Seite 34 von 35

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Samstag 6. Januar 2018, 21:31
von Marienkind
Eine Stunde niederländische Kirchenlieder:

https://www.youtube.com/watch?v=hN9sPyLQE8Y
.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Mittwoch 21. Februar 2018, 20:42
von Hubertus

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Dienstag 13. März 2018, 19:21
von Niels

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 16. März 2018, 09:40
von Marienkind
Hier die singende Gemeinde in Gorinchem (Südholland)
.
https://www.youtube.com/watch?v=CEOIrdH57bE

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 16. März 2018, 10:18
von Protasius

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 16. März 2018, 20:34
von Marienkind
Gemeindegesang aus der Sankt Katharinenkirche in Heusden:

.
https://www.youtube.com/watch?v=cOnIYUhuEBc

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Donnerstag 2. August 2018, 08:10
von Protasius
Anläßlich des kürzlich stattgehabten Festtages des Gründers des Jesuitenordens:

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Samstag 29. September 2018, 14:21
von Protasius
Ein interessantes Orgelkonzert, überwiegend Intabulationen lateinischer Motetten aus dem Florilegium Portense, teilweise als Orgelduett:

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 9. November 2018, 16:24
von Hubertus

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Samstag 1. Juni 2019, 20:27
von Juergen
Das gefällt mir.

Reger, Opus 135a — 30 Choralvorspiele — Hier Nr. 10



Könnte man wohl auch als Choralbegleitung nehmen.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Samstag 1. Juni 2019, 23:00
von taddeo
Juergen hat geschrieben:
Samstag 1. Juni 2019, 20:27
Das gefällt mir.

Reger, Opus 135a — 30 Choralvorspiele — Hier Nr. 10



Könnte man wohl auch als Choralbegleitung nehmen.
Hört man auch immer wieder mal als Choralbegleitung, weil es nicht so knifflig zu spielen ist wie sonstige Reger-Stücke. Steht leider in G-Dur, also einen Ganzton höher als die GL-Fassung des Liedes. Da werden die Hälse am Ende schon recht lang ...

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 00:55
von Juergen
taddeo hat geschrieben:
Samstag 1. Juni 2019, 23:00
…Steht leider in G-Dur, also einen Ganzton höher als die GL-Fassung des Liedes. Da werden die Hälse am Ende schon recht lang ...
Tonhöhen sind sehr zeitgeistig.

Wenn ich die Tonarten vom Sursum Corda, GL-alt und GL-neu vergleiche, so stelle ich fest, daß von Buch zu Buch die Tonart um einen Ganzton nach unten verändert wurde.
Noch zwei Bücher und wie singen nicht mehr, sondern brummen alle. – Kannst Du dann perfekt mit dem Subbass begleiten.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Sonntag 2. Juni 2019, 09:34
von taddeo
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 2. Juni 2019, 00:55
Tonhöhen sind sehr zeitgeistig.

Wenn ich die Tonarten vom Sursum Corda, GL-alt und GL-neu vergleiche, so stelle ich fest, daß von Buch zu Buch die Tonart um einen Ganzton nach unten verändert wurde.
Noch zwei Bücher und wie singen nicht mehr, sondern brummen alle. – Kannst Du dann perfekt mit dem Subbass begleiten.
Da ist was dran. Persönlich bin ich immer noch der Meinung, daß ein guter Organist da flexibel sein sollte. Ich selber begleite eine ganze Menge Lieder in unterschiedlichen Tonarten, je nach Situation. In einer Frühmesse mit wenigen Gläubigen oft etwas tiefer, am Vormittag oder Abend bei gut besuchter Kirche original oder etwas höher. Das geht dann am besten, wenn man die Liedsätze nicht aus dem Orgelbuch spielt, sondern frei harmonisiert; diese Übung haben heute leider die allerwenigsten Organisten, schon gar nicht die nebenamtlichen.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Samstag 15. Juni 2019, 12:12
von Protasius
Anläßlich des Dreifaltigkeitssonntages hat mir Youtube diese Motette von William Byrd vorgeschlagen:

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Montag 4. November 2019, 17:17
von Juergen
Uli Lettermann (Saxophon) und der Schola Gregoriana unter der Leitung von DomkapellmeisterThomas Berning.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 22. November 2019, 22:44
von Protasius
In Paris fand am heutigen Fest der hl. Cäcilia ein levitiertes Hochamt als Orgelmesse statt:

NB: Diese musikalische Form der Meßfeier war das Thema meines allerersten Beitrags in diesem Forum vor mittlerweile über 9 Jahren.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Mittwoch 11. Dezember 2019, 17:30
von Juergen
Ohrwurm auf der Hauptwerk-Orgel von J. Glebe in Bochum



und wo wir schon bei der aufwachrufenden Stimme sind, gleich noch Reger hinterher:



Etwas verrückt-genial ist das schon:


Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Sonntag 22. Dezember 2019, 13:11
von Juergen

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Montag 20. Januar 2020, 23:11
von Protasius
Ich bin gerade von Youtube auf einige historisch sehr interessante Aufnahmen aufmerksam gemacht worden. Hanns Ander-Donath, Titularorganist der Frauenkirche in Dresden, spielt in einer Aufnahme von Radio Berlin 1944 an der historischen Silbermann-Orgel ebendort, bevor die Bomben fielen:


Heute würde man das eher nicht so spielen, daher ist die Aufnahme mE auch musikhistorisch ganz interessant. Das zügige Tempo bis zum Schluß der im Plenum gespielten Fuge durchzuhalten gibt dem Werk einen flotten Zug, den man in Zeiten eines deutlichen Schlußritardando gar nicht gewohnt ist.


Gerard Bunk war ein niederländisch-stämmiger Organist (ab 1925 Organist an der Walcker-Orgel der Reinoldikirche in Dortmund, die 1943 im Krieg verlorenging), den meine erste Orgellehrerin gern spielte; sie müßte um die Zeit dieser Aufnahme ihre ersten Jahre Orgelunterricht gehabt haben (sie ist mit weit über 90 vor wenigen Jahren verstorben).

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Dienstag 21. Januar 2020, 10:21
von Lycobates
Protasius hat geschrieben:
Montag 20. Januar 2020, 23:11
Ich bin gerade von Youtube auf einige historisch sehr interessante Aufnahmen aufmerksam gemacht worden. Hanns Ander-Donath, Titularorganist der Frauenkirche in Dresden, spielt in einer Aufnahme von Radio Berlin 1944 an der historischen Silbermann-Orgel ebendort, bevor die Bomben fielen:


Heute würde man das eher nicht so spielen, daher ist die Aufnahme mE auch musikhistorisch ganz interessant. Das zügige Tempo bis zum Schluß der im Plenum gespielten Fuge durchzuhalten gibt dem Werk einen flotten Zug, den man in Zeiten eines deutlichen Schlußritardando gar nicht gewohnt ist.


Gerard Bunk war ein niederländisch-stämmiger Organist (ab 1925 Organist an der Walcker-Orgel der Reinoldikirche in Dortmund, die 1943 im Krieg verlorenging), den meine erste Orgellehrerin gern spielte; sie müßte um die Zeit dieser Aufnahme ihre ersten Jahre Orgelunterricht gehabt haben (sie ist mit weit über 90 vor wenigen Jahren verstorben).
Sehr schön, danke!

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Donnerstag 13. Februar 2020, 07:31
von Protasius
In Philadelphia hat kürzlich – u.a. mit Unterstützung der Berufungsbüros der Erzdiözese Philadelphia – in der Dominikanerkirche St. Patrick eine feierliche Erste Vesper von Mariä Lichtmeß nach dem Ritus von Salisbury (lateinisch Sarum) stattgefunden.



Interessant ist dabei mE auch das Heft für die Gemeinde mit Rubriken und Erläuterungen, Original und Übersetzung der liturgischen Texte und Noten zum Mitsingen der Psalmen und des Hymnus: https://www.dropbox.com/s/rdnzq8b6zqqob ... 20copy.pdf

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Donnerstag 13. Februar 2020, 07:33
von Protasius
Und zum Vergleich gibt es hier noch ein Video mit der Zweiten Vesper von Mariä Lichtmeß aus dem Oratorium in Birmingham im tridentinischen Ritus:

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Sonntag 15. März 2020, 22:13
von Lycobates
Aus aktuellem Anlaß, Quadragesima und Pestilenz, ist es wohl nicht unangebracht, auf Davids Bußpsalmen von Orlando di Lasso, in der ansprechenden Interpretation des Collegium Vocale, hinzuweisen:

https://www.youtube.com/watch?v=g8ewPHWcbAE

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Dienstag 17. März 2020, 16:20
von songul
Wunderbar, vielen Dank.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Montag 23. März 2020, 17:03
von Lycobates
In einer Zeit, wo in ehemals christlichen Ländern Hunderte von Leuten ohne Zugang zu den Sakramenten unter elenden Umständen in überfüllten Krankenhäusern krepieren und wie verendete Hunde zur Entsorgung abtransportiert werden, ohne daß ein ordentliches Gebet über ihre Leichen gesprochen wird, möchte ich in meiner erzwungenen Muße ihren armen Seelen dies kleine Wunderwerk der spanischen Renaissance stiften:

https://www.youtube.com/watch?v=_6zAGn5Z6S0

Circumdederunt me gemitus mortis.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Montag 23. März 2020, 20:08
von taddeo
Lycobates hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 17:03
In einer Zeit, wo in ehemals christlichen Ländern Hunderte von Leuten ohne Zugang zu den Sakramenten unter elenden Umständen in überfüllten Krankenhäusern krepieren und wie verendete Hunde zur Entsorgung abtransportiert werden, ohne daß ein ordentliches Gebet über ihre Leichen gesprochen wird, möchte ich in meiner erzwungenen Muße ihren armen Seelen dies kleine Wunderwerk der spanischen Renaissance stiften:

https://www.youtube.com/watch?v=_6zAGn5Z6S0

Circumdederunt me gemitus mortis.
Wunderschön! :daumen-rauf: Morales ist für Spanien an Qualität das, was Palestrina in Italien oder Tallis in England ist. (Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen: in kleinen Ensembles oder solistisch heikel zu singen, man braucht eine Pferdelunge für die endlosen Melodiebögen.)

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Montag 23. März 2020, 23:22
von Lycobates
taddeo hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 20:08
Lycobates hat geschrieben:
Montag 23. März 2020, 17:03
In einer Zeit, wo in ehemals christlichen Ländern Hunderte von Leuten ohne Zugang zu den Sakramenten unter elenden Umständen in überfüllten Krankenhäusern krepieren und wie verendete Hunde zur Entsorgung abtransportiert werden, ohne daß ein ordentliches Gebet über ihre Leichen gesprochen wird, möchte ich in meiner erzwungenen Muße ihren armen Seelen dies kleine Wunderwerk der spanischen Renaissance stiften:

https://www.youtube.com/watch?v=_6zAGn5Z6S0

Circumdederunt me gemitus mortis.
Wunderschön! :daumen-rauf: Morales ist für Spanien an Qualität das, was Palestrina in Italien oder Tallis in England ist. (Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen: in kleinen Ensembles oder solistisch heikel zu singen, man braucht eine Pferdelunge für die endlosen Melodiebögen.)
Eigene Erfahrung habe ich da nicht, aber ich glaube das sofort.
Damals, und auch noch bis in unser Jahrhundert, hatten zumal in Italien und Spanien zumindest die Kollegiat- und Kathedralkirchen eine Reihe geschulter Sänger in allen Stimmlagen. Denen konnte man eine solche Partitur zutrauen.

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 10. April 2020, 11:09
von Stefan

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 10. April 2020, 13:09
von Juergen

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 10. April 2020, 13:22
von Stefan

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Freitag 10. April 2020, 14:44
von Protasius

Re: Kirchenmusik bei Youtube & Co

Verfasst: Samstag 11. April 2020, 12:19
von Stefan