Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2262
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Lycobates » Dienstag 18. Dezember 2018, 00:40

Maternus87 hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 00:32
Wenn man im Sauerland einen buddhistischen Tempel mit Bierpilz davor einrichtete, würden auch alle hinrennen wie vor in die Pfarrei zum Schützenfest. :narr:
Ein Herr rennt nur für Freisekt, sagte Graf Krockow.

Maternus87
Beiträge: 339
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Maternus87 » Dienstag 18. Dezember 2018, 01:24

Das steht leider nicht im Widerspruch. Graf Krockows "Nuttenbrause" ist im Sauerland kulturell weniger anschlußfähig als Hare Krishna ... solang man ihnen das Schützenfest lässt. :pfeif:

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2262
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Lycobates » Dienstag 18. Dezember 2018, 01:42

Maternus87 hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 01:24
Das steht leider nicht im Widerspruch. Graf Krockows "Nuttenbrause" ist im Sauerland kulturell weniger anschlußfähig als Hare Krishna ... solang man ihnen das Schützenfest lässt. :pfeif:
nun, ich bevorzuge auch Pommery. Habe gerade zwei Flaschen kühl gelegt, für nach Quatember. Extra brut. :blinker:

Petrus
Beiträge: 2975
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Petrus » Dienstag 18. Dezember 2018, 09:55

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 19:23

Muslimische Tänze
nö. das sind die Abzocker.
Dass die neuerdings durch ganz Europa reisen, war mir noch nicht bekannt, bisher.

ich habe sie auf dem Bild erkannt.

trotzdem, dennoch und deswegen:

die versuchen, ihren Glauben zu leben.

Petrus.

Petrus
Beiträge: 2975
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Petrus » Dienstag 18. Dezember 2018, 09:58

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 01:42
Maternus87 hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 01:24
Das steht leider nicht im Widerspruch. Graf Krockows "Nuttenbrause" ist im Sauerland kulturell weniger anschlußfähig als Hare Krishna ... solang man ihnen das Schützenfest lässt. :pfeif:
nun, ich bevorzuge auch Pommery. Habe gerade zwei Flaschen kühl gelegt, für nach Quatember. Extra brut. :blinker:
wo wir schon beim Thema sind:

Oppmann Schwarzlack.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2980
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 18. Dezember 2018, 20:14

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 18. Dezember 2018, 09:55
martin v. tours hat geschrieben:
Montag 17. Dezember 2018, 19:23

Muslimische Tänze
nö. das sind die Abzocker.
Dass die neuerdings durch ganz Europa reisen, war mir noch nicht bekannt, bisher.

ich habe sie auf dem Bild erkannt.

trotzdem, dennoch und deswegen:

die versuchen, ihren Glauben zu leben.

Petrus.
Sollen Sie doch Ihren Glauben leben. Das stört doch mich nicht. Die sind auch nicht Schuld.
Schuld sind die Interreligiös- Toleranzverstrahlten Vollpfosten unserer Kirche, die das zulassen und fördern.
Die Muslime können uns doch nicht mehr ernst nehmen.
Also wenn irgendein Imam auf die Idee käme, Katholiken z.B. Gregorianische Choräle in einer Moschee singen zu lassen würde ich ihn auch für einen glaubenslosen Hanswurst halten.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Juergen » Sonntag 5. Mai 2019, 15:27

Du suchst Grußkarten zum Ramadan, Pessach u,a.?
Kein Problem. Die gibt es beim Erzbistum Paderborn.

https://www.pastorale-informationen.de/ ... ionen.html
Wer freut sich nicht über Gratulationspost? Eine Grußkarte zu einem Fest ist Ausdruck von Wertschätzung und Aufmerksamkeit und eine Geste der Freundschaft. Im interreligiösen Dialog gehören Grußworte zu Festen von Religionsvertretern zum Alltag. Aber auch jeder einzelne kann Festtagsgrüße verschicken: In der Kita können Erzieherinnen zum Ramadan gratulieren. In Schulen können sich Schülerinnen und Schüler gegenseitig zu Pessach, zum Opfer- oder Weihnachtsfest schreiben. Die Nachbarin und der Arbeitskollege freut sich über Post zum Fest am Ende vom Ramadan und das Pastoral Team schreibt zu Rosch-ha-Schana an die jüdische Gemeinde. Auch Christen freuen sich, wenn Personen anderer Glaubenszugehörigkeit ihnen zu Ostern und Weihnachten gratulieren. Um diese Zeichen der Aufmerksamkeit auszudrücken, ist die Grußkartenserie „Festtagsgrüße der Religionen“ entstanden. Ein interreligiös gemischtes Team hat gemeinsam Grußkarten zu je zwei jüdischen, christlichen und muslimischen Festen gestaltet.

Die Karten können kostenlos im Referat für interreligiösen Dialog bestellt werden. In Zukunft wird es noch eine begleitende Broschüre mit Erklärungen zu den Festen geben und Anregungen, mit welchen Worten man gratulieren kann.




Und hier eine Pressemeldung der DBK und die Grußbotschaft von S.R.E. Card. Marx zum Ramadan:
https://dbk.de/presse/aktuelles/meldung ... 19/detail/
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Siard » Sonntag 5. Mai 2019, 18:41

Mit diesen Leuten sakramentale Gemeinschaft zu haben, ist ein Verrat an Christus und seiner Kirche. :(

Petrus
Beiträge: 2975
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Petrus » Sonntag 5. Mai 2019, 20:39

danke Dir, Juergen, für die Info.

heute abend hat Ramadan begonnen.

PascalBlaise
Beiträge: 1026
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von PascalBlaise » Sonntag 5. Mai 2019, 21:04

Siard hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 18:41
Mit diesen Leuten sakramentale Gemeinschaft zu haben, ist ein Verrat an Christus und seiner Kirche. :(
Wen meinst du mit "diesen Leuten" - Card. Marx? Wenn ja, findest Du Deine Aussage nicht übertrieben?
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Siard » Montag 6. Mai 2019, 10:42

PascalBlaise hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 21:04
Siard hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 18:41
Mit diesen Leuten sakramentale Gemeinschaft zu haben, ist ein Verrat an Christus und seiner Kirche. :(
Wen meinst du mit "diesen Leuten" - Card. Marx? Wenn ja, findest Du Deine Aussage nicht übertrieben?
Unter anderen, ja. Inzwischen nicht mehr.

Petrus
Beiträge: 2975
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Petrus » Montag 6. Mai 2019, 11:46

und das ist nicht zu hoch gegriffen, Siard.

Allerdings hat sich Card. Marx sein Schicksal nicht selbst gewählt - darum lasset uns ihm mit Achtung, Mitleid und Takt begegnen.

Weil, eigentlich wollte er in Trier abwarten, bis Köln frei wird. Zuvor jedoch wurde München frei, und die bayerische Staatsregierung wurde auf diplomatischem Wege dezent gefragt, ob sie etwas gegen den Wunschkandidaten namens Gerhard Ludwig Müller einzuwenden hätte (denn gemäß bayerischem Konkordat benötigen Bischöfe in Bayern das "placet" der Regierung des Freistaats Bayern). Die bayerische Staatsregierung antwortete auf diplomatischen Kanälen, dass Rom das bittschön bleiben lassen möge, weil ein offizielles "non placet" wäre doch wohl sehr peinlich.

Nun brauchte man aber jemand für München - und fand einen Ersatzmann. Und da isser nu. nolens volens.

(wer dies für ein Märchen hält, darf es behalten).

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 570
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Amigo » Montag 6. Mai 2019, 13:10

Aber Petrus, wäre er denn in Köln rechtgläubiger gewesen als er in München ist?

Petrus
Beiträge: 2975
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Petrus » Montag 6. Mai 2019, 13:32

ich meine, Du denkst in Kategorien, die ihm fremd sind (Eigendarstellung: Wäre ich kein Priester geworden, so wäre ich Politiker geworden), er ist halt - naja, ein Bonvivant - zwei Weißbier hinereinander auf Ex trinken (Katholische Akademie), sich essensmäßig vom Bayerischen Hof versorgen lassen (mündliche Quelle, zuverlässig), "Zweitresidenz" in Rom - und braucht halt eine Position, in der er sich das leisten kann.

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 570
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Amigo » Montag 6. Mai 2019, 13:38

Petrus hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 13:32
ich meine, Du denkst in Kategorien, die ihm fremd sind
Wohl wahr.

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 224
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von TeDeum » Montag 6. Mai 2019, 16:55

Oh ja. Wie wahr.

Du hast noch das Thema Rauchen außen vor gelassen bzw. seine Reaktion darauf, wenn jemand das nicht so gut findet.

Ich habe seit der Buffet-Geschichte in der Fastenzeit keinen Respekt mehr vor diesem Mann. Und seitdem ist viel dazu gekommmen u.a. die Behandlung von Menschen / Mitarbeitern. Es tut mir wirklich leid, aber Stachel sitzt mittlerweile tief und dabei war ich nie persönlich unmittelbar betroffen. Trotzdem ...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Juergen » Montag 6. Mai 2019, 20:04

Grußwort der evangelischen Landeskirchen und der katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen an die Verantwortlichen in den muslimischen Gemeinschaften und die muslimischen Gläubigen

https://kommunikation.erzbistum-koeln.d ... #pdfviewer
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

PascalBlaise
Beiträge: 1026
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von PascalBlaise » Montag 6. Mai 2019, 21:34

Siard hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 10:42
PascalBlaise hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 21:04
Siard hat geschrieben:
Sonntag 5. Mai 2019, 18:41
Mit diesen Leuten sakramentale Gemeinschaft zu haben, ist ein Verrat an Christus und seiner Kirche. :(
Wen meinst du mit "diesen Leuten" - Card. Marx? Wenn ja, findest Du Deine Aussage nicht übertrieben?
Unter anderen, ja. Inzwischen nicht mehr.
Man sollte sich nicht übereifern. Ok, ja, ein Grußwort zum Ramadan ist überflüssiger als ein Kropf, aber "ein[en] Verrat an Christus und seiner Kirche" stelle ich mir anders vor. Er ist immer noch ein Bischof, Siard, und wie meine Großmutter zu sagen pflegte: "Wir bekommen schon die Bischöfe, die wir verdient haben." ;D
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5838
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Siard » Dienstag 7. Mai 2019, 00:10

PascalBlaise hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 21:34
Man sollte sich nicht übereifern. Ok, ja, ein Grußwort zum Ramadan ist überflüssiger als ein Kropf, aber "ein[en] Verrat an Christus und seiner Kirche" stelle ich mir anders vor. Er ist immer noch ein Bischof, Siard, und wie meine Großmutter zu sagen pflegte: "Wir bekommen schon die Bischöfe, die wir verdient haben." ;D
Wenn es nur ein Grußwort zum Ramadan wäre, würde ich Dir wohl zustimmen.
Es gab in der Kirchengeschichte auch islamische Bischöfe, das sagt also nicht so viel.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Juergen » Dienstag 7. Mai 2019, 19:36

Bild
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Bruder Donald » Donnerstag 11. Juli 2019, 09:38

„Wie hältst Du’s mit dem Islam?“

Michael Hesemanns Kommentar zur „Arbeitshilfe zum kirchlichen Umgang mit rechtspopulistischen Tendenzen“ und der dort enthaltenen Verfälschung zu historischen Tatsachen des Islams.
Man fasst es nicht :patsch:
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24181
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Juergen » Donnerstag 11. Juli 2019, 10:03

Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 09:38
Man fasst es nicht :patsch:
Bezieht sich das auf die Aussagen in der Arbeitshilfe oder auf die Ausführungen Hesemanns? :hmm:

Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23457
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Niels » Donnerstag 11. Juli 2019, 11:45

Ich denke mal, es bezieht sich auf die Aussagen in der Arbeitshilfe.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 575
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Bruder Donald » Donnerstag 11. Juli 2019, 14:42

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 11:45
Ich denke mal, es bezieht sich auf die Aussagen in der Arbeitshilfe.
korrekt :heiligenschein:

Nicht zu fassen sind die Position und die Aussagen von der sog. "Arbeitshilfe".
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11910
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Förderung des Indifferentismus durch kirchliche Behörden

Beitrag von Hubertus » Samstag 13. Juli 2019, 10:48

Bruder Donald hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juli 2019, 09:38
„Wie hältst Du’s mit dem Islam?“
Danke für den Hinweis! :daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema