Alt-Katholiken II

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Fragesteller »

Dieter hat geschrieben:Das Schicksal der deutschen Lutheraner ist es, dass sie nicht genau wissen, wer sie sind. Sind sie eine innerkatholische Reformbewegung, so wie Luther es wollte, oder sind sie Protestanten wie die Reformierten, die Baptisten und andere Freikirchen?

Für mich sind die Lutheraner -wie auch die Anglikaner und die Alt-Katholiken- eine Brückenkirche zwischen den Romkatholiken und Orthodoxen einerseits und den "echten" Protestanten andererseits.
Es mag Lutheraner geben, die dies so sehen, aber der Normalfall - v. a. in der EKD - ist doch sicherlich ein klar protestantisches Selbstbild.

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Die deutschen Alt-Katholiken, welche sich als katholisch verstehen, wollen die katholische Firmung und die protestantische Konfirmation für gleichwertig erklären

http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... e417bfae3e

Und weil ja eine angeblich als Sakrament empfangene Firmung und eine von evangelischer Seite selbst explizit nicht als Sakrament erklärte Konfirmation das selbe sind, werden bei Konversionen keine sakramentale Firmungen mehr vorgenommen.

Wunderbar katholisch - n'est pas? :vogel:
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7510
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Siard »

Na und?
Die Römische Kirche erkennt doch auch die Taufe der Landeskirchen ohne Prüfung an.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Siard hat geschrieben:Na und?
Die Römische Kirche erkennt doch auch die Taufe der Landeskirchen ohne Prüfung an.
Bien sûr. Natürlich anerkennt die katholische Kirche die Taufe anderer Konfessionen an, da zur Gültigkeit im Notfall die Form und Intention reicht - man muss nur tun wollen, was die Kirche tut und sich an die grundlegenden Riten halten. Selbst ein Nichtchrist kann im Notfall gültig taufen.

Und ein Notfall ist es auch, von der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche getrennt zu sein, weshalb die Taufe von Schismatikern vollumfänglich gültig ist. Ja selbst eine Ketzertaufe ist gültig - siehe die Canones hierzu (Ketzertaufstreit).

Dies gilt für die Firmung eben nicht!!
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Siard hat geschrieben:Na und?
Die Römische Kirche erkennt doch auch die Taufe der Landeskirchen ohne Prüfung an.
Erst jetzt habe ich gesehen, dass du von der "Römischen Kirche" schreibst.

Wenn ich von der katholischen Kirche schreibe, meine ich ebenjene, die wir im Glaubensbekenntnis als "eine, heilige, katholische und apostolische Kirche" bekennen.

Und ebendiese existiert und ist verwirklicht in dem, was du römisch nennst, nämlich der heiligen katholischen Kirche, die mit dem Papst in Einheit verharrt.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Alt-Katholik »

Warst du nicht mal Altkatholik (sogar geborener)? Wieso echauffierst du dich wie ein kleines Mädchen so sehr darüber, du bist doch jetzt in der "wahren" Kirche? Was ist schief gelaufen in deinem Leben, magst du es uns vielleicht erzählen?

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Alt-Katholik hat geschrieben:Warst du nicht mal Altkatholik (sogar geborener)? Wieso echauffierst du dich wie ein kleines Mädchen so sehr darüber, du bist doch jetzt in der "wahren" Kirche? Was ist schief gelaufen in deinem Leben, magst du es uns vielleicht erzählen?
Natürlich war ich Altkatholik. Geborener Altkatholik werde ich sogar immer bleiben, da meine Mutter aus altkatholischer Familie stammt und ihre Kinder in diesem Glauben gebar und taufen liess.

Natürlich gehöre ich nunmehr der einzig wahren - nämlich der katholischen - Kirche an, was mich jedoch nicht hindert, mir Sorgen um das Seelenheil der Altkatholiken zu machen, die sich insbesondere in Deutschland in unverzeihlicher Weise von der Wahrheit entfernen.

P.S. wenn du mich als Mädchen siehst, so soll es so sein. Gott möge die Aussage verdanken.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7510
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Siard »

Christ86 hat geschrieben:Natürlich anerkennt die katholische Kirche die Taufe anderer Konfessionen an, da zur Gültigkeit im Notfall die Form und Intention reicht - man muss nur tun wollen, was die Kirche tut und sich an die grundlegenden Riten halten.
Siehst Du – und deshalb sind nicht wenige Taufen in den Landeskirchen ungültig.
Vielleicht nicht einmal mehr alle in den RKK-Diözesen.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon »

Christ86 hat geschrieben:Natürlich gehöre ich nunmehr der einzig wahren - nämlich der katholischen - Kirche an, was mich jedoch nicht hindert, mir Sorgen um das Seelenheil der Altkatholiken zu machen, die sich insbesondere in Deutschland in unverzeihlicher Weise von der Wahrheit entfernen.
Ich freue mich - ernsthaft - sehr für Dich, dass Du Dich in Deiner Kirche wohl und behütet fühlst. Das wird Dir niemand streitig machen wollen. Im Übrigen gehören wir ebenfalls der katholischen Kirche an und sind selbstverständlich auch selbst immer und zutiefst um unser und aller Menschen Seelenheil besorgt. Das ist für mein Dafürhalten gute Christenpflicht und es bedarf Deiner Erinnerung hierfür nicht.

Ebenso bedarf es Deiner überaus pflichtschuldigen Huldigungen bzgl. der Alleinseeligmachung der römischen Kirche nicht. Nicht nur, dass wir über diese Anschauung, auch wenn wir diese bei allem Respekt ablehnen, bereits reichlich Kenntnis haben. Es zeugt ganz besonders in diesem Strang darüberhinaus von einer grandiosen Überflüssigkeit, als Konvertit mit derartigen Phrasierungen ohne wirkliche Diskussionsabsichten heiliger als heilig (oder christlicher als christlich) herumzuposieren.

Gerne sind wir Alt-Katholiken natürlich immer bereit, einen ernsthaften, interessanten und vor allem fruchtbaren Diskurs zu führen. Dabei durchaus auch kontrovers aber respektvoll.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Alt-Katholik »

Sarandanon hat geschrieben:Gerne sind wir Alt-Katholiken natürlich immer bereit, einen ernsthaften, interessanten und vor allem fruchtbaren Diskurs zu führen. Dabei durchaus auch kontrovers aber respektvoll.
Kannste vergessen Schnucki, du befindest dich hier im Kreuzgang. :blinker:

Der letzte "fruchtbare Diskurs" hier fand vielleicht vor 3-4 Jahren statt.

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Sarandanon hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Natürlich gehöre ich nunmehr der einzig wahren - nämlich der katholischen - Kirche an, was mich jedoch nicht hindert, mir Sorgen um das Seelenheil der Altkatholiken zu machen, die sich insbesondere in Deutschland in unverzeihlicher Weise von der Wahrheit entfernen.
Ich freue mich - ernsthaft - sehr für Dich, dass Du Dich in Deiner Kirche wohl und behütet fühlst. Das wird Dir niemand streitig machen wollen. Im Übrigen gehören wir ebenfalls der katholischen Kirche an und sind selbstverständlich auch selbst immer und zutiefst um unser und aller Menschen Seelenheil besorgt. Das ist für mein Dafürhalten gute Christenpflicht und es bedarf Deiner Erinnerung hierfür nicht.

Ebenso bedarf es Deiner überaus pflichtschuldigen Huldigungen bzgl. der Alleinseeligmachung der römischen Kirche nicht. Nicht nur, dass wir über diese Anschauung, auch wenn wir diese bei allem Respekt ablehnen, bereits reichlich Kenntnis haben. Es zeugt ganz besonders in diesem Strang darüberhinaus von einer grandiosen Überflüssigkeit, als Konvertit mit derartigen Phrasierungen ohne wirkliche Diskussionsabsichten heiliger als heilig (oder christlicher als christlich) herumzuposieren.

Gerne sind wir Alt-Katholiken natürlich immer bereit, einen ernsthaften, interessanten und vor allem fruchtbaren Diskurs zu führen. Dabei durchaus auch kontrovers aber respektvoll.
Mein/e Liebe/r

Natürlich werde ich unumstösslich daran festhalten, für die unbelehrbaren Altkatholiken zu beten, insbesondere für meine Mutter, meine Grosseltern, meine Tante und meinen Onkel, die allesamt den Irrtümern der sog. Altkatholiken nicht abschwören wollen.

Es ist mein Recht und meine Pflicht für sie und alle irrigen "Altkatholiken" zu beten, insbesondere für jene in Deutschland, welche von der Wahrheit soweit wie nur vorstellbar abirren.

Folglich ist es auch meine Aufgabe darauf hinzuweisen, dass alle Verirrten in der einzigen und heiligen Kirche, nämlich der katholischen und römischen, jederzeit willkommen sind.

Auch die Abtrünnigen - wie Du, nehme ich an - werden nach entsprechender Busse zurückgenommen.

Die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche - nämlich die sog. röm.-kath. Kirche - ist die einzige Arche des Heils inmitten von Stürmen und Fluten des Irr- und Nichtglaubens
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Christ86 hat geschrieben:Die deutschen Alt-Katholiken, welche sich als katholisch verstehen, wollen die katholische Firmung und die protestantische Konfirmation für gleichwertig erklären

http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... e417bfae3e

Und weil ja eine angeblich als Sakrament empfangene Firmung und eine von evangelischer Seite selbst explizit nicht als Sakrament erklärte Konfirmation das selbe sind, werden bei Konversionen keine sakramentale Firmungen mehr vorgenommen.

Wunderbar katholisch - n'est pas? :vogel:
Hierum ging es vor dem Palaver eigentlich
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7510
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Siard »

Christ86 hat geschrieben:Und ebendiese existiert und ist verwirklicht in dem, was du römisch nennst, nämlich der heiligen katholischen Kirche, die mit dem Papst in Einheit verharrt.
Die Römische Kirche meint hier den Teil der katholischen Kirche, der dem römischen Ritus und seinen Spielarten anhängt, mithin die lateinische Kirche, wenn es Dir besser gefällt – obwohl sie mit (ihrem) Latein ziemlich am Ende ist.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Siard hat geschrieben: Die Römische Kirche meint hier den Teil der katholischen Kirche, der dem römischen Ritus und seinen Spielarten anhängt, mithin die lateinische Kirche, wenn es Dir besser gefällt – obwohl sie mit (ihrem) Latein ziemlich am Ende ist.
Ach so, die Rituskirche :patsch:

Wo machst du eig Taufdefekte aus? :detektiv:
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon »

Alt-Katholik hat geschrieben:Kannste vergessen Schnucki, du befindest dich hier im Kreuzgang. :blinker:
"Schnucki"? Hast Du sie noch alle beisammen?
Alt-Katholik hat geschrieben:Der letzte "fruchtbare Diskurs" hier fand vielleicht vor 3-4 Jahren statt.
Das hält mich natürlich keinesfalls davon ab, dies immer wieder anzubieten. Ich bin da Idealist :breitgrins: . Und mit einigen ganz wenigen klappt das hier auch noch.

Aber im Falle dieses Konvertiten gilt der Grundsatz: Ehemaliger Raucher sind die schlimmsten Nichtraucher!
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Lassen wir die Anmache.

Dieser Konvertit interessiert sich vielmehr dafür, wie man auf die Idee kommt, die Firmung und die Konfirmation gleichzustellen? :detektiv:

Das wirst du mir als deutscher Altkatholik doch sicher erläutern können.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon »

Das ist mir ziemlich pimpe, weil ich ein Gegner solcher Protestantisierungen bin. Wobei ich erstmal gar nicht so sicher bin, ob das tatsächliche Auswüchse in der Glaubenslehre zur Folge hat, sondern eher, weil das Ziel solcher Aktionen ja die Kirchengemeinschaft mit den Protestanten haben soll. Diese selbst sind übrigens auch nicht alle mit dieser Entwicklung einverstanden, das habe ich an unserer gastgebenden ev.-luth. Gemeinde erfahren.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Sarandanon hat geschrieben:Das ist mir ziemlich pimpe, weil ich ein Gegner solcher Protestantisierungen bin.
:daumen-rauf:
Sarandanon hat geschrieben: Wobei ich erstmal gar nicht so sicher bin, ob das tatsächliche Auswüchse in der Glaubenslehre zur Folge hat, sondern eher, weil das Ziel solcher Aktionen ja die Kirchengemeinschaft mit den Protestanten haben soll. Diese selbst sind übrigens auch nicht alle mit dieser Entwicklung einverstanden, das habe ich an unserer gastgebenden ev.-luth. Gemeinde erfahren.
Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?

Ich habe mir schon gedacht, dass es darauf hinausläuft. Man will trotz der Kritik innerhalb der UU durch die Hintertüre diese Kirchengemeinschaft als Faktum herstellen, indem man einfach Schritt für Schritt alles gegenseitig anerkennt.

Wäre ich Lutheraner wäre ich damit wohl auch nicht einverstanden, denn dann würde ich ja glauben, dass die Konfirmation kein Sakrament ist.

Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Sarandanon »

Christ86 hat geschrieben:Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?
Das entzieht sich meiner Kenntnis. Niemand kann mir darauf eine wirklich fundierte Antwort geben. Ich höre immer nur etwas von Ökumene, die für die AKKD in der Agenda ganz obensteht und wir sind doch alle gute Christen. Ich bin der Meinung, dass wir alle gute Christen sein und dabei eine gewisse Ökumene pflegen können und dafür aber keine Vermischungen und Anpassungen von Glaubenslehre nötig ist.
Christ86 hat geschrieben:Ich habe mir schon gedacht, dass es darauf hinausläuft. Man will trotz der Kritik innerhalb der UU durch die Hintertüre diese Kirchengemeinschaft als Faktum herstellen, indem man einfach Schritt für Schritt alles gegenseitig anerkennt.
Ich merke dazu allerdings an, dass das lediglich mein persönlicher Eindruck ist.
Christ86 hat geschrieben:Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Man will anerkennen, dass jemand, der kein Sakrament empfangen hat, gefirmt ist. Das ist Fakt. Und ich empfinde das als falsch. Wobei ich mir jetzt nicht sicher bin ist, welchen generellen Einfluss das auf unsere eigene Glaubenslehre in Bezug auf wirkliche Auswüchse hat. Ob zB die Sakramentslehre bei uns in Frage gestellt wird und wir Sakramente reduzieren und somit protestantisieren. Ich bin nicht Alt-Katholik geworden um letztendlich in einer protestantischen Kirche zu landen
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Petur
Beiträge: 2438
Registriert: Freitag 29. Dezember 2006, 21:57
Wohnort: Ungarn

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Petur »

Christ86 hat geschrieben:Die deutschen Alt-Katholiken, welche sich als katholisch verstehen, wollen die katholische Firmung und die protestantische Konfirmation für gleichwertig erklären

http://www.alt-katholisch.de/meldungen/ ... e417bfae3e

Und weil ja eine angeblich als Sakrament empfangene Firmung und eine von evangelischer Seite selbst explizit nicht als Sakrament erklärte Konfirmation das selbe sind, werden bei Konversionen keine sakramentale Firmungen mehr vorgenommen.

Wunderbar katholisch - n'est pas? :vogel:
Wirst Du darüber auch "drüben" schreiben?

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Dieter »

"Christ86" war schon vor einigen Jahren, also bevor er selbst aus der Christkatholischen Kirche (er ist Schweizer) austrat, aktiv im Forum.

Damals hatte er auch schon alle genervt. Wir hatten ihm das damals verziehen, weil jeder Mensch ja aus seiner eigenen Kirche austreten darf.

Dass er aber jetzt wieder hier ist, seine frühere christkatholische Kirche verunglimpft und die römisch-katholische Kirche in den Himmel lobt, ist teilweise Provokation, teilweise pubertäres Gehabe.

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Alt-Katholik »

Christ86 hat geschrieben:Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?

Ich habe mir schon gedacht, dass es darauf hinausläuft. Man will trotz der Kritik innerhalb der UU durch die Hintertüre diese Kirchengemeinschaft als Faktum herstellen, indem man einfach Schritt für Schritt alles gegenseitig anerkennt.

Wäre ich Lutheraner wäre ich damit wohl auch nicht einverstanden, denn dann würde ich ja glauben, dass die Konfirmation kein Sakrament ist.

Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Mittlerweile höre ich von vielen eingefleischten Lutheranern (egal ob landeskirchlich oder SELK) wie schlicht doch altkatholische Messen seien im Vergleich zu lutherischen Gottesdiensten und es stimmt wirklich: der "Bischof" der AKK zelebriert, als wäre er kurz davor Calvinist zu werden.

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Sarandanon hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?
Das entzieht sich meiner Kenntnis. Niemand kann mir darauf eine wirklich fundierte Antwort geben. Ich höre immer nur etwas von Ökumene, die für die AKKD in der Agenda ganz obensteht und wir sind doch alle gute Christen. Ich bin der Meinung, dass wir alle gute Christen sein und dabei eine gewisse Ökumene pflegen können und dafür aber keine Vermischungen und Anpassungen von Glaubenslehre nötig ist.
Soviel mir ist, hat die IBK erst gerade wieder erklärt, dass der Dialog mit den Orthodoxen wegweisend bleibt. Und als das Dialogpapier mit der katholischen Kirche verabschiedet wurde, war die Euphorie bei einigen Theologen gross. Gleichzeitig entfernt man sich aber bewusst immer mehr von den Orthodoxen und der katholischen Kirche, indem man ebensolche Schritte unternimmt.

Bereits früher wurde die Gegenseitige Einladung zum Abendmahl im Dialog mit der Orthodoxie von jenen scharf kritisiert. Das Problem vergrössert sich - und kommt zum Problem der Frauenordination hinzu. Dasselbe gilt auch für den Dialog mit der katholischen Kirche.

Und das alles wegen eines regionalen Dialoges, von dem niemand bisher erklären konnte, weshalb ihm solches Gewicht für die AKD zukommt.

Sarandanon hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Man will anerkennen, dass jemand, der kein Sakrament empfangen hat, gefirmt ist. Das ist Fakt. Und ich empfinde das als falsch. Wobei ich mir jetzt nicht sicher bin ist, welchen generellen Einfluss das auf unsere eigene Glaubenslehre in Bezug auf wirkliche Auswüchse hat. Ob zB die Sakramentslehre bei uns in Frage gestellt wird und wir Sakramente reduzieren und somit protestantisieren. Ich bin nicht Alt-Katholik geworden um letztendlich in einer protestantischen Kirche zu landen
Ich finde es auch falsch und sehr schade, zumal es m.E. wirklich jeglicher Logik entbehrt. Wie kann man dann selbst noch daran festhalten, dass die Firmung ein Sakrament sei, wenn man eben jemanden als gefirmt anerkennt, der nie gefirmt wurde?

Für mich sind das Widersprüche, die nicht miteinander vereinbar sind und unglaubwürdig machen, gerade auch im ökumenischen Dialog.

Ich hoffe zwar nicht, dass die Firmung in der AKD zum Nichtsakrament erklärt wird. Aber auch das Ehesakrament wird von einigen Kreisen in der AKD in Zweifel gezogen, wie stehst du dazu?
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Dieter hat geschrieben:"Christ86" war schon vor einigen Jahren, also bevor er selbst aus der Christkatholischen Kirche (er ist Schweizer) austrat, aktiv im Forum.

Damals hatte er auch schon alle genervt. Wir hatten ihm das damals verziehen, weil jeder Mensch ja aus seiner eigenen Kirche austreten darf.

Dass er aber jetzt wieder hier ist, seine frühere christkatholische Kirche verunglimpft und die römisch-katholische Kirche in den Himmel lobt, ist teilweise Provokation, teilweise pubertäres Gehabe.
Ich habe die Christkatholische Kirche der Schweiz nicht verunglimpft.

Ansonsten gehe ich nicht weiter darauf ein und sage Danke für die Blumen.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Dieter »

Alt-Katholik hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?

Ich habe mir schon gedacht, dass es darauf hinausläuft. Man will trotz der Kritik innerhalb der UU durch die Hintertüre diese Kirchengemeinschaft als Faktum herstellen, indem man einfach Schritt für Schritt alles gegenseitig anerkennt.

Wäre ich Lutheraner wäre ich damit wohl auch nicht einverstanden, denn dann würde ich ja glauben, dass die Konfirmation kein Sakrament ist.

Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Mittlerweile höre ich von vielen eingefleischten Lutheranern (egal ob landeskirchlich oder SELK) wie schlicht doch altkatholische Messen seien im Vergleich zu lutherischen Gottesdiensten und es stimmt wirklich: der "Bischof" der AKK zelebriert, als wäre er kurz davor Calvinist zu werden.


Wieso schreibt du "Bischof" in Anführungszeichen?

Das Priester- und Bischofsamt der AKK wird nirgendwo bestritten, auch nicht im Vatikan.

CIC_Fan

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von CIC_Fan »

Dieter hat geschrieben:
Alt-Katholik hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?

Ich habe mir schon gedacht, dass es darauf hinausläuft. Man will trotz der Kritik innerhalb der UU durch die Hintertüre diese Kirchengemeinschaft als Faktum herstellen, indem man einfach Schritt für Schritt alles gegenseitig anerkennt.

Wäre ich Lutheraner wäre ich damit wohl auch nicht einverstanden, denn dann würde ich ja glauben, dass die Konfirmation kein Sakrament ist.

Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Mittlerweile höre ich von vielen eingefleischten Lutheranern (egal ob landeskirchlich oder SELK) wie schlicht doch altkatholische Messen seien im Vergleich zu lutherischen Gottesdiensten und es stimmt wirklich: der "Bischof" der AKK zelebriert, als wäre er kurz davor Calvinist zu werden.



Wieso schreibt du "Bischof" in Anführungszeichen?

Das Priester- und Bischofsamt der AK wird nirgendwo bestritten, auch nicht im Vatikan.
was ab dem Zeitpunkt interessant wird, wo man bei den Altkatholiken einer Dame die Mitra auf die ordentliche Frisur setzt
Zuletzt geändert von CIC_Fan am Samstag 12. Dezember 2015, 11:30, insgesamt 2-mal geändert.

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Alt-Katholik »

Christ86 hat geschrieben: Ich hoffe zwar nicht, dass die Firmung in der AKD zum Nichtsakrament erklärt wird. Aber auch das Ehesakrament wird von einigen Kreisen in der AKD in Zweifel gezogen, wie stehst du dazu?
Es gibt einige Pfarrer, die offen zugeben, dass sie ein protestantisches Sakramentenverständnis haben, es also nur zwei Sakramente gibt. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich diese Sakramentenlehre als Mainstream durchsetzt, sie ist ohnehin schon nicht mehr katholisch: die Eucharistie wurde durch die gegenseitige Einladung verwässert, die Weihe durch die FO entehrt, die Firmung relativiert. Als nächstes wird wohl die Ehe dran sein, wenn man homosexuelle Partnerschaften mit der Trauung gleichsetzt.
Zuletzt geändert von Alt-Katholik am Samstag 12. Dezember 2015, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Alt-Katholik »

Dieter hat geschrieben:Wieso schreibt du "Bischof" in Anführungszeichen?

Das Priester- und Bischofsamt der AKK wird nirgendwo bestritten, auch nicht im Vatikan.
Er mag vielleicht "gültig" geweiht sein, aber rechtgläubig ist er nicht, deswegen die Gänsefüßchen.

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Alt-Katholik hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben:Warum will man diese Kirchengemeinschaft mit den Lutheranern resp. langfristig der EKD in Deutschland überhaupt auf Teufel komm raus? Was ist daran so extrem erstrebenswert, dass man den Spagat machen muss?

Ich habe mir schon gedacht, dass es darauf hinausläuft. Man will trotz der Kritik innerhalb der UU durch die Hintertüre diese Kirchengemeinschaft als Faktum herstellen, indem man einfach Schritt für Schritt alles gegenseitig anerkennt.

Wäre ich Lutheraner wäre ich damit wohl auch nicht einverstanden, denn dann würde ich ja glauben, dass die Konfirmation kein Sakrament ist.

Inwiefern denkst du, dass solche Vereinbarungen keine Folgen für die Lehre haben könnten? Sie verwässern und verdunkeln m.E. ja die Sakramentenlehre.
Mittlerweile höre ich von vielen eingefleischten Lutheranern (egal ob landeskirchlich oder SELK) wie schlicht doch altkatholische Messen seien im Vergleich zu lutherischen Gottesdiensten und es stimmt wirklich: der "Bischof" der AKK zelebriert, als wäre er kurz davor Calvinist zu werden.
Wirklich? Ich war schon lange nicht mehr in einer deutschen Messe und davor sehr selten. Lutherische Gottesdienste kenne ich nicht, werde ich aber morgen kennenlernen, da ich mit einer Freundin, die lutherisch ist, in die Kirche gehe.

Die christkatholische Liturgie ist hingegen etwas, das ich in der katholischen Kirche vermisse, da sie doch recht gehoben ist und kein Chaos, wie es zuweilen in der katholischen Kirche herrscht. Der Ablauf war klarer. Und es gab kein Händchenhalten in Reihen.

Dafür fehlte der Weihrauch ;D In den Klöstern ist die Liturgie aber viel feierlicher als in der CKK oder meiner katholischen Kirchgemeinde.

Tja, man kann nicht alles haben.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Dieter »

noch 2 oder 3 Jahre und Christ86 ist wieder christ-katholisch...

Alt-Katholik
Beiträge: 251
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 15:22

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Alt-Katholik »

Christ86 hat geschrieben:Wirklich?
In einer gescheiten lutherischen Messe findest du Zelebration ad Deum, durchweg gesungene Liturgie in altem "Lutherdeutsch", Rüstgebet, Predigt auf der Kanzel und nicht am goldigen Ambo, zumindest innerhalb der SELK kniende Mundkommunion etc...

Das alles kannst du im deutschen Altkatholizismus vergessen.

Benutzeravatar
Christ86
Beiträge: 2860
Registriert: Montag 26. Januar 2009, 01:47

Re: Alt-Katholiken II

Beitrag von Christ86 »

Alt-Katholik hat geschrieben:
Christ86 hat geschrieben: Ich hoffe zwar nicht, dass die Firmung in der AKD zum Nichtsakrament erklärt wird. Aber auch das Ehesakrament wird von einigen Kreisen in der AKD in Zweifel gezogen, wie stehst du dazu?
Es gibt einige Pfarrer, die offen zugeben, dass sie ein protestantisches Sakramentenverständnis haben, es also nur zwei Sakramente gibt. Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis sich diese Sakramentenlehre als Mainstream durchsetzt, sie ist ohnehin schon nicht mehr katholisch: die Eucharistie wurde durch die gegenseitige Einladung verwässert, die Weihe durch die FO entehrt, die Firmung relativiert. Als nächstes wird wohl die Ehe dran sein, wenn man homosexuelle Partnerschaften mit der Trauung gleichsetzt.
Nur zwei Sakramente? Soweit kommt's noch. Dann ist ja verständlich, dass einige Kreise mit der EKD in Kirchengemeinschaft wollen.

Und weshalb konvertierst du nicht zur katholischen Kirche? Du scheinst von diesen Entwicklungen ja auch nicht begeistert zu sein.
Wie bewundernswert sind deine Werke, o Herr, alles hast du mit Weisheit gemacht! Ps 104

User hat sich vom KG verabschiedet

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema