Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Florianklaus »

taddeo hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben:Das Problem liegt wohl darin, daß im Zeitalter der Massenmedien jeder Nachfolger des Hl. Petrus seine Schar von Bewunderern findet, was eine Heiligsprechung stets initiieren kann.
Das ist ein sehr gewichtiges Argument, das oft und gerne übersehen wird. Der Anstoß zur Kanonisation ging auch und gerade in diesen beiden Fällen vom gläubigen Volk Gottes aus, durch die Medien überdeutlich bei Johannes Paul II. ("santo subito"), für uns hier in Deutschland weniger beachtet auch bei Pius XII., der von seinen Zeitgenossen (etwa auch der Generation meiner Eltern, deren "Papst der Jugend" er war) ebenfalls als wahrhaft heiligmäßiger Mann verehrt wurde. Und wo Verehrung da ist, hat man auch ein Recht darauf, daß diese überprüft und geregelt wird.

Ich sehe das ähnlich. Gerade hier hat der vielbeschworene "sensus fidelium" seinen Platz und seine Berechtigung. Aber es wundert mich nicht, daß unsere (krypto-) orthoxen Freunde mit der gehäuften Kanonisierung von Päpsten Probleme haben..................

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von anneke6 »

@ Robert: :D Wahrscheinlich. Aber die Bulle meinte ich schon. Über meine Fehlleistungen auf dem Gebiet der Geschichte kann man ja genügend in diesem Thread nachlesen.
viewtopic.php?f=1&t=1616&start=

Und verstehen kann ich das ganze nicht. Die "Radiopriester" Rumble und Carty haben ihrerzeit behauptet, Unam Sanctam sei ex cathedra, also unfehlbare Lehrentscheidung. EWTN behauptet allerdings, dies sei nicht der Fall gewesen. :hae?:
???

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7451
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Marion »

taddeo hat geschrieben:Die nach außen alles so beließen wie bisher, damit man den faulenden Kern unter der feierlich-traditionellen Hülle nicht merkte?
Welche Päpste haben die Tradition d.E. dazu benutzt um einen faulenden Kern zu verhüllen.
Und was genau war da der faulende Kern?
Faulender Kern hört sich für mich an, wie nicht mehr gesundmachbar. Aus nem faulenden Kern (Samen) wächst nix mehr.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von taddeo »

Marion hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Die nach außen alles so beließen wie bisher, damit man den faulenden Kern unter der feierlich-traditionellen Hülle nicht merkte?
Welche Päpste haben die Tradition d.E. dazu benutzt um einen faulenden Kern zu verhüllen.
Und was genau war da der faulende Kern?
Faulender Kern hört sich für mich an, wie nicht mehr gesundmachbar. Aus nem faulenden Kern (Samen) wächst nix mehr.
Das "beließen" war als Konjunktiv gemeint, im Sinne von "belassen würden" - nicht als Tatsachenbeschreibung, sondern als hypothetische Aussage.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von lifestylekatholik »

taddeo hat geschrieben:In einer Zeit, in der selbst unter sogenannten "Katholiken" der Papst in Person und als Amt praktisch nur noch als Buhmann wahrgenommen wird, kann man wohl von "Papstfixierung" kaum reden.
Aures habet, et non audiet.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von taddeo »

lifestylekatholik hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:In einer Zeit, in der selbst unter sogenannten "Katholiken" der Papst in Person und als Amt praktisch nur noch als Buhmann wahrgenommen wird, kann man wohl von "Papstfixierung" kaum reden.
Aures habet, et non audiet.
Wer? Robert, ich - oder der Papst? :achselzuck: ;D

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von lifestylekatholik »

taddeo hat geschrieben:Wer? Robert, ich - oder der Papst?
Du.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
OCist
Beiträge: 41
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 08:54

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von OCist »

+ PAX

Ich suche seit geraumer Zeit das Internet nach einer (Mail-) Anschrift von Peter Gumpel SJ, Postulator für Pius XII.
Mit google findet man die Nadel im Heuhaufen auch nach Stunden (!) leider nicht.
Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen?

Vergelt's Gott!

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Reinhard »

OCist hat geschrieben:... nach einer (Mail-) Anschrift von Peter Gumpel SJ, Postulator für Pius XII.
Das einfachste wird es sein, wenn Du Dich ganz konventionell (per Telefon) durchfragst, z. B. bei Radio Vatican oder seiner (früheren) Dienststelle. - die müssen ja wissen, wo man ihn findet !

So jemand gehört ja nicht zur Generation Facebook, die ihre Kontaktdaten überall im Netz herumposaunt.

Benutzeravatar
OCist
Beiträge: 41
Registriert: Montag 19. Januar 2009, 08:54

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von OCist »

Reinhard hat geschrieben:
OCist hat geschrieben:... nach einer (Mail-) Anschrift von Peter Gumpel SJ, Postulator für Pius XII.
Das einfachste wird es sein, wenn Du Dich ganz konventionell (per Telefon) durchfragst, z. B. bei Radio Vatican oder seiner (früheren) Dienststelle. - die müssen ja wissen, wo man ihn findet !

So jemand gehört ja nicht zur Generation Facebook, die ihre Kontaktdaten überall im Netz herumposaunt.
+ PAX

Vergelt's Gott für Ihre Antwort!
Gemäß dem Aussehen des Postulators ist Ihre Beschreibung bezüglich der "neuen" Medien sehr zutreffend. Doch wenn man bedenkt, dass selbst fromme (!) Christen das Internet benützen, sollte man dem Rechnung tragen, zumal ein Seligsprechungsprozess forciert wird und ein entsprechender Auftritt (virtuell bzw. real) in den deutschsprachigen Ländern nicht vorhanden ist.
Vielleicht können mir andere Benützer dieser Plattform weiterhelfen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12729
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Yeti »

Guter Artikel. Aber nix Neues, vermutlich auch für diejenigen, die in semitophiler Tollwut oder antikirchlicher Gesinnung alles ablehnen, was Pius XII. rechtfertigen würde. In der Biographie über Papst Franziskus von Paul Vallely habe ich vor kurzem gelesen, dass Bergoglio in seiner Zeit als Erzbischof von Buenos Aires allerbeste Kontakte zur dortigen jüdischen Gemeinde pflegte. Spricht nicht gegen ihn, aber das sind emotionale Abhängigkeiten, von denen man nur schwer loskommt.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3121
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von ar26 »

Mich beeindruckt der Artikel nicht. Denn er geht nicht auf den Umstand des Erfordernisses eines Wunders ein. Meines Wissens liegt ein solches noch nicht vor. Daher könnte der Papst ihn auch nicht selig sprechen, es sei denn, er würde die Regeln ändern. Das würde ich allerdings nicht begrüßen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2586
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Lupus »

Und wie war das bei Johannes XXIII.?
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von taddeo »

Lupus hat geschrieben:Und wie war das bei Johannes XXIII.?
Contra legem. Aber Papa lo vult ... :roll:

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3121
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von ar26 »

Bei Johannes XIII lag zumindest für die Seligsprechung eins vor. Sollte man bei Pius XII hierauf verzichten?
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

CIC_Fan

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von CIC_Fan »

Pius XII hat sich so eine Karikatur -Seligsprechung nicht verdient

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Lycobates »

CIC_Fan hat geschrieben:Pius XII hat sich so eine Karikatur -Seligsprechung nicht verdient
Der Promotor fidei, wenn es denn mal einen geben sollte, hätte auch Handfestes zu sagen.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15024
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von HeGe »

Die Öffnung der Vatikanakten für interessierte Historiker und der Tod Hochhuts haben das Thema Pius XII. und die Nazis wieder mal in die Presse befördert. Eine objektive Untersuchung und Aufarbeitung der Akten ist dabei uneingeschränkt zu begrüßen.

Dass eine solche stattfinden wird, kann man aber nach der Dokumentation der ARD gestern Abend wieder stark bezweifeln. Hat die jemand außer mir gesehen?

Zunächst einmal lag der Neuigkeitsgehalt dieser Dokumentation im unteren einstelligen Prozentbereich. Selbst für jemanden, der nur mal den Wikipedia-Artikel zu dem Thema gelesen hatte, war da nichts viel Neues drin. Wie auch, nachdem die Untersuchungen der Akten nach kaum einer Woche wegen Corona abgebrochen werden mussten?

Dass immerhin verschweigt der ansonsten unsäglich agierende Prof. Wolf aus Münster, dem scheinbar hier eine Plattform geboten werden sollte, nicht und bezeichnet jede Bewertung der Vorgänge nach dieser einen Woche auch zurecht als unseriös. Der objektive Zuschauer musste sich dann aber zurecht fragen, wieso er dann trotzdem für diese Doku zur Verfügung stand und welchen Zweck das Ganze hatte. Ebenso konnte man sich fragen, wieso der von ihm entdeckte "Sensationsbrief" in den Akten (siehe die entsprechende Berichterstattung im März) kaum fünf Minuten nach dem Fund schon in der Presse stand. Seriosität...

Mich erinnerte die Sendung jedenfalls sehr stark an mein eigenes Berufsfeld. Das Ergebnis der Darstellung stand fest und man präsentierte die Argumente und Beweise, die dieses Ergebnis untermauerten, unter Relativierung der übrigen Argumente. Wieso bspw. ließ man nicht Pater Gumpel, der als Relator des Seligsprechungsverfahrens bereits wesentlich längeren und intensiveren Einblick in die Akten hatte, als Prof. Wolf, länger zu Wort kommen? Auch Michael Heeseman wurde nach eigenen Angaben für die Doku interviewt und kam gar nicht zu Wort. Vielleicht könnte man ihm einseitige Argumentation für das gegenteilige Ergebnis vorwerfen, aber eine seriöse Dokumentation würde wenigstens beide Seiten zu Wort kommen lassen.

Als Zuschauer bleibt man mit dem Ergebnis zurück, dass man besser dabei geblieben wäre, sich Sendungen zu kirchlichen Themen im öff.-rechtl. Fernsehen gar nicht erst anzusehen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Siard »

HeGe hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 12:13
Dass eine solche stattfinden wird, kann man aber nach der Dokumentation der ARD gestern Abend wieder stark bezweifeln. Hat die jemand außer mir gesehen?
Ich schaue die bundesdeutschen Dauerpropagandasender schon lange nicht mehr.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Heroischer Tugendgrad für Pius XII. und Johannes Paul II.

Beitrag von Lycobates »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 13:10
HeGe hat geschrieben:
Dienstag 19. Mai 2020, 12:13
Dass eine solche stattfinden wird, kann man aber nach der Dokumentation der ARD gestern Abend wieder stark bezweifeln. Hat die jemand außer mir gesehen?
Ich schaue die bundesdeutschen Dauerpropagandasender schon lange nicht mehr.
Ich hatte nie einen Fernseher.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23572
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Pius XII.

Beitrag von Niels »

Ich bringe das mal hier.

"An Papst Pius XII. entzündet sich ein neuer Straßennamen-Streit": https://www.welt.de/politik/deutschland ... caust.html
Der jüngste Streit über eine Straßenumbenennung in Berlin ist erst wenige Wochen alt. (...) Geht es nach den Historikern Julien Reitzenstein und Ralf Balke, steht nun eine neue Umbenennung an. Es geht um die nach dem früheren Papst Pius XII. benannte Pacelliallee im vornehmen Berlin-Dahlem. Die Historiker wollen ihr den Namen der früheren israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir geben.
Ob Golda Meir diese Umbenennung gefallen würde? Ich erinnere an das Beileidstelegramm, das sie 1958 als israelische Außenministerin verfasste:
Wir nehmen an der Trauer der Menschheit über das Hinscheiden Seiner Heiligkeit, des Papstes Pius XII. teil. In einer von Kriegen und Uneinigkeit bedrückten Welt vertrat er die höchsten Ideale des Friedens und des Mitleids. Als in dem Jahrzehnt des nationalsozialistischen Terrors unser Volk ein schreckliches Martyrium überkam, hat sich die Stimme des Papstes für die Opfer erhoben. Das Leben unserer Zeit wurde von einer Stimme bereichert, die über den Lärm der täglichen Streitigkeiten hinweg deutlich die großen sittlichen Wahrheiten aussprach. Wir betrauern einen großen Diener des Friedens.
https://books.google.de/books?id=F-VrK0 ... &q&f=false
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3121
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Pius XII.

Beitrag von ar26 »

Niels hat geschrieben:
Samstag 12. September 2020, 08:58
Ich bringe das mal hier.

"An Papst Pius XII. entzündet sich ein neuer Straßennamen-Streit": https://www.welt.de/politik/deutschland ... caust.html
Der jüngste Streit über eine Straßenumbenennung in Berlin ist erst wenige Wochen alt. (...) Geht es nach den Historikern Julien Reitzenstein und Ralf Balke, steht nun eine neue Umbenennung an. Es geht um die nach dem früheren Papst Pius XII. benannte Pacelliallee im vornehmen Berlin-Dahlem. Die Historiker wollen ihr den Namen der früheren israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir geben.
Ob Golda Meir diese Umbenennung gefallen würde? Ich erinnere an das Beileidstelegramm, das sie 1958 als israelische Außenministerin verfasste:
Wir nehmen an der Trauer der Menschheit über das Hinscheiden Seiner Heiligkeit, des Papstes Pius XII. teil. In einer von Kriegen und Uneinigkeit bedrückten Welt vertrat er die höchsten Ideale des Friedens und des Mitleids. Als in dem Jahrzehnt des nationalsozialistischen Terrors unser Volk ein schreckliches Martyrium überkam, hat sich die Stimme des Papstes für die Opfer erhoben. Das Leben unserer Zeit wurde von einer Stimme bereichert, die über den Lärm der täglichen Streitigkeiten hinweg deutlich die großen sittlichen Wahrheiten aussprach. Wir betrauern einen großen Diener des Friedens.
https://books.google.de/books?id=F-VrK0 ... &q&f=false
Sachlich richtig. Aber ein derartiges Niveau oder wenigstens den Willen, ein solches zu erreichen, kann man beim Politpöbel unserer Tage einfach nicht mehr erwarten.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema