(Kirchen-) Lieder aus humoristischer Perspektive

Von Orgelpfeifen, Zimbelspielern und Kantoren.
Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

(Kirchen-) Lieder aus humoristischer Perspektive

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 10. November 2005, 11:51

Abgesplittet aus "Liturgie – was mich nervt! was nervt euch?" in FAN. Robert hat diesen Thread nicht eröffnet
(Angelika als Moderatorin)


Dirk hat geschrieben:"Alle kommen zu dem Baum"
Müssen die alle so dringend?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Beitrag von Stephen Dedalus » Donnerstag 10. November 2005, 11:54

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Dirk hat geschrieben:"Alle kommen zu dem Baum"
Müssen die alle so dringend?
Das Lied ist eindeutig gegen die Genfer Konvention. :shock:
Da kümmert sich das Rote Kreuz um Kriegsgefangene. Aber für den harmlosen Gottesdienstbesucher am Sonntagmorgen, tja, für den unternimmt keiner was ... Es ist ein Jammer.

Benutzeravatar
lumieredeux
Beiträge: 156
Registriert: Samstag 10. Juli 2004, 14:56

Beitrag von lumieredeux » Donnerstag 10. November 2005, 21:19

"Die Sache Jesu braucht Begeisterte" ist schon stark grenzwärtig. Wir haben morgen Jugendvesper im Kloster. Ich bete inständig, daß keiner auf die Idee kommt "DaanKE", " Ins Wasser fällt ein Schwein" oder "Lauter Tussis" zu singen .... und Laudate omnes gentes muß vielleicht auch nicht sein, da wir Sonntag Nacht der Lichter in Hamburg haben und es sich da schon nicht vermeiden läßt.

Liebe Grüße
lumie

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Donnerstag 10. November 2005, 21:49

Was ist "Lauter tussis"? "Laudato si?(o mi signore)" Mein "lieblingslied" ist eindeutig "Herr, deine Liebe liegt im Gras am Ufer". Die Originalversion haben im Übrigen (mit viel Gitarrengekreische und im FFW-Stil) die Böhsen Onkelz vertont. :roll: , aber im Grunde ist das eeh alles wurscht,(frei sind wir "ja" zu sagen oder "Nein" tönts da.)...
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra » Donnerstag 10. November 2005, 22:51

Was ist denn Ins Wasser fällt ein Schwein ?

Juergen
Beiträge: 24317
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Donnerstag 10. November 2005, 22:55

Petra hat geschrieben:Was ist denn Ins Wasser fällt ein Schwein?
Ins Wasser fällt ein Schwein,
ganz leise quikt es Merkel
und ist es noch so klein
so nennt man es ein Ferkel.

:roll:
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 24317
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Donnerstag 10. November 2005, 22:56

Das Lied der Waschfrauen:
Spült dem Herrn, alle Teller und Tassen....


Das Lied der Barbier-Lehrlinge:
Oh Haupt voll Blut und Wunden....


Das Lied der Verliebten:
Meine Liebe liegt im Gras am Ufer....
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Freitag 11. November 2005, 05:51

Juergen hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:Was ist denn Ins Wasser fällt ein Schwein?
Ins Wasser fällt ein Schwein,
ganz leise quikt es Merkel
und ist es noch so klein
so nennt man es ein Ferkel.
:ikb_whistling:

Das ist so komisch, dass ich mich hier wirklich nochmal zu Wort melden muss:

Herr, deine Ziege frist das Gras am Ufer...

Aber am allerschärfsten ist die Lautsprache von Gotteslob 585,1:
Lasst und erfreuzen herzlich sehr, Halleluja,
Maria säuft und weint nicht mehr, Halleluja, ...


Kommt direkt nach der verballhornten Version meines Lieblingsliedes Grober Klotz, wir hobeln dich...

Juergen
Beiträge: 24317
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Freitag 11. November 2005, 11:45

Beichtkind hat geschrieben:Aber am allerschärfsten ist die Lautsprache von Gotteslob 585,1:
Lasst und erfreuzen herzlich sehr, Halleluja,
Maria säuft und weint nicht mehr, Halleluja, ...
Ich sag nur: Mr. Bean!
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Beitrag von Stephen Dedalus » Freitag 11. November 2005, 12:22

Das Lied für den verzweifelten Bauern:
Jesus, meine Kuh frißt nicht!

Das Nivea-Lied:
Warum sollt ich mich den cremen, äh: grämen

Das Lied für den Mercedes-Fahrer:
Stern, auf den ich schaue

Das Lied für Taucher:
Ich habe nun den Grund gefunden,
der meinen Anker ewig hält


Das Lied der Feuerwehrleute:
Ach, daß doch bald dein Feuer brennte

Juergen
Beiträge: 24317
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Freitag 11. November 2005, 12:25

Das Lied passend zur Vogelgrippe:
Einer hat uns angesteckt...
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Forward in Faith!

Beitrag von Stephen Dedalus » Freitag 11. November 2005, 12:30

Nett ist auch das hier:

(sung to the tune "The God of Abraham Praise")

Forward in Faith sublime,
Where doctrine cannot fail,
In keeping now and for all-time
The priesthood male!
The Fathers once laid down
Our Apostolic name;
And with one voice we thus rejoice
To stay the same.

All clothed in black attire,
With buttons thirty-nine,
A Catholic bishop we require
To tend our vine.
No more the tainted few,
Who heresy ingest,
But prelates stout and true of word
To lead our quest.

How dare a woman wear
A chasuble and stole?
And then expect to humbly bear
A priestly role?
Anathema! All strife!
Unorthodox! Bizarre!
For Jesus never in his life
Did wear a bra!

To Fathers young and old,
One Faith, one Church, one Mass,
Our Bishops, Priests, and Deacons bold,
Shall all surpass.
With gin and stoles held proud,
And many-a simp'ring cry,
Let's hear the toast, and raise the host,
The Church is high!

Juergen
Beiträge: 24317
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Beitrag von Juergen » Freitag 11. November 2005, 13:17

Wenn Waschfrauen Leute des Opus-Dei treffen, singen sie zusammen:

Ich will dich lieben meine Stärke
...
ich will dich lieben mit dem Werke
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Inquisitore
Beiträge: 170
Registriert: Mittwoch 24. August 2005, 14:20

Beitrag von Inquisitore » Freitag 11. November 2005, 18:44

Oder:

"vergiß nicht zu tanken" :mrgreen: ... wäre eine gute Werbung für die OMV :ja:

Benutzeravatar
lumieredeux
Beiträge: 156
Registriert: Samstag 10. Juli 2004, 14:56

Beitrag von lumieredeux » Sonntag 13. November 2005, 13:17

" Menschen, die ihr waaart erfroren, komm herein und taut euch auf"
oder nett ist auch das Lied der Exhibitionisten "Maria breit den Mantel aus" *nicht schlagen*!

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 13. November 2005, 14:05

"Maria zu lieben is dem Josef sein Sinn,
er fährt jeden Abend mit der Straßenbahn hin... "

*singundwech*

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 13. November 2005, 14:07

Das Lied der Waschfrauen beim aufhängen der Wäsche:

"Wohin soll ich dich wenden....?"

Benutzeravatar
Angelo
Beiträge: 90
Registriert: Dienstag 5. Juli 2005, 13:40

Beitrag von Angelo » Sonntag 13. November 2005, 14:17

Also wirklich... *entsetzt-bin* :shock:



...sag mal Beichtkind, hast noch mehr davon auf Lager *lechz* ;D

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 13. November 2005, 16:46

Angelo hat geschrieben:Also wirklich... *entsetzt-bin* :shock:



...sag mal Beichtkind, hast noch mehr davon auf Lager *lechz* ;D
Nicht wirklich... aber ich musste heut im Gottesdienst an euch denken, es gab nämlich zur Gabenbereitung (?????[Punkt] :shock: ) das "ins Wasser fallende Schwein" und nach dem Segen das "Ziegenlied" (Herr, deine Ziege frisst das Gras am Ufer")...
:mrgreen: ;D

OK, ich habe an der Orgel gegrinst wie ein Honigkuchenpferd... Gott sei Dank sitze ich "mit Rücken zum Volk"...

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 13. November 2005, 16:50

Einer fällt mir noch ein:

das ist die [Punkt] 5. Strophe aus dem evangelischen Gesangbuch - Lied "Geh aus, mein Herz und suche Freud´":
Die Bächlein rauschen in dem Sand
Und malen sich an ihrem Rand
Mit schattenreichen Myrten
Die Wiesen liegen hart dabei
Und klingen ganz vom Lustgeschrei
| : Der Schaf’ und ihrer Hirten
: |
Ich will nicht wissen, was die Hirten mit den Schafen oder umgekehrt oder untereinander machen... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :D
Ob da mal jemand beim Singen im Gottesdienst gelacht hat? ;D

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 13. November 2005, 16:59

Au ja, dann gibt es noch dieses englische Weihnachtslied:

[Original]While shepherds watched their flocks by night,
All seated on the ground,
The angel of the Lord came down,
And glory shone around.[/Original]

Diese Version davon ist auch nicht schlecht:
While shepherds washed their socks by night,
all seated round the tub,
The angel of the Lord came down,
and showed them how to scrub.
:ja:

:D :D :D

Benutzeravatar
polyglotta
Beiträge: 93
Registriert: Dienstag 7. Oktober 2003, 15:11

Verballhorn-Nachschub:

Beitrag von polyglotta » Mittwoch 26. Juli 2006, 22:44

Mein Favorit: Das Werktagsmessen-Lied
Liebster Jesu, wir sihind vier

Das Lied von der Hochzeitstorte
Wunderschön prächtige, hohe und mächtige....

Das Mottolied der Dentisten-Innung
Colgaaaate omnes dentes

Der Anti-Nivea-Song
Warum solll ich mich crääämen? (Melod. Wohin soll ich mich wenden)

Der Gerichtsvollzieher-Song
Herbei, o ihr Gläub'ger

Sehr nett ist auch GL 656
Wir sind nur Gast auf Erden /
und wandern ohne Ruh' /
mit mancherlei Beschwerden /
der ewigen Heimat zu

Hat mal ein Organist am Karnevalssonntag unschuldig "angezeigt"
- und das Vorspiel begann ungefähr mit dieser Melodie ... :D


Ok, und nur weil ich zur bezeichneten Minderheit gehöre 8) :

Das PMS-Lied
Hilf, Herr, meiner Taaage, ...

*duckundweg*

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Donnerstag 27. Juli 2006, 08:41

Was mir auch gut gefällt, ist die neue Version vom ultimativen Kindergottesdienst-Burner Laudato si:
Laudä wi die sinn mir doch scho-ho-n lange laudä wie die...
:freude:
Zuletzt geändert von Ecce Homo am Donnerstag 27. Juli 2006, 08:44, insgesamt 2-mal geändert.
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Donnerstag 27. Juli 2006, 08:43

Es gibt noch die Homo-Version von "Schweinchen-Lied": :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Herr Deine Liebe ist vom andern Ufer...
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

sofaklecks
Beiträge: 2776
Registriert: Sonntag 28. Mai 2006, 16:29

Glasaugen

Beitrag von sofaklecks » Donnerstag 27. Juli 2006, 10:49

Wer kennt den Glasaugenpsalm?

Psalm 121: Ich hebe meine Augen auf.

Wer das Lied, in dem die Näherinnen aufgefordet werden, die Arbeit ruhen zu lassen und den Herr zu loben?

"Kommt mit Frohlocken, säumet nicht".

Mein alter Pfarrer, Gott hab ihn selig, pflegte das früher oft gesungene Lied aus der Haydn-Messe "Hier liegt vor deiner Majestät im Staub die Christenschar" mit "Hier liegt vor seiner Margareth im Staub der Christian" zu verballhornen.

Grüsse an alle Organistenkollegen und -innen übrigens. Vermisst ihr nicht eine Orgelempore in diesem ansonsten wohl ausgestatteten Kloster?

sofaklecks

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus » Donnerstag 27. Juli 2006, 11:06

ist wohl ein Zisterzenkloster hier,... wobei selbst in Sancta Crux gibts seit 150 jahr a Orgel.

O tempora, o mores...
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 27. Juli 2006, 12:03

Ecce Homo hat geschrieben:Einer fällt mir noch ein:

das ist die [Punkt] 5. Strophe aus dem evangelischen Gesangbuch - Lied "Geh aus, mein Herz und suche Freud´":
Die Bächlein rauschen in dem Sand
Und malen sich an ihrem Rand
Mit schattenreichen Myrten
Die Wiesen liegen hart dabei
Und klingen ganz vom Lustgeschrei
| : Der Schaf’ und ihrer Hirten
: |
Ich will nicht wissen, was die Hirten mit den Schafen oder umgekehrt oder untereinander machen... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :D
Ob da mal jemand beim Singen im Gottesdienst gelacht hat? ;D
Das ist ja eher klassische Bukolik. Wie kommt das in ein Kirchengesangbuch?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Beitrag von Ecce Homo » Donnerstag 27. Juli 2006, 14:37

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Ecce Homo hat geschrieben:Einer fällt mir noch ein:

das ist die [Punkt] 5. Strophe aus dem evangelischen Gesangbuch - Lied "Geh aus, mein Herz und suche Freud´":
Die Bächlein rauschen in dem Sand
Und malen sich an ihrem Rand
Mit schattenreichen Myrten
Die Wiesen liegen hart dabei
Und klingen ganz vom Lustgeschrei
| : Der Schaf’ und ihrer Hirten
: |
Ich will nicht wissen, was die Hirten mit den Schafen oder umgekehrt oder untereinander machen... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :D
Ob da mal jemand beim Singen im Gottesdienst gelacht hat? ;D
Das ist ja eher klassische Bukolik. Wie kommt das in ein Kirchengesangbuch?
Mei, ist halt bei den Evangelen drin... :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :D
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Beitrag von Stephen Dedalus » Donnerstag 27. Juli 2006, 15:34

Robert Ketelhohn hat geschrieben: Das ist ja eher klassische Bukolik. Wie kommt das in ein Kirchengesangbuch?
Es ist ein Gedicht von Paul Gerhardt und ein ganz bemerkenswert frisches Stück Barocklyrik!
1. Geh’ aus mein Herz und suche Freud
In dieser schönen Sommerzeit
An deines Gottes Gaben
Schau an der schönen Gärtenzier
Und siehe wie sie mir und dir
|: Sich ausgeschmücket haben.

2. Die Bäume stehen voller Laub
Das Erdreich decket seinen Staub
Mit einem grünen Kleide
Narzissen und die Tulipan
Die ziehen sich viel schöner an
|: Als Salomonis Seide.

3. Die Lerche schwingt sich in die Luft
Das Täublein fliegt auf seiner Kluft
Und macht sich in die Wälder
Die hochbegabte Nachtigall
Ergötzt und füllt mit ihrem Schall
|: Berg Hügel Tal und Felder.

4. Die Glucke führt ihr Völklein aus
Der Storch baut und bewohnt sein Haus
Das Schwälblein speist die Jungen
Der schnelle Hirsch das leichte Reh
Ist froh und kommt aus seine Höh
|: In’s tiefe Gras gesprungen.

5. Die Bächlein rauschen in dem Sand
Und malen sich an ihrem Rand
Mit schattenreichen Myrten
Die Wiesen liegen hart dabei
Und klingen ganz vom Lustgeschrei
|: Der Schaf’ und ihrer Hirten.

6. Die unverdroßne Bienenschar
Fliegt hin und her, sucht hier und da
Ihr edle Honigspeise
Des süßen Weinstocks starker Saft
Bringt täglich neue Stärk’ und Kraft
|: In seinem schwachen Reise.

7. Der Weizen wächset mit Gewalt
Darüber jauchzet jung und alt
Und rühmt die große Güte
Des, der so überflüssig labt
Und mit so manchem Gut begabt
|: Das menschliche Gemüte.

8. Ich selber kann und mag nicht ruhn
Des großen Gottes großes Tun
Erweckt mir alle Sinnen
Ich singe mit, wenn alles singt
Und lasse was dem Höchsten klingt
|: Aus meinem Herzen rinnen.

9. Ach denk ich bist Du hier so schön
Und läßt Du’s uns so lieblich gehn
Auf dieser armen Erde
Was will doch wohl nach dieser Welt
Dort in dem reichen Himmelszelt
|: Und güldnen Schlosse werden?

10. Welch hohe Lust, welch heller Schein
Wird wohl in Christi Garten sein!
Wie wird es da wohl klingen?
Da so viel tausend Seraphim
Mit unverdroßnem Mund und Stimm
|: Ihr Halleluja singen.

11. Oh wär ich da, o stünd ich schon
Ach süßer Gott vor Deinem Thron
Und trüge meine Palmen!
So wollt ich nach der Engel Weis’
Erhöhen Deines Namens Preis,
|: Mit tausend schönen Psalmen.

12. Doch gleichwohl will ich weil ich noch
Hier trage dieses Leibes Joch
Auch gar nicht stille schweigen.
Mein Herze soll sich fort und fort
An diesem und an allem Ort
|: Zu Deinem Lobe neigen.

13. Hilf mir und segne meinen Geist
Mit Segen, der vom Himmel fleußt,
Daß ich Dir stetig blühe;
Gib, daß der Sommer Deiner Gnad
In meiner Seele früh und spat
|: Viel Glaubensfrücht erziehe.

14. Mach in mir Deinem Geiste Raum,
Daß ich Dir werd ein guter Baum,
Und laß mich Wurzeln treiben;
Verleihe, daß zu Deinem Ruhm,
Ich Deines Gartens schöne Blum
|: Und Pflanze möge bleiben.

15. Erwähle mich zum Paradeis,
Und laß mich bis zur letzten Reis
An Leib und Seele grünen;
So will ich Dir und Deiner Ehr
Allein und sonstern Keinem mehr
|: Hier und dort ewig dienen.
Bemerkenswert nicht nur wegen der Frische der Sprache, sondern auch vor dem Hintergrund anderer Barocklyrik: Während überwiegend in der Barockzeit die Schönheit der Natur als vergänglich dargestellt wird oder sogar als Trug und Schein, der nur unvollkommen über Vergang und Fäulnis hinwegtäuschen kann (Gryphius!), ist für den evangelischen Prediger hier die Freude an der Natur nicht nur echt und gut, sondern ihre Schönheit weist ihn sogar voraus auf die noch größeren Freuden und Vollkommenheiten der Ewigkeit.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24558
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Donnerstag 27. Juli 2006, 19:35

Im Zusammenhang klingt’s schon janz anders …
Auf Paul Gerhard wäre ich von der einen Strophe
her übrigens wirklich nicht gekommen (außer viel-
leicht, ich hätte Google angeworfen).
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irenaeus
Beiträge: 1395
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 09:59

Beitrag von Irenaeus » Samstag 31. März 2007, 02:36

Petra hat geschrieben:Was ist denn Ins Wasser fällt ein Schwein ?
Hab ich auch noch nie gehört! :-)))) Das ist aber nicht von Paul Gerhard!
Per Deum omnia fieri possunt.
Benedicamus Domino!
PAX

Benutzeravatar
Irenaeus
Beiträge: 1395
Registriert: Donnerstag 7. Dezember 2006, 09:59

Re: Verballhorn-Nachschub:

Beitrag von Irenaeus » Samstag 31. März 2007, 02:38

polyglotta hat geschrieben:Mein Favorit: Das Werktagsmessen-Lied
Liebster Jesu, wir sihind vier

Das Lied von der Hochzeitstorte
Wunderschön prächtige, hohe und mächtige....

Das Mottolied der Dentisten-Innung
Colgaaaate omnes dentes

Der Anti-Nivea-Song
Warum solll ich mich crääämen? (Melod. Wohin soll ich mich wenden)

Der Gerichtsvollzieher-Song
Herbei, o ihr Gläub'ger

Sehr nett ist auch GL 656
Wir sind nur Gast auf Erden /
und wandern ohne Ruh' /
mit mancherlei Beschwerden /
der ewigen Heimat zu

Hat mal ein Organist am Karnevalssonntag unschuldig "angezeigt"
- und das Vorspiel begann ungefähr mit dieser Melodie ... :D


Ok, und nur weil ich zur bezeichneten Minderheit gehöre 8) :

Das PMS-Lied
Hilf, Herr, meiner Taaage, ...

*duckundweg*
Grober Klotz, wir hobeln Dir!

Det is so ´n Baliner Himnuss!
Per Deum omnia fieri possunt.
Benedicamus Domino!
PAX

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema