Radio Vatikan

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Radio Vatikan

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 13. Juni 2012, 12:41

Gerade jetzt, wo die FSSPX und Rom intensiv um Versöhung bemüht sind, ist eine solche Formulierung gelinde gesagt daneben. Leider jedoch typisch für Radio Vatikan, zumindest dessen deutschsprachige Abteilung.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13415
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX

Beitrag von Raphael » Mittwoch 13. Juni 2012, 13:55

cantus planus hat geschrieben:"Schismatisch orientiert" heisst: die Gemeinschaft ist bewusst und willentlich in ihrer ganzen Ausrichtung und Struktur auf dem Weg ins Schisma, bzw. wurde überhaupt gegründet, um ein Schisma herbeizuführen oder zu manifestieren. Und das ist nun einmal Blödsinn, zumal die Gründung der Bruderschaft bekanntlich kanonisch vollkommen legitim war, alle kirchlichen Genehmigungen vorlagen und die Bruderschaft in voller Einheit mit der Kirche stand, bis nach dem Konzil ihr Kurs plötzlich nicht mehr salonfähig war. (Über die Einzelheiten wurde andernorts auf mehreren hundert Seiten diskutiert; das müssen wir hier nicht wieder aufrollen.)
Der Zahn der Zeit hat auch an der FSSPX genagt, auch wenn sie's nicht wahrhaben will!
cantus planus hat geschrieben:Die Aussage, die Bruderschaft sei "schismatisch orientiert" ist nur polemisch und vereinnahmend. Wäre Radio Vatican an neutraler Berichterstattung interessiert, dürfte ein solche Formulierung nicht fallen. Und das ist nur ein Beispiel aus diesem Interview. Würde man die Berichterstattung R. V.s weiter untersuchen, kämen noch ganz andere Dinge zu Tage.
Ob die Bruderschaft insgesamt richtigerweise als "schismatisch orientiert" bezeichnet werden dürfte, versuchen gerade die dafür Verantwortlichen in der Kirche herauszufinden. Etliche Meinungsäußerungen - auch aus dem Kreis der Sympathisanten der FSSPX - geben Evidenzen für diese schismatische Orientierung.
cantus planus hat geschrieben:Darüberhinaus ist zu sehen, dass die Kritik der FSSPX am neuen Kurs der Kirche auch von zahlenmässig kleinen, aber gewichtigen Teilen der in voller Einheit mit Rom stehenden Kirche* geteilt wird, ohne das jemand auf die Idee käme, diese als "schismatisch orientiert" zu bezeichnen.

________
*) Punkte wie die Liturgiereform wurden ferner sogar aus konservativ protestantischen Kreisen und von Würdenträgern der Orthodoxie, darunter dem damaligen Ökumenischen Patriarchen, zurecht kritisiert.
Das ist ja 'mal ein ganz besonders gutes "Argument"! 8)

Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: FSSPX

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 13. Juni 2012, 13:57

Raphael hat geschrieben:Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Das habe ich weder behauptet, noch ist das ehrlicherweise selbst bei gewagter Interpretation aus meiner Aussage herauszulesen, noch ist die Liturgiereform hier das Thema.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13415
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX

Beitrag von Raphael » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:06

cantus planus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Das habe ich weder behauptet, noch ist das ehrlicherweise selbst bei gewagter Interpretation aus meiner Aussage herauszulesen, noch ist die Liturgiereform hier das Thema.
Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: FSSPX

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:09

Raphael hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Das habe ich weder behauptet, noch ist das ehrlicherweise selbst bei gewagter Interpretation aus meiner Aussage herauszulesen, noch ist die Liturgiereform hier das Thema.
Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Nein. Eben das haben sie nicht festgestellt: sie haben der Gemeinschaft attestiert, schismatisch orientiert zu sein. Das ist in dieser Pauschalität kaum haltbar.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: FSSPX

Beitrag von Melody » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:13

Raphael hat geschrieben:Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Radio Vatikan sprach von einer "schismatisch orientierten Piusbruderschaft", und dies ist keinesfalls richtig sondern tendenziös und zu diesem hochsensiblen Zeitpunkt ein Affront gegen den Hl. Vater.

Es ist traurig, dass Radio Vatikan sich als offizielles Sprachrohr "des Papstes und der Weltkirche" versteht.

Einzelne mögen solche Tendenzen haben. Einzelne haben solche Tendenzen auch in ganz normalen Pfarreien.
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13415
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX

Beitrag von Raphael » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:13

cantus planus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Das habe ich weder behauptet, noch ist das ehrlicherweise selbst bei gewagter Interpretation aus meiner Aussage herauszulesen, noch ist die Liturgiereform hier das Thema.
Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Nein. Eben das haben sie nicht festgestellt: sie haben der Gemeinschaft attestiert, schismatisch orientiert zu sein. Das ist in dieser Pauschalität kaum haltbar.
Wir werden sehen .............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13415
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX

Beitrag von Raphael » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:17

Melody hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Radio Vatikan sprach von einer "schismatisch orientierten Piusbruderschaft", und dies ist keinesfalls richtig sondern tendenziös und zu diesem hochsensiblen Zeitpunkt ein Affront gegen den Hl. Vater.

Es ist traurig, dass Radio Vatikan sich als offizielles Sprachrohr "des Papstes und der Weltkirche" versteht.

Einzelne mögen solche Tendenzen haben. Einzelne haben solche Tendenzen auch in ganz normalen Pfarreien.
Wenn die Kurie mit den Oberen der FSSPX eine Vereinbarung trifft, die den derzeitig ungeordneten kirchenrechtlichen Status der FSSPX heilt, werden etliche FSSPX'ler diese Vereinbarung nicht mittragen und aus der "schismatischen Orientierung" ein echtes Schisma machen.

Richtig: Ist nur meine persönliche Einschätzung, aber halten's wir doch mit Kaiser Franz: Schau'n mer 'mal!
Zuletzt geändert von Raphael am Mittwoch 13. Juni 2012, 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: FSSPX

Beitrag von Fridericus » Mittwoch 13. Juni 2012, 14:38

Raphael hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Das habe ich weder behauptet, noch ist das ehrlicherweise selbst bei gewagter Interpretation aus meiner Aussage herauszulesen, noch ist die Liturgiereform hier das Thema.
Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Nein. Radio Vatikan hat geschrieben "schismatisch orientierte Piusbruderschaft". Das ist so falsch. Du schreibst von "schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX". Die mag es in vereinzelten Fällen vllt. geben, allein von denen hat Radio Vatikan nicht gesprochen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13415
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX

Beitrag von Raphael » Freitag 15. Juni 2012, 11:26

Fridericus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Weil konservative Protestanten und Würdenträger der Orthodoxie die Liturgiereform nach dem Vaticanum II kritisieren, ist die Liturgiereform tatsächlich schlecht. Hört, hört! :zirkusdirektor:
Das habe ich weder behauptet, noch ist das ehrlicherweise selbst bei gewagter Interpretation aus meiner Aussage herauszulesen, noch ist die Liturgiereform hier das Thema.
Deswegen sollten wir lieber bei den schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX bleiben, die Radio Vatikan - in diesem Falle richtigerweise - festgestellt haben will.
Nein. Radio Vatikan hat geschrieben "schismatisch orientierte Piusbruderschaft". Das ist so falsch. Du schreibst von "schismatischen Tendenzen innerhalb der FSSPX". Die mag es in vereinzelten Fällen vllt. geben, allein von denen hat Radio Vatikan nicht gesprochen.
Nun, gerade erfahre ich durch die Lektüre hier im Forum, daß drei der vier Bischöfe offenbar einer gütlichen Vereinbarung mit der Kurie ablehnend gegenüberstehen. :auweia:
Wenn man nun unterstellt, daß die Meinungsverteilung im Führungsgremium der FSSPX die Meinungsverteilung in der gesamten FSSPX widerspiegelt (evtl. sogar darüber hinaus im Sympathisantenkreis), dann ist die Bezeichnung "schismatisch orientierte Piusbruderschaft" eine zutreffende Bezeichnung.

Inwieweit damit zusätzlich noch eine donatistische oder montanistische Häresie verbunden ist, kann dabei offen bleiben ...........
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Radio Vatikan

Beitrag von cantus planus » Freitag 15. Juni 2012, 11:28

Müssen wir hier denn jeden Blödsinn fortlaufend alle paar Tage wiederkäuen? Die Ablehnung der drei Bischöfe bezog sich auf ein konkretes Dokument, dass überhaupt nicht mehr diskutiert wird und schon damals vom Tisch war, als durch Indiskretion das Schreiben der Bischöfe bekannt wurde.

Man sieht hier in diesem Strang sehr gut, wie der Satan Zweifel und Zwietracht unter den Gläubigen streut...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Christen eine Krankheit?

Beitrag von overkott » Donnerstag 17. Oktober 2013, 17:43

Radio Vatikan bezeichnet Christen in einer aktuellen Meldung als Krankheit. Auch wenn es sich dabei nur um eine Gruppe von Christen handelt, spricht die Meldung ihnen den Glauben ab. Bisher allerdings unterschied die Kirche zwischen Irrtum und Irrendem. Während der Irrtum beseitigt werden muss, geht mit Gott der Gute Hirte dem verlorenen Schaf nach, um es wieder zur Herde zu bringen. Der Heilige Vater sollte die Redaktion mal in Glaube, Hoffnung und Liebe stärken.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Christen eine Krankheit?

Beitrag von Pit » Donnerstag 17. Oktober 2013, 18:34

Gibt es dafür eine seriöse Quelle?
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7250
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Christen eine Krankheit?

Beitrag von Marion » Donnerstag 17. Oktober 2013, 19:20

Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9105
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Christen eine Krankheit?

Beitrag von Edi » Donnerstag 17. Oktober 2013, 21:39

In einer andern Übersetzung: "Aber das ist eine schwere Krankheit, die der ideologischen Christen."
Demnach sind nicht diese Christen als Krankheit bezeichnet worden, sondern die Ideologie, ein nicht unwichtiger Unterschied.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Christen eine Krankheit?

Beitrag von overkott » Donnerstag 17. Oktober 2013, 22:49

Bingo. Ich glaube, da liegt das Problem tatsächlich in der Redaktion.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Radio Vatikan

Beitrag von HeGe » Dienstag 23. Februar 2016, 14:19

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 23. Februar 2016, 14:41

Nun er geht offenbar in den hart erarbeitenden Ruhestabd der arme NMann hat echt die unangenehmsten Jobs im Vatikan

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22631
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Radio Vatikan

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Februar 2016, 07:22

Der gute Jesuit hätte diese Tätigkeit ja nicht annehmen müssen... wir sind ein "freies Land"... abgesehen davon: ich denke mal, ihm bleibt vermutlich das Purgatorium erspart... das hatte er ja schon zuhauf hienieden...
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 24. Februar 2016, 09:06

Niels hat geschrieben:Der gute Jesuit hätte diese Tätigkeit ja nicht annehmen müssen... wir sind ein "freies Land"... abgesehen davon: ich denke mal, ihm bleibt vermutlich das Purgatorium erspart... das hatte er ja schon zuhauf hienieden...
vom Alter her denke ich er hat noch eine andere aufassung vom Gehorsamsgebot als es heute im Orden üblich ist

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22631
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Radio Vatikan

Beitrag von Niels » Mittwoch 24. Februar 2016, 12:40

Franz ist älter.
:narr:
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 24. Februar 2016, 16:11

Niels hat geschrieben:Franz ist älter.
:narr:
auf Gehorsam legt er größten Wert seit Pius XI hat kein Papst die Autorität so praktiziert

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Radio Vatikan

Beitrag von HeGe » Montag 1. August 2016, 14:12

RV: Latein-Messe und Rosenkranz nicht mehr auf Kurzwelle

Messe und Rosenkranz, die hätte ich natürlich auch als erstes gestrichen... :roll:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22119
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Radio Vatikan

Beitrag von Juergen » Montag 1. August 2016, 14:18

HeGe hat geschrieben:RV: Latein-Messe und Rosenkranz nicht mehr auf Kurzwelle

Messe und Rosenkranz, die hätte ich natürlich auch als erstes gestrichen... :roll:
Man muß eben Prioritäten setzen. :roll:
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Montag 1. August 2016, 14:59

wieviele Leute haben das auf Kurzwelle gehört ? ich denke daß dieses Programm kaum die Massen der Hörer von RV anzieht

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Radio Vatikan

Beitrag von HeGe » Montag 1. August 2016, 15:02

CIC_Fan hat geschrieben:wieviele Leute haben das auf Kurzwelle gehört ? ich denke daß dieses Programm kaum die Massen der Hörer von RV anzieht
Mit der Argumentation könntest du den halben öffentlich-rechtlichen Rundfunk abschaffen. Einschaltquoten sollten wohl kaum der Maßstab sein.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Montag 1. August 2016, 15:07

sicher wenn dieser ein "Dendenzbetrieb" wie RV wäre

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Radio Vatikan

Beitrag von HeGe » Montag 1. August 2016, 17:01

CIC_Fan hat geschrieben:sicher wenn dieser ein "Dendenzbetrieb" wie RV wäre
Was hat mit der Frage eines "Tendenzbetriebes" (ich nehme an, das war gemeint) zu tun? :hae?:

Die Frage ist, mit welcher Absicht ich einen Sender betreibe. Wenn ich Geld verdienen möchte, gucke ich auf Einschaltquoten. Wenn ich einen öffentlichen Auftrag zur Information habe, wie die öffentlich-rechtlichen Sender, sind die Einschaltquoten hingegen ebenso zweitrangig, wie bei einem kirchlichen Sender, der den Glauben verbreiten und als Hilfe für die Gläubigen dienen soll.

Außerdem ist ja nicht die Kurzwelle insgesamt abgeschaltet worden, sondern es sind singulär Messe und Rosenkranz aus dem Programm gestrichen worden.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Montag 1. August 2016, 17:05

tja genau aufpassen Radio Vatikan schränkt seit über einem Jahr das KW immer mehr ein weil es kaum mehr hörer gibt auf dauer soll es nur mehr Programme geben für Staaten wo Verfolgung herrscht nordkorea ect die Meisten Hörer hat RV heute über Internet und da gibt es die MOMMesse in latein jeden Tag wie auch Rosenkranz Laudes Vesper und Komplet

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22119
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Radio Vatikan

Beitrag von Juergen » Montag 1. August 2016, 17:16

Internet ist ja gut und schön, doch auch das Internet kann zensiert werden. Das ist bei KW zwar auch mit Aufwand möglich, doch eher selten, wohingegen Einschränkungen im Internet an der Tagesordnung sind.

Allerdings muß man schon sehen, daß in allen Bereichen alle Radiobänder immer weiter ausgedünnt werden. So gibt es z.B. in Deutschland m.W. keinen einzigen MW-Sender mehr.
Gruß
Jürgen

CIC_Fan
Beiträge: 7584
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 2. August 2016, 12:17

hier auch kaum ich sewlbst höre Radio nur mehr digital entweder PC oder über Fernsehn mein Kabelanbieter bietet auch viele Radiosender an

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10626
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Radio Vatikan

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 30. November 2016, 06:34

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema