Exerzitien

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Exerzitien

Beitrag von Dschungelboy » Dienstag 30. Dezember 2014, 11:26

martin v. tours hat geschrieben: Warum online -Exerzizien?
Warum nicht irgendwo konkret an einem anderen Ort ?
Das hat zwei Gründe, die vielleicht aber auch nicht wirklich "stechen":

Zum einen ist es einfach so, dass ich nicht weiß, ob das wirklich etwas für mich ist. Zum anderen ist es für mich einfacher, täglich frei Zeit freizuschaufeln als eine oder zwei oder gar vier Wochen "Urlaub" zu nehmen.
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Exerzitien

Beitrag von Senensis » Dienstag 30. Dezember 2014, 11:35

Nun ja, es gibt auch gute Exerzitien, die nur ein paar Tage dauern, dafür aber sehr gründlich sind.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2865
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Exerzitien

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 30. Dezember 2014, 19:29

Dschungelboy hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben: Warum online -Exerzizien?
Warum nicht irgendwo konkret an einem anderen Ort ?
Das hat zwei Gründe, die vielleicht aber auch nicht wirklich "stechen":

Zum einen ist es einfach so, dass ich nicht weiß, ob das wirklich etwas für mich ist. Zum anderen ist es für mich einfacher, täglich frei Zeit freizuschaufeln als eine oder zwei oder gar vier Wochen "Urlaub" zu nehmen.
Ich hatte klassische Ignatianische Exerzizien gemacht und das dauerte von Dienstag bis Sonntag (also 4 Arbeitstage).
Falls es nichts für Dich ist ? Es wäre vermutlich zwar blöd gewesen, aber ich hätte jederzeit meine Koffer packen und gehen können.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
mensch
Beiträge: 480
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:20

Re: Exerzitien

Beitrag von mensch » Dienstag 30. Dezember 2014, 19:42

Dschungelboy hat geschrieben: Zum einen ist es einfach so, dass ich nicht weiß, ob das wirklich etwas für mich ist. Zum anderen ist es für mich einfacher, täglich frei Zeit freizuschaufeln als eine oder zwei oder gar vier Wochen "Urlaub" zu nehmen.
Der Kern von Exerzitien ist meiner bescheidenen Meinung nach, aus dem gewohnten Umfeld herauszukommen. Selbst ein zusätzliches tägliches Gebet würde ich nicht vor dem Rechner "online" machen, da es den Verstand weiterhin an die Gewohnheiten der technisierten Welt bindet. Um herauszufinden, ob Exerzitien wirklich etwas für einen sind (geht es denn wirklich darum, ob es was für mich ist oder eher um etwas anderes?), bleiben einem im Grunde keine Alternativen außer dem Sprung ins Kalte Wasser :)

taddeo
Moderator
Beiträge: 18433
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Exerzitien

Beitrag von taddeo » Dienstag 30. Dezember 2014, 20:05

Senensis hat geschrieben:Nun ja, es gibt auch gute Exerzitien, die nur ein paar Tage dauern, dafür aber sehr gründlich sind.
Da muß man aber wohl genau suchen, bis man solche findet.
Zu meiner Seminarzeit, als wir jährlich solche Kurzexerzitien machten, hab ich mal von einem Exerzitienprediger den Spruch gehört "am ersten Tag sucht man das Zimmer, am zweiten Gott, am dritten den Bahnhof". Da ist schon was dran.

CIC_Fan
Beiträge: 8491
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Exerzitien

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 31. Dezember 2014, 07:53

Ich habe verschiedenste Exerzitien schon gemacht. wirklich sehr gute bei der Piusbruderschaft durchaus unterhaltsamme das waren nur geschichten von Privatoffenbarungen und ähnliche Dinge aber bei sehr guter Verpflegung das war Pater Awed Hummer vom Opus Angelorum ich nannte ihn immer den Heinz Conrads vom Engelwerk die Wiener werden verstehn wa ich meine. die einzigen Exerzitien die ich vorzeitig beendet habe waren charismatische. ich hatte einen Lachkrampf nach dem andern es war lächerlich im wahrsten sinne des wortes.

Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Exerzitien

Beitrag von Dschungelboy » Donnerstag 1. Januar 2015, 11:13

Also Quintessenz: online ist Unfug? :hmm:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

CIC_Fan
Beiträge: 8491
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Exerzitien

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 1. Januar 2015, 11:33

ich kann mir nicht vorstellen daß das etwas bringt

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2865
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Exerzitien

Beitrag von martin v. tours » Donnerstag 1. Januar 2015, 13:29

Dschungelboy hat geschrieben:Also Quintessenz: online ist Unfug? :hmm:
Das kannst letztlich nur Du entscheiden. Ich kenne weder Dich noch deine Lebenssituation.
Für MICH wäre es Unfug. Ich habe es gebraucht, dabei aus der Alltagssituation herausgerissen zu sein. Nicht umsonst hieß es bei meinen Exerzizien: bitte Handy abschalten, keinen Kontakt mehr zur "Aussenwelt".
5 Tage nichts reden dürfen/müssen/können hat mit sehr dabei geholfen.
Abgesehen davon hat mich die von dir verlinkte Seite nicht angesprochen, aber das ist wieder etwas sehr persönliches.
Mein Fazit: Für mich wäre es nichts, aber, wenn es nicht anders geht, besser als nichts.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Exerzitien

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 1. Januar 2015, 18:06

martin v. tours hat geschrieben:
Dschungelboy hat geschrieben:Also Quintessenz: online ist Unfug? :hmm:
Das kannst letztlich nur Du entscheiden.
Nein. Wer sieht, dass ihm Exerzitien gut täten, aber keine Woche Zeit findet für diese Exerzitien, hat diese Exerzitien dringend nötig. Alles andere ist Selbstbetrug.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Exerzitien

Beitrag von Amanda » Donnerstag 1. Januar 2015, 19:10

Persönlich meine ich:

Wenn Exerzitien etwas bringen sollen, d.h. wenn sie im (Glaubens-)Leben des Exerzitanten Frucht bringen sollen, ist es zwingend notwendig, dass man den Alltag, also auch seine gewohnte Umgebung, verlässt.

Nur so ist gewährleistet, dass der Exerzitant sich wirklich ganz in die Exerzitien versenken kann, ohne von außen her abgelenkt zu werden.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Exerzitien

Beitrag von Siard » Donnerstag 1. Januar 2015, 21:41

Amanda hat geschrieben:Persönlich meine ich:

Wenn Exerzitien etwas bringen sollen, d.h. wenn sie im (Glaubens-)Leben des Exerzitanten Frucht bringen sollen, ist es zwingend notwendig, dass man den Alltag, also auch seine gewohnte Umgebung, verlässt.

Nur so ist gewährleistet, dass der Exerzitant sich wirklich ganz in die Exerzitien versenken kann, ohne von außen her abgelenkt zu werden.
Für Ordensleute ist es aber nicht so ungewöhnlich Konventexerzitien im eigenen Haus zu halten.
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Exerzitien

Beitrag von Amanda » Donnerstag 1. Januar 2015, 21:52

Siard hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:Persönlich meine ich:

Wenn Exerzitien etwas bringen sollen, d.h. wenn sie im (Glaubens-)Leben des Exerzitanten Frucht bringen sollen, ist es zwingend notwendig, dass man den Alltag, also auch seine gewohnte Umgebung, verlässt.

Nur so ist gewährleistet, dass der Exerzitant sich wirklich ganz in die Exerzitien versenken kann, ohne von außen her abgelenkt zu werden.
Für Ordensleute ist es aber nicht so ungewöhnlich Konventexerzitien im eigenen Haus zu halten.
Das ist richtig; allerdings leben Ordensleute per se in einer Umgebung, die der Kontemplation dienlich ist. Für uns "Weltmenschen" gilt jedoch das von mir Genannte.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Exerzitien

Beitrag von Siard » Donnerstag 1. Januar 2015, 22:03

Amanda hat geschrieben:Das ist richtig; allerdings leben Ordensleute per se in einer Umgebung, die der Kontemplation dienlich ist.
Wenn es nur so wäre … 8)
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
Dschungelboy
Beiträge: 471
Registriert: Sonntag 14. April 2013, 16:28
Wohnort: Bayern

Re: Exerzitien

Beitrag von Dschungelboy » Freitag 2. Januar 2015, 12:56

Bevor ich mich hier noch lynchen lasse :guillotine: - ich habe verstanden :pfeif: und mache mich auf die Suche nach entsprechenden Angeboten :breitgrins:
Katholischerseits ist darauf hinzuweisen, dass auch eine am Sukzessionsbegriff orientierte Ekklesiologie, wie sie in der katholischen Kirche gilt, keineswegs die Heil schaffende Gegenwart des Herrn im lutherischen Abendmahl leugnen muss.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Exerzitien

Beitrag von Amanda » Freitag 2. Januar 2015, 14:54

Dschungelboy hat geschrieben:Bevor ich mich hier noch lynchen lasse :guillotine: - ich habe verstanden :pfeif: und mache mich auf die Suche nach entsprechenden Angeboten :breitgrins:

Viel Erfolg dabei - und denk dran: Notfalls könntest Du Exerzitien auch abbrechen... aber so weit wird es hoffentlich nicht kommen. Und noch eines: Suche am besten bei original katholischen Anbietern, um nicht irgendwelch halbgarem Esoterikgeschwurbel ausgesetzt zu werden.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Raphaela
Beiträge: 5128
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Exerzitien

Beitrag von Raphaela » Freitag 2. Januar 2015, 21:20

Amanda hat geschrieben: Das ist richtig; allerdings leben Ordensleute per se in einer Umgebung, die der Kontemplation dienlich ist.
:kugel: :kugel: :kugel:

Von was für Ordensleuten gehst du aus? Es gibt nicht nur kontemplative Orden.
Ich war selbst jahrelang Mitglied einer tätigen Ordensgemeinschaft, kenne auch die Konventsexerzitien dort. - Es gab nicht nur eine Mitschwester, die dann auch Zeitung las, nach der Post schaute, Sendungen im Fernsehen ansah....
Und ich kenne auch andere Gemeinschaften, bei denen dies ähnlich ist.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Exerzitien

Beitrag von Amanda » Freitag 2. Januar 2015, 21:42

Raphaela hat geschrieben:Von was für Ordensleuten gehst du aus? Es gibt nicht nur kontemplative Orden.
Ich war selbst jahrelang Mitglied einer tätigen Ordensgemeinschaft, kenne auch die Konventsexerzitien dort. - Es gab nicht nur eine Mitschwester, die dann auch Zeitung las, nach der Post schaute, Sendungen im Fernsehen ansah....
Und ich kenne auch andere Gemeinschaften, bei denen dies ähnlich ist.
Das ist wohl richtig.

Allerdings vermute ich mal ganz naiv, dass eine Schwester in einem tätigen Orden trotzdem noch um einiges "kontemplativer" lebt als - sagen wir mal - eine alleinerziehende Mehrfachmutter draußen in "der Welt".
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Exerzitien

Beitrag von iustus » Freitag 2. Januar 2015, 21:50

Amanda hat geschrieben:
Dschungelboy hat geschrieben:Bevor ich mich hier noch lynchen lasse :guillotine: - ich habe verstanden :pfeif: und mache mich auf die Suche nach entsprechenden Angeboten :breitgrins:

Viel Erfolg dabei - und denk dran: Notfalls könntest Du Exerzitien auch abbrechen... aber so weit wird es hoffentlich nicht kommen. Und noch eines: Suche am besten bei original katholischen Anbietern, um nicht irgendwelch halbgarem Esoterikgeschwurbel ausgesetzt zu werden.
Ich würde, wie schon früher in diesem Thread gesagt, hier suchen: http://introibo.net/exerzitien.php
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
mensch
Beiträge: 480
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:20

Re: Exerzitien

Beitrag von mensch » Sonntag 4. Januar 2015, 08:33

Amanda hat geschrieben: Allerdings vermute ich mal ganz naiv, dass eine Schwester in einem tätigen Orden trotzdem noch um einiges "kontemplativer" lebt als - sagen wir mal - eine alleinerziehende Mehrfachmutter draußen in "der Welt".
Gerade die jüngeren Gemeinschaften, die in der Welt leben, sind manchmal nicht weniger verpflichtet als die alleinerziehende Mutter. Bei denen werden Exerzitien durchaus auch in Klöstern abgehalten und nicht dort, wo ihr Lebensmittelpunkt liegt.
Andererseits kann es auch vorkommen, dass ein allein lebender Laie weitaus mehr Zeit für ein kontemplatives Leben hat als manche Ordensleute, die ihre Zeit nicht selbst einteilen. Pauschal lässt sich so eine Trennung nicht ziehen.

Siard
Beiträge: 5179
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Exerzitien

Beitrag von Siard » Sonntag 4. Januar 2015, 12:57

mensch hat geschrieben:Gerade die jüngeren Gemeinschaften, die in der Welt leben, sind manchmal nicht weniger verpflichtet als die alleinerziehende Mutter. Bei denen werden Exerzitien durchaus auch in Klöstern abgehalten und nicht dort, wo ihr Lebensmittelpunkt liegt.
Andererseits kann es auch vorkommen, dass ein allein lebender Laie weitaus mehr Zeit für ein kontemplatives Leben hat als manche Ordensleute, die ihre Zeit nicht selbst einteilen. Pauschal lässt sich so eine Trennung nicht ziehen.
:ja:
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Maja
Beiträge: 306
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Fragen zum Thema Exerzitien / Unterscheidung der Geister

Beitrag von Maja » Samstag 30. Mai 2015, 19:28

[quote="platon"]
Ignatianisch muß gesagt werden, nicht die Schönheit oder die Art der Gefühle sind entscheidend, sondern eher, ob diese Gefühle mich zu Gott führen. [...]
[b]Aus all dem folgt, daß je folgenreicher eine Eingebung, ein Gefühls oder eine persönliche Offenbarung ist, umso mehr an Sorgfalt bedarf es Unterscheidung der Geister. [/b]
[/quote]

Zweieinhalb etwas unterschiedliche Fragen zum Thema Exerzitien / Unterscheidung der Geister:

Besteht bei den ignatianischen Exerzitien nicht die Gefahr, dass aufgrund der Unterscheidung der Geister zu rational vorgegangen wird?

Wie sind nicht-ignatianische Exerzitien aufgebaut? Was gibt es noch für Exerzitienformen außer den ignatianischen?
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Fragen zum Thema Exerzitien / Unterscheidung der Geister

Beitrag von Reinhard » Samstag 30. Mai 2015, 20:54

Maja hat geschrieben:Besteht bei den ignatianischen Exerzitien nicht die Gefahr, dass aufgrund der Unterscheidung der Geister zu rational vorgegangen wird?
Wenn Du Dir die Regeln zur Unterscheidung der Geister mal anschaust, wirst Du als zentralen Begriff den "Trost" finden. Und das ist absolut nichts Verkopftes, sondern berücksichtigt die Empfindungen genau so mit. Von daher sehe ich sowohl grundsätzlich als auch aus meiner eigenen Erfahrung dies Problem eher nicht.
Maja hat geschrieben:Wie sind nicht-ignatianische Exerzitien aufgebaut? Was gibt es noch für Exerzitienformen außer den ignatianischen?
"nicht- ignatianisch"- das ist so bunt, wie es verschiedene Spiritualitäten gibt. So rein spontan fällt mir z.B. Hochaltingen ein, unter Palottinischer Flagge, aber sonst sehr ähnlich wie bei den Jesuiten.
Oder im Karmel, wo das Schweigen noch wichtiger ist als bei den Jesuiten, es dafür aber eher keine Begleitung gibt.

So ungefähr könnte das Spektrum aussehen ...

Wahrscheinlich ist es eher sinnvoll, die Geschichte anders herum aufzuziehen: was wäre denn Deine Prägung ? - dann könnte man vielleicht etwas dazu passendes finden.

Maja
Beiträge: 306
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Fragen zum Thema Exerzitien / Unterscheidung der Geister

Beitrag von Maja » Sonntag 31. Mai 2015, 16:26

Reinhard hat geschrieben:Wenn Du Dir die Regeln zur Unterscheidung der Geister mal anschaust, wirst Du als zentralen Begriff den "Trost" finden. Und das ist absolut nichts Verkopftes, sondern berücksichtigt die Empfindungen genau so mit.
Danke, das ist ein guter und wichtiger Hinweis und die genannte Homepage ist auch gut (verständlich).
Reinhard hat geschrieben:So rein spontan fällt mir z.B. Hochaltingen ein, unter Palottinischer Flagge, aber sonst sehr ähnlich wie bei den Jesuiten.
Hast du dort mal an Exerzitien teilgenommen? Wenn ja: Wie war es? Die sind ja ziemlich stark auf Heilung und Heil ausgerichtet. Hat das was mit der palottinischen Spiritualität zu tun? Und ziemlich charismatisch scheinen die dort auch zu sein, oder?

Gibt es eigentlich auch Exerzitien mit Austausch in der Gruppe? Also außer als Exerzitien im Alltag?
Zuletzt geändert von Hubertus am Sonntag 31. Mai 2015, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitate aktiviert.
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Fragen zum Thema Exerzitien / Unterscheidung der Geister

Beitrag von Reinhard » Sonntag 31. Mai 2015, 18:27

Maja hat geschrieben:
Reinhard hat geschrieben:So rein spontan fällt mir z.B. Hochaltingen ein, unter Palottinischer Flagge, aber sonst sehr ähnlich wie bei den Jesuiten.
Hast du dort mal an Exerzitien teilgenommen? Wenn ja: Wie war es? Die sind ja ziemlich stark auf Heilung und Heil ausgerichtet. Hat das was mit der palottinischen Spiritualität zu tun? Und ziemlich charismatisch scheinen die dort auch zu sein, oder?
Also, P. Buob "kenne" ich eigentlich nur von Vorträgen auf Radio Horeb und von dem, was ich so rechts und links mitbekomme. Gestern, auf unserem Studienwochenende vom Fernkurs, hat mir eine Bekannte vom Heilungsseminar bei P. Buob erzählt, und das klang sehr gut.
Das Haus in Hochaltingen habe ich selber erst im Frühjahr kennen gelernt, beim Marriage Encounter Wochenende. Mein Eindruck war: es passt alles dort.

Ansonsten kenne ich selber ignatianische, charismatische Exerzitien in Belgien. Dort habe ich, schon über viele Jahre, selber Heilung erlebt, auf verschiedenen Ebenen. - Und mit einem Tempo, das mit keiner Psychotherapie gegangen wäre. Nachteil für die meisten Deutschen: es ist in Niederländisch.

Und ja: es ist "charismatisch". Allerdings nicht in dem Sinne, dass man dort ausflippen würde, sondern nur darin, dass man die Sakramente und die Gaben des Hl. Geistes ernst nimmt.
Der zentrale Punkt ist dabei die Eucharistische Anbetung, sowohl in Belgien als auch in Hochaltingen. (und bei anderen Charismatikern, die ich in der Richtung kennen gelernt habe) - also das Heilende Handeln des leibhaftig anwesenden Christus. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Maja hat geschrieben:Gibt es eigentlich auch Exerzitien mit Austausch in der Gruppe? Also außer als Exerzitien im Alltag?
Sicherlich gibt es Gruppenexerzitien.
Aber bei wirklich persönlichen Fragen wie den Verletzungen eines Lebens geht es nicht, dass man das in der Runde erzählt. Ist einfach zu persönlich. Deshalb gibt es dabei persönliche Begleitung, und der Rest geschieht "unmittelbar zwischen dem Geschöpf und dem Schöpfer" (Ignatius). Anders kenne ich es nicht, würde ich auch nicht akzeptieren.

Maja
Beiträge: 306
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Schwimmexerzitien

Beitrag von Maja » Dienstag 21. August 2018, 19:04

:) Schwimmexerzitien :) Bei dem Wetter genau das Richtige. :klatsch:

"Texte, in denen Wasser eine wichtige Rolle spielt, gibt es viele in der Bibel. Auch die Frage, was einen "über Wasser hält" kann sehr gut zu Exerzitien gehören. Sr. Simone Remmert CJ hat beide Impulse kombiniert und Schwimmexerzitien entwickelt."

--> https://www.congregatiojesu.de/schwimmexerzitien
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22777
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Exerzitien

Beitrag von Juergen » Mittwoch 22. August 2018, 00:36

Schwimmexerdingsbums?
Schwachsinn hocn 3!
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8491
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Exerzitien

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 22. August 2018, 09:18

würde ich so nicht sagen schweigen ist heute sehr gesucht und gemeinsam mit einer lieblingsbeschäftigung kann das ideal sein es kommt immer darauf was man von den Übungen erwartet
ich erinnere mich z.b. an fromme ältere Damen die jedes Jahr bei einem Pater des EngelwerKS Exerzitien machten als Urlaub quasie das Haus war sehr bequem das Essen sehr gut und der Pater erzählte lauter spannende Geschichten z.b. nach dem Abendessen Geistergeschichten von Schloß Petersberg
mir sagte einmal eine der Teilnehmerinnen
"Wiesen sie er ist halt wie der Heinz Conrads"
seit dem war er für mich nur mehr der Conrads vom Engelwerk
für die Nicht Österreicher

https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Conrads
https://www.youtube.com/watch?v=BWZe0rzrnJ0
(Das Lied rührt mich immer noch zu Tränen da es mich an meine Kindheit bei den Großeltern erinnert dort waren die Conrads Sendungen Pflicht Termine)

Raphaela
Beiträge: 5128
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Exerzitien

Beitrag von Raphaela » Freitag 7. September 2018, 20:37

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 00:36
Schwimmexerdingsbums?
Schwachsinn hocn 3!
Dann wirst du die Sportexerzitien in Heiligenkreuz wohl auch Schwachsinn empfinden? Obwohl es sich da eher um konservative Mönche handelt.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22777
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Exerzitien

Beitrag von Juergen » Freitag 7. September 2018, 21:47

Raphaela hat geschrieben:
Freitag 7. September 2018, 20:37
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 22. August 2018, 00:36
Schwimmexerdingsbums?
Schwachsinn hocn 3!
Dann wirst du die Sportexerzitien in Heiligenkreuz wohl auch Schwachsinn empfinden? Obwohl es sich da eher um konservative Mönche handelt.
Ja.
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 8491
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Exerzitien

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 8. September 2018, 09:21

das steht jedem Frei es gibt ja auch Leute die der Meinung sind Summorum Pontificum in Anspruch zu nehmen es geht um mehr als die Liturgie, solche Dinge werden immer sehr subjektiv gesehen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13963
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Exerzitien

Beitrag von Raphael » Samstag 8. September 2018, 09:27

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 8. September 2018, 09:21
das steht jedem Frei ..........
Dieser Einlassung geht ein völlig falsches Verständnis von Freiheit voraus! :daumen-runter:
Mit Weisheit wird der Umgang mit der Klugheit bezeichnet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema