Auferstehung für Protestanten

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Wie verstehen Protestanten Auferstehung? Muss man Auferstehung so verstehen, dass Jesus zurückgekommen ist? Oder: Warum nicht?

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von lutherbeck »

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... jvZ2Ilk_Kw

Ansonsten: Mysterium des Glaubens... :)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Ich glaube, St. Hieronymus dolmetscht's schon ganz vortrefflich.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Fragesteller »

Wenn du den real existierenden katholischen Klerus fragst, wirst du da auch keine einheitliche Lehre hören. Dennoch hat "der Katholizismus" eine ganz eindeutige Lehre dazu. Und genauso verhält es sich mit "dem Protestantismus" auch, denn was zu lehren ist, wenn man das biblische Zeugnis ernstnimmt, ist jenseits aller Streitigkeiten sonnenklar.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Fragesteller »

overkott hat geschrieben:Wie verstehen Protestanten Auferstehung? Muss man Auferstehung so verstehen, dass Jesus zurückgekommen ist? Oder: Warum nicht?
Nein. Auferstehung ist etwas anderes als Rückkehr. Das geht eigentlich aus dem Wort selbst und seinen lateinischen und griechischen Pendants hervor. Das ist ganz wörtlich zu verstehen.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Clemens »

Fragesteller hat geschrieben:Wenn du den real existierenden katholischen Klerus fragst, wirst du da auch keine einheitliche Lehre hören. Dennoch hat "der Katholizismus" eine ganz eindeutige Lehre dazu. Und genauso verhält es sich mit "dem Protestantismus" auch, denn was zu lehren ist, wenn man das biblische Zeugnis ernstnimmt, ist jenseits aller Streitigkeiten sonnenklar.
Absolut richtig!
Der glaubenstreue Protestant glaubt an die wirkliche leibliche Auferstehung Jesu. Ohne Wenn und Aber.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Clemens hat geschrieben:
Fragesteller hat geschrieben:Wenn du den real existierenden katholischen Klerus fragst, wirst du da auch keine einheitliche Lehre hören. Dennoch hat "der Katholizismus" eine ganz eindeutige Lehre dazu. Und genauso verhält es sich mit "dem Protestantismus" auch, denn was zu lehren ist, wenn man das biblische Zeugnis ernstnimmt, ist jenseits aller Streitigkeiten sonnenklar.
Absolut richtig!
Der glaubenstreue Protestant glaubt an die wirkliche leibliche Auferstehung Jesu. Ohne Wenn und Aber.
Der weise Katholik glaubt gemäß der Schrift. ( Soweit sie nicht umgeschrieben ist. )

Pilgerer
Beiträge: 2697
Registriert: Freitag 3. Juni 2011, 00:45

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Pilgerer »

overkott hat geschrieben:Wie verstehen Protestanten Auferstehung? Muss man Auferstehung so verstehen, dass Jesus zurückgekommen ist? Oder: Warum nicht?
Jesus hat den Tod besiegt. Ein Grund ewiger Freude!
10 Die Erlösten des HERRN werden wiederkommen und nach Zion kommen mit Jauchzen; ewige Freude wird über ihrem Haupte sein; Freude und Wonne werden sie ergreifen, und Schmerz und Seufzen wird entfliehen. (Jesaja 35,10)

Benutzeravatar
Erinbert
Beiträge: 38
Registriert: Donnerstag 1. Mai 2014, 20:20

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Erinbert »

Die meisten evangelischen/ protestantischen Gemeinschaften teilen mit der Kirche das Apostolische und das Nicänische Glaubensbekenntnis. Diese Bekenntnisse werden bei der Taufe bekannt. Also: auferstanden von den Toten - am dritten Tage auferstanden nach der Schrift.
Ob der jeweilige evangelische Christ oder der/ die Geistliche das mitträgt, ist natürlich eine andere Frage. Wie bei uns eben.

Und weil noch Osterzeit ist: Der Herr ist auferstanden! Er ist wahrhaftig auferstanden!
NON MURMURIOSUM

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Was bedeutet denn am 3. Tag? Scheintot?

Bibelleser
Beiträge: 188
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 16:59

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Bibelleser »

overkott hat geschrieben:Was bedeutet denn am 3. Tag? Scheintot?
Auferweckt.

Pollux
Beiträge: 314
Registriert: Montag 16. September 2013, 11:55

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Pollux »

overkott hat geschrieben:Wie verstehen Protestanten Auferstehung? Muss man Auferstehung so verstehen, dass Jesus zurückgekommen ist? Oder: Warum nicht?
Lieber overkott, es geht hier doch nicht um Dogmen.Nach meiner festen Überzeugung hat jeder Mensch seinen eigenen Zugang zu der Wahrheit der Heiligen Schrift.Die Frage ist, glaubst Du dem Zeugnis der Bibel in den Evnagelien oder glaubst Du es nicht.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Bibelleser hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Was bedeutet denn am 3. Tag? Scheintot?
Auferweckt.
Gute Antwort.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Ezechiel 37

1 Die Hand des Herrn legte sich auf mich und der Herr brachte mich im Geist hinaus und versetzte mich mitten in die Ebene. Sie war voll von Gebeinen.
2 Er führte mich ringsum an ihnen vorüber und ich sah sehr viele über die Ebene verstreut liegen; sie waren ganz ausgetrocknet.
3 Er fragte mich: Menschensohn, können diese Gebeine wieder lebendig werden? Ich antwortete: Herr und Gott, das weißt nur du.
4 Da sagte er zu mir: Sprich als Prophet über diese Gebeine und sag zu ihnen: Ihr ausgetrockneten Gebeine, hört das Wort des Herrn!
5 So spricht Gott, der Herr, zu diesen Gebeinen: Ich selbst bringe Geist in euch, dann werdet ihr lebendig.
6 Ich spanne Sehnen über euch und umgebe euch mit Fleisch; ich überziehe euch mit Haut und bringe Geist in euch, dann werdet ihr lebendig. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin.
7 Da sprach ich als Prophet, wie mir befohlen war; und noch während ich redete, hörte ich auf einmal ein Geräusch: Die Gebeine rückten zusammen, Bein an Bein.
8 Und als ich hinsah, waren plötzlich Sehnen auf ihnen und Fleisch umgab sie und Haut überzog sie. Aber es war noch kein Geist in ihnen.
9 Da sagte er zu mir: Rede als Prophet zum Geist, rede, Menschensohn, sag zum Geist: So spricht Gott, der Herr: Geist, komm herbei von den vier Winden! Hauch diese Erschlagenen an, damit sie lebendig werden.
10 Da sprach ich als Prophet, wie er mir befohlen hatte, und es kam Geist in sie. Sie wurden lebendig und standen auf - ein großes, gewaltiges Heer.
11 Er sagte zu mir: Menschensohn, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Jetzt sagt Israel: Ausgetrocknet sind unsere Gebeine, unsere Hoffnung ist untergegangen, wir sind verloren.
12 Deshalb tritt als Prophet auf und sag zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Ich öffne eure Gräber und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf. Ich bringe euch zurück in das Land Israel.
13 Wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole, dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin.
14 Ich hauche euch meinen Geist ein, dann werdet ihr lebendig und ich bringe euch wieder in euer Land. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin. Ich habe gesprochen und ich führe es aus - Spruch des Herrn.

Wie versteht ihr die Geschichte? Passt dieser Text zur Auferstehung nicht gut in die Osterzeit vor Pfingsten?

Pollux
Beiträge: 314
Registriert: Montag 16. September 2013, 11:55

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Pollux »

overkott hat geschrieben:Ezechiel 37

1 Die Hand des Herrn legte sich auf mich und der Herr brachte mich im Geist hinaus und versetzte mich mitten in die Ebene. Sie war voll von Gebeinen.
2 Er führte mich ringsum an ihnen vorüber und ich sah sehr viele über die Ebene verstreut liegen; sie waren ganz ausgetrocknet.
3 Er fragte mich: Menschensohn, können diese Gebeine wieder lebendig werden? Ich antwortete: Herr und Gott, das weißt nur du.
4 Da sagte er zu mir: Sprich als Prophet über diese Gebeine und sag zu ihnen: Ihr ausgetrockneten Gebeine, hört das Wort des Herrn!
5 So spricht Gott, der Herr, zu diesen Gebeinen: Ich selbst bringe Geist in euch, dann werdet ihr lebendig.
6 Ich spanne Sehnen über euch und umgebe euch mit Fleisch; ich überziehe euch mit Haut und bringe Geist in euch, dann werdet ihr lebendig. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin.
7 Da sprach ich als Prophet, wie mir befohlen war; und noch während ich redete, hörte ich auf einmal ein Geräusch: Die Gebeine rückten zusammen, Bein an Bein.
8 Und als ich hinsah, waren plötzlich Sehnen auf ihnen und Fleisch umgab sie und Haut überzog sie. Aber es war noch kein Geist in ihnen.
9 Da sagte er zu mir: Rede als Prophet zum Geist, rede, Menschensohn, sag zum Geist: So spricht Gott, der Herr: Geist, komm herbei von den vier Winden! Hauch diese Erschlagenen an, damit sie lebendig werden.
10 Da sprach ich als Prophet, wie er mir befohlen hatte, und es kam Geist in sie. Sie wurden lebendig und standen auf - ein großes, gewaltiges Heer.
11 Er sagte zu mir: Menschensohn, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Jetzt sagt Israel: Ausgetrocknet sind unsere Gebeine, unsere Hoffnung ist untergegangen, wir sind verloren.
12 Deshalb tritt als Prophet auf und sag zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Ich öffne eure Gräber und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf. Ich bringe euch zurück in das Land Israel.
13 Wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole, dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin.
14 Ich hauche euch meinen Geist ein, dann werdet ihr lebendig und ich bringe euch wieder in euer Land. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin. Ich habe gesprochen und ich führe es aus - Spruch des Herrn.

Wie versteht ihr die Geschichte? Passt dieser Text zur Auferstehung nicht gut in die Osterzeit vor Pfingsten?
Es passt gut zur Rede von Papst Franziskus in Yad Vashem, denn er sprach mit Vollmacht.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von overkott »

Pollux hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Ezechiel 37

1 Die Hand des Herrn legte sich auf mich und der Herr brachte mich im Geist hinaus und versetzte mich mitten in die Ebene. Sie war voll von Gebeinen.
2 Er führte mich ringsum an ihnen vorüber und ich sah sehr viele über die Ebene verstreut liegen; sie waren ganz ausgetrocknet.
3 Er fragte mich: Menschensohn, können diese Gebeine wieder lebendig werden? Ich antwortete: Herr und Gott, das weißt nur du.
4 Da sagte er zu mir: Sprich als Prophet über diese Gebeine und sag zu ihnen: Ihr ausgetrockneten Gebeine, hört das Wort des Herrn!
5 So spricht Gott, der Herr, zu diesen Gebeinen: Ich selbst bringe Geist in euch, dann werdet ihr lebendig.
6 Ich spanne Sehnen über euch und umgebe euch mit Fleisch; ich überziehe euch mit Haut und bringe Geist in euch, dann werdet ihr lebendig. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin.
7 Da sprach ich als Prophet, wie mir befohlen war; und noch während ich redete, hörte ich auf einmal ein Geräusch: Die Gebeine rückten zusammen, Bein an Bein.
8 Und als ich hinsah, waren plötzlich Sehnen auf ihnen und Fleisch umgab sie und Haut überzog sie. Aber es war noch kein Geist in ihnen.
9 Da sagte er zu mir: Rede als Prophet zum Geist, rede, Menschensohn, sag zum Geist: So spricht Gott, der Herr: Geist, komm herbei von den vier Winden! Hauch diese Erschlagenen an, damit sie lebendig werden.
10 Da sprach ich als Prophet, wie er mir befohlen hatte, und es kam Geist in sie. Sie wurden lebendig und standen auf - ein großes, gewaltiges Heer.
11 Er sagte zu mir: Menschensohn, diese Gebeine sind das ganze Haus Israel. Jetzt sagt Israel: Ausgetrocknet sind unsere Gebeine, unsere Hoffnung ist untergegangen, wir sind verloren.
12 Deshalb tritt als Prophet auf und sag zu ihnen: So spricht Gott, der Herr: Ich öffne eure Gräber und hole euch, mein Volk, aus euren Gräbern herauf. Ich bringe euch zurück in das Land Israel.
13 Wenn ich eure Gräber öffne und euch, mein Volk, aus euren Gräbern heraufhole, dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin.
14 Ich hauche euch meinen Geist ein, dann werdet ihr lebendig und ich bringe euch wieder in euer Land. Dann werdet ihr erkennen, dass ich der Herr bin. Ich habe gesprochen und ich führe es aus - Spruch des Herrn.

Wie versteht ihr die Geschichte? Passt dieser Text zur Auferstehung nicht gut in die Osterzeit vor Pfingsten?
Es passt gut zur Rede von Papst Franziskus in Yad Vashem, denn er sprach mit Vollmacht.
Ich denke, auch.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3031
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Marcus »

Nachdem ich diese Osterpredigt

gehört habe, in der die Frage "Was ist Auferstehung" thematisiert wurde (ab 15:43), hat es mich interessiert, wie viele Menschen innerhalb der Evangelischen Kirche noch an die leibliche Auferstehung Christi glauben. Nach dem Artikel auf katholisch.de (Jahrgang 2019)

https://www.katholisch.de/artikel/21403 ... ehung-jesu ,

der sich auf eine Umfrage im Auftrage der Nachrichtenagentur idea beruft,

haben demnach hierzulande 23 % der befragten Mitlieder aus den Landeskirchen, 28 % aus den Bistümern, aber zu meiner Verwunderung auch nur 55 % der Mitglieder freikirchlicher Gemeinschaften den Glauben an die leibliche Auferstehung bejaht.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24898
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Robert Ketelhohn »

‘katholisch.de’ hat geschrieben:55 Prozent aus dieser Gruppe glauben an diese These.
Die Sprachrohre Sprechblasen der Blindfischskonferenz klingen auch nicht sehr überzeugt.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14431
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Raphael »

Marcus hat geschrieben:
Sonntag 31. Mai 2020, 19:53
Nachdem ich diese Osterpredigt

gehört habe, in der die Frage "Was ist Auferstehung" thematisiert wurde (ab 15:43), hat es mich interessiert, wie viele Menschen innerhalb der Evangelischen Kirche noch an die leibliche Auferstehung Christi glauben. Nach dem Artikel auf katholisch.de (Jahrgang 2019)

https://www.katholisch.de/artikel/21403 ... ehung-jesu ,

der sich auf eine Umfrage im Auftrage der Nachrichtenagentur idea beruft,

haben demnach hierzulande 23 % der befragten Mitlieder aus den Landeskirchen, 28 % aus den Bistümern, aber zu meiner Verwunderung auch nur 55 % der Mitglieder freikirchlicher Gemeinschaften den Glauben an die leibliche Auferstehung bejaht.
Wer morgens aus dem Bett kommt, "glaubt" an die Auferstehung! :narr:

Wer liegen bleibt, der nicht! :tuete:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Petrus
Beiträge: 3461
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Petrus »

nun, die Botschaft von der Auferstehung (des am Dritten Tage) Auferstandenen ist nicht die Kernbotschaft unseres Glaubens.

Kernbotschaft sind die Erscheinungen des Auferstandenen (nach dem Motto: "da war doch noch was?")

Paulus haben, soweit ich sehe, diese Ostergeschichten nie interessiert.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3503
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von asderrix »

Unsinn, 1. Kor. 15, 14
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14431
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Auferstehung für Protestanten

Beitrag von Raphael »

asderrix hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juni 2020, 13:56
Unsinn, 1. Kor. 15, 14
:daumen-rauf:

Und Paulus beginnt bereits mit dem Thema in 1. Kor. 15, 4!
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema