Fürbitten für Hochzeit

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

PascalBlaise
Beiträge: 870
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von PascalBlaise » Freitag 8. Juni 2018, 21:33

Kennt jemand schöne Fürbitten für eine Hochzeit? Nicht zu langweilig/ kein Standardtext, bisschen Pep wäre gut.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21742
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von Juergen » Dienstag 12. Juni 2018, 00:22

Allmächtiger Gott, schaffe das Schnellverfahren zur Ehenichtigkeit ab.
Gruß
Jürgen

PascalBlaise
Beiträge: 870
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von PascalBlaise » Dienstag 12. Juni 2018, 08:03

Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Juni 2018, 00:22
Allmächtiger Gott, schaffe das Schnellverfahren zur Ehenichtigkeit ab.
Das ist denn doch etwas zuviel des Guten.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13134
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von Raphael » Mittwoch 13. Juni 2018, 08:30

PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 12. Juni 2018, 08:03
Juergen hat geschrieben:
Dienstag 12. Juni 2018, 00:22
Allmächtiger Gott, schaffe das Schnellverfahren zur Ehenichtigkeit ab.
Das ist denn doch etwas zuviel des Guten.
Der Herrgott erkennt, wenn sich hinter der Bitte ein Herrgottsbescheißerle verbirgt! :ja:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21742
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von Juergen » Mittwoch 13. Juni 2018, 11:14

Aus Kleines Fürbittbuch (8. Aufl., 1993) vom 2004 verstorbenen Weihbischof Paul Nordhues:
Liebe Brüder und Schwestern, wenn wir beten, brauchen wir nicht viele Worte zu machen; denn unser Vater weiß, was wir brauchen, noch ehe wir ihn um etwas bitten. So dürfen wir, wenn wir jetzt gemeinscham aus der Tiefe unseres Herzens beten, erst recht hoffen, daß Gott uns hört und erhört:

Gott, gibt der Kirche die Kraft, dich als den Ursprung aller Liebe zu bezeugen und die Ehe als sakramentale Einheit zu verkünden

Ermutige Staat und Gesellschaft, alles abzuwehren, was menschliches Leben, Ehe und Familie bedroht oder gar vernichtet.

Vermehre in den Herzen der Brautleute und Vermählten die Freude und Liebe und mach ihr Haus zu einem Heim des Gebetes und des neuen Lebens.

Gibt die rechte Einsicht vor der Ausübung unseres Wahlrechts und den Mut, für die Rechte von Ehe, Familie und ungeborenen Menschen einzutreten.

Allmächtiger Gott, die Himmel künden deine Gerechtigkeit und Liebe. Wir bitten dich: So werden wir alle erkennen, daß du selbst unter uns wohnen willst. Durch Christus, unsern Herrn.

Den Schluß würde ich allerdings abändern und daraus eine weitere Fürbitte machen:
  • Segne den Bund den die Eheleute geschlossen haben und mache ihn immer mehr zum Abbild deiner Kirche.

Und ansonsten einfach enden mit:
  • Allmächtiger Gott, um dies alles bitten wir Dich durch Christus, unsern Herrn.


Und hier noch eine Einzelbitte aus gleicher Quelle.
Bleibe den Ehelgeuten mit deiner Liebe stets nah und stärke ihre Liebe zum Kind

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10508
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 13. Juni 2018, 17:46

Mir ist schon zu meiner NO-Zeit störend aufgefallen, daß praktisch kaum mehr für die Verstorbenen gebetet wird.

Die letzte Fürbitte könnte lauten:

"Vergilt den verstorbenen Angehörigen der Brautleute das Gute, das sie ihnen im Leben erwiesen und laß sie teilhaben an Deinem ewigen Hochzeitsmahl."
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1826
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 13. Juni 2018, 17:51

Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 17:46
Mir ist schon zu meiner NO-Zeit störend aufgefallen, daß praktisch kaum mehr für die Verstorbenen gebetet wird.

Die letzte Fürbitte könnte lauten:

"Vergilt den verstorbenen Angehörigen der Brautleute das Gute, das sie ihnen im Leben erwiesen und laß sie teilhaben an Deinem ewigen Hochzeitsmahl."
Warum auch? Sind doch alle schon erlöst. Gott straft nicht. :pfeif:
Zumindest in NO-Gemeinden dürften das 90% der Leute so sehen.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22583
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von Niels » Mittwoch 13. Juni 2018, 18:28

Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 17:46
Mir ist schon zu meiner NO-Zeit störend aufgefallen, daß praktisch kaum mehr für die Verstorbenen gebetet wird.

Die letzte Fürbitte könnte lauten:

"Vergilt den verstorbenen Angehörigen der Brautleute das Gute, das sie ihnen im Leben erwiesen und laß sie teilhaben an Deinem ewigen Hochzeitsmahl."
:daumen-rauf:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

PascalBlaise
Beiträge: 870
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Fürbitten für Hochzeit

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 14. Juni 2018, 11:10

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 11:14
Aus Kleines Fürbittbuch (8. Aufl., 1993) vom 2004 verstorbenen Weihbischof Paul Nordhues:
Liebe Brüder und Schwestern, wenn wir beten, brauchen wir nicht viele Worte zu machen; denn unser Vater weiß, was wir brauchen, noch ehe wir ihn um etwas bitten. So dürfen wir, wenn wir jetzt gemeinscham aus der Tiefe unseres Herzens beten, erst recht hoffen, daß Gott uns hört und erhört:

Gott, gibt der Kirche die Kraft, dich als den Ursprung aller Liebe zu bezeugen und die Ehe als sakramentale Einheit zu verkünden

Ermutige Staat und Gesellschaft, alles abzuwehren, was menschliches Leben, Ehe und Familie bedroht oder gar vernichtet.

Vermehre in den Herzen der Brautleute und Vermählten die Freude und Liebe und mach ihr Haus zu einem Heim des Gebetes und des neuen Lebens.

Gibt die rechte Einsicht vor der Ausübung unseres Wahlrechts und den Mut, für die Rechte von Ehe, Familie und ungeborenen Menschen einzutreten.

Allmächtiger Gott, die Himmel künden deine Gerechtigkeit und Liebe. Wir bitten dich: So werden wir alle erkennen, daß du selbst unter uns wohnen willst. Durch Christus, unsern Herrn.

Den Schluß würde ich allerdings abändern und daraus eine weitere Fürbitte machen:
  • Segne den Bund den die Eheleute geschlossen haben und mache ihn immer mehr zum Abbild deiner Kirche.

Und ansonsten einfach enden mit:
  • Allmächtiger Gott, um dies alles bitten wir Dich durch Christus, unsern Herrn.


Und hier noch eine Einzelbitte aus gleicher Quelle.
Bleibe den Ehelgeuten mit deiner Liebe stets nah und stärke ihre Liebe zum Kind

Sehr schön, die gefallen mir. Danke!
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema