Evangelischer Kirchentag 2019

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Maja
Beiträge: 342
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Maja » Sonntag 31. März 2019, 17:26

Hallo zusammen,

ich habe da gerade ein ganz praktisches Problem: Nun bin ich wirklich nicht gerade unbegabt, wenn es gilt im Internet Infos zu finden... aber es gelingt mir einfach nicht eine Programmübersicht MIT UHRZEITEN für den Evangelischen Kirchentag in diesem Jahr zu finden...

Also konkret wüsste ich gerne, wann der Eröffnungs- und Schlussgottesdienst sind. Also die Uhrzeit.

Kann mir jemand weiterhelfen?

Danke und LG, Maja
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Petrus » Sonntag 31. März 2019, 17:59

hier das Programmheft (besser: Programmbuch) mit Uhrzeiten als pdf:

https://dxz7zkp528hul.cloudfront.net/pr ... mmheft.pdf

Maja
Beiträge: 342
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Maja » Sonntag 31. März 2019, 18:10

Danke, Petrus, der Tag ist gerettet!

Wo du das Programm wohl hergezaubert hast? Echt super!
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Petrus
Beiträge: 2943
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Petrus » Sonntag 31. März 2019, 18:16

Maja hat geschrieben:
Sonntag 31. März 2019, 18:10

Wo du das Programm wohl hergezaubert hast? Echt super!
Gern gescheh'n :)

ich zitiere meine Frau: "Peter, was Du im Internet nicht findest, gibt es nicht im Internet." ja, recherchiert habe ich immer schon gern, auch schon in Vor-Internet-Zeiten. Für mich ist das Internet eine geniale Recherche-Hilfe.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 742
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Granuaile » Montag 1. April 2019, 03:47

Es gibt das Programm auch online mit diversen Suchfunktionen:
https://www.kirchentag.de/programm/programmsuche/

Im Gegensatz zum PDF-Dokument wird diese Programmdatenbank ständig aktualisiert.

Juergen
Beiträge: 23826
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Juergen » Freitag 21. Juni 2019, 15:26

Shopbetreiber sprechen von »größtenteils wohlwollenden Reaktionen« – mit Videointerview
Mit Sexspielzeug auf dem Kirchentag

Dortmund/Bielefeld (WB). Mit ihrem Online-Sexshop für Christen haben sie bundesweit teils heftige Reaktionen ausgelöst. Jetzt stellen vier junge Männer aus Ostwestfalen-Lippe ihre Idee auf den Evangelischen Kirchentag vor.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9417
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Edi » Freitag 21. Juni 2019, 15:58

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Juergen
Beiträge: 23826
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Juergen » Dienstag 25. Juni 2019, 17:18

Rückblick auf den ev. Kirchentag 2019 und Ausblick auf den ök. Kirchentag 2021 bei domradio.de
https://www.domradio.de/themen/kirchent ... n-akzenten

Daraus die Eckpunkte der ÖKT zusammengefaßt:
1. ÖKT: „Miteinander der beiden großen Kirchen“
2. ÖKT: „Öffnung für die kleineren Mitgliedskirchen in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK)“
3. ÖKT: Zeugnis geben „im interreligiösen Dialog und im Gespräch mit Nichtglaubenden“

:roll:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 742
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Granuaile » Mittwoch 26. Juni 2019, 06:19

Der Evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund wurde nicht durch herausragende Höhepunkte (wie z.B. der Obama-Auftritt vor dem Brandenburger Tor in Berlin 2017) geprägt. Oekumene gab es eher im routinemässigen Bereich. Es fehlte ein eigentliches Oekumene-Veranstaltungszentrum. Risiken wurden keine eingegangen. Es wurde oft über die AfD gesprochen, nicht aber mit ihr. Klimawandel, ebenfalls ein häufig genanntes Thema, war nicht eben originell. Die ertrunkenen Bootsflüchtlinge des Mittelmeers fanden auch in manchen Aktionen und Veranstaltungen Erwähnung und Beachtung. Es war ein Kirchentag der kleinen Höhepunkte in einzelnen Veranstaltiungen und weitgehend der Routine. Gesellschafts- und/oder kirchenhistorische Spuren wurden nicht gelegt. Ich fand jedoch die Veranstaltungen, die mich interessierten. Deshalb bin ich zwar nicht begeistert, aber doch zufrieden.

Tinius
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Tinius » Mittwoch 26. Juni 2019, 13:58

Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 06:19
Es wurde oft über die AfD gesprochen, nicht aber mit ihr.
Das war der absolut gute Ansatz. Die abstoßenden aktuellen Taten zeigen, was eine Verrohung der Sprache und der geifernde Nationalismus anrichten.
Es gibt bei der AfD höchstens Taufschein- und U-Boot-Christen, aber keine Christen, die dem Herrn nachfolgen.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 195
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Hanspeter » Mittwoch 26. Juni 2019, 15:21

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:58
Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 06:19
Es wurde oft über die AfD gesprochen, nicht aber mit ihr.
Das war der absolut gute Ansatz. Die abstoßenden aktuellen Taten zeigen, was eine Verrohung der Sprache und der geifernde Nationalismus anrichten.
Es gibt bei der AfD höchstens Taufschein- und U-Boot-Christen, aber keine Christen, die dem Herrn nachfolgen.
Du scheinst Privatoffenbarungen zu haben......

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9417
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Edi » Mittwoch 26. Juni 2019, 16:16

Hanspeter hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 15:21
Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:58
Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 06:19
Es wurde oft über die AfD gesprochen, nicht aber mit ihr.
Das war der absolut gute Ansatz. Die abstoßenden aktuellen Taten zeigen, was eine Verrohung der Sprache und der geifernde Nationalismus anrichten.
Es gibt bei der AfD höchstens Taufschein- und U-Boot-Christen, aber keine Christen, die dem Herrn nachfolgen.
Du scheinst Privatoffenbarungen zu haben......
So ist es. Ich kenne einen Christen, der einer Freikirche angehört und der AfD-Landtagsabgeordneter von Baden-Württemberg ist und das wird nicht der einzige sein.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 742
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Granuaile » Mittwoch 26. Juni 2019, 20:42

Um es klar zu sagen: ich habe volles Verständnis für den Entscheid des Kirchentagspräsidiums, mit der AfD nicht zu sprechen. Auch Christen darf zugestanden werden, nicht in jeder moralischen Jauchegrube baden zu müssen.

Es wäre aber auch der gegenteilige Entscheid vertretbar gewesen. Die AfD-Funktionäre hätten, falls sie überhaupt sich dem Gespräch gestellt hätten, sich
massiv blamiert. Das wäre schön gewesen.

Tinius
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Tinius » Mittwoch 26. Juni 2019, 20:59

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 16:16
Ich kenne einen Christen, der einer Freikirche angehört und der AfD-Landtagsabgeordneter von Baden-Württemberg ist und das wird nicht der einzige sein.
Ach...der A11-Harald Pfeiffer aus Böblingen. Da kann "freikirchlich-evangelisch" draufstehen, einen Christen macht das nicht.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9417
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Edi » Mittwoch 26. Juni 2019, 21:09

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 20:59
Edi hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 16:16
Ich kenne einen Christen, der einer Freikirche angehört und der AfD-Landtagsabgeordneter von Baden-Württemberg ist und das wird nicht der einzige sein.
Das ist kein Christ.
Gut, dass du das nicht zu bestimmen hast. Die AfD hat manche Positionen, die weit christlicher sind als die der ev. Kirchen oder der CDU und der sog. Grünen erst recht.

Übrigens den Harald Pfeiffer kenn ich nicht, da hast du falsch getippt.
Zuletzt geändert von Edi am Mittwoch 26. Juni 2019, 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Tinius
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Tinius » Mittwoch 26. Juni 2019, 21:14

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 21:09
Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 20:59
Edi hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 16:16
Ich kenne einen Christen, der einer Freikirche angehört und der AfD-Landtagsabgeordneter von Baden-Württemberg ist und das wird nicht der einzige sein.
Gut, dass du das nicht zu bestimmen hast. Die AfD hat manche Positionen, die weit christlicher sind als die der ev. Kirchen oder der CDU und der sog. Grünen erst recht.
Ja.....solche Gestalten meinte der Herr, als er die benannte, die "Herr, Herr rufen." Die lauen Christen, die heutigen Taufscheinchristen, die U-Boot-Fahrer. Ein Christ kann nicht in einer solchen Partei sein.

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 195
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Hanspeter » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:04

Heutzutage wird man idR nicht wegen theologischer, sondern wegen politischer Irrlehren exkommuniziert.

Tinius
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Tinius » Mittwoch 26. Juni 2019, 23:18

Edi hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 21:09

Übrigens den Harald Pfeiffer kenn ich nicht, da hast du falsch getippt.
Naja...der gibt freikirchlich an, wobei er so frei ist, einen ganz "Bösen" als persönlichen Adlatus zu beschäftigen:

https://www.rüdiger-klos.de/

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9417
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Edi » Donnerstag 27. Juni 2019, 07:35

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 23:18
Edi hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 21:09

Übrigens den Harald Pfeiffer kenn ich nicht, da hast du falsch getippt.
Naja...der gibt freikirchlich an, wobei er so frei ist, einen ganz "Bösen" als persönlichen Adlatus zu beschäftigen:

https://www.rüdiger-klos.de/
Wieder falsch getippt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 9319
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 27. Juni 2019, 09:53

Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 13:58
Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 06:19
Es wurde oft über die AfD gesprochen, nicht aber mit ihr.
Das war der absolut gute Ansatz. Die abstoßenden aktuellen Taten zeigen, was eine Verrohung der Sprache und der geifernde Nationalismus anrichten.
Es gibt bei der AfD höchstens Taufschein- und U-Boot-Christen, aber keine Christen, die dem Herrn nachfolgen.
das kann man sicher nicht verallgemeinern

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3448
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von asderrix » Donnerstag 27. Juni 2019, 14:25

Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 20:42
Auch Christen darf zugestanden werden, nicht in jeder moralischen Jauchegrube baden zu müssen.
Stimmt den Christen aus der AfD kann man nicht zumuten am "Vulven malen" und anderen unchristlichen Aktionen teilzunehmen.
Die AfD-Funktionäre hätten, falls sie überhaupt sich dem Gespräch gestellt hätten, sich
massiv blamiert. Das wäre schön gewesen.
Hier irrst du und es wäre gut den Bildungsstand der Abgeordneten im EU Parlament mal zu vergleichen.
Wenn du nicht nur die, zugegeben teilweise dummen Zitatschnitzel die unsere Medien verbreiten, konsumierst, merkst du dass es sehr qualitativ hochwertige Beiträge von AfD Mitgliedern gibt.

Man muss die AfD nicht mögen, aber solange man so undifferenziert und beleidigend mit ihr umgeht, zwingt man aufrechte Menschen sie zu verteidigen und macht sie noch stärker.


Übrigens, außer der AfD war noch jemand nicht auf dem Kirchentag, der Heilige Geist!
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2032
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 27. Juni 2019, 14:54

asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 14:25
Granuaile hat geschrieben:
Mittwoch 26. Juni 2019, 20:42
Auch Christen darf zugestanden werden, nicht in jeder moralischen Jauchegrube baden zu müssen.
Stimmt den Christen aus der AfD kann man nicht zumuten am "Vulven malen" und anderen unchristlichen Aktionen teilzunehmen.
Die AfD-Funktionäre hätten, falls sie überhaupt sich dem Gespräch gestellt hätten, sich
massiv blamiert. Das wäre schön gewesen.
Hier irrst du und es wäre gut den Bildungsstand derAbgeordneten im EU Parlament mal zu vergleichen.
Wenn du nicht nur die, zugegeben teilweise dummen Zitatschnitzel die unsere Medien verbreiten, konsumierst, merkst du dass es sehr qulitativ hochwertige Beiträge von AfD Mitgliedern gibt.

Man muss die AfD nicht mögen, aber solannge man so undifferenziert und beleitigent mit ihr umgeht, zwingt man aufrechte Menschen sie zu verdeitigen und macht sie noch stärker.


Übrigens, außer der AfD war noch jemand nicht auf dem Kirchentag, der Heilige Geist!
Ein d und ein t wurden vertauscht. Ansonsten ein gescheiter Beitrag, obwohl ich nicht betroffen bin. Ich gehöre nämlich der Fraktion né elettori né eletti an.
Non expedit! :huhu:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3448
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von asderrix » Donnerstag 27. Juni 2019, 15:58

Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 14:54
Ein d und ein t wurden vertauscht. Ansonsten ein gescheiter Beitrag, obwohl ich nicht betroffen bin. Ich gehöre nämlich der Fraktion né elettori né eletti an.
Non expedit! :huhu:
Hab es verbessert :kugel: , war übrigens nicht der einzige Fehler. :)
Aber bei d und t gib es bei Sachsen eigentlich keinen Unterschied. :pfeif:
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2032
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 27. Juni 2019, 16:31

asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 15:58
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 14:54
Ein d und ein t wurden vertauscht. Ansonsten ein gescheiter Beitrag, obwohl ich nicht betroffen bin. Ich gehöre nämlich der Fraktion né elettori né eletti an.
Non expedit! :huhu:
Hab es verbessert :kugel: , war übrigens nicht der einzige Fehler. :)
Aber bei d und t gib es bei Sachsen eigentlich keinen Unterschied. :pfeif:
:blinker:

(Mit dem lieben Sachsen habe ich ein besonderes Verhältnis, da der glaubhaften, da ständigen Familienüberlieferung zufolge, schriftliche Quellen sind für die Anfangsjahrhunderte naturgemäß spärlich, meine väterlichen, zugegebenermaßen etwas wilden Vorfahren mit des großen Karls Sachsenkriegen eher gewaltsam zu Kirche und Glauben gebracht wurden, worüber ich mich noch heute freue, zumal wir seitdem "Reformation", "Kulturkampf" und "Babel und Bibel" heil überstanden haben. Erst in den 60ern ging einiges in die Brüche.)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 219
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von TeDeum » Donnerstag 27. Juni 2019, 17:16

Danke asderrix für den ausgewogenen Beitrag. Mir gehts ähnlich wie dir, nicht mein Verein (ich sehne mich nicht nach den 70ern zurück) aber genau, bei derart hanebüchenen Kommentaren oder vereinfachenden Aussagen spürt man innerlich den Drang, ein Contra zu geben.

Mal nüchtern betrachtet vertritt die AFD Positionen, die in weiten Teilen noch vor 30 Jahren diejenigen der CDU waren. Das war damals weder rechtspopulistisch noch unchristlich im Mainstream gesehen worden. Im Gegenteil, in katholischen Kreisen war genau das als christliche Politik unterstützt worden.

Jetzt hat sich die Gesellschaft geändert. Kann man positiv oder negativ sehen, total ok. Aber plötzlich sollen die Positionen maximal unchristlich und radikal sein. Das die DBK sich in ihrer Rolle als Wasserträger der jeweils Mächtigen gefällt (damals wie heute) ist offensichtlich. Eine Wertung dessen erspare ich mir an dieser Stelle, haben andere Foranten schon perfekt niedergeschrieben.

Aber Leute, bleibt doch mal auf dem Teppich. Und wenn morgen die AFD die absolute Mehrheit hätte und den Kanzler stellt, könnt ich mit meiner ausländischen Ehefrau immer noch auf die Straße gehen ohne von glatzköpfigen Horden überfallen zu werden. Und es würde noch genauso Demos und Diskussionen geben.

Ehrlich jetzt, Schnappatmung einstellen ...

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9417
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Edi » Donnerstag 27. Juni 2019, 18:12

TeDeum hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 17:16
Mal nüchtern betrachtet vertritt die AFD Positionen, die in weiten Teilen noch vor 30 Jahren diejenigen der CDU waren. Das war damals weder rechtspopulistisch noch unchristlich im Mainstream gesehen worden. Im Gegenteil, in katholischen Kreisen war genau das als christliche Politik unterstützt worden.
Man muss hier nicht mal unbedingt 30 Jahre zurückgehen. Wenn man mal nachliest, was Merkel um die Jahre 2000 bis vielleicht 2004 etwa noch für Postionen hatte (Wolfgang Bosbach (CDU) der frühere Vorsitzende des Bundestagsinnenausschußes hatte das mal irgendwo erwähnt) dann sieht man doch wie sehr sie inzwischen ihre Meinung geändert hat und wie sehr sie deswegen unglaubwürdig geworden ist. Vor einiger Zeit hat sie sogar bestritten, dass sie damals, also zu Zeiten von Bundeskanzler Schröder vehement gegen den Irakkkrieg von Bush junior war. Aus der Zeit gibt es sogar von der Fastnacht einen Wagen, wo sie den USA, dargestellt als Mann, hinten reingekrochen ist und rauswinkt mit der US-amerikanischen Fahne.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Tinius
Beiträge: 1824
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Tinius » Donnerstag 27. Juni 2019, 19:16

asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 14:25


Man muss die AfD nicht mögen, aber solange man so undifferenziert und beleidigend mit ihr umgeht, zwingt man aufrechte Menschen sie zu verteidigen und macht sie noch stärker.
Dann kannst du diese Typen jetzt auch verteidigen:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... w-100.html

Caviteño
Beiträge: 10169
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Caviteño » Freitag 28. Juni 2019, 15:46

Tinius hat geschrieben:
Donnerstag 27. Juni 2019, 19:16
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... w-100.html
Verrohung der Sprache - dann aber von beiden Seiten.

Das geht von "Pack" als Bezeichnung für Demonstranten von Gabriel
über Özdemir, der die AfD-Abgeordneten als Rassisten und "aus dem selben faulen Holz geschnitzt wie Erdogan" bezeichnete
weiter über den Vorsitzenden des Seeheimer Kreises Johannes Kahrs mit der Bemerkung "Hass macht häßlich - schauen Sie in den Spiegel"
bis zum letzten Kanzlerkandidaten der SPD, Martin Schulz, der Herrn Gauland auf den Misthaufen der Geschichte wünschte.

Quellen:
https://www.stern.de/politik/deutschlan ... 75070.html

https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 82483.html

https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 27687.html

Sind das die Paradebeispiele des Versprechens der Altparteien, die AfD im Parlament mit Argumenten und Sacharbeit zu "entlarven" und ihr die "Maske vom Gesicht zu reißen", damit sie nicht erneut gewählt wird? ;D

Man kann das Gespräch mit der AfD - egal ob auf dem Kirchentag, im Fernsehen oder im Parlament - verweigern. Das ist das Hausrecht der Veranstalter (Kirchen, Fernsehsender) oder liegt im Ermessen der anderen Fraktionen. Es bringt aber nichts, kann sogar kontraproduktiv sein. Schließlich macht die Sprachlosigkeit auch deutlich, daß man keine Antwort auf die Ursache hat, die zu einem Anwachsen dieser Partei führte. Der "Mitleidseffekt" kommt noch hinzu und macht es der Partei einfach, sich als "verfolgt" usw. darzustellen.

Wähler gewinnt man so nicht zurück. Wie man die zurückgewinnen kann, zeigt die Asylgesetzgebung der 90'igr Jahre. Der Aufstieg der Republikaner wurde in dem Augenblick gestoppt, als man ihnen das Thema aus der Hand nahm und das GG änderte. Diesmal will man die Wähler ändern - ob das funktioniert ist zweifelhaft.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9417
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Edi » Freitag 28. Juni 2019, 17:32

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 28. Juni 2019, 15:46
Diesmal will man die Wähler ändern - ob das funktioniert ist zweifelhaft.
Nicht nur ändern, sondern ihnen empfehlen, das Land zu verlassen, was ja dieser Herr Lübcke getan hat. Ich habe diese seine Aussage damals schon als in höchstem Maße unverschämt empfunden. Denn zu dem Thema kann man als normaler Bürger, der nichts mit rechtsradikal zu tun hat, eine ganze andere Meinung haben als die Merkels und Genossen ohne dass man deswegen unmenschlich ist. Ich finde im Gegensatz eher die Regierung und die Regierungen unmenschlich, die meinen überall Kriege anzetteln und führen zu müssen und die so die Fluchtursachen für tausende und Millionen Menschen erst legen, aber das ist heute leider schon wieder in Vergessenheit geraten, erst recht von den meisten Medien. Der "Intelligenzbolzen " in Rom macht ja auch immer nur die Waffenhändler für die Kriege verantwortlich, weil er nicht den Mut hat, die Hauptverursacher namentlich zu nennen, nämlich die entsprechenden Regierungen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 10169
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Evangelischer Kirchentag 2019

Beitrag von Caviteño » Freitag 28. Juni 2019, 20:31

Edi hat geschrieben:
Freitag 28. Juni 2019, 17:32
Nicht nur ändern, sondern ihnen empfehlen, das Land zu verlassen, was ja dieser Herr Lübcke getan hat. Ich habe diese seine Aussage damals schon als in höchstem Maße unverschämt empfunden.
Diese Äußerung kann durchaus auch in den Bereich "Verrohung der Sprache" eingeordnet werden. Man stelle sich vor, ein AfD Abgeordneter hätte eine solche Äußerung -bezogen auf "Flüchtlinge"- öffentlich gemacht. Ein Aufschrei wäre durch die Medien des Landes gegangen....

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema