Zölibat und Co.

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Dieter » Donnerstag 15. Dezember 2016, 13:10


Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 15. Dezember 2016, 17:19

Da kommt Samstagabends jetzt schon längere Zeit eine Sendung mit einem evangelischen Pfarrer und dessen Patchwork-Familie. Da denke ich immer, der macht Werbung für den Zölibat.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 15. Dezember 2016, 18:01

Vir Probatus hat geschrieben:Da kommt Samstagabends jetzt schon längere Zeit eine Sendung mit einem evangelischen Pfarrer und dessen Patchwork-Familie. Da denke ich immer, der macht Werbung für den Zölibat.
Die Sendung heisst übrigens "Herzensbrecher" und kommt vom ZDF.
Erst hatte er eine rothaarige Pfarrsekretärin, jetzt eine leicht schielende Richterin mit Anhang.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Socius
Beiträge: 7
Registriert: Freitag 16. Dezember 2016, 12:23

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Socius » Freitag 16. Dezember 2016, 15:28

Es handelt sich aber nicht um eine Dokumentation oder?

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Sonnabend 17. Dezember 2016, 16:17

Die Sendung wurde abgesetzt. Zu geringe Quote. Heute kommt die letzte Folge.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Raphaela
Beiträge: 5088
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 24. Dezember 2016, 20:10

Vir Probatus hat geschrieben:Die Sendung wurde abgesetzt. Zu geringe Quote. Heute kommt die letzte Folge.
Bist du sicher, dass die Sendung aufgrund zu geringer Quote abgesetzt wurde? - Kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen. Ich denke, es ist eher wie bei "Um Himmels Willen". Da werden jedes Jahr 13 Folgen ausgetragen.
Herzenbrecher dürfte jetzt die zweite, wenn nicht schon die dritte Staffel sein.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:08

Raphaela hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Die Sendung wurde abgesetzt. Zu geringe Quote. Heute kommt die letzte Folge.
Bist du sicher, dass die Sendung aufgrund zu geringer Quote abgesetzt wurde? - Kann ich mir jetzt gar nicht vorstellen. Ich denke, es ist eher wie bei "Um Himmels Willen". Da werden jedes Jahr 13 Folgen ausgetragen.
Herzenbrecher dürfte jetzt die zweite, wenn nicht schon die dritte Staffel sein.
Siehe:

http://www.tvmovie.de/news/zdf-serie-he ... el-4-91178
Obwohl mittlerweile vier Staffeln der Familiensendung gedreht wurden, können die Quoten nicht an die anderer Serien des Senders heranreichen. "Im zurückliegenden Jahr hat sich gezeigt, dass die 'Herzensbrecher' geringere Akzeptanzwerte erreichen als andere Formate", erklärte das ZDF.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 02:20

Wer von den geneigten Nutzern schaut sich derartiges an? :detektiv:
Mir reichen die "Dornenvögel" aus meiner Kindheit. :nuckel:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Dienstag 27. Dezember 2016, 07:55

Niels hat geschrieben:Wer von den geneigten Nutzern schaut sich derartiges an? :detektiv:
Mir reichen die "Dornenvögel" aus meiner Kindheit. :nuckel:
Es hat nich gewundert, daß die nicht im Weihnachtsprogramm waren.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Niels » Dienstag 27. Dezember 2016, 08:33

Stimmt. Bevor wir gestern mit der Bescherung im Familienkreis anfingen, kam immerhin "3 Nüsse für Aschenbrödel", danach dann Sissi, Teil 2 oder 3. Geht genauso zu Herzen wie die Dornenvögel, nur anders. :verknallt:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Raphaela
Beiträge: 5088
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 28. Dezember 2016, 14:43

Niels hat geschrieben:Wer von den geneigten Nutzern schaut sich derartiges an? :detektiv:
Mir reichen die "Dornenvögel" aus meiner Kindheit. :nuckel:
Ich hatte vor mehreren Jahren mal den Anfang der Serie "Herzenbrecher" gesehen.
Daher mal ganz ehrlich:
1. Was hat die Sendung beim Zölibat zu suchen?
2. Wie kann man einen verwitweten evangelischen Pfarrer, der vier Söhne hat mit einem katholischen Priester vergleichen?

Dornenvögel ist was ganz anderes. Zu Dornenvögel passt diese Sendung:
https://www.youtube.com/watch?v=_fc8-9UPOoY
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1555
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Sarandanon » Mittwoch 28. Dezember 2016, 15:49

Raphaela hat geschrieben:Daher mal ganz ehrlich:
1. Was hat die Sendung beim Zölibat zu suchen?
Vir Probatus hat diese Sendung als eine Werbemaßnahme für den Zölibat gewertet, werte Raphaela. Man könnte sich jetzt also als Rom-Katholik denken: Gott sei Dank gibt es die Zölibatpflicht, da kann es nicht passieren, dass ein Geistlicher lax mit der Ehe umgeht.

Mal ganz ehrlich: Ist das jetzt so schwierig nachzuvollziehen?
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 29. Dezember 2016, 04:17

Sarandanon hat geschrieben:
Raphaela hat geschrieben:Daher mal ganz ehrlich:
1. Was hat die Sendung beim Zölibat zu suchen?
Vir Probatus hat diese Sendung als eine Werbemaßnahme für den Zölibat gewertet, werte Raphaela. Man könnte sich jetzt also als Rom-Katholik denken: Gott sei Dank gibt es die Zölibatpflicht, da kann es nicht passieren, dass ein Geistlicher lax mit der Ehe umgeht.

Mal ganz ehrlich: Ist das jetzt so schwierig nachzuvollziehen?
Ich meinte, genau wie Sarandanon es schreibt, "Werbung für den Zölibat":
In der Form, daß der Mann doch 80 % und evtl. mehr seiner Zeit mit etwas beschäftigt war, was mit Seelsorge doch nun rein garnichts zu tun hatte.

Aber ich habe es hier schon häufig erlebt:
Man muss nur ein Stichwort geben, am besten ein lateinisches, dann springen in einigen Foranten ganze Aggregate an.
Ich habe schon etliche PN mit üblen Unterstellungen bekommen, nur weil Leute wegen des Nicknames "Vir Probatus" rot gesehen haben.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1555
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Sarandanon » Donnerstag 29. Dezember 2016, 10:13

Unterstellungen? Hat man Dir nicht abgenommen oder geneidet, ein bewährter Mann zu sein?
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 29. Dezember 2016, 10:45

Sarandanon hat geschrieben:Unterstellungen? Hat man Dir nicht abgenommen oder geneidet, ein bewährter Mann zu sein?
Den Namen habe ich nur gewählt, weil ich mit meinem ersten Namen gesperrt wurde.
Ich hatte lediglich ein Zitat aus einer Presseveröffentlichung der Linken zitiert, ohne meine Meinung und meinen Kommentar.
Das hat gereicht, um mich "Lebenslang" zu sperren.

Dann habe ich etliche andere Namen probiert, die allesamt auch gesperrt wurden.

Mit meiner Einstellung hat der neue Name gar nichts zu tun.

Aber wie gesagt: Lateinisches Stichwort geben, dann ist hier alles möglich.

Aber ich muss auch sagen: Bestimmte Moderatoren, die hier früher mit eisernen Besen gekehrt haben, gibt es nicht mehr oder es gibt sie nur noch rein formal.
Sie sind noch als Moderatoren hinterlegt, tun aber nichts mehr.

Da das Jahr zu Ende geht, möchte ich nicht versäumen, der Moderation zu danken.
Die Damen und Herren erledigen sicher eine notwendige, aber unbeliebte Aufgabe mit hohen Zeiteinsatz.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1145
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von RomanesEuntDomus » Donnerstag 29. Dezember 2016, 11:30

Vir Probatus hat geschrieben:Ich meinte, genau wie Sarandanon es schreibt, "Werbung für den Zölibat":
In der Form, daß der Mann doch 80 % und evtl. mehr seiner Zeit mit etwas beschäftigt war, was mit Seelsorge doch nun rein garnichts zu tun hatte.
Was für eine Zeitverschwendung mit den Blagen ...

Ich habe mal zwei Priesterkinder kennengelernt (nein, nicht im ZDF, sondern im richtigen Leben), da hatte der Mann, d.h. ihr Vater, immer noch 100 % Zeit für die Seelsorge. Echt praktisch.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von taddeo » Donnerstag 29. Dezember 2016, 12:07

Vir Probatus hat geschrieben:
Sarandanon hat geschrieben:Unterstellungen? Hat man Dir nicht abgenommen oder geneidet, ein bewährter Mann zu sein?
Den Namen habe ich nur gewählt, weil ich mit meinem ersten Namen gesperrt wurde.
Ich hatte lediglich ein Zitat aus einer Presseveröffentlichung der Linken zitiert, ohne meine Meinung und meinen Kommentar.
Das hat gereicht, um mich "Lebenslang" zu sperren.

Dann habe ich etliche andere Namen probiert, die allesamt auch gesperrt wurden.

Mit meiner Einstellung hat der neue Name gar nichts zu tun.

Aber wie gesagt: Lateinisches Stichwort geben, dann ist hier alles möglich.

Aber ich muss auch sagen: Bestimmte Moderatoren, die hier früher mit eisernen Besen gekehrt haben, gibt es nicht mehr oder es gibt sie nur noch rein formal.
Sie sind noch als Moderatoren hinterlegt, tun aber nichts mehr.

Da das Jahr zu Ende geht, möchte ich nicht versäumen, der Moderation zu danken.
Die Damen und Herren erledigen sicher eine notwendige, aber unbeliebte Aufgabe mit hohen Zeiteinsatz.
Lieber Vir Probatus, ich habe deinen Nick eigentlich immer so übersetzt, wie er wörtlich zu verstehen ist: daß du dich als "(leid-?)geprüften Mann" betrachtest. Da bist du nicht der einzige hier im Forum, denke ich, ich würde mich auch dazuzählen. Daß dieser Begriff ein Kampf-Terminus gegen den Zölibat ist, dafür können wir alle nichts. Die wenigsten wirklich "geprüften Männer" werden irgendwelche klerikalen Ambitionen haben, und diejenigen, die sie haben und die Bedingungen dafür erfüllen, halte ich persönlich in den wenigsten Fällen für wirklich "geprüft".

Als Moderator danke ich dir außerdem herzlich für deine aufmunternden Worte für unsere Zunft! Für mich kann ich sagen, daß ich es durchaus gern mache, obwohl mich in letzter Zeit mein Schnecken-Internet etwas behindert und manche User ein Talent dafür haben, unsere Barmherzigkeitsschwelle auszutesten. Aber was soll's ... es ist immer noch so, daß ich dem Kreuzgang viel an Erkenntnissen und auch manche liebgewordene persönliche Bekanntschaft verdanke.

Raphaela
Beiträge: 5088
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Raphaela » Donnerstag 29. Dezember 2016, 12:44

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich meinte, genau wie Sarandanon es schreibt, "Werbung für den Zölibat":
In der Form, daß der Mann doch 80 % und evtl. mehr seiner Zeit mit etwas beschäftigt war, was mit Seelsorge doch nun rein garnichts zu tun hatte.
Was für eine Zeitverschwendung mit den Blagen ...

Ich habe mal zwei Priesterkinder kennengelernt (nein, nicht im ZDF, sondern im richtigen Leben), da hatte der Mann, d.h. ihr Vater, immer noch 100 % Zeit für die Seelsorge. Echt praktisch.
Priesterkinder???? :achselzuck: :hae?:
Du weißt schon, dass es in der evangelischen Kirche keine Priester gibt?
Bitte dazu schreiben, um welche Konfession es sich handelt.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5611
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Protasius » Donnerstag 29. Dezember 2016, 12:51

Raphaela hat geschrieben:
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich meinte, genau wie Sarandanon es schreibt, "Werbung für den Zölibat":
In der Form, daß der Mann doch 80 % und evtl. mehr seiner Zeit mit etwas beschäftigt war, was mit Seelsorge doch nun rein garnichts zu tun hatte.
Was für eine Zeitverschwendung mit den Blagen ...

Ich habe mal zwei Priesterkinder kennengelernt (nein, nicht im ZDF, sondern im richtigen Leben), da hatte der Mann, d.h. ihr Vater, immer noch 100 % Zeit für die Seelsorge. Echt praktisch.
Priesterkinder???? :achselzuck: :hae?:
Du weißt schon, dass es in der evangelischen Kirche keine Priester gibt?
Bitte dazu schreiben, um welche Konfession es sich handelt.
Es gibt auch Gemeinschaften, die verheiratete tatsächliche Priester haben: Orthodoxe, Orientalen, Altkatholiken, Anglikaner …
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1145
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von RomanesEuntDomus » Donnerstag 29. Dezember 2016, 13:02

Raphaela hat geschrieben:
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich meinte, genau wie Sarandanon es schreibt, "Werbung für den Zölibat":
In der Form, daß der Mann doch 80 % und evtl. mehr seiner Zeit mit etwas beschäftigt war, was mit Seelsorge doch nun rein garnichts zu tun hatte.
Was für eine Zeitverschwendung mit den Blagen ...

Ich habe mal zwei Priesterkinder kennengelernt (nein, nicht im ZDF, sondern im richtigen Leben), da hatte der Mann, d.h. ihr Vater, immer noch 100 % Zeit für die Seelsorge. Echt praktisch.
Priesterkinder???? :achselzuck: :hae?:
Ja, sowas gibt es tatsächlich. Ich hatte schon das Vergnügen.
Du weißt schon, dass es in der evangelischen Kirche keine Priester gibt?
Ja, ich weiß.
Bitte dazu schreiben, um welche Konfession es sich handelt.
Römisch-katholisch. Sonst hätte ich ja nicht schreiben können, daß der Vater immer noch 100 % Zeit für die Seelsorge hat.

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1555
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Sarandanon » Donnerstag 29. Dezember 2016, 13:05

Tja, man muss halt auch mal zwischen den Zeilen lesen und verstehen können :roll: .
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1284
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 29. Dezember 2016, 13:13

Stichwort "Priesterkinder".
Auf diesem rührenden Photo, Ende 1929 oder Anfang 1930, der Vater, Jesuit und Priester geworden mit 62 Jahren, bei seiner ersten Messe, assistiert von seinen drei leiblichen Söhnen, sämtlich auch Jesuiten.

Bild
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan
Beiträge: 7246
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 29. Dezember 2016, 13:29

Raphaela hat geschrieben:
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Ich meinte, genau wie Sarandanon es schreibt, "Werbung für den Zölibat":
In der Form, daß der Mann doch 80 % und evtl. mehr seiner Zeit mit etwas beschäftigt war, was mit Seelsorge doch nun rein garnichts zu tun hatte.
Was für eine Zeitverschwendung mit den Blagen ...

Ich habe mal zwei Priesterkinder kennengelernt (nein, nicht im ZDF, sondern im richtigen Leben), da hatte der Mann, d.h. ihr Vater, immer noch 100 % Zeit für die Seelsorge. Echt praktisch.
Priesterkinder???? :achselzuck: :hae?:
Du weißt schon, dass es in der evangelischen Kirche keine Priester gibt?
Bitte dazu schreiben, um welche Konfession es sich handelt.
Darf ich daran erinnern es gibt auch in der kath Kirche Priester mit Familien

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Niels » Donnerstag 29. Dezember 2016, 17:42

Ergänzung dazu:
Verheiratete ehemalige protestantische Pastöre, die konvertiert sind, können seit Pius XII. geweiht werden. Da sind zuallermeist auch schon Kinder vorhanden.
Ich kenne zwei solcher Familien.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 168
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Petrus_Agellus » Donnerstag 29. Dezember 2016, 20:13

Dazu ein kleines OT, weil es mir gerade neulich passiert ist: Mein Großvater wurde als Witwer Benediktineroblate in St. Peter in Salzburg, später dann Diözesanpriester. Ich habe einige von ihm zelebrierte Messen besucht.

An Stefani war ich (zufällig) in der tridentinischen Messe in St. Sebastian und unterhielt mich danach mit P. Daniel Kretschmar.
"Ach, Ihr Großvater war also Priester? Sehr selten sowas!"
"Ja. Wir sagten immer, ich sei sicher nicht der einzige Enkel eines katholischen Priesters, aber bei mir sei es legal."
"Allerdings, die legalen Fälle sind noch seltener." :freude:

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Donnerstag 16. Februar 2017, 08:50

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... t-verloren

"Die Frage, warum nicht auch erwachsene Männer, verheiratete Männer Priester werden können, die wird einfach nicht mehr verstanden." Heute habe der Zölibat seine Plausibilität verloren, sagte Sternberg.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22587
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Niels » Donnerstag 16. Februar 2017, 09:09

Aus dem von Dir verlinkten Artikel:
Anlass von Sternbergs Äußerungen ist das in diesen Tagen erscheinende Buch "Aus, Amen, Ende?" des Münsteraner Pfarrers Thomas Frings, dessen Schritt ins Kloster für Schlagzeilen gesorgt hatte.
Hat jemand das Buch von Hw. Frings (Thomas Frings: »Aus, Amen, Ende? – So kann ich nicht mehr Pfarrer sein«) schon gelesen?
https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... amen-ende/
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

CIC_Fan
Beiträge: 7246
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 16. Februar 2017, 10:04

ich denke lange machen diesen Zirkus viele Priester nicht mehr mit zurecht völlig zurecht

Vir Probatus
Beiträge: 3507
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 17. Februar 2017, 00:40

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Februar 2017, 10:04
ich denke lange machen diesen Zirkus viele Priester nicht mehr mit zurecht völlig zurecht
Ich frage mich immer, ob die Bischöfe es mit ihrem Gewissen vereinbaren können, was sie den Priester so an Arbeit aufbürden. Selbst in der freien Wirtschaft gibt es Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitbegrenzungen etc.
Priester sind anscheinend die 24/7 einsatzbereiten Automaten der Ordinariate.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13348
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Raphael » Freitag 17. Februar 2017, 06:58

Vir Probatus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 00:40
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Februar 2017, 10:04
ich denke lange machen diesen Zirkus viele Priester nicht mehr mit zurecht völlig zurecht
Ich frage mich immer, ob die Bischöfe es mit ihrem Gewissen vereinbaren können, was sie den Priester so an Arbeit aufbürden. Selbst in der freien Wirtschaft gibt es Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitbegrenzungen etc.
Priester sind anscheinend die 24/7 einsatzbereiten Automaten der Ordinariate.
Im Weinberg des Herrn wachsen die Trauben auch 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche! :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5611
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Protasius » Freitag 17. Februar 2017, 08:16

Raphael hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 06:58
Vir Probatus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 00:40
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Februar 2017, 10:04
ich denke lange machen diesen Zirkus viele Priester nicht mehr mit zurecht völlig zurecht
Ich frage mich immer, ob die Bischöfe es mit ihrem Gewissen vereinbaren können, was sie den Priester so an Arbeit aufbürden. Selbst in der freien Wirtschaft gibt es Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitbegrenzungen etc.
Priester sind anscheinend die 24/7 einsatzbereiten Automaten der Ordinariate.
Im Weinberg des Herrn wachsen die Trauben auch 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche! :ja:
Katholische Soziallehre? Rerum novarum?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13348
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Zölibat und Co.

Beitrag von Raphael » Freitag 17. Februar 2017, 08:20

Protasius hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 08:16
Raphael hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 06:58
Vir Probatus hat geschrieben:
Freitag 17. Februar 2017, 00:40
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 16. Februar 2017, 10:04
ich denke lange machen diesen Zirkus viele Priester nicht mehr mit zurecht völlig zurecht
Ich frage mich immer, ob die Bischöfe es mit ihrem Gewissen vereinbaren können, was sie den Priester so an Arbeit aufbürden. Selbst in der freien Wirtschaft gibt es Arbeitsschutzgesetze, Arbeitszeitbegrenzungen etc.
Priester sind anscheinend die 24/7 einsatzbereiten Automaten der Ordinariate.
Im Weinberg des Herrn wachsen die Trauben auch 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche! :ja:
Katholische Soziallehre? Rerum novarum?
2 Kor 5, 14 ff.! :blinker:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema