
Ich finde sie nicht häßlich – tut mir leid.
Das muß Dir nicht leid tun, ich finde sie auch nicht häßlich.

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Apollonia » Freitag 12. September 2014, 10:10

Ich finde sie nicht nur nicht häßlich, sondern beeindruckend und schön. Ein Ort, an dem ich gerne beten würde.

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Jarom1 » Freitag 12. September 2014, 13:42

Ich finde sie auch gelungen.
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Jarom1 » Donnerstag 18. September 2014, 14:14

Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Apollonia » Donnerstag 18. September 2014, 20:16

Jarom1 hat geschrieben:Neue reformierte Kirche in Cluj: http://www.colormagicphotography.com/20 ... -cluj.html

Bild
Jona im Walfischbauch?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19005
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von taddeo » Donnerstag 18. September 2014, 20:37

Jetzt muß ich hier auch mal was beitragen ...

Eine der entsetzlichsten Kirchen, die ich jemals besucht habe, ist die Pfarrkirche in Papst Benedikts Geburtsort Marktl am Inn. Von außen geht's grad noch; man hat da die alte, neugotische Kirche "gedreht", die Apsis stehenlassen (als Seitenkapelle, in der sich heute das Taufbecken von Papst Benedikt befindet) und ein neues Hauptschiff quer angebaut. Das ist so abscheulich, daß man es selber gesehen haben muß, die Bilder sagen gar nicht alles über die Raumwirkung aus. Würde ich dort wohnen, würde ich mich weigern, in dieser Pfarrei irgendeinen Dienst zu übernehmen, der mich zum Betreten dieser Häßlichkeit zwingt.










Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Donnerstag 18. September 2014, 22:39

ok, die Kirche von Marktl ist keine Schönheit, hat aber dennoch was originelles.
Ähnlich hat man auch die Kirche in Bad Dürrheim / Schwarzwald verändert- durch den modernen Glasanbau wurde die Kirche vergrößert und die Ausrichtung verschoben, die alte Kirche dient jetzt als Werktagskapelle
http://www.kath-badduerrheim-se.de/html ... im.html?t=

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/34774

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/34776

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 931
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Kai » Sonntag 21. September 2014, 14:30

taddeo hat geschrieben:Würde ich dort wohnen, würde ich mich weigern, in dieser Pfarrei irgendeinen Dienst zu übernehmen, der mich zum Betreten dieser Häßlichkeit zwingt.

Ach warum, sieht doch ganz gemütlich aus mit dem großen offenen Kamin und der weißen Couch davor... :)
"We have feminized the Church so much that it is not attractive to men."
(Eric Sammons)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19005
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von taddeo » Sonntag 21. September 2014, 15:14

:auweia:


:D ;D

iustus
Beiträge: 7028
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von iustus » Sonntag 21. September 2014, 15:46

taddeo hat geschrieben: Eine der entsetzlichsten Kirchen, die ich jemals besucht habe, ist die Pfarrkirche in Papst Benedikts Geburtsort Marktl am Inn. Von außen geht's grad noch; man hat da die alte (...) Kirche "gedreht", die Apsis stehenlassen (als Seitenkapelle (...) und ein neues Hauptschiff quer angebaut.
So hat man es auch in Dornburg-Frickhofen im Bistum Limburg gemacht. Das Ergebnis war aber keineswegs so schlimm wie in Marktl oder Bad Dürrheim, weil man viel von der alten Ausstattung in das neue Hauptschiff übernommen hat.

Außenansicht: http://static.panoramio.com/photos/medium/49732393.jpg

Innenansicht: http://www.frickhofen-bilder.de/kirche/ ... 1-61.jpg

Hier die alte Kirche von innen: http://www.geschichtsverein-frickhofen. ... Kirche.jpg
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Montag 22. September 2014, 23:24

Auch eine interessante und gelungene Kombination von moderner Kirchenarchitektur in Verbindung mit dem alten Bauwerk.
So entwickelt sich Kirche weiter, man beachte auch besonders den Altarbereich.
http://www.kuratie-kaelberau.de/5Jahre ... e27.html

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19005
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von taddeo » Dienstag 23. September 2014, 08:06

Was findest Du am Altarbereich so besonders? Das ist ein ziemlich typisches Arrangement, bis auf den zurückgezogenen Ambo.

Hobbit
Beiträge: 153
Registriert: Samstag 25. Januar 2014, 18:28

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Hobbit » Dienstag 23. September 2014, 23:21

Es ging mir um die Sitzordnung zum und um den Altar - das war doch hier schon öfters ein heißes Thema.........

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von PaceVeritas » Dienstag 2. Dezember 2014, 13:39

Neuer Zelebrationsaltar und neuer Ambo in der Basilika St. Anna in Altötting:

Modell des Altares:
Bild
Modell des Ambos:
Bild

Vor der Umgestaltung:


Nach der Umgestaltung:
Bild
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6212
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von Siard » Dienstag 2. Dezember 2014, 16:45

Hauptsache Umbraculum und Tintinnabulum stehen daneben …
Ελευθερία ή θάνατος

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3011
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Moderne Kirchenarchitektur III

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 2. Dezember 2014, 19:31

Unabhängig davon ob die alte oder die neue Lösung schöner ist oder war - War es nötig??
Mir erschliesst sich der Sinn nicht.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema