Campanologie - Glockenkunde

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.
Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Linus » Montag 25. Januar 2010, 20:17

wenn ich mich recht erinner, wurde was von 80.000 Euro gesagt.... Bin mir aber nicht ganz sicher
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Raimund J. » Montag 25. Januar 2010, 20:35

Linus hat geschrieben: Zusätzlich gibt es noch besondere Anlässe, wie etwa der Trauergottesdienst für einen verstorbenen Bundespräsidenten beziehungsweise eines Bürgermeisters von Wien
näheres http://de.wikipedia.org/wiki/Pummerin
Bei der Kaiserin Zita auch?
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Montag 25. Januar 2010, 20:59

Linus hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Vielleicht ein paar Daten von weltbekannten Glocken?
Die Pummerin, größte Österreichische Glocke:
21.383 kg 314 cm Durchmesser die drittgrößte in West- und Mitteleuropa und weltweit die zweitgrößte freischwingend läutbare Glocke in einem Kirchturm.

Fie Pummerin erklingt nur zu speziellen Anlässen. Darunter fallen hohe katholische Festtage wie Ostern (Osternachtsfeier ca. 23 Uhr und nach dem Pontifikalamt am Ostersonntag etwa um 12 Uhr), Pfingstsonntag (etwas vor 12 Uhr), Fronleichnam (zu Beginn der Prozession um 9:3 Uhr und am Ende um etwa 11:3 Uhr), Heiliger Abend (23:55 Uhr), am Stefanitag zu Ehren des Hauptpatrons der Kirche (etwa um 12 Uhr) und zum Jahreswechsel (nach der Jahresschlussandacht um etwa 17:3 Uhr und zu Beginn des neuen Jahres) geläutet. Eine Aufzeichnung davon ist auch immer der erste Programmpunkt des neuen Jahres im Radio- und Fernsehprogramm des ORF, gefolgt vom Donauwalzer. In der Stadt und am Stephansplatz selber ist sie wegen der vielen Feuerwerkskörper schlecht zu hören. Zu Allerseelen (etwa 17:45 Uhr) läutet sie zum Angedenken der Gefallenen des Zweiten Weltkriegs und am 23. April (etwas vor 19:3 Uhr) erklingt sie zum Domweihfest.

Für kirchliche Würdenträger erklingt sie bei Tod und Wahl eines Papstes, bei Tod und Inthronisation des Erzbischofs von Wien und bei Tod des Dompfarrers. Zusätzlich gibt es noch besondere Anlässe, wie etwa der Trauergottesdienst für einen verstorbenen Bundespräsidenten beziehungsweise eines Bürgermeisters von Wien
näheres http://de.wikipedia.org/wiki/Pummerin

Eine Aufnahme ist hier zu finden: http://www.katholisch.at/content/site/m ... 2499.html

Ich hatte mal das Glück im Turm zu sein, als die angeschwungen wurde, Ausrüstung Watte (ja die auf pax enden ) in den Ohren plus Baustellenhörschutz (den der auch beim Preßlufthammer verwendet wird.)
Der Stephansdom klingt auch sehr beeindruckend! Hat mal jemand eine Frequenzanalyse betrieben, ob die Glockenfrequenzen in einem bestimmten Verhältnis stehen (der Notenbezug würde wohl auch ausreichen). Handelst es sich um wiederkehrende Perioden oder haben wir einen aperiodischen Grenzfall?

Hechel, lechz,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Montag 25. Januar 2010, 21:01

civilisation hat geschrieben:Geläut der Gloriosa: http://www.youtube.com/watch?v=oOkQeUBOTLg
Wie ehrwürdig :daumen-rauf:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

taddeo
Moderator
Beiträge: 18390
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von taddeo » Montag 25. Januar 2010, 21:11

Nassos hat geschrieben:Hat mal jemand eine Frequenzanalyse betrieben, ob die Glockenfrequenzen in einem bestimmten Verhältnis stehen (der Notenbezug würde wohl auch ausreichen). Handelst es sich um wiederkehrende Perioden oder haben wir einen aperiodischen Grenzfall?

Hechel, lechz,
Nassos
Schau mal, ob das hier Deine Frage in etwa beantwortet: http://www.perner.de/glockeform/klangspektrum.html

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Montag 25. Januar 2010, 21:19

Habe gerade etwas geyoutubt und mich mal nach griechischen Kampanen umgeschaut.
Bin auf folgendes gestoßen, dass eigentlich mehr die Anschlagtechnik preist, die am Aussterben ist, es soll nicht mehr viele geben, die das beherrschen...

Aus der Insel Tinos:

http://www.youtube.com/watch?v=AjLF7oVLbSQ

Und vom Athos:

http://www.youtube.com/watch?v=2fxMHHN7 ... re=related
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Montag 25. Januar 2010, 21:21

taddeo hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Hat mal jemand eine Frequenzanalyse betrieben, ob die Glockenfrequenzen in einem bestimmten Verhältnis stehen (der Notenbezug würde wohl auch ausreichen). Handelst es sich um wiederkehrende Perioden oder haben wir einen aperiodischen Grenzfall?

Hechel, lechz,
Nassos
Schau mal, ob das hier Deine Frage in etwa beantwortet: http://www.perner.de/glockeform/klangspektrum.html
Ey, ihr seid super! Ich muss halt mal weniger foren und mehr ... glocken?

Ich bin begeistert.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Mittwoch 3. Februar 2010, 12:02

Mit ihren rund 6.5 kg ist die Dreifaltigkeitsglocke der ev. Reinoldikirche in Dortmund die größte läutbare Stahlglocke in Westfalen. Gegossen wurde sie 1954 vom Bochumer Verein in V7-Rippe (f°).

Hier eine Aufnahme - ganz aktuell vom 1.2. d.J. - aus dem Glockenturm.

http://www.youtube.com/watch?v=Ghi83U8mL-U

Die Dortmunder können stolz auf diese Glocke sowie das Gesamtgeläut sein.
8)

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Mittwoch 3. Februar 2010, 21:34

Ich habe versucht, den clip anzuschauen
Sony Music Entertainment
titulierte der Aufruf...

Nein, dachte ich mir.
unmöglich.
Recht verwirrt dachte ich, ich hätte noch einen alten Link drin.

Saublöd, wenn man gerade einen Link angeklickt hat.
Probeweise habe ich den Link kopiert und in die Linkleiste eingesetzt.
Aber das hat nichts gebracht.
Sony Music entertainment,
schon wieder. :panisch:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Donnerstag 4. Februar 2010, 08:51

Nassos hat geschrieben:Ich habe versucht, den clip anzuschauen
Sony Music Entertainment
titulierte der Aufruf...

Nein, dachte ich mir.
unmöglich.
Recht verwirrt dachte ich, ich hätte noch einen alten Link drin.

Saublöd, wenn man gerade einen Link angeklickt hat.
Probeweise habe ich den Link kopiert und in die Linkleiste eingesetzt.
Aber das hat nichts gebracht.
Sony Music entertainment,
schon wieder. :panisch:
Das verstehe ich nicht, denn Sony hat mit dem Link nichts zu schaffen. Der Ersteller des Videos ist Privatperson, hat das selbst im Glockenstuhl aufgenommen.

Bei mir funktioniert das ohne Probleme.

Ich werde heute im Laufe des Tages mal das Video in eine Audio-Datei umwandeln und Dir dann den entsprechenden Link per PN zukommenlassen. Du kommst leider dann um den "visuellen Genuß" im Glockenstuhl.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Sonntag 16. Mai 2010, 11:30

Kurzes Video aus der Benediktinerinnenabtei St. Michael in Kergonan (Frankreich) zur Glockenweihe am 18.4.21:

http://www.youtube.com/watch?v=6sN4TlzY_B4

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von cantus planus » Donnerstag 27. Mai 2010, 18:53

Warum man die Finger von Dingen lassen sollte, von denen man keine Ahnung hat: http://burgenland.orf.at/stories/445631/ :auweia:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Donnerstag 27. Mai 2010, 19:26

cantus planus hat geschrieben:Warum man die Finger von Dingen lassen sollte, von denen man keine Ahnung hat: http://burgenland.orf.at/stories/445631/ :auweia:
Vielleicht war das ja auch nur eine "Racheaktion".

Siehe hier:
SP empört: Jugend künftig "Problem" der Dompfarre
http://www.krone.at/Burgenland/Kirche_a ... ory-21587

daraus:
"Die VP hat entschieden, die Jugendarbeit an die Kirche abzutreten, ohne die anderen Parteien zu informieren oder im zuständigen Ausschuss darüber zu beraten", ist Kovacs verärgert. Bis zu 2. Euro pro Jahr wird die Stadt an die Pfarre zahlen, damit sich diese ab September um die Jugend kümmert. Geeignete Räume wurden im Keller des Doms geschaffen. ...
"Jugendliche ohne Konfession oder mit anderem Glauben fühlen sich nicht von der Kirche angesprochen", erklärt der Vizebürgermeister.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Donnerstag 27. Mai 2010, 23:55

Ich glaube; hilf meinem Unglauben

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Donnerstag 3. Juni 2010, 12:58

Achtung: Fast 21 min.

St. Paulus-Dom zu Münster
Einläuten (Plenum) zum Hochfest Fronleichnam, Aufnahme aus dem Innenhof des Kreuzgangs.

http://gloria.tv/?media=8166

:daumen-rauf:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Freitag 11. Juni 2010, 14:09


Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Sonnabend 12. Juni 2010, 00:12

Das Läuten von Glocken an lauen Sommerabenden, draußen auf dem Land, welch Frieden für die Seele. Dieses Bild kommt immer vor meinem geistigen Auge (Kindheitserinnerung), wenn ich solch Glocken läuten höre.

Vielen Dank, civi!
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10935
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Hubertus » Sonnabend 12. Juni 2010, 01:25

civilisation hat geschrieben:
Dankeschön! :daumen-rauf:

Wer übrigens selber mal die Glocken läuten lassen möchte, kann sich hier sein eigenes Geläut virtuell zusammenstellen (auf "Glockenklänge" gehen).

Viele Grüße,
Hubertus
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Montag 30. August 2010, 12:56

Kaiserdom zu Speyer
Plenum der 9 Glocken
(incl. Video aus dem Glockenstuhl und am Ende das Ausläuten der großen "Kaiserglocke")

http://www.youtube.com/watch?v=Ssc24Uzqy4

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Freitag 3. September 2010, 20:45

Achtung: Rund 22 Minuten!!

Geläut der ref. Domkirche zu Utrecht

Der Autor schreibt dazu:
- Das wichtigsten Geläuts Niederlande
- Das meist Historischen Geläuts Niederlande
- Das größte Geläuts Niederlande
- Die Tontiefste freischwingenden Geläuts Niederlande
- Die Tontiefste freischwingenden Glocke Niederlande (Salvator)
- Das meist erhalten Van Wou Geläuts Niederlande
- Das Größte Geläuts was noch von Hand gezogen wird in den Niederlande (vielleicht weltweit)
- Ein Geläut was in dem 2. Jahrhundert nicht von Gerade nach gekröpft aufgehangen worden ist (ein Seltsamkeit in den Niederlande)
http://www.youtube.com/watch?v=hjWdOeSRZiE

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von cantus planus » Freitag 3. September 2010, 22:20

Da stand ich schon mehrfach ziemlich begeistert unter dem Turm und habe dem Glockenspiel gelauscht. :ja:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Maurus » Sonnabend 4. September 2010, 00:24

Also die Leute, die da bei Minute sechs ohne Ohrenschützer im Glockenstuhl stehen haben ihre Trommelfelle wohl zuhause gelassen...

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Sonnabend 4. September 2010, 07:30

Maurus hat geschrieben:Also die Leute, die da bei Minute sechs ohne Ohrenschützer im Glockenstuhl stehen haben ihre Trommelfelle wohl zuhause gelassen...
Lieber sich einige Minuten ein wunderschön-einmaliges Glockengeläut anhören als sich den ganzen Abend in der Disco zudröhnen lassen.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Maurus » Sonntag 5. September 2010, 23:03

civilisation hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Also die Leute, die da bei Minute sechs ohne Ohrenschützer im Glockenstuhl stehen haben ihre Trommelfelle wohl zuhause gelassen...
Lieber sich einige Minuten ein wunderschön-einmaliges Glockengeläut anhören als sich den ganzen Abend in der Disco zudröhnen lassen.
Wohl wahr, aber ich fürchte, ich würde danach erst einmal gar nichts mehr hören :D. Als ich mal im Glockenstuhl unsrer Kirche war, habe ich eine der kleineren Glocken ordentlich mit dem Klöppel angeschlagen, der Schalldruck drang wirklich schon sehr unangenehm ins Ohr. Und dann erst 14 Glocken mit 30.000 kg...

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Mittwoch 22. September 2010, 18:59

Ein interessantes Sachvideo zum Dicken Pitter:

Wie der Decke Pitter auf den Dom kam

http://www.ksta.de/portal/videos/index. ... 11718671

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Irmgard » Mittwoch 22. September 2010, 21:17

Seit ich Dorothy Sayers lesenswerten Krimi: "Der Glocken Schlag" gelesen habe, fasziniert mich die Idee des Wechselläutens. Weiß jemand, ob es das auch irgendwo in Deutschland zu hören gibt?

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Mittwoch 22. September 2010, 21:58

Irmgard hat geschrieben:Seit ich Dorothy Sayers lesenswerten Krimi: "Der Glocken Schlag" gelesen habe, fasziniert mich die Idee des Wechselläutens. Weiß jemand, ob es das auch irgendwo in Deutschland zu hören gibt?
Meines Wissens nicht.

Hier ist aber mal ein Beispiel für das Wechselgeläut anläßlich eines kirchlichen Anlasses:

http://www.youtube.com/watch?v=B_oTlWPG ... re=related

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 381
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Irmgard » Freitag 24. September 2010, 18:52

Danke, das bleibt faszinierend!

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13551
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von HeGe » Mittwoch 8. Dezember 2010, 20:02

Gestriges Läuten des Kölner Doms zum heutigen Hochfest:



Ab ca. 1:35 min läutet der Dicke Pitter. :daumen-rauf:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 8. Dezember 2010, 20:11

Das wär doch mal was für "Wetten daß", das Geläut der Metropolitankirchen zu identifizieren.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von Nassos » Freitag 21. Januar 2011, 19:20

Das Thema wird nun auch hier besprochen, mit interessanten Beiträgen aus dem DLF zur Glockenkunde.
(Dank an Igor).

Dong,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Campanologie - Glockenkunde

Beitrag von civilisation » Donnerstag 17. Februar 2011, 13:47

Das größte und m.E. schönste Geläut in Düsseldorf befindet sich in St. Antonius in D-Oberkassel. Die saarländische Gießerei Mabilon, die die 7 Glocken schuf, existiert leider nicht mehr.

http://www.youtube.com/watch?v=rcFEa9aL7zM

Anfang des Jahres gab es ein Glockenkonzert umfangreichem Bild- und Tonmaterial (auch aus dem Glockenstuhl):

http://www.youtube.com/watch?v=tnlWwI-xkw
http://www.youtube.com/watch?v=_psy1dHMfuM
http://www.youtube.com/watch?v=jDFfaib2uqQ

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema