Beerdigungen durch Laien

Allgemein Katholisches.
Asperges1976
Beiträge: 203
Registriert: Freitag 16. März 2007, 14:13
Wohnort: Bistum Trier

Beerdigung durch Laien

Beitrag von Asperges1976 » Mittwoch 9. Dezember 2009, 08:07

http://cms.bistum-trier.de/bistum-trier ... t.PK=6818

Wie man hier Zukunft erkennen kann ist mir schleierhaft. Wo bleibt dabei z. B. die Hl. Messe vor der Beisetzung als Seelenamt? Fällt diese dann ganz weg ? Was ist, wenn jemand keine Laienbeisetzung will ? Was macht der Pfarrer in dieser Zeit ? Ohne Pfarrer verliert die Beisetzung an theologischer wie ritueller Substanz. Aus einer Beisetzung mit geistlichem Trost aus dem Glauben wird ein bloßes Verscharren mit menschenorientierter Tröstung. :heul:

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Neue pastorale Wege!!

Beitrag von iustus » Mittwoch 9. Dezember 2009, 08:22

Asperges1976 hat geschrieben: Wo bleibt dabei z. B. die Hl. Messe vor der Beisetzung als Seelenamt? Fällt diese dann ganz weg ?
Bei uns ist das schon recht verbreitet. Dann ist halt die nächste reguläre Messe das Requiem (z.B. die Abendmesse am Beerdigungstag).
:heul:

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Neue pastorale Wege!!

Beitrag von Ecce Homo » Mittwoch 9. Dezember 2009, 09:59

Die Alternative habe ich mal im Bistum Limburg erleben müssen.
Pfarrer hat Requiem gehalten, wobei das einzige, was er dabei getan hat, war die Konsekration. Alles andere, einschließlich Predigt, hat die Pastoraassistentin gemacht. Und nach der Messe ist der Priester ausgezogen, die Pastoralreferentin ist mit den Ministranten geblieben, hat noch die Osterkerze beräuchert und ist dann auf den Friedhof gezogen zum "unter die Erde bringen".

Das ist so schrecklich, wenn der Priester so ausgebotet wird... er muss dann gehen, weil sie dran ist.
:( :hae?:
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

LaudaSion870
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 31. Januar 2010, 12:08
Wohnort: Bayern

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von LaudaSion870 » Donnerstag 11. Februar 2010, 01:11

In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten. Nur Priester und Diakone dürfen beerdigen. Das führt zu witzigen Situationen, z.B. in Nürnberg, wo die Diözesangrenze mitten durch die Stadt verläuft. So kann es bei großen Friedhöfen passieren, dass eine Pastoralassistöse aus dem Bamberger Bistum mit grauem Kleidchen und violetten Schal vor Dir dran ist und Du rückst dann im schwarzen Pluviale mit 5 Ministranten an.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23279
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Niels » Donnerstag 11. Februar 2010, 01:15

LaudaSion870 hat geschrieben:In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten. Nur Priester und Diakone dürfen beerdigen.
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
Surrexit Christus spes mea

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Raimund J. » Donnerstag 11. Februar 2010, 07:28

LaudaSion870 hat geschrieben:In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten. Nur Priester und Diakone dürfen beerdigen. Das führt zu witzigen Situationen, z.B. in Nürnberg, wo die Diözesangrenze mitten durch die Stadt verläuft. So kann es bei großen Friedhöfen passieren, dass eine Pastoralassistöse aus dem Bamberger Bistum mit grauem Kleidchen und violetten Schal vor Dir dran ist und Du rückst dann im schwarzen Pluviale mit 5 Ministranten an.
:klatsch:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18685
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von taddeo » Donnerstag 11. Februar 2010, 08:41

LaudaSion870 hat geschrieben:In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten. Nur Priester und Diakone dürfen beerdigen. Das führt zu witzigen Situationen, z.B. in Nürnberg, wo die Diözesangrenze mitten durch die Stadt verläuft. So kann es bei großen Friedhöfen passieren, dass eine Pastoralassistöse aus dem Bamberger Bistum mit grauem Kleidchen und violetten Schal vor Dir dran ist und Du rückst dann im schwarzen Pluviale mit 5 Ministranten an.
Wenn mich mal eine Laiin oder ein Laie beerdigen sollte, dann mach ich den Sarg auf und sing laut "Zum Paradies mögen Engel mich begleiten ..." - wenn mich die himmlischen Mächte lassen sollten ... und erschein ihr/ihm dann solange in seinen Alpträumen, bis sie/er mir einen ewigen Jahrtag stiftet. :ikb_devil2:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 11. Februar 2010, 08:59

LaudaSion870 hat geschrieben:In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten.
Im Erzbistum Wien wird die Laienbeerdigung sehr aktiv gefoerdert. Die Damen tragen als Dienstkluft dabei ein gartenzwergartiges Cape.
Wobei die Betroffenen ebenso aktiven Widerstand leisten - und die Damen einfach nach Hause schicken und nach einem Priester rufen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6903
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von holzi » Donnerstag 11. Februar 2010, 09:07

cantus planus hat geschrieben:Im Erzbistum Wien wird die Laienbeerdigung sehr aktiv gefoerdert. Die Damen tragen als Dienstkluft dabei ein gartenzwergartiges Cape.
Wobei die Betroffenen ebenso aktiven Widerstand leisten - und die Damen einfach nach Hause schicken und nach einem Priester rufen.
Respekt, a rüstige Leich! :kugel:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Bernado » Donnerstag 11. Februar 2010, 09:46

cantus planus hat geschrieben:
LaudaSion870 hat geschrieben:In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten.
Im Erzbistum Wien wird die Laienbeerdigung sehr aktiv gefoerdert.
Was hast du dagegen? Diese Sorte Laien zu beerdigen erscheint mir höchst angebracht - in welcher Kluft auch immer.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 11. Februar 2010, 10:34

Bernado hat geschrieben:Diese Sorte Laien zu beerdigen erscheint mir höchst angebracht - in welcher Kluft auch immer.
Mir deucht, du verstehst mich absichtlich miss. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

LaudaSion870
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 31. Januar 2010, 12:08
Wohnort: Bayern

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von LaudaSion870 » Donnerstag 11. Februar 2010, 20:24

Also Taddeo- ich darf Dich und Deine gepeinigte Seele beruhigen. Sollte ich noch auf dieser Erden sein, werde ich selbst den weiten Weg nach Niederbayern nicht scheuen, um Dir alle Tröstungen der Kirche zuteil werden zu lassen. Mit Latein beerdige ich Dich und auf niederbayerisch wird Dich einen Augenschlag später Sankt Petrus begrüßen.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von iustus » Donnerstag 11. Februar 2010, 20:31

@ LaudaSion,

auch ich hätte da evtl. Bedarf! Falls meine Anverwandten in unseren Landen, keinen Priester mehr findet, der bereit ist, mich zu beerdigen (weil das hier Sache der Pastis ist): Wohin soll sie sich wenden?

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2462
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Lupus » Donnerstag 11. Februar 2010, 20:40

taddeo hat geschrieben:
LaudaSion870 hat geschrieben:In der Diözese Eichstätt ist die Beerdigung durch Laien ausnahmslos verboten. Nur Priester und Diakone dürfen beerdigen. Das führt zu witzigen Situationen, z.B. in Nürnberg, wo die Diözesangrenze mitten durch die Stadt verläuft. So kann es bei großen Friedhöfen passieren, dass eine Pastoralassistöse aus dem Bamberger Bistum mit grauem Kleidchen und violetten Schal vor Dir dran ist und Du rückst dann im schwarzen Pluviale mit 5 Ministranten an.
Wenn mich mal eine Laiin oder ein Laie beerdigen sollte, dann mach ich den Sarg auf und sing laut "Zum Paradies mögen Engel mich begleiten ..." - wenn mich die himmlischen Mächte lassen sollten ... und erschein ihr/ihm dann solange in seinen Alpträumen, bis sie/er mir einen ewigen Jahrtag stiftet. :ikb_devil2:
...und wer zelebriert dann den ewigen Jahrtag? auch die Pastöse oder der Laierich?

´s is Gompiger Doschtich!! :narr:

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Raimund J. » Donnerstag 11. Februar 2010, 20:42

iustus hat geschrieben: Wohin soll sie sich wenden?
...wenn Gram und Schmerz sie drücken...
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von iustus » Donnerstag 11. Februar 2010, 20:53

Raimund Josef H. hat geschrieben:
iustus hat geschrieben: Wohin soll sie sich wenden?
...wenn Gram und Schmerz sie drücken...
;) Ich hoffe, es dauert noch ein bißchen bis dahin - aber memento homo, quia pulvis es, et in pulverem reverteris! :|

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Raimund J. » Donnerstag 11. Februar 2010, 20:57

iustus hat geschrieben:
Raimund Josef H. hat geschrieben:
iustus hat geschrieben: Wohin soll sie sich wenden?
...wenn Gram und Schmerz sie drücken...
;) Ich hoffe, es dauert noch ein bißchen bis dahin - aber memento homo, quia pulvis es, et in pulverem reverteris! :|
Ich such noch ein schönes Bild für mein Büro. Kennt jemand zufällig eine gute Abbildung von einem Aschenkreuz mit dem genannten Spruch?
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Ecce Homo » Donnerstag 11. Februar 2010, 21:36

LaudaSion870 hat geschrieben:Also Taddeo- ich darf Dich und Deine gepeinigte Seele beruhigen. Sollte ich noch auf dieser Erden sein, werde ich selbst den weiten Weg nach Niederbayern nicht scheuen, um Dir alle Tröstungen der Kirche zuteil werden zu lassen. Mit Latein beerdige ich Dich und auf niederbayerisch wird Dich einen Augenschlag später Sankt Petrus begrüßen.
Gilt das Angebot auch für Frauen? Für Jung-Frauen? Dann würde ich auch mal bitten, mich vorzumerken... :pfeif: :blinker: Wo müsste ich vorher hinziehen, um Ihnen, Hochwürden, den Weg zu ersparen? :blinker: 8)
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18685
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von taddeo » Donnerstag 11. Februar 2010, 21:37

LaudaSion870 hat geschrieben:Also Taddeo- ich darf Dich und Deine gepeinigte Seele beruhigen. Sollte ich noch auf dieser Erden sein, werde ich selbst den weiten Weg nach Niederbayern nicht scheuen, um Dir alle Tröstungen der Kirche zuteil werden zu lassen. Mit Latein beerdige ich Dich und auf niederbayerisch wird Dich einen Augenschlag später Sankt Petrus begrüßen.
Ich werd's mir merken, verlaß Dich drauf :daumen-rauf: - und hoffe trotzdem, daß mich Petrus in meiner Muttersprache begrüßt: auf Oberpfälzisch, und nicht auf Niederbayerisch: "No, Bou, aa scho dou? Gäi aana, ner zou!"

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Linus » Donnerstag 11. Februar 2010, 21:40


"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

LaudaSion870
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 31. Januar 2010, 12:08
Wohnort: Bayern

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von LaudaSion870 » Freitag 12. Februar 2010, 12:28

Hochgeschätzte Taddeo und Ecce homo,

für eine Beerdigung ist mir kein Weg zu weit. Ich bin schon mal wegen einer anständigen letzten Ölung 3 Stunden hin und 3 Stunden zurückgefahren. Der zuständige Pfarrer war nicht erreichbar und die Assistöse behauptete, Sterbeablass und Absolution seien durch das Konzil abgeschafft und auch nicht notwendig, weil es kein Fegefeuer gäbe. Diesselbe spendet übrigens eifrig die Sakramente der Krankensalbung (sic!) und- man höre und staune- hockt sich sogar in den Beichtstuhl. Gottlob geht keiner hin.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23279
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Niels » Freitag 12. Februar 2010, 13:11

Wenn Du gerade sowieso dabei bist, die Liste anzufertigen, kannst Du mich auch gleich vormerken: Requiem im alten Ritus plus Beerdigung...... :pfeif:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Bernado
Beiträge: 3961
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 17:02
Wohnort: Berlin

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Bernado » Freitag 12. Februar 2010, 13:59

Niels hat geschrieben:Wenn Du gerade sowieso dabei bist, die Liste anzufertigen, kannst Du mich auch gleich vormerken: Requiem im alten Ritus plus Beerdigung...... :pfeif:
Ähm ... da fehlt noch der Termin.
„DIE SORGE DER PÄPSTE ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt.“ Summorum Pontificum 2007 (http://www.summorum-pontificum.de/)

LaudaSion870
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 31. Januar 2010, 12:08
Wohnort: Bayern

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von LaudaSion870 » Freitag 12. Februar 2010, 15:01

Na -das ist ja ein Ansturm. Beim Forumstreffen gebe ich den Interessierten die erforderlichen Daten, die Ihr Euerem Testament beilegen solltet. Nach Recht und Gesetz kann Euch ein tridentinisches Begräbnis und Requiem nicht verweigert werden. Falls doch: die Beerdigung kann halten, wer will. Da muß niemand gefragt werden. Und wenn zum Requiem die Kirche verweigert wird, lese ich halt am selben Abend bei mir in der Kirche das Requiem und für Euere trauernden Angehörigen ein Novus-Ordo Requiem. Sollte ich vor Euch zum ewigen Richter zitiert werden, übernehmen einige junge Mitbrüder aus der Diözese alle eingegangenen Verpflichtungen. Zudem halte ich am Aschermittwochabend die Messe in den Intentionen der Forumsteilnehmer.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Linus » Freitag 12. Februar 2010, 15:05

Danke!
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7272
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Marion » Freitag 12. Februar 2010, 15:24

LaudaSion870 hat geschrieben: Zudem halte ich am Aschermittwochabend die Messe in den Intentionen der Forumsteilnehmer.
Danke :)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18685
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von taddeo » Freitag 12. Februar 2010, 15:31

LaudaSion870 hat geschrieben:Zudem halte ich am Aschermittwochabend die Messe in den Intentionen der Forumsteilnehmer.
Herzlichen Dank dafür! Ich hoffe, Du ahnst wenigstens, was Du Dir da für eine geistliche Verantwortung aufhalst ... :pfeif:

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Ecce Homo » Freitag 12. Februar 2010, 15:43

LaudaSion870 hat geschrieben:Na -das ist ja ein Ansturm. Beim Forumstreffen gebe ich den Interessierten die erforderlichen Daten, die Ihr Euerem Testament beilegen solltet. Nach Recht und Gesetz kann Euch ein tridentinisches Begräbnis und Requiem nicht verweigert werden. Falls doch: die Beerdigung kann halten, wer will. Da muß niemand gefragt werden. Und wenn zum Requiem die Kirche verweigert wird, lese ich halt am selben Abend bei mir in der Kirche das Requiem und für Euere trauernden Angehörigen ein Novus-Ordo Requiem. Sollte ich vor Euch zum ewigen Richter zitiert werden, übernehmen einige junge Mitbrüder aus der Diözese alle eingegangenen Verpflichtungen. Zudem halte ich am Aschermittwochabend die Messe in den Intentionen der Forumsteilnehmer.
Mensch - es tut mir so leid, dass ich nicht kommen kann... ich hatte noch überlegt, ob ich einfach am Samstag mal vorbeifahre. Aber das ist seit heute morgen gestorben - war ein mieser Autounfall und mein Auto ist dahin (und ich bin schuld). Gott sei Dank ist niemandem etwas passiert...
Aber damit ist das Treffen echt nicht drin - auch, wenn ich gerne würde... :(
Um die Unterlagen würde ich aber trotzdem bitten...
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Ecce Homo » Freitag 12. Februar 2010, 15:59

LaudaSion870 hat geschrieben:Hochgeschätzte Taddeo und Ecce homo,

für eine Beerdigung ist mir kein Weg zu weit. Ich bin schon mal wegen einer anständigen letzten Ölung 3 Stunden hin und 3 Stunden zurückgefahren. Der zuständige Pfarrer war nicht erreichbar und die Assistöse behauptete, Sterbeablass und Absolution seien durch das Konzil abgeschafft und auch nicht notwendig, weil es kein Fegefeuer gäbe. Diesselbe spendet übrigens eifrig die Sakramente der Krankensalbung (sic!) und- man höre und staune- hockt sich sogar in den Beichtstuhl. Gottlob geht keiner hin.


[Ehem, was steht nochmal auf Simultation eines Sakramentes?]
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7272
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Marion » Freitag 12. Februar 2010, 16:09

Ecce Homo hat geschrieben:
LaudaSion870 hat geschrieben:Hochgeschätzte Taddeo und Ecce homo,

für eine Beerdigung ist mir kein Weg zu weit. Ich bin schon mal wegen einer anständigen letzten Ölung 3 Stunden hin und 3 Stunden zurückgefahren. Der zuständige Pfarrer war nicht erreichbar und die Assistöse behauptete, Sterbeablass und Absolution seien durch das Konzil abgeschafft und auch nicht notwendig, weil es kein Fegefeuer gäbe. Diesselbe spendet übrigens eifrig die Sakramente der Krankensalbung (sic!) und- man höre und staune- hockt sich sogar in den Beichtstuhl. Gottlob geht keiner hin.


[Ehem, was steht nochmal auf Simultation eines Sakramentes?]
Sie rechnet wohl mit Fegefeuer, das es ja laut ihr gar nicht gibt.
Aber viel schlimmer als daß sich irgendeiner in Beichtstuhl setzt finde ich, daß der Priester oder Bischof nicht sofort etwas unternimmt. Das hat doch so nichts mehr mit der heiligen Kirche zu tun :nein:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23279
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von Niels » Freitag 12. Februar 2010, 18:40

Bernado hat geschrieben:
Niels hat geschrieben:Wenn Du gerade sowieso dabei bist, die Liste anzufertigen, kannst Du mich auch gleich vormerken: Requiem im alten Ritus plus Beerdigung...... :pfeif:
Ähm ... da fehlt noch der Termin.
:patsch: Ich wusste, dass ich was vergessen hatte. Wird nachgereicht. Du bist selbstverständlich herzlich eingeladen - hinterher gibt's auch Kaffee und Streuselkuchen... ;D
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Beerdigung durch Laien

Beitrag von cantus planus » Freitag 12. Februar 2010, 19:27

Wie nett! Dann machen wir doch einfach eine Kreuzgangsause daraus - und lassen das Treffen in Vierzehnheiligen ausfallen. :ja:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema