Seite 11 von 14

Re: Hans Küng

Verfasst: Mittwoch 23. Mai 2012, 19:47
von Melody
*räusper*

Guck doch mal ein paar Beiträge über Dich... :roll:

Re: Hans Küng

Verfasst: Mittwoch 23. Mai 2012, 21:11
von martin v. tours
Bei solchen Aussagen finde ich es um so schlimmer, das in fast jedem Klosterladen und Kirchlicher Buchhandlung die ich kenne, Bücher dieses Küng Kong
angeboten werden.
Irre!
martin v. tours

Re: Hans Küng

Verfasst: Mittwoch 23. Mai 2012, 22:47
von Edi
martin v. tours hat geschrieben:Bei solchen Aussagen finde ich es um so schlimmer, das in fast jedem Klosterladen und Kirchlicher Buchhandlung die ich kenne, Bücher dieses Küng Kong
angeboten werden.
Irre!
martin v. tours

Alles das wäre doch kaum ein Problem, wenn, ja wenn...

Das Küngle ist doch leicht zu durchschauen, allerdings nur für die, die eine Glaubensbasis haben und nicht nur christlich sozialisiert sind, die fallen auf jeden christlich angehauchten Schwindler herein.
Leider sind haufenweise solche Leute in der Kirche, auch mit mehr oder weniger hohen Funktionen sogar.

Als ich noch richtiger Kirchengegner war, habe ich bei diesen Leuten die Kirche infrage gestellt. Da kam meist die Antwort, wenn die Kirche nicht wäre, wer kümmerte sich dann um alte Menschen usw., jedenfalls um Soziales. Von einem Glauben war keine Rede und wenn einmal, dann nur die Feststellung, dass Jesus doch ein rechter und guter Mann war.

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 8. Oktober 2012, 11:17
von Niels
"Interview der Woche": Hans Küng im Gespräch mit Matthias Gierth

Und ganz unten steht:
Deutschlandfunk hat geschrieben:Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Deutschlandradio macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.
:D

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 8. Oktober 2012, 17:35
von Pilgerer
Ist er eigentlich exkommuniziert oder ist er noch vollgültiger Katholik?

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 8. Oktober 2012, 17:40
von HeGe
Pilgerer hat geschrieben:Ist er eigentlich exkommuniziert oder ist er noch vollgültiger Katholik?
Offiziell festgestellt ist eine Exkommunikation nicht. Er ist nicht einmal als Priester suspendiert, so weit ich weiß. Alles andere unterliegt der Beurteilung des Allmächtigen.

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 8. Oktober 2012, 17:45
von cantus planus
Hw. Küng ist in die Diözese Basel inkardiniert. Wer sollte ihn den exkommuniziert oder suspendiert haben? Kurt Kardinal Koch konnte es gar nicht modern genug zugehen, der hat den katholischen Glauben erst gefunden, als er im Kardinalspurpur nach Rom berufen wurde. Und sein Nachfolger Bischof Felix Gmür ist keinen Deut besser...

Bild

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 8. Oktober 2012, 17:56
von Paulus Minor
Hans Küng wurde nur die Lehrbefugnis für katholische Theologie an der Uni Tübingen entzogen. Er ist nicht vom Priesteramt suspendiert (und auch nicht exkommuniziert) und feiert regelmäßig die Messe.

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 9. Oktober 2012, 10:17
von Niels
Hans Küng scheint dieser Tage ein gefragter "Gesprächspartner" zu sein: http://www.tagesspiegel.de/politik/hans ... 25396.html

Daraus das Zitat des Tages:
Am 11. Oktober feiert die katholische Kirche den Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils vor 5 Jahren. Feiern Sie mit?

Zum Feiern besteht meiner Ansicht nach kein Anlass, eher zu einem Bußgottesdienst oder einer Trauerandacht. Überall auf der Welt empfinden viele Katholiken eine tiefe Trauer über die Entwicklung unserer Kirche und nicht wenige haben deshalb der Kirche den Rücken gekehrt.
:auweia:
Harte Worte! Ist er etwa zur Piusbruderschaft übergelaufen?

Kein Grund zur Besorgnis, denn es geht wie folgt weiter:
Die Restaurationspäpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. haben das Konzil rückwärts interpretiert.
:narr:

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 9. Oktober 2012, 10:32
von Wim1964
Der gute Mann ist ja derzeit gut gefragt:

"Hans Küng ruft zum Aufstand gegen Rom"
http://www.n-tv.de/politik/Die-Kirche-i ... 64746.html

Gruß Wim

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 9. Oktober 2012, 10:50
von Juergen
Bild

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 29. Oktober 2012, 17:37
von Niels
Hans Küngs "Stiftung Weltethos" eröffnet Institut in Peking: http://www.kipa-apic.ch/index.php?na=, ... &ki=236719
:chinese:

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 30. Oktober 2012, 10:41
von Granuaile
cantus planus hat geschrieben:Hw. Küng ist in die Diözese Basel inkardiniert. Wer sollte ihn den exkommuniziert oder suspendiert haben? Kurt Kardinal Koch konnte es gar nicht modern genug zugehen, der hat den katholischen Glauben erst gefunden, als er im Kardinalspurpur nach Rom berufen wurde. Und sein Nachfolger Bischof Felix Gmür ist keinen Deut besser...

Bild
Ich bin etwas erstaunt darüber, dass cantus planus den Wandel bei Kurt Koch als erst mit der Ernennung zum Kardinal eingetreten sieht. Wenn ich mich in meinem katholischen Bekanntenkreis herumhöre, wird diese Kehrtwende in der Regel beim Wechsel Kochs von der Professur zum Bischofsamt angenommen. (Als Professor neuen Strömungen in Kirche und Theologie gegenüber sehr offen, als Bischof strikt gehorsam auf Römer Linie.) Jedenfalls war Koch für viele eher "fortschrittliche" Schweizer Katholiken eine herbe Enttäuschung. (Da ich mich mit dem Wirken von Kardinal Koch im Laufe von dessen bisherigem Leben nicht vertieft auseinandergesetzt habe, kann ich dies nicht beurteilen.)

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 30. Oktober 2012, 11:10
von Peti
Wenn man Theologen, die der Theologie Joseph Ratzingers nahe stehen, "konservativ" nennt,
und solche die Küng nahe stehen "progressiv", dann ist Kardinal Koch sicher konservativ.

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 30. Oktober 2012, 18:51
von Gallus
Küng möchte sich bald zurückziehen:

http://www.kath.ch/nucleus/ludin.php?itemid=6698

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 30. Oktober 2012, 22:13
von Maurus
Granuaile hat geschrieben:
cantus planus hat geschrieben:Hw. Küng ist in die Diözese Basel inkardiniert. Wer sollte ihn den exkommuniziert oder suspendiert haben? Kurt Kardinal Koch konnte es gar nicht modern genug zugehen, der hat den katholischen Glauben erst gefunden, als er im Kardinalspurpur nach Rom berufen wurde. Und sein Nachfolger Bischof Felix Gmür ist keinen Deut besser...

Bild
Ich bin etwas erstaunt darüber, dass cantus planus den Wandel bei Kurt Koch als erst mit der Ernennung zum Kardinal eingetreten sieht. Wenn ich mich in meinem katholischen Bekanntenkreis herumhöre, wird diese Kehrtwende in der Regel beim Wechsel Kochs von der Professur zum Bischofsamt angenommen. (Als Professor neuen Strömungen in Kirche und Theologie gegenüber sehr offen, als Bischof strikt gehorsam auf Römer Linie.) Jedenfalls war Koch für viele eher "fortschrittliche" Schweizer Katholiken eine herbe Enttäuschung. (Da ich mich mit dem Wirken von Kardinal Koch im Laufe von dessen bisherigem Leben nicht vertieft auseinandergesetzt habe, kann ich dies nicht beurteilen.)
Wenn es so war, dann war es absolut nachvollziehbar und in Ordnung. Meinetwegen mit einem weltlichen Beispiel untermauert: Ein Juraprofessor kann alle möglichen Ideen haben. Wenn er Bundesrichter wird, muss er sich der Rechtsdogmatik des Gerichtes beugen. Wenn er das nicht will, dann muss er es eben lassen. Für einen Bischof gilt das noch strikter, der Juraprofessor kann ja noch zwischen Privatperson und Amtsperson unterscheiden und als Privatmann alle möglichen Bücher veröffentlichen.

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 29. Januar 2013, 14:15
von HeGe

Re: Hans Küng

Verfasst: Freitag 15. Februar 2013, 11:26
von Niels
"Küng will Altersgrenze für Päpste": http://www.kna.de/webnews/kwn9/21321 ... 5EA-1.html
Der Tübinger Theologe Hans Küng fordert eine Altersgrenze für Päpste. "Es wäre gut, wenn die Altersbeschränkung für Bischöfe auf 75 Jahre, die das Zweite Vatikanische Konzil beschlossen hat, auch für den Bischof von Rom gelten würde", sagte Küng im Interview mit der "Passauer Neuen Presse". Das Papstamt sei damals aber bewusst ausgenommen worden, damit nicht der gesamte Vorschlag abgelehnt werde. "Aber jetzt wäre es an der Zeit, die Altersregel auch für den Bischof von Rom gelten zu lassen."
Ob die Altersgrenze auch für Kirchenkritiker wie Herrn Küng gilt? :hmm:

Der Hl. Vater weiß, weshalb er sich in ein Kloster in den Mauern des Vatikan zurückziehen wird:
"Ich hätte vorgezogen, er würde in seine bayerische Heimat zurückgehen. Da würde ich ihn dann jederzeit gerne aufsuchen."
Dieser Kelch wird glücklicherweise an ihm vorübergehen... :panisch: :D

Re: Hans Küng

Verfasst: Freitag 15. Februar 2013, 11:34
von Sebastian
Küng will immer wieder was Neues.

Das hätte er dem armen Mann angetan? Ich kann Benedikt auch gut verstehen !

Re: Hans Küng

Verfasst: Freitag 15. Februar 2013, 11:40
von HeGe
Wahrscheinlich wird nach diesem Interview an den Grenzen des Vatikans gerade ein Steckbrief Küngs aufgehangen, mit der Anweisung, diesen beim Auftauchen sofort zu verhaften. Nur, falls er auf die Idee kommt, jetzt nach Rom zu fahren. ;D

Re: Hans Küng

Verfasst: Sonnabend 16. Februar 2013, 12:24
von Niels
Der hat gerade andere Sorgen.

"Im Weltethos-Institut hängt der Haussegen schief": http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten ... 3953.html
:streichel:

Re: Hans Küng

Verfasst: Sonnabend 16. Februar 2013, 12:34
von Hubertus
Niels hat geschrieben:Ob die Altersgrenze auch für Kirchenkritiker wie Herrn Küng gilt? :hmm:
:D :daumen-rauf:

Wobei man der Faineß halber sagen muß: Hans Küng hat das - zumindest ankündigungsweise - selbst vollzogen:
http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten ... 91186.html

Re: Hans Küng

Verfasst: Sonnabend 16. Februar 2013, 13:32
von Niels
Daraus:
Hans Küng hat geschrieben:"Ich werde meine Träume nie aufgeben, aber sie müssen nun von einer neuen Generation gelebt werden."
Wenn diese dann seine Träume als Alpträume ansieht und nichts davon wissen will? :hmm: :detektiv:

Re: Hans Küng

Verfasst: Sonntag 17. Februar 2013, 16:18
von lutherbeck
Abwarten - es könnte ganz anders kommen! :ja:

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 18. Februar 2013, 13:00
von Niels
Eigentlich müsste Herr Küng sich freuen wie ein Schneekönig, dass sich die anglophone Welt mit ihm beschäftigt: http://rorate-caeli.blogspot.com/213/ ... essed.html
:koenig:

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 18. Februar 2013, 18:21
von Niels
Hans Küng hat geschrieben:"Ich werde meine Träume nie aufgeben, aber sie müssen nun von einer neuen Generation gelebt werden."

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 18. Februar 2013, 18:37
von overkott
Der Papst geht. Hans Küng kommt? Keiner ist schließlich so unfehlbar wie er: Weg mit dem maßvollen Mittelalter, her mit Bruch und Ideologie.

Re: Hans Küng

Verfasst: Montag 18. Februar 2013, 19:37
von taddeo
overkott hat geschrieben:Der Papst geht. Hans Küng kommt? Keiner ist schließlich so unfehlbar wie er: Weg mit dem maßvollen Mittelalter, her mit Bruch und Ideologie.
:klatsch: :daumen-rauf:

Re: Hans Küng

Verfasst: Donnerstag 4. April 2013, 14:10
von HeGe
kath.net hat geschrieben:Ein fragwürdiger Geburtstagswunsch für einen Irrlehrer

‚Dankbar und anerkennend’ gratuliert Bischof Fürst dem notorischen Kirchenkritiker Hans Küng zum Geburtstag. Dankbarkeit und Anerkennung für jemanden, der wesentliche Inhalte des Glaubens leugnet? Ein Kommentar von Johannes Graf [...]

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 23. April 2013, 14:16
von HeGe

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 1. Oktober 2013, 07:19
von Piusderdritte
Christenhasser Hans Küng ruft zum Mord auf!

Memoiren des Theologen: Kirchenkritiker Küng erwägt Tod durch Sterbehilfe
http://forum.spiegel.de/f22/memoiren-de ... 29.html

Mein Vorschlag dazu:
Hans Küng sollte das NWO Euthanasieprogramm direkt umsetzten und sich selbst umbringen!
:breitgrins:
Immer mit guten Beispiel voran gehen...............
meine Trauer wird sich stark in Grenzen halten :pfeif:

Re: Hans Küng

Verfasst: Dienstag 1. Oktober 2013, 07:22
von Samson83
Piusderdritte hat geschrieben:Christenhasser Hans Küng ruft zum Mord auf!

Memoiren des Theologen: Kirchenkritiker Küng erwägt Tod durch Sterbehilfe
http://forum.spiegel.de/f22/memoiren-de ... 29.html

Mein Vorschlag dazu:
Hans Küng sollte das NWO Euthanasieprogramm direkt umsetzten und sich selbst umbringen!
:breitgrins:
Immer mit guten Beispiel voran gehen...............
meine Trauer wird sich stark in Grenzen halten :pfeif:
Du bist ein Verleumder!
Küng erwägt die Sterbehilfe FÜR SICH SELBST.
Ich glaube, den Begriff Mord verwendet hier auch die Amtskirche nicht, oder täusche ich mich?
Und dein letzter Satz nimmt dir jeden Anspruch, moralische Urteile zu fällen.