Alles zu Bußsakrament/Beichte

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8594
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Verhütungslehre der katholischen Kirche

Beitrag von Gamaliel » Dienstag 17. Juli 2012, 21:09

Melody hat geschrieben:...dass man nicht minutiös alle seine lässlichen Sünden beichten soll, sondern sich lieber den Hauptfehler heraussuchen soll, um an diesem zu arbeiten.
Richtig.

babavaria
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2012, 18:59

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von babavaria » Dienstag 7. August 2012, 22:39

doofe Frage:
ich lese hier immer wieder, dass der eine oder die andere seine/ihre Sünden aufschreibt um nichts zu vergessen, Taschenlampe mit in den Beichtstuhl nimmt usw. Da stellt sich mir die Frage: was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"? Gebt ihr die eurem Beichtvater? nehmt ihr sie wieder mit?
Ich kenne die Praxis bei der Erstbeichte von Kindern wo der Priester die Zettel der Kinder, die ihm im Beichtstuhl/-zimmer übergeben wurden, ungelesen und in Anwesenheit der Kinder symbolisch als Zeichen, dass die Sünden vergeben sind, verbrannt hat.

Aber bei der "normalen" Beichte? Wieder mitnehmen erscheint mir als unlogisch wenn die Sünden doch vergeben sind und andrerseits kann ich mir auch nicht vorstellen, dass ein Priester Sündenzettel im Beichtstuhl "sammelt" selbst wenn er sie hinterher vernichten würde.

Bei dem Gedanken, im Beichtstuhl einen "Akten- äh.. "Sündenvernichter" vorzufinden, muss ich mir dann doch ein Grinsen verkneifen. Was ist eure Praxis?

Ich weiß, schon wieder eine "organisatorische" aber wie ich finde, doch berechtigte Frage...

Ich freu mich schon auf euere Antworten...

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12269
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Hubertus » Dienstag 7. August 2012, 22:43

babavaria hat geschrieben:doofe Frage:
ich lese hier immer wieder, dass der eine oder die andere seine/ihre Sünden aufschreibt um nichts zu vergessen, Taschenlampe mit in den Beichtstuhl nimmt usw. Da stellt sich mir die Frage: was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"? Gebt ihr die eurem Beichtvater? nehmt ihr sie wieder mit?
Ich zerreiße ihn beim Verlassen der Kirche und werfe ihn in einen Abfalleimer, der unweit der Kirche steht. Und das Gefühl dabei ist ... unbezahlbar. :)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4262
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Melody » Dienstag 7. August 2012, 22:57

Ich hab sie bislang eigentlich mehr oder minder gesammelt, erst in der letzten Zeit läuft das nicht mehr so ordentlich.

Ich tue das, weil ich eigentlich alles sammle und auch meine "Sündenzettel" für mich irgendwo Tagebuchcharakter haben.
Natürlich hat Gott sie mir vergeben, aber ich selbst möchte mich durchaus daran erinnern können, und außerdem weiß ich dann wenigstens, dass ich jedes Mal dasselbe beichten muss... :roll: :/
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Gallus » Mittwoch 8. August 2012, 00:50

babavaria hat geschrieben:doofe Frage:
ich lese hier immer wieder, dass der eine oder die andere seine/ihre Sünden aufschreibt um nichts zu vergessen, Taschenlampe mit in den Beichtstuhl nimmt usw. Da stellt sich mir die Frage: was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"? Gebt ihr die eurem Beichtvater? nehmt ihr sie wieder mit?
Habe zuhause einen alten Kachelofen, der sich hervorragend als Akten-, Kontoauszugs- und Beichtzettelvernichter eignet.

Benutzeravatar
Christine100
Beiträge: 736
Registriert: Dienstag 1. Januar 2008, 23:52
Wohnort: Bistum Eichstätt

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Christine100 » Mittwoch 8. August 2012, 01:08

babavaria hat geschrieben:was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"?
Ich gehe auf Nummer sicher.
Damit den Beichtzettel niemand lesen kann,
schicke ich ihn stets auf die unterirdische Reise zum Klärwerk.
"Es gibt ein Wort, und das ist für dich das Leben.
Es gibt ein Licht, das die Sonne überstrahlt."

Kaplan Alfred Flury

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Ecce Homo » Mittwoch 8. August 2012, 06:46

Hubertus hat geschrieben:
babavaria hat geschrieben:doofe Frage:
ich lese hier immer wieder, dass der eine oder die andere seine/ihre Sünden aufschreibt um nichts zu vergessen, Taschenlampe mit in den Beichtstuhl nimmt usw. Da stellt sich mir die Frage: was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"? Gebt ihr die eurem Beichtvater? nehmt ihr sie wieder mit?
Ich zerreiße ihn beim Verlassen der Kirche und werfe ihn in einen Abfalleimer, der unweit der Kirche steht. Und das Gefühl dabei ist ... unbezahlbar. :)
So mach ich´s auch...
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von lifestylekatholik » Mittwoch 8. August 2012, 07:52

babavaria hat geschrieben:Taschenlampe mit in den Beichtstuhl nimmt
So finster, dass das nötig würde, war’s da glücklicherweise noch nie, auch wenn ich das Licht nicht anknipse. :maske:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Senensis » Mittwoch 8. August 2012, 09:44

Christine100 hat geschrieben:
babavaria hat geschrieben:was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"?
Ich gehe auf Nummer sicher.
Damit den Beichtzettel niemand lesen kann,
schicke ich ihn stets auf die unterirdische Reise zum Klärwerk.
Whoa! :D :daumen-rauf:
Also, wenn es ein einzelner Zettel ist, stecke ich ihn in einen Aktienvernichter, sofern irgendeiner erreichbar ist. Wenn nicht, verbrenne ich den Zettel in einer Metalldose am Waschbecken. Es ist eine ausgediente Erdnußdose. Mit praktischem Plastikdeckel, den ich wieder aufsetze, sobald die Dose abgekühlt ist. So sammelt sich die Beichtzettelasche (und ausgediente geweihte Kleinartikel) und irgendwann werde ich sie an einem passenden = geweihten Ort bestatten.
Meistens schreibe ich meine Sünden jetzt aber in ein Büchlein. Das hat gewisse praktische Vorteile. Man kann die Sünden aufschreiben, wenn sie passiert sind, und muß nachher nicht den Zettel suchen. Das Büchlein geht weniger leicht verloren. Wenn das Büchlein voll ist, kommt es in den elterlichen Kachelofen.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Linus » Mittwoch 8. August 2012, 12:54

Notizblockfunktion am Handy.
Das ist ja inzwischen mein "geistliches Multifubnktionswerkzeug": Stundengebet, div. andere gebete, tageslesungen,.....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

babavaria
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2012, 18:59

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von babavaria » Mittwoch 8. August 2012, 16:36

Linus hat geschrieben:Notizblockfunktion am Handy.
Das ist ja inzwischen mein "geistliches Multifubnktionswerkzeug": Stundengebet, div. andere gebete, tageslesungen,.....
Gute Idee. Und es hat gleich zwei Vorteile: man kann die Sünden einfach hinterher "löschen" UND man braucht keine Taschenlampe weil Handys mit dieser Funktion i. d. R. ein beleuchtetes Display haben... Der Vorteil der digitalen Welt. Die Stundenbuch-App habe ich übrigens auch. Aber eine "Beichtspiegel-App" habe ich (für Android) noch nicht gefunden...

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Linus » Mittwoch 8. August 2012, 19:04

mh müßte man direkt dem opus dei vorschlagen, die würden sowas sicher fabrizieren :kugel: nein, ernsthaft: notizblockfunktion reicht.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Christine100
Beiträge: 736
Registriert: Dienstag 1. Januar 2008, 23:52
Wohnort: Bistum Eichstätt

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Christine100 » Mittwoch 8. August 2012, 21:57

Hubertus hat geschrieben:
babavaria hat geschrieben: ... was macht ihr eigentlich mit eueren "Beicht- oder Sündenzetteln"?
... und werfe ihn in einen Abfalleimer, der unweit der Kirche steht. Und das Gefühl dabei ist ... unbezahlbar. :)
Wenn ich den Zettel wegwerfe, habe ich auch immer ein supergutes Gefühl.
Irgendwie symbolisiert die Vernichtung des Zettels, dass der Schrott nun weg ist … für immer!
"Es gibt ein Wort, und das ist für dich das Leben.
Es gibt ein Licht, das die Sonne überstrahlt."

Kaplan Alfred Flury

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Seraphina » Mittwoch 8. August 2012, 23:04

Zerreißen und irgendwo (z.b. auf dem Weg nach Hause) in den Müll, wo das keiner zufällig lesen wird. Am liebsten würde ich sie im Kamin verbrennen, aber wenn man keinen hat, geht das nicht :D
Im Klo runterspülen hab ich mir aber auch schonmal überlegt.
...Hauptsach weg und keiner kanns lesen ;D
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Benutzeravatar
polyglotta
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 15:11

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von polyglotta » Donnerstag 9. August 2012, 10:27

babavaria hat geschrieben:Gute Idee. Und es hat gleich zwei Vorteile: man kann die Sünden einfach hinterher "löschen" UND man braucht keine Taschenlampe weil Handys mit dieser Funktion i. d. R. ein beleuchtetes Display haben... Der Vorteil der digitalen Welt. Die Stundenbuch-App habe ich übrigens auch. Aber eine "Beichtspiegel-App" habe ich (für Android) noch nicht gefunden...
Eine Beichtspiegel- und -Zettel-App für Android heißt schlicht und einfach "confession" - Bild
https://play.google.com/store/apps/deta ... confession
Hat zwei eingebaute Beichtspiegel, einmal nach 10 Geboten mit vielen "Unterfragen" und einmal nach "Stand" - Laie, verheiratet, Ordenschrist etc. - da man mehrere Profile anlegen kann, kann man aber beide nutzen.
Jetzt kommt der Haken: Leider (bisher) nur auf Englisch, aber alle Rubriken sind frei editierbar, also kann man selbst übersetzen, Sündenrubriken editieren, eigene Sünden hinzufügen etc.
Confession zählt dabei die Sünden hoch, es weiß, wieviel Zeit seit der letzten Beichte vergangen sind, präsentiert den "Beichtzettel" angenehm auf schwarzem Hintergrund (um die Anonymität im etwaigen Halbdunkel zu wahren :tuete: ) - einfach hervorragend.
Nettes gimmick: Actus contritionis erscheint automatisch, sobald man seine Liste "fertig hat" (auch hier jede Menge Wahlmöglichkeiten; sollte man mal in die Situation kommen, bei einem englischsprachigen Beichtvater zu beichten, wartet der idR darauf, dass man es laut betet, sonst kommen Irritationen statt Absolution :heiligschein: ) und nach der Absolution/Ende der Beichte gibt es 1. einen geistl. Spruch zum Abschluss 2. die automatische Löschung des Beichtzettels...

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 9. August 2012, 10:32

Das ist aber schön, dass du mal wieder reinschaust, polyglotta! :daumen-rauf:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von lifestylekatholik » Donnerstag 9. August 2012, 11:26

polyglotta hat geschrieben:Eine Beichtspiegel- und -Zettel-App für Android heißt schlicht und einfach "confession" - Bild
https://play.google.com/store/apps/deta ... confession
Hat zwei eingebaute Beichtspiegel, einmal nach 10 Geboten mit vielen "Unterfragen" und einmal nach "Stand" - Laie, verheiratet, Ordenschrist etc. - da man mehrere Profile anlegen kann, kann man aber beide nutzen.
Jetzt kommt der Haken: Leider (bisher) nur auf Englisch, aber alle Rubriken sind frei editierbar, also kann man selbst übersetzen, Sündenrubriken editieren, eigene Sünden hinzufügen etc.
Confession zählt dabei die Sünden hoch, es weiß, wieviel Zeit seit der letzten Beichte vergangen sind, präsentiert den "Beichtzettel" angenehm auf schwarzem Hintergrund (um die Anonymität im etwaigen Halbdunkel zu wahren :tuete: ) - einfach hervorragend.
Nettes gimmick: Actus contritionis erscheint automatisch, sobald man seine Liste "fertig hat" (auch hier jede Menge Wahlmöglichkeiten; sollte man mal in die Situation kommen, bei einem englischsprachigen Beichtvater zu beichten, wartet der idR darauf, dass man es laut betet, sonst kommen Irritationen statt Absolution :heiligschein: ) und nach der Absolution/Ende der Beichte gibt es 1. einen geistl. Spruch zum Abschluss 2. die automatische Löschung des Beichtzettels...
Uff! Vielleicht sollte ich mir doch so einen Apparillus zulegen. :hmm:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Mary
Beiträge: 1420
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Mary » Donnerstag 9. August 2012, 15:59

polyglotta hat geschrieben:alle Rubriken sind frei editierbar, also kann man selbst übersetzen, Sündenrubriken editieren, eigene Sünden hinzufügen etc.
Confession zählt dabei die Sünden hoch, es weiß, wieviel Zeit seit der letzten Beichte vergangen sind, präsentiert den "Beichtzettel"
Fehlt nur noch, dass die App auch direkt merkt, wenn Du dir was zuschulden kommen lässt.... :D
Mary
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Vir Probatus
Beiträge: 3967
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 9. August 2012, 18:47

Mary hat geschrieben:
polyglotta hat geschrieben:alle Rubriken sind frei editierbar, also kann man selbst übersetzen, Sündenrubriken editieren, eigene Sünden hinzufügen etc.
Confession zählt dabei die Sünden hoch, es weiß, wieviel Zeit seit der letzten Beichte vergangen sind, präsentiert den "Beichtzettel"
Fehlt nur noch, dass die App auch direkt merkt, wenn Du dir was zuschulden kommen lässt.... :D
Mary
In der Verbindung mit Facebook sicher machbar.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

babavaria
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2012, 18:59

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von babavaria » Donnerstag 9. August 2012, 19:35

is ja krass. Hätte ich nicht gedacht, dass es sowas auch gibt. Lohnen sich die 1,39 Eur.o, die das Ding kostet auch? Darf ich deiner Aussage entnehmen, dass du die App bereits hast und nutzt, polyglotta? Oder ist das nur die Übersetzung von der Beschreibung auf Google Play...

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4262
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Melody » Mittwoch 15. August 2012, 22:53

Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von PaceVeritas » Mittwoch 17. Oktober 2012, 17:36



(Source: Orbis Catholicus)
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

babavaria
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2012, 18:59

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von babavaria » Freitag 21. Dezember 2012, 23:57

Ich bin euch so dankbar für euere Unterstützung und euere Tipps. Ich hab es geschafft. Ich hab das Vertrauen wieder gefunden. Wahrscheinlich war es Fügung. An Zufälle glaub ich nicht. Wahrscheinlich war es Fügung, dass ich unter den vielen Münchner Priestern einen gefunden habe, mit dem man auch "frei" sprechen kann. Einen, der mich mit dem bereits erwähnten Problem ernst genommen hat. Jetzt kanns nur aufwärts gehen... :)

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Pilgerer » Samstag 22. Dezember 2012, 01:04

Ist die Beichte völlig mündlich oder gibt es (z.B. im Rahmen der Lossprechung) auch eine körperliche Berührung?
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Mary
Beiträge: 1420
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Mary » Samstag 22. Dezember 2012, 01:29

Pilgerer hat geschrieben:Ist die Beichte völlig mündlich oder gibt es (z.B. im Rahmen der Lossprechung) auch eine körperliche Berührung?
Hallo, Pilgerer,
ich habe es in der röm. kath. Kirche (selten) erlebt, dass mir zur Absolution die Hände aufgelegt wurden.

Das Bild oben zeigt den Brauch in den östlichen Kirchen, wo zum Absolutionsgebet der Priester sein Epitrachelion auf den Kopf des Büssenden legt und darüber mit der Hand - durchaus gut spürbar - das Kreuz macht.
Lg Mary
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Seraphina » Samstag 22. Dezember 2012, 09:23

Ich hab das auch schon erlebt, dass der Priester zur Absolution die Hände auflegt und das auch schon von anderen gehört. Machen aber nicht alle, kommt auf den Priester an.
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 806
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Sperling » Samstag 22. Dezember 2012, 10:42

...und kommt auch darauf an, ob es der Beichtende möchte.

Zumindestens ich habe es erlebt, dass gefragt wurde "ist es Ihnen Recht, wenn..." und die Antwort "bitte nicht" auch respektiert wurde...und das ist auch wichtig, denke ich...

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6048
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Protasius » Samstag 22. Dezember 2012, 11:21

Mir wurde zur Beichte nie die Hand aufgelegt, aber im Beichtstuhl ist das wegen des Gitters ja auch nicht möglich. Und die beiden Male, wo ich in einer Sakristei oder einer Ecke des Kirchenraums gebeichtet habe, ist die Frage gar nicht aufgekommen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 806
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Sperling » Samstag 22. Dezember 2012, 12:15

bei mir war das damals im Krankenhaus, daher die Möglichkeit - und offenbar war es dort mehr oder weniger üblich...

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4262
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Melody » Samstag 22. Dezember 2012, 12:55

Meine Erstbeichte bei einem mir vorher schon seit Jahren bekannten Priester war seinerzeit mit Handauflegung.
Ich fand das eigentlich schön (wobei ich sowas gerne vorher wüsste...).
Meinen damaligen Pfarrer hätte ich dann auch gerne dazu überredet, aber er mochte das nicht.
Natürlich hatte ich nach dem ersten Mal gedacht, das sei so üblich...

Ich glaub, ich hab es bis auf dieses eine Mal nirgendwo mehr erlebt, aber, gut, meistens hab ich ja bei altrituellen Priestern gebeichtet, und da wäre das selbst außerhalb des Beichtstuhls wohl nicht Usus.

Mein erster geistlicher Begleiter hatte zumindest die Hände in kurzem Abstand über den Kopf gehalten bei der Lossprechung, was ich als Zeichen ausreichend finde.

Berührung gibt es wohl normalerweise nur beim Primizsegen... ;-)


PS:
@babavaria
Damit das hier nicht untergeht: Herzlichen Glückwunsch! :)
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Christiane
Moderator
Beiträge: 1708
Registriert: Montag 11. Mai 2009, 13:07
Wohnort: Berlin (Tegel)

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Christiane » Samstag 22. Dezember 2012, 13:11

Seraphina hat geschrieben:Ich hab das auch schon erlebt, dass der Priester zur Absolution die Hände auflegt und das auch schon von anderen gehört. Machen aber nicht alle, kommt auf den Priester an.
Bei uns (NK) ist das usus. Allerdings gibt es da auch Unterschiede. Bei manch einem ist es eher der Hauch einer Berührung und andere Priester wiederum pressen dir die Hände so fest auf den Kopf, dass man das Gefühl hat, sie wollten einen in den Boden reindrücken (der Beichtende kniet dabei)...
"Die Demokratie feiert den Kult der Menschheit auf einer Pyramide von Schädeln." - Nicolás Gómez Dávila

"Gott kann machen, dass eine Communio entsteht zwischen dem Idiot und dem Arschloch." (Ausspruch auf einem NK-Gemeinschaftstag)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Alles zu Bußsakrament/Beichte

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 16. Januar 2013, 12:26

Frage: Für welche Sünden genau reicht die Beichtfacultas eines normalen Priesters nicht aus? Was macht er, wenn ihm solche Sünden gebeichtet werden? Schickt er den Büßer dann zum bischöflichen Pönitentiar?

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema