Schöne Kirchen (protestantisch)

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Ein interessante Kirche ist die High Kirk of St Giles in Edinburgh. Sie gilt als Mutterkirche aller Presbyterianer. An ihr predigte 12 Jahre lang der Reformator von Schottland, John Knox.

Die Zeiten der Reformation waren wild. Als der Dean von Edinburgh begann, aus dem Book of Comon Prayer der Anglikaner zu lesen, gab es lautstarke Widerstände. Die Marktfrau Jenny Geddes warf im allgemeinen Tumult dem Dean von Edinburgh ihren Hocker an den Kopf und schrie

"De'il gie you colic, the wame o’ ye, fause thief; daur ye say Mass in my lug?", also "Devil cause you colic in your stomach, false thief: dare you say the Mass in my ear?".

Der Hocker wird noch heute in St Giles gezeigt. (St Giles = St Ägidii).

https://en.wikipedia.org/wiki/Jenny_Geddes

Dies war der Auftakt zu Tumulten, die schließlich zur Einführung des calvinistischen Bekenntnisses in Schottland führten.

https://www.google.de/search?q=st+giles ... 15&bih=955

Hier ein kurzes Video, in dem die Queen beim Einzug in St. Giles zu sehen ist. Die Kleidung des Dean ist typisch für die Church of Scotland.

https://www.youtube.com/watch?v=_lpSsdZ ... HOgSdZug4g

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Jarom1 »

Selige Zeiten ... :pfeif:

Die Geschichte von Jenny Geddes kannte ich noch nicht, daher danke für den Hinweis.
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Dschungelboy

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dschungelboy »

Schöne Kirchen (protestantisch) sind in der Regel Schöne Kirchen (früher katholisch).

Der Faden kann geschlossen werden. :tuete:

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Dschungelboy hat geschrieben:Schöne Kirchen (protestantisch) sind in der Regel Schöne Kirchen (früher katholisch).

Der Faden kann geschlossen werden. :tuete:


Es gibt unzählige protestantische Kirchen, die von Protestanten selbst erbaut wurden und daher nie katholisch waren.

Ich nehme an, dass Dschungelboy seinen Beitrag nicht ganz ernst gemeint hat.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7325
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von holzi »

War die Regensburger Dreieinigkeitskirche schon dran? Das ist eine der frühesten protestantischen Kirchen, die nicht den Katholiken geklaut wurde:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von HeGe »

Eine ebenfalls schöne und nicht geklaute, protestantische Kirche ist die Dreifaltigkeitskirche in Speyer:

https://de.wikipedia.org/wiki/Dreifalti ... he_(Speyer)

Hier kann man sie sich in einem 36°-Rundgang ansehen:

http://www.36hd.de/panoramen/dreifaltigkeitskirche/
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Jarom1 »

Einer meiner Favoriten (und ebenfalls nicht "geklaut"): Die Hallgrimskirkja in Reykjavik



http://www.inreykjavik.is/hallgrimskirk ... imskirche/
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Jarom1 hat geschrieben:Einer meiner Favoriten (und ebenfalls nicht "geklaut"): Die Hallgrimskirkja in Reykjavik



http://www.inreykjavik.is/hallgrimskirk ... imskirche/

Ja, eine wunderschöne lutherische Kirche. An ihr kann man sehen, wie schön auch moderne Architektur sein kann.

Reykjavik brauchte endlich ein einprägsames Wahrzeichen. Mit der Hallgrimskirkja hat die Stadt ein solches Wahrzeichen bekommen.

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

und wo wir gerade im Norden sind:

Eismeerkathedrale in der schönen Stadt Tromsø, der Haupstadt der Arktis (Norwegen).

https://commons.wikimedia.org/wiki/Eism ... uselang=de

Doro173
Beiträge: 34
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 10:34

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Doro173 »

"Schön" ist bekanntlich immer relativ.

Mir gefällt z.B. die Sacrower Heilandskirche http://static.panoramio.com/photos/orig ... 531817.jpg - besonders der schöne Sternenhimmel über dem Altar!

Oder auch in Göteborg die Christinenkirche:

https://de.wikipedia.org/wiki/Christine ... tolen..JPG

Benutzeravatar
Jarom1
Beiträge: 887
Registriert: Freitag 5. August 2011, 20:15

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Jarom1 »

Nicht ganz so weit im Norden: Die reformierte Mühlenkirche in Braunschweig-Veltenhof



http://www.reformierte.de/unsere-kirchen/muhlenkirche/
Consciousness of sin, certainty of faith, and the testimony of the Holy Spirit

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Florianklaus »

Mein Favorit ist die Friedenskirche in Potsdam: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensk ... kirche.jpg

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7325
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von holzi »

Florianklaus hat geschrieben:Mein Favorit ist die Friedenskirche in Potsdam: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensk ... kirche.jpg
Die ist geklaut, zumindest der Stil! ;)
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Florianklaus »

holzi hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Mein Favorit ist die Friedenskirche in Potsdam: https://de.wikipedia.org/wiki/Friedensk ... kirche.jpg
Die ist geklaut, zumindest der Stil! ;)
Ich weiß, das Original passt aber nicht in diesen Strang. ;D

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Viele prächtige evangelische Kirchen wurden von den Katholiken "geklaut" (um das Wort einiger Teilnehmer hier im Forum zu benutzen), nicht nur die evangelischen Gnadenkirchen in Schlesien sodern Kirchen überall in den früheren deutschen Gebieten, die heute zu Polen gehören.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlesisc ... .2F_Milicz

Es schmerzt, wenn in den großen früher evangelischen Backsteinkirchen Nordpolens jetzt Bilder der "Schmerzhaften Muttergottes von Tschentschochau" oder lebensgroße Statuen vom "Heiligen Papst Johannes Paul II." zu sehen sind.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Florianklaus »

Dieter hat geschrieben:Viele prächtige evangelische Kirchen wurden von den Katholiken "geklaut" (um das Wort einiger Teilnehmer hier im Forum zu benutzen), nicht nur die evangelischen Gnadenkirchen in Schlesien sodern Kirchen überall in den früheren deutschen Gebieten, die heute zu Polen gehören.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlesisc ... .2F_Milicz

Es schmerzt, wenn in den großen früher evangelischen Backsteinkirchen Nordpolens jetzt Bilder der "Schmerzhaften Muttergottes von Tschentschochau" oder lebensgroße Statuen vom "Heiligen Papst Johannes Paul II." zu sehen sind.
Alle Kirchen in den ehemaligen deutschen Gebieten sind von den Polen "geklaut" worden, sowohl die katholischen, als auch die evangelischen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3099
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von martin v. tours »

Das erinnert mich an den (uralt)Witz :
Was ist der beliebteste Vorname in Polen?
" Klaus !"
;D
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila


Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von umusungu »

Florianklaus hat geschrieben:Alle Kirchen in den ehemaligen deutschen Gebieten sind von den Polen "geklaut" worden, sowohl die katholischen, als auch die evangelischen.
Du hast aber mindestens 40 Jahre verschlafen, oder?

Manche Denke und Schreibe ist einfach furchtbar! Vielleicht solltest Du ab 5:45 Uhr wieder zurückschießen?
Reinige Dein [Punkt]

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Florianklaus »

umusungu hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Alle Kirchen in den ehemaligen deutschen Gebieten sind von den Polen "geklaut" worden, sowohl die katholischen, als auch die evangelischen.
Du hast aber mindestens 40 Jahre verschlafen, oder?

Manche Denke und Schreibe ist einfach furchtbar! Vielleicht solltest Du ab 5:45 Uhr wieder zurückschießen?
Reinige Dein [Punkt]
:nuckel:

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Konstantinbasilika, Trier:
Die Evangelische Kirche zum Erlöser (Konstantinbasilika) in der Stadt Trier (Augusta Treverorum) war ursprünglich eine römische Palastaula. Sie wurde als Audienzhalle der römischen Kaiser, die im 4. Jahrhundert in der Stadt residierten, erbaut. An diese Zeit und Zweckbestimmung erinnert nur noch die Nennung des Kaisers Konstantin in Konstantin-Basilika. Die Bezeichnung des Bauwerks als Basilika stammt vom Heimatforscher Johannes Steiner (19. Jahrhundert), der sie einer spätantiken Lobrede auf den Kaiser Konstantin entnahm.[1] Sie ist aus heutiger Sicht unpassend, da sie nicht dem Bautyp einer Basilika, sondern dem einer Saalkirche entspricht. Auch der katholische Ehrentitel Basilika trifft nicht zu, denn das Bauwerk war nie eine katholische Kirche.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konstantinbasilika

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Raphael »

umusungu hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Alle Kirchen in den ehemaligen deutschen Gebieten sind von den Polen "geklaut" worden, sowohl die katholischen, als auch die evangelischen.
Du hast aber mindestens 40 Jahre verschlafen, oder?

Manche Denke und Schreibe ist einfach furchtbar! Vielleicht solltest Du ab 5:45 Uhr wieder zurückschießen?
Reinige Dein [Punkt]
Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht?
(Mt 7,3)
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von ziphen »

umusungu hat geschrieben:
Florianklaus hat geschrieben:Alle Kirchen in den ehemaligen deutschen Gebieten sind von den Polen "geklaut" worden, sowohl die katholischen, als auch die evangelischen.
Du hast aber mindestens 40 Jahre verschlafen, oder?

Manche Denke und Schreibe ist einfach furchtbar! Vielleicht solltest Du ab 5:45 Uhr wieder zurückschießen?
Reinige Dein [Punkt]
Ich will mal annehmen, dass das mit "geklaut" nicht so gemeint ist. Die wären auch schön dämlich gewesen, wenn sie die Kirchen erst abgebrochen oder abgefackelt hätten, um dort anschließend für viel Geld wieder eine Kirche zu bauen.
:narr: Ein derartig dämliches Vorgehen findet sich nur bei (deutschen) Katholiken mit ihren Kirchinnenräumen. :narr:
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7299
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Siard »

ziphen hat geschrieben:Ich will mal annehmen, dass das mit "geklaut" nicht so gemeint ist.
Da bin ich mir ziemlich sicher, sonst hätte es ja auch keine Anführungsstriche gebraucht.

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3493
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Florianklaus »

Danke für Eure authentische Interpretation! Hw. Umusungu war aber offensichtlich so froh, mal die Nazikeule schwingen zu können, daß er die Anführungszeichen glatt übersehen hat.

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 332
Registriert: Samstag 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von DarPius »

martin v. tours hat geschrieben:Das erinnert mich an den (uralt)Witz :
Was ist der beliebteste Vorname in Polen?
" Klaus !"
;D
Und in Deutschland?
"Mahomet!"
;D
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Hugenottengemeinden

Hugenottengemeinden gibt es weltweit noch eine ganze Reihe.

In Deutschland gilt die Französische Friedrichstadtkirche auf dem Gendarmenmarkt als Hauptkirche des reformierten Protestantismus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3% ... tadtkirche

Im Gegensatz zu anderen Ländern ist die Liturgiesprache in deutschen Hugenottengemeinden seit langer Zeit Deutsch. Dennoch hat es mit Ausnahme der Kriegszeiten keine Zeit gegeben, in der in den Hugenottengemeinden nicht -auch- französisch gesprochen wurde, meistens in zusätzlich angebotenen Gottesdiensten für Franzosen, Schweizer, Belgier, Kanadier und Afrikaner.

Interessant auch die reformierte Kirchengemeinde in Celle, die ebenfalls hugenottische Wurzeln hat sowie die Reformierte Kirche in Potsdam

http://www.reformiert-celle.de/kircheng ... leben.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3% ... Potsdam%29


In den Niederlanden gibt es heute noch 14 Hugenottengemeinden ("Waalse Kerken"), in denen im Unterschied zu Deutschland die Liturgiesprache Französisch ist.

http://www.egliseswallonnes.nl/fr/

Das Zentrum der wallonischen Gläubigen in den Niederlanden ist Amsterdam, wo die Kirche mitten in der Altstadt (umgeben vom sog. "Red-Light-District") einige historische Gebäude besitzt:

https://www.google.de/search?q=amsterda ... AVwQsAQILg

Der Platz (Walenpleintje) und die kleinen Straßen um die Kirche herum wurden vor einigen Jahren von den Niederländern als das schönste städtebauliche Ensemble des Landes gewählt.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 762
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Granuaile »

Dieter hat geschrieben:Konstantinbasilika, Trier:
Die Evangelische Kirche zum Erlöser (Konstantinbasilika) in der Stadt Trier (Augusta Treverorum) war ursprünglich eine römische Palastaula. Sie wurde als Audienzhalle der römischen Kaiser, die im 4. Jahrhundert in der Stadt residierten, erbaut. An diese Zeit und Zweckbestimmung erinnert nur noch die Nennung des Kaisers Konstantin in Konstantin-Basilika. Die Bezeichnung des Bauwerks als Basilika stammt vom Heimatforscher Johannes Steiner (19. Jahrhundert), der sie einer spätantiken Lobrede auf den Kaiser Konstantin entnahm.[1] Sie ist aus heutiger Sicht unpassend, da sie nicht dem Bautyp einer Basilika, sondern dem einer Saalkirche entspricht. Auch der katholische Ehrentitel Basilika trifft nicht zu, denn das Bauwerk war nie eine katholische Kirche.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konstantinbasilika
Der Begriff "Basilika" mag verfehlt sein. Doch hat Dieter diese Kirche vollkommen zu Recht in die Reihe der schönen protestantischen Kirchen aufgenommen. Ich war begeistert, als ich die Kirche besuchte und auch an einem Sonntag am Gottesdienst teilnahm. (Weniger begeistert war ich, als wir Gottesdienstteilnehmer die Kirche verliessen und wir uns regelrecht einen Weg durch die Wagenladungen an Touristen bahnen mussten, welche nur darauf warteten, dass die Kirche endlich wieder zur Besichtigung freigegeben wurde.)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7325
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von holzi »

Granuaile hat geschrieben:[...] (Weniger begeistert war ich, als wir Gottesdienstteilnehmer die Kirche verliessen und wir uns regelrecht einen Weg durch die Wagenladungen an Touristen bahnen mussten, welche nur darauf warteten, dass die Kirche endlich wieder zur Besichtigung freigegeben wurde.)
DAS hatte ich diesen Sonntag nach der Messe im Regensburger Dom auch :roll: .
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

In Berlin sind die Touristen in den Innenstadtkirchen diesbezüglich eine Plage. Sie kommen während des Gottesdienstes mit Stadtplan, Fotoapparat und auch schon mal Eis oder Getränken in der Hand. Wenn man sie bittet, mit der Besichtigung bis nach dem Gottesdienst zu warten, fangen sie oft an zu schimpfen. Einige, vor allem aus romanischen Ländern, kommen mit dem Trick, sie wollten nur beten. Das könne man ihnen doch nicht verwehren.

Man kann an solchen prominenten Orten diese Situation nur in den Griff bekommen, wenn man Aufseher ("Kirchenhüter") beschäftigt.

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Dieter »

Eine wirklich schöne Kirche ist die Martini-Kirche in Bremen (ev.-reformiert).

Die Kirche liegt direkt an der Weser und grüßt von dort die vorbeifahrenden Schiffe.

Die Einrichtung der Kirche, die Fenster mit dem einfallenden Licht und die lange Tradition machen einen Gottesdienstbesuch in dieser Kirche zum Erlebnis.

https://de.wikipedia.org/wiki/St._Martini_%28Bremen%29

Die Kirche hat eine lange pietistische Tradition. In ihr predigten schon Theodor Undereyck und Joachim Neander (nach dem das Neandertal benannt ist). Neander war Schöpfer des bekannte Chorals "Lobet den Herren, den mächtigen König der Ehren".

Die Kirche ist im Positiven wie auch im Negativen konservativ. Das gefällt offensichtlich vielen, denn es kommen sogar Besucher von außerhalb Bremens.

Wenn seinerzeit Prof. Georg Huntemann predigte, waren die umliegenden Straßen schon eine Stunde vorher verstopft.

Nach Prof. Huntemann kamen die Motschmanns. Frau Motschmann fühlte sich gerufen, den Kampf gegen die Homosexuellen aufzunehmen. Sie wurde bundesweit bekannt durch ihre Streitgespräch in Talkshows mit Rosa von Praunheim. Heute sitzt sie im Bundestag.

Der jetzige Amtsinhaber, Olaf Latzel, polarisiert die Menschen. Kath.net schreibt dazu:

http://kath.net/news/51443

Eine wunderschöne Kirche mit einer langen Tradition, aber mit problematischen Pfarrern.

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 526
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Schöne Kirchen (protestantisch)

Beitrag von Schwenkelpott »

HeGe hat geschrieben:Eine ebenfalls schöne und nicht geklaute, protestantische Kirche ist die Dreifaltigkeitskirche in Speyer:
Meine Mutter meinte beim Betreten nur: "Bist du sicher, dass das keine katholische Kirche ist?" Gold, Stuck und Putti sind eben nicht unbedingt das, was man (als Katholik) in einer evangelischen Kirche erwartet.

Dschungelboy hat geschrieben:Schöne Kirchen (protestantisch) sind in der Regel Schöne Kirchen (früher katholisch).
http://www.predigerkirche-rottweil.de/
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema