Kirchliches Arbeitsrecht

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Petrus » Dienstag 17. April 2018, 18:07

Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 14:33

Es ist vergleichbar damit, wenn die Glaubenskongregation einen öffentlich vom Glauben abgefallenen als Berater zur Formulierung von Dogmen einstellen muß.

Das finde ich eine interessante Idee.

in diesem Zusammenhang, eine Frage:

Wie geht das, so ganz konkret: "Öffentlich vom Glauben abfallen"?

dankbar für jede Antwort,
Petrus.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Dienstag 17. April 2018, 19:10

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 18:07
Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 14:33

Es ist vergleichbar damit, wenn die Glaubenskongregation einen öffentlich vom Glauben abgefallenen als Berater zur Formulierung von Dogmen einstellen muß.

Das finde ich eine interessante Idee.

in diesem Zusammenhang, eine Frage:

Wie geht das, so ganz konkret: "Öffentlich vom Glauben abfallen"?

dankbar für jede Antwort,
Petrus.
Das kann man an folgendem Beispiel klar machen: *** klick mich *** :glubsch:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Niels » Mittwoch 18. April 2018, 01:22

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 19:10
Das kann man an folgendem Beispiel klar machen: *** klick mich *** :glubsch:
Urks, und das zu so früher Stunde... :panisch:
viewtopic.php?p=446685#p446685
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Petrus » Mittwoch 18. April 2018, 10:08

Raphael hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 19:10
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 18:07
Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Dienstag 17. April 2018, 14:33

Es ist vergleichbar damit, wenn die Glaubenskongregation einen öffentlich vom Glauben abgefallenen als Berater zur Formulierung von Dogmen einstellen muß.

Das finde ich eine interessante Idee.

in diesem Zusammenhang, eine Frage:

Wie geht das, so ganz konkret: "Öffentlich vom Glauben abfallen"?

dankbar für jede Antwort,
Petrus.
Das kann man an folgendem Beispiel klar machen: *** klick mich *** :glubsch:
Danke, Raphael. Die neueste Entwicklung von Hubertus Mynarek kannte ich noch nicht - für mich ein Mensch, der mit seinem Frust nicht fertig geworden ist, und "herumgewandert" ist - Unitarier, bißchen Universelles Leben vielleicht, Grüne, Linke - und seine Heimat immer noch nicht gefunden hat.

Ich habe meine Heimat gefunden (der evangelische Studentenpfarrer hat damals meine Konversion nicht verstanden, und mich so "Mynarek-mäßig" eingeschätzt - "Und, was machen Sie als Nächstes, Herr X", hat er gesagt. "Werden Sie dann als Nächstes Moslem?").

sorry, das war ein wenig offtopic (das einzige zum Thema "Kirchliches Arbeitsrecht" ist hier, daß Mynarek zwangspensioniert wurde).
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 18. April 2018, 10:12

nein die Republik hat ihn pensioniert um dem Kardinal einen Gefallen zu tun

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Petrus » Mittwoch 18. April 2018, 11:34

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 18. April 2018, 10:12
nein die Republik hat ihn pensioniert um dem Kardinal einen Gefallen zu tun
danke, CIC_Fan, für die Information.

Was mich generell ein bißchen stört am Kirchlichen Arbeitsrecht, ist die Ausübung bzw. der Mißbrauch.

Willst Du jemand loswerden - schau ins Arbeitsrecht.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 31. Mai 2018, 16:07

EuGH
Kündigung eines Chefarztes wegen Wiederheirat durch kath Klinik ist nicht rechtens
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... t-rechtens

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2411
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Lupus » Freitag 1. Juni 2018, 07:26

Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Freitag 1. Juni 2018, 07:29

Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
:daumen-rauf:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Petrus » Freitag 1. Juni 2018, 09:00

Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
das geht so ähnlich, wie die Diözese Augsburg einen Ermittler angesetzt hat hat auf eine schwerbehinderte Kirchenmusikerin.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Freitag 1. Juni 2018, 09:33

Petrus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 09:00
Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
das geht so ähnlich, wie die Diözese Augsburg einen Ermittler angesetzt hat hat auf eine schwerbehinderte Kirchenmusikerin.
Welche Vorgehensweise würdest Du empfehlen, die im Endeffekt dazu führen kann, daß Betrüger aus den Diensten der Kirche entfernt werden können? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 1. Juni 2018, 09:48

Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
hochwürden hat wieder mal kein Argument, den daß Hw nicht verstanden hat worum es geht kann ich mir nicht vorstellen aber hier nochmal zur Sicherheit
https://www.evangelisch.de/inhalte/1502 ... kriminiert

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 1. Juni 2018, 09:51

Petrus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 09:00
Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
das geht so ähnlich, wie die Diözese Augsburg einen Ermittler angesetzt hat hat auf eine schwerbehinderte Kirchenmusikerin.
was und wie war das genau

taddeo
Moderator
Beiträge: 18356
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von taddeo » Freitag 1. Juni 2018, 13:13

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 09:51
Petrus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 09:00
Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
das geht so ähnlich, wie die Diözese Augsburg einen Ermittler angesetzt hat hat auf eine schwerbehinderte Kirchenmusikerin.
was und wie war das genau
Interessanterweise ist die einzige Quelle, die ich dazu finde, eine aus Ösiland. ;D
http://weblog.derdetektiv.at/archives/1 ... te-an.html

Man beachte aber, daß der Fall anscheinend schon fast 10 Jahre alt ist und seither das Arbeitsrecht durchaus Änderungen erfahren hat.

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 1. Juni 2018, 15:08


Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Petrus » Freitag 1. Juni 2018, 18:20

taddeo hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 13:13

Man beachte aber, daß der Fall anscheinend schon fast 10 Jahre alt ist und seither das Arbeitsrecht durchaus Änderungen erfahren hat.
Frage, taddeo:

welche Änderungen hat denn das kirchliche Arbeitsrecht in den letzten zehn Jahren erfahren?
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

taddeo
Moderator
Beiträge: 18356
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von taddeo » Freitag 1. Juni 2018, 18:33

Petrus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 18:20
taddeo hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 13:13

Man beachte aber, daß der Fall anscheinend schon fast 10 Jahre alt ist und seither das Arbeitsrecht durchaus Änderungen erfahren hat.
Frage, taddeo:

welche Änderungen hat denn das kirchliche Arbeitsrecht in den letzten zehn Jahren erfahren?
Eine ganze Reihe, wie du hier nachlesen kannst: https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsre ... _Verhalten

Vor allem durch weltliche Gerichtsurteile wurde die Kirche gezwungen, zunächst die Handhabung ihrer Vorschriften und 2015/16 auch die Vorschriften selbst deutlich zu lockern bzw. je nach Tätigkeit stärker zu differenzieren. Heute kann zB eine katholische Pfarrsekretärin angestellt werden, die nur zivil verheiratet ist, aber nicht kirchlich - das wäre früher unmöglich gewesen.

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 109
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Iuxta crucem » Dienstag 5. Juni 2018, 20:42

Man kann eine solche Pfarrsekretärin anstellen, muss es aber nicht ;D
Die katholische Kirche kann manchmal eine schwierige Arbeitgeberin sein. :roll:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2026
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Petrus » Dienstag 5. Juni 2018, 21:59

Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 20:42

Die katholische Kirche kann manchmal eine schwierige Arbeitgeberin sein. :roll:
ich war nie in meinem Leben von der Kirche wirtschaftlich abhängig.

Gott sei Dank.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Mittwoch 6. Juni 2018, 09:27

Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 20:42
Man kann eine solche Pfarrsekretärin anstellen, muss es aber nicht ;D
Noch nicht, aber möglicherweise kommt das auch noch! :pfeif:

Die Rechtsprechung im Arbeitsrecht zu den Tendenzbetrieben ist auf eine schiefe Ebene geraten.
Demnächst gibt es bekennende Atheisten, die als Dogmatikprofessoren auf Lehrstühlen an der Uni beschäftigt werden müssen. Schließlich hat Wissenschaft und Lehre frei zu sein. :unbeteiligttu:
Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 20:42
Die katholische Kirche kann manchmal eine schwierige Arbeitgeberin sein. :roll:
Amen! :roll:
Gute Katholen kriegen mit schlechten Katholen Probleme und umgekehrt. 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 216
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Mittwoch 6. Juni 2018, 10:49

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 09:27
(...)
Die Rechtsprechung im Arbeitsrecht zu den Tendenzbetrieben ist auf eine schiefe Ebene geraten.
(...)
Stimmt, und die Gewerkschaften sind meines Erachtens Schuld dran, denn es stört sie, daß es andere Tendenzbetriebe gibt außer ihnen und daß sie über die Mitwirkungsrechte keinen Einfluß ausüben können, wenn es um Kündigung aus Tendenzgründen geht. Im Fall der Kirchen stört sie, das alternative Modell der Mitarbeitervertretung. Wo kämen wir hin, wenn Mitarbeitervertreter selber denken, anstatt in der Gewerkschaftszentrale anzurufen um zu erfahren, was sie denken (sollen).

Im frei gemeinnützigen Bereich, hier ein ambulanter Pflegedienst, wollte die Gewerkschaft die Tendenz auf die Leitende Pflegefachkraft begrenzen. Dabei sind es die Pflegekräfte vorort die der Tendenz des Betriebes ein Gesicht und Gepräge geben, in dem sie die Vorgaben des Arbeitgebers umsetzen oder eben nicht.

Aber es soll ja genügend katholische Priester geben, die auf dem Gehalt durch die Mutter Kirche bestehen, aber theologisch lieber protestantisch predigen.
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 6. Juni 2018, 12:09

Raphael hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 09:27
Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 20:42
Man kann eine solche Pfarrsekretärin anstellen, muss es aber nicht ;D
Noch nicht, aber möglicherweise kommt das auch noch! :pfeif:

Die Rechtsprechung im Arbeitsrecht zu den Tendenzbetrieben ist auf eine schiefe Ebene geraten.
Demnächst gibt es bekennende Atheisten, die als Dogmatikprofessoren auf Lehrstühlen an der Uni beschäftigt werden müssen. Schließlich hat Wissenschaft und Lehre frei zu sein. :unbeteiligttu:
Iuxta crucem hat geschrieben:
Dienstag 5. Juni 2018, 20:42
Die katholische Kirche kann manchmal eine schwierige Arbeitgeberin sein. :roll:
Amen! :roll:
Gute Katholen kriegen mit schlechten Katholen Probleme und umgekehrt. 8)
daher weg mit der Theologie von den staatlichen Universitäten von Perversionen wie Konkordats Lehrstühlen ganz zu schweigen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Mittwoch 6. Juni 2018, 12:21

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 12:09
daher weg mit der Theologie von den staatlichen Universitäten von Perversionen wie Konkordats Lehrstühlen ganz zu schweigen
Theologie als Wissenschaft gehört selbstverständlich in den Fächerkanon einer jeden Universität! :doktor:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 6. Juni 2018, 13:01

wenn dem so ist müßte die Theologie jeder Religion die in dem Einzugsgebiet praktiziert wird unterrichtet werden

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Mittwoch 6. Juni 2018, 13:07

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 13:01
wenn dem so ist müßte die Theologie jeder Religion die in dem Einzugsgebiet praktiziert wird unterrichtet werden
Nö, wieso denn? 8)

Warum sollte in Berlin ein Lehrstuhl für Shintoismus eingerichtet werden? :detektiv:
Nur weil in Berlin auch ein paar Japaner mit shintoistischem Glauben wohnen? :patsch:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 6. Juni 2018, 15:43

warum sollte es dann katholische Theologie an Orten geben wo katholiken wohnen

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13678
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Raphael » Mittwoch 6. Juni 2018, 15:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 15:43
warum sollte es dann katholische Theologie an Orten geben wo katholiken wohnen
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 769
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von offertorium » Mittwoch 6. Juni 2018, 23:29

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 13:01
wenn dem so ist müßte die Theologie jeder Religion die in dem Einzugsgebiet praktiziert wird unterrichtet werden
Als Teil von Kulturwissenschaften lässt sich die Lehre jeder Religion behandeln. Schon weil man erst einmal die Bilder und Denkweisen anderer Kulturen kennenlernen muss, bevor man sich auf ihre religiösen Lehren einlassen kann. Deshalb macht ein Herauslösen dieser Theologien aus dem kulturwissenschaftlichen Kontext keinen Sinn.

Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Siard » Donnerstag 7. Juni 2018, 16:36

Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Mittwoch 6. Juni 2018, 10:49
Aber es soll ja genügend katholische Priester geben, die auf dem Gehalt durch die Mutter Kirche bestehen, aber theologisch lieber protestantisch predigen.
Nicht nur Priester ….

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2411
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Lupus » Donnerstag 7. Juni 2018, 16:49

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 09:48
Lupus hat geschrieben:
Freitag 1. Juni 2018, 07:26
Wie geht das "Wiederheirat durch kath. Klinik"? :freude:
hochwürden hat wieder mal kein Argument, den daß Hw nicht verstanden hat worum es geht kann ich mir nicht vorstellen aber hier nochmal zur Sicherheit
https://www.evangelisch.de/inhalte/1502 ... kriminiert
Ach, Du lieber CIC_Fan, mir ging es doch um die Ausdrucksweise,-hätte vielleicht eher in die "Deutschschule" gepasst-, kann denn eine "kath.Klinik" wieder heiraten oder wie heiratet jemand wieder durch eine kath.Klinik?
Gschamster Deaner!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

CIC_Fan
Beiträge: 8150
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 15. August 2018, 12:33


Siard
Beiträge: 5063
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kirchliches Arbeitsrecht

Beitrag von Siard » Mittwoch 15. August 2018, 17:31

Der Link führt nur zur Startseite, dort ist darüber nichts zu finden.

Hoffentlich funktionierend:
https://www.deutschlandfunk.de/urteil-c ... _id=914163

Der Artikel ist zu kurz um das Urteil kommentieren zu können.
Ich befürchte aber einen unzulässigen Eingriff in die rechte dieses Arbeitgebers.
Die Freude des CIC-Fans teile ich nicht.
Zuletzt geändert von Siard am Mittwoch 15. August 2018, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema