Seite 1 von 1

Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 12:54
von asderrix
http://ezw-berlin.de/html/8241.php

Was haltet ihr von dem Faltblatt?

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 13:26
von Lilaimmerdieselbe
Es scheint vor allem eine Handreichung für Leute zu sein, die noch Schwierigkeiten haben, sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden und in Sammelunterkünften oder, da es dann schnell Hausverbote gibt, eben davor von Missionaren jeglicher Sorte angesprochen werden. Das wird jetzt vor allem für Flüchtlinge gedacht sein, das Problem gab es bei Wohnheimen ausländischer Studenten aber auch schon früher. Persönlich mitgekriegt habe das mit einer fundamentalistischen muslimischen Gruppe.
Gebrauchen können es aber auch Menschen in sehr verletzlichen Situationen, zum Beispiel Witwen, die eine Traueranzeige in der Zeitung geschaltet haben. Das ist sowohl mir als auch meiner Mutter und einer Verwandten in den letzten zwei Jahren mit einer evangelikalen Gruppe passiert.

Inhaltlich gefällt mir der Hinweis auf die Entstehungssituation des christlichen Fundamentalismus. Theologisch kann man dazu natürlich mehr sagen, aber für einen Faltzettel geht es durch.

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 13:29
von RomanesEuntDomus
Daraus:
... Sie streiten mit den großen Kirchen und untereinander über das richtige Verständnis des christlichen Glaubens. Zum Beispiel behaupten sie, die großen Kirchen würden die Bibel, die Heilige Schrift der Christen, falsch verstehen. Manche sagen, sie seien die einzigen richtigen Christen. ...
:heul: ... sind ja wirklich schlimm, diese Fundis und Sektierer. :umkuck:

Aber immerhin schließen die Herausgeber des Faltblatts (EZW in Kooperation mit der Konferenz der Diözesanverantwortlichen und Beauftragten für Weltanschauungsfragen in den römisch-katholischen Bistümern Deutschlands sowie der Konferenz der Landeskirchlichen Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen in der EKD) sich selbst und ihre Brötchengeber, nämlich die Großkirchen, auch gleich mit ein, denn auch zwischen diesen gibt es seit Jahrhunderten Differenzen über das richtige Verständnis des christlichen Glaubens, und auch diese unterstellen einander gelegentlich, daß sie so einiges falsch verstehen.

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Donnerstag 8. Juni 2017, 15:10
von Pilgerer
Das was bei Christen "fundamentalistisch" genannt wird, ist im Islam schon "liberal". So extrem haben sich da die Wertmaßstäbe verschoben. Wer solche Begriffe verwendet, sollte sie erstmal unabhängig vom Untersuchungsgegenstand definieren und dann auf alle gleich ohne Ansehen der Religion anwenden.

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Freitag 4. August 2017, 11:05
von Marienkind
Hier Bedenken gegenüber den fundamentalistisch eingestellten "Bibelchristen" in einer "nachtodlichen Belehrung" durch Johann Heinrich Jung-Stilling:

http://www.wiwi.uni-siegen.de/merk/stil ... risten.pdf
.

Re: Christlicher Fundamentalismus

Verfasst: Dienstag 24. Dezember 2019, 16:08
von Eichbaum
@ Thema "Bibelchristen

Kennt ihr auch sog. Bibelchristen, die bewusst und betont Weihnachten NICHT feiern?
Und die auch Ostern nicht feiern.
Und keine Geburtstage usw.

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Mittwoch 25. Dezember 2019, 12:29
von CIC_Fan
früher waren das nur die zeugen Jehovas aber diese Blödheiten greifen vor allem in den USA um sich

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Mittwoch 25. Dezember 2019, 22:01
von Eichbaum
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 25. Dezember 2019, 12:29
aber diese Blödheiten greifen vor allem in den USA um sich
So scheint es leider zu sein!
Und jene Leute sind noch stolz wie Bolle über ihre eigene Blödheit.
Und dünken sich die einigen "echten Christen."

Re: Christlicher Fu ndamentalismus

Verfasst: Donnerstag 26. Dezember 2019, 11:07
von Petrus
Hallo zusammen,

waren dann die Christen der ersten Jahrhunderte auch blöd, weil sie kein Weihnachten feierten, und auch keinen Geburtstag?

(Ostern haben sie ja wohl gefeiert).

Meine Meinung: Die Geschichte der christlichen Festfeiern ist etwas komplexer, als oben dargestellt.

p. s. "Meine" moslemische Lebensmittelhändlerin wünscht mir immer "fröhliche Weihnachten", und "fröhliche Ostern" auch. Ungefragt :)