Alles zum Thema »GEMA«

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von cantus planus » Mittwoch 1. Juli 2009, 14:07

Über 8. Unterschriften gegen die Abrechnungspraxis der GEMA: http://www.spiegel.de/kultur/musik/,15 ... 3,.html

Der Bundestag muss sich mit der Sache beschäftigen. :klatsch:



(Übrigens ist der Spiegelbericht sprachlich einmal mehr eine Zumutung.)
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22598
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Niels » Sonnabend 4. Juli 2009, 00:06

cantus planus hat geschrieben:Über 8. Unterschriften gegen die Abrechnungspraxis der GEMA: http://www.spiegel.de/kultur/musik/,15 ... 3,.html

Der Bundestag muss sich mit der Sache beschäftigen. :klatsch:
:ja:
cantus planus hat geschrieben: (Übrigens ist der Spiegelbericht sprachlich einmal mehr eine Zumutung.)
Allerdings.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von overkott » Montag 13. Juli 2009, 07:51

Aber informativ.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13242
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von HeGe » Freitag 17. August 2012, 16:06

Golem.de hat geschrieben:"Die Mafia agiert aus Italien, die Gema aus München"

Der IT-Rechtsprofessor Thomas Hoeren hat in der Urheberrechtsdebatte einen Vergleich zwischen der Gema und der Mafia angestellt und hergeleitet. Die Verwertungsgesellschaft reagierte mit einer Abmahnung. Hoeren berichtigte: "Die Mafia agiert aus Italien, die Gema aus München." [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Nassos » Freitag 17. August 2012, 17:59

die GEMA aus München
Gema hoam.... :panisch: (ich liebe diesen Smiley, habe ich das schon mal erwähnt?)
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von cantus planus » Freitag 17. August 2012, 18:05

Nassos hat geschrieben: :panisch: (ich liebe diesen Smiley, habe ich das schon mal erwähnt?)
Nein.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Nassos » Freitag 17. August 2012, 18:32

Doch! :breitgrins:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von cantus planus » Freitag 17. August 2012, 19:04

Oh. :glubsch:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Melody » Freitag 17. August 2012, 20:28

HeGe hat geschrieben:
Golem.de hat geschrieben:"Die Mafia agiert aus Italien, die Gema aus München"

Der IT-Rechtsprofessor Thomas Hoeren hat in der Urheberrechtsdebatte einen Vergleich zwischen der Gema und der Mafia angestellt und hergeleitet. Die Verwertungsgesellschaft reagierte mit einer Abmahnung. Hoeren berichtigte: "Die Mafia agiert aus Italien, die Gema aus München." [...]
Genial! :daumen-rauf:
Die Gema ist sich ja nicht mal zu schade, selbst Kindergärten abzumahnen... :patsch:

Und:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/gebue ... -1.1395293
"Selbstherrliches Inkasso-Monster" ist auch nett... ;-)
(Offensichtlich wurde die Süddeutsche noch nicht abgemahnt?)
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von cantus planus » Freitag 17. August 2012, 20:30

Wenn Kindergärten gegen das Urheberrecht verstossen - und das tun sie regelmässig - warum sollte man sie nicht abmahnen? Sind "Kindergärten" (wohl eher deren Personal also) etwa per se unzurechnungsfähig?
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22002
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Juergen » Dienstag 2. Juli 2013, 10:28

GEMA erhebt Gebühren auf PRISM- und Tempora-Telefonmitschnitte

Berlin, Karlsruhe (dpo) - Sind wir bald alle reich? Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) darf nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts Gebührenansprüche Deutscher Bürger gegenüber ausländischen Geheimdiensten, die deren Telefongespräche abhören, geltend machen…

…weiterlesen…
Gruß
Jürgen

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von taddeo » Freitag 6. März 2015, 16:42

Ein aktuelles Faltblatt des Bistums Passau zu Fragen des musikalischen Urheberrechts im kirchlichen Bereich:
http://www.bistum-passau.de/sites/defau ... hren_.pdf
Ich denke, das ist auch für alle anderen deutschen Bistümer von Interesse und weitgehend gültig, da die entsprechenden diözesanen Richtlinien normalerweise von der Deutschen Bischofskonferenz einheitlich beschlossen werden und zB der Pauschalvertrag der GEMA mit dem Verband der Diözesen Deutschlands ohnehin auf dem ganzen Gebiet der DBK gilt.

Polykarp
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 16:38
Wohnort: Esslingen

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Polykarp » Sonnabend 7. März 2015, 08:09

Danke! Das ist informativ und übersichtlich, auch wenn manche Aspekte viel mehr an der Lebenswirklichkeit vorbeigehen, als es die Kirche jemals könnte :D

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von ziphen » Montag 11. Mai 2015, 22:58

Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Caviteño
Beiträge: 8921
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 17. September 2015, 21:16

Auf so einen Schwachsinn muß man erst einmal kommen:

Die GEMA verlangte von Wohnungseigentümern, die an einer Gemeinschaftsantenne angeschlossen sind, GEMA-Gebühren. :vogel: Dem hat jetzt der BGH widersprochen:
Wohneigentümer müssen für die Weiterleitung von Fernseh- und Radioprogrammen von einer Gemeinschaftsantenne per Kabel in die Wohnungen keine Gema-Gebühr zahlen. Das entschied am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Den Richtern lag eine Klage der Verwertungsgesellschaft für musikalische Urheberrechte Gema gegen eine Münchner Eigentümergemeinschaft mit 343 Wohneinheiten vor.
Die Gema vertritt Urheberrechte von Komponisten, Textdichtern und Musikverlegern. Die sah sie durch die Weiterleitung der Sendesignale verletzt; sie hatte deshalb Schadensersatz in Höhe von rund 75 Euro verlangt. Bei einer „Kabelweitersendung“ hätten die Eigentümer zahlen müssen. Dies setzt aber eine öffentliche Wiedergabe voraus, die aus Sicht des Bundesgerichtshofs und der Vorinstanzen - Landgericht und Oberlandesgericht München - nicht gegeben war.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/b ... 8877.html

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10574
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Hubertus » Dienstag 1. November 2016, 11:22

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6220
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Torsten » Dienstag 1. November 2016, 20:25

https://www.youtube.com/watch?v=9bZkp7q19f
PSY - GANGNAM STYLE
Veröffentlicht am 15.7.212
2.674.258.313 Aufrufe


Das ist nun über vier Jahre her. Es ist erfreulich, dass für den deutschen Markt nun endlich eine Lösung gefunden wurde. Lasst mich raten: Es liegt bestimmt am Geld. Weniger ist besser als gar nichts. Und von mir aus hätte das Ganze noch 1 Jahre so weitergehen können. Weil "kosmische Oktaven" und das, was ich so an Musik kennengelernt habe, davon nie betroffen war.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von ziphen » Sonntag 25. März 2018, 15:55

br.de hat geschrieben:Katholische Kirche steigt aus GEMA-Vertrag aus
[...]
Der Grund: Die GEMA hatte die Gebühren erhöht: Laut eigener Aussage von 45 auf 75 Euro Jahrespauschale pro Kirchengemeinde.
[...]
Die Folge: extreme Verunsicherung in den Gemeinden.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1780
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Petrus » Dienstag 27. März 2018, 08:54

Ich kan nur den Kopf schütteln.

Zunächst dachte ich, die Diözesen wollten durch die Kündigung eine Verhandlungsbasis für bessere Konditionen schaffen.
Aber nein, der VDD hat wirklich einen neuen Vertrag abgeschlossen.

Jetzt braucht jede Pfarrei in Deutschland einen GEMA-Spezialisten.
Ist das eine liturgie-ähnliche Veranstaltung? (Martinsumzug)
Sind alle Aufgeführten Komponisten schon länger als siebzig Jahre tot?
Fals ja, handelt es sich um eine jüngere Bearbeitung des Werkes eines Komponisten, der schon länger als siebzig Jahre tot ist?
Wievel qm hat der Veranstaltungsraum?
Handelt es sich um eine Benefizveranstaltung?

Für jede Veranstaltung muß dann ein Fragebogen ausgefüllt werden ...

Ergebnis: Es wird, meine ich, teurer als die Pauschale. Vom Verwaltungsaufwand ganz zu schweigen.

Ich frage mich: Wollen die Diözesen den Pfarreien die Kosten aufhalsen, oder wollen die Diözesen die Pfareien dazu bringen, die Anzahl der außerliturgischen Veranstaltungen zu reduzieren?

Merkwürdig, das Ganze.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13242
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von HeGe » Dienstag 27. März 2018, 11:37

ziphen hat geschrieben:
Sonntag 25. März 2018, 15:55
br.de hat geschrieben:Katholische Kirche steigt aus GEMA-Vertrag aus
[...]
Der Grund: Die GEMA hatte die Gebühren erhöht: Laut eigener Aussage von 45 auf 75 Euro Jahrespauschale pro Kirchengemeinde.
[...]
Die Folge: extreme Verunsicherung in den Gemeinden.
Da gibt es eine sehr einfache Lösung: Gregorianik. Wer das Graduale benutzt, braucht sich um die Gema nicht zu sorgen. ;)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5612
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Protasius » Dienstag 27. März 2018, 12:42

HeGe hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 11:37
ziphen hat geschrieben:
Sonntag 25. März 2018, 15:55
br.de hat geschrieben:Katholische Kirche steigt aus GEMA-Vertrag aus
[...]
Der Grund: Die GEMA hatte die Gebühren erhöht: Laut eigener Aussage von 45 auf 75 Euro Jahrespauschale pro Kirchengemeinde.
[...]
Die Folge: extreme Verunsicherung in den Gemeinden.
Da gibt es eine sehr einfache Lösung: Gregorianik. Wer das Graduale benutzt, braucht sich um die Gema nicht zu sorgen. ;)
Es gibt so viel schöne Musik, die hinreichend alt ist, daß man sich über Verwertungsrechte keine Gedanken machen muß. Da muß man sich nicht auf Gregorianik und altklassische Vokalpolyphonie beschränken; auch Bach ist schon lange gemeinfrei, und gerade der deutsche Sprachraum verfügt über einen reichen Schatz an Kirchenliedern (ältestes noch in aktivem Gebrauch befindliches Beispiel: Christ ist erstanden, 12.–13. Jh.)
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13242
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von HeGe » Dienstag 27. März 2018, 12:56

Meine Bemerkung war nicht ganz ernst gemeint, obgleich ich mir tatsächlich mehr Gregorianik wünschen würde.

Die DBK hat übrigens zwischenzeitlich dementiert, dass die Kündigung kirchlicherseits erfolgt ist. Angeblich sei es die GEMA gewesen, die den Vertrag gekündigt habe:

http://www.kath.net/news/63249
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von ziphen » Dienstag 27. März 2018, 13:30

Inzwischen ist der Aktikel, aus dem ich oben zitiert habe, geändert worden. :roll:
HeGe hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 12:56
Meine Bemerkung war nicht ganz ernst gemeint, obgleich ich mir tatsächlich mehr Gregorianik wünschen würde.

Die DBK hat übrigens zwischenzeitlich dementiert, dass die Kündigung kirchlicherseits erfolgt ist. Angeblich sei es die GEMA gewesen, die den Vertrag gekündigt habe:

http://www.kath.net/news/63249
Wenn man drüber nachdenkt, so ist auch einzig die Kündigung durch die GEMA logisch, denn sie ist der Vertragspartner, der andere Konditionen will. Der Vertrag dürfte hinsichtlich der Laufzeit/Kündigung eine Klausel haben wie: Der Vertrag gilt für die Dauer von zehn Jahren und verlängert sich jedoch jeweils um ein Jahr, falls er nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt wird.

Im in den Artikel eingebetteten Video kommt auch ein Herr von der GEMA zu Wort, der sagt, dass die GEMA den Vertrag gekündigt hat, weil die Katholiken den Vertrag nicht unter den geänderten Bedingungen fortsetzen wollten.

Das Ergebnis ist dasselbe: die Gemeinden haben die Arschkarte. :ikb_shit:
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von taddeo » Dienstag 27. März 2018, 16:26

ziphen hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 13:30
... die Gemeinden haben die Arschkarte. :ikb_shit:
Ganz richtig - aber der Arsch ist in diesem Fall eindeutig der VDD.
Die Forderung der GEMA, nach 30 (!) Jahren die Tarifhöhe substantiell anzupassen, ist mehr als gerechtfertigt, zumal die Kirchensteuer derzeit Höchststände erreicht. Und wenn ich dann lese, daß es katholische Pfarreien gibt, die pro Jahr 50 bis 70 Konzerte veranstalten und dafür bisher praktisch nichts an die GEMA zahlen mußten, dann finde ich die Änderungswünsche umso mehr gerechtfertigt. Sowas ist nicht mehr mit "Seelsorge" zu rechtfertigen, das ist schon professionelle Musikveranstalterei.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von ziphen » Dienstag 27. März 2018, 17:21

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 16:26
ziphen hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 13:30
... die Gemeinden haben die Arschkarte. :ikb_shit:
Ganz richtig - aber der Arsch ist in diesem Fall eindeutig der VDD.
Da werde ich dir nicht widersprechen.
Die Forderung der GEMA, nach 30 (!) Jahren die Tarifhöhe substantiell anzupassen, ist mehr als gerechtfertigt, zumal die Kirchensteuer derzeit Höchststände erreicht.
Im Hinblick auf die Strukturreformen mit ihren Zentralisierungstendenzen - ich denke da an etwa Trier, aus 900 mach 30 - ist das sogar ein ganz schön schlechter Deal für die GEMA.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von taddeo » Dienstag 27. März 2018, 17:33

ziphen hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 17:21
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 16:26
ziphen hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 13:30
... die Gemeinden haben die Arschkarte. :ikb_shit:
Ganz richtig - aber der Arsch ist in diesem Fall eindeutig der VDD.
Da werde ich dir nicht widersprechen.
Die Forderung der GEMA, nach 30 (!) Jahren die Tarifhöhe substantiell anzupassen, ist mehr als gerechtfertigt, zumal die Kirchensteuer derzeit Höchststände erreicht.
Im Hinblick auf die Strukturreformen mit ihren Zentralisierungstendenzen - ich denke da an etwa Trier, aus 900 mach 30 - ist das sogar ein ganz schön schlechter Deal für die GEMA.
Das kommt noch dazu, das habe ich gar nicht berücksichtigt.

Aber wenn man nur die allgemeine Preisentwicklung anschaut - alter Tarif 1986 90 Mark (!), neues Angebot 2018 75 Euro - dann sieht man, daß die Erhöhung nicht einmal den Kaufkraftverlust ausgleicht. An Kirchensteuer wird heute ohne Zögern ein Vielfaches von 1986 kassiert, die Musikurheber will man mit Peanuts abspeisen. Man lasse mal die Musik aus unseren Gottesdiensten weg, dann bleibt nichts - NICHTS! - mehr, weshalb man noch da hingehen sollte.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von ziphen » Dienstag 27. März 2018, 17:40

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 17:33
Aber wenn man nur die allgemeine Preisentwicklung anschaut - alter Tarif 1986 90 Mark (!), neues Angebot 2018 75 Euro - dann sieht man, daß die Erhöhung nicht einmal den Kaufkraftverlust ausgleicht. An Kirchensteuer wird heute ohne Zögern ein Vielfaches von 1986 kassiert, die Musikurheber will man mit Peanuts abspeisen. Man lasse mal die Musik aus unseren Gottesdiensten weg, dann bleibt nichts - NICHTS! - mehr, weshalb man noch da hingehen sollte.
:ja:

Wird bei euch viel Musik dieses und des letzten Jahrhunderts gespielt/gemacht, also urheberrechtlich geschützte? Für mich ist es eher ein Qualitätsmerkmal, wenn die es nicht wird. :D
(Ich weiß jetzt auch gar nicht, ob die Musik im Gottesdienst hier konkret betroffen ist. Mir scheint eher nicht.)
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von taddeo » Mittwoch 28. März 2018, 08:53

ziphen hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 17:40
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 27. März 2018, 17:33
Aber wenn man nur die allgemeine Preisentwicklung anschaut - alter Tarif 1986 90 Mark (!), neues Angebot 2018 75 Euro - dann sieht man, daß die Erhöhung nicht einmal den Kaufkraftverlust ausgleicht. An Kirchensteuer wird heute ohne Zögern ein Vielfaches von 1986 kassiert, die Musikurheber will man mit Peanuts abspeisen. Man lasse mal die Musik aus unseren Gottesdiensten weg, dann bleibt nichts - NICHTS! - mehr, weshalb man noch da hingehen sollte.
:ja:

Wird bei euch viel Musik dieses und des letzten Jahrhunderts gespielt/gemacht, also urheberrechtlich geschützte? Für mich ist es eher ein Qualitätsmerkmal, wenn die es nicht wird. :D
(Ich weiß jetzt auch gar nicht, ob die Musik im Gottesdienst hier konkret betroffen ist. Mir scheint eher nicht.)
Nein, es geht bei dem jetzt gekündigten Vertrag ausdrücklich NICHT um Musik im Gottesdienst, sondern ausschließlich um Konzerte u. ä. Aber gerade in solchen Veranstaltungen wird - zumindest meiner Erfahrung nach - viel geistliche Musik von zeitgenössischen Komponisten aufgeführt, die ansonsten kaum Chancen hätte, den Weg an die Öffentlichkeit zu finden. Und natürlich erklingt da auch liturgische Musik, zB Messen oder Motetten, die die Chöre für das liturgische Repertoire einstudiert haben und dann auch mal konzertant aufführen. Oder das Beispiel Orgelkonzerte: man spielt ja nicht nur Bach. Gerade in der Orgelmusik sind "jüngere" Komponisten fester Bestandteil des Repertoires, deren Werke auch noch urheberrechtlich geschützt sind.
Die Musikpraxis in der katholischen Kirche ist seit jeher ein Motor der Kreativität, die bis heute zeitgenössische Komponisten inspiriert und immer noch neue Werke in großer Zahl und teilweise auch auf hohem Niveau hervorbringt, die auch gerne aufgeführt werden.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1780
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von Petrus » Mittwoch 28. März 2018, 09:29

Nach wie vor rätsle ich über das Motiv des VDD, den Vertrag nicht zu den von der GEMA angebotenen geänderten Konditionen abzuschließen. Abgesehen von der Tatsache, daß dies die erste Preiserhöhung seit dreißig Jahren wäre - auch das oben gebrachte Argument der Pfarreizusammenlegungen könnte dazu führen, daß der GEMA vielleicht sogar weniger Einnahmen geblieben wären als vor dreißig Jahren.

:achselzuck:
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13242
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von HeGe » Mittwoch 4. April 2018, 16:59

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13242
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema »GEMA«

Beitrag von HeGe » Dienstag 5. Juni 2018, 14:07

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema