Evangelische Kirchenlieder

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Benutzeravatar
Altlutheraner
Beiträge: 236
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 23:40

Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Altlutheraner »

Grüß Gott!

Ich bin auf der Suche nach evangelischen Kirchenliedern. Mit evangelischen Kirchenliedern meine ich sowohl reformierte als auch lutherische Lieder. Vielleicht haben wir am Ende eine Art "Sammlung" mehrerer Kirchenlieder, die während der Zeit der Reformation oder unmittelbar nach ihr entstanden sind.

Hier einige Lieder, die ich persönlich schon kenne:

1. "Nun danket alle Gott" von Martin Rinckart (http://www.youtube.com/watch?v=nAqNgNc9UJs)
2. "Ein feste Burg ist unser Gott" von Martin Luther (http://www.youtube.com/watch?v=pGxARoD ... re=related)
3. "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" von Paul Gerhardt (http://www.youtube.com/watch?v=3OIK4ycztQg)

Mit freundlichen Grüßen und einem gesegneten Ostermontag!
Wer Christus hat, hat alles und kann alles.

Zitat von dem Praeceptor Germaniae

Benutzeravatar
tanatos
Beiträge: 543
Registriert: Sonntag 1. Juli 2007, 20:02

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von tanatos »

Schau doch mal in Gesangbücher, da findet sich oft im Anhang ein Index, der die Lieder auch nach der Zeit der Entstehung sortiert. Da wirst Du viele entsprechende Lieder finden. Und da wirst Du auch finden, daß Martin Rinckart und Paul Gerhardt nicht zur Zeit der Reformation bzw. unmittelbar danach dichterisch tätig waren, sondern erst im 17. Jahrhundert.

Benutzeravatar
Altlutheraner
Beiträge: 236
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 23:40

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Altlutheraner »

tanatos hat geschrieben:Schau doch mal in Gesangbücher, da findet sich oft im Anhang ein Index, der die Lieder auch nach der Zeit der Entstehung sortiert. Da wirst Du viele entsprechende Lieder finden. Und da wirst Du auch finden, daß Martin Rinckart und Paul Gerhardt nicht zur Zeit der Reformation bzw. unmittelbar danach dichterisch tätig waren, sondern erst im 17. Jahrhundert.
Mit "unmittelbar" meinte ich 100 bis 200 Jahre danach. Kleines Missverständnis. :pfeif: :P

Unterscheidet sich das Gesangsbuch der EKD eigentlich gravierend von dem der SELK oder ist es in etwa dasselbe?

Mit freundlichen Grüßen,

Altlutheraner
Wer Christus hat, hat alles und kann alles.

Zitat von dem Praeceptor Germaniae

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Melody »

Altlutheraner hat geschrieben:3. "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" von Paul Gerhardt (http://www.youtube.com/watch?v=3OIK4ycztQg)
Hier zum Mitsingen: http://www.youtube.com/watch?v=Znb72JO2-oM&

Ich hab das Lied immer sehr gerne gemocht! :)
(Das hat mir, glaub ich, sogar meine Mama schon vorgesungen...)
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Altlutheraner
Beiträge: 236
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 23:40

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Altlutheraner »

Melody hat geschrieben:
Altlutheraner hat geschrieben:3. "Geh aus, mein Herz, und suche Freud" von Paul Gerhardt (http://www.youtube.com/watch?v=3OIK4ycztQg)
Hier zum Mitsingen: http://www.youtube.com/watch?v=Znb72JO2-oM&

Ich hab das Lied immer sehr gerne gemocht! :)
(Das hat mir, glaub ich, sogar meine Mama schon vorgesungen...)
Na hoffentlich konnte deine Mutter besser singen als die gnädige Dame aus dieser Version... :pfeif: :P
Wer Christus hat, hat alles und kann alles.

Zitat von dem Praeceptor Germaniae

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von anneke6 »

Und wenn schon? Viele Gemeinden wären schon glücklich dran, wenn das "Stammpublikum" bei Werktagsmessen so singen würden. Ein Hauptproblem ist, daß alte Damen im Alter zwischen 70 und 90, die einige Jahrzehnte ihre Stimme haben brach liegen lassen, plötzlich wieder so singen wollen wie in ihrer Kindheit. Nun, ich habe schon 70-jährige Sopranistinnen getroffen, aber die sind ein Leben lang am Ball geblieben.
Meine Stimmlage ist übrigens die von dem Mann, der "Die Lerche schwingt sich in die Luft…" singt, und ich habe schon viel Spott dafür ernten müssen. Diese Gesellschaft propagiert Homo-Ehe, Geschlechtsumwandlung und viele der Gläubigen tanzen da mit…aber eine Frau mit tiefer Stimme, das ist widerwärtig. :aergerlich:
???

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Marcus »

Nach meinem Eindruck zu urteilen, kamen Damen wie Zarah Leander und Hildegard Knef doch ganz gut an – auch beim männlichen Publikum.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von anneke6 »

Jetzt weiß ich es: Ich wurde zur falschen Zeit geboren. :D
???

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Marcus »

Zum Gesangbuch der SELK ist übrigens zu sagen, dass es inhaltlich nur zum Teil mit dem Gesangbuch der Landeskirche identisch ist, weil es ein dezidiert lutherisches ist. Außerdem gibt es in der SELK neben dem dicken schwarzen Gesangbuch noch ein dünneres blaues Ergänzungsgesangbuch sowie das sich eher an Kinder und Jugendliche richtende CoSi (Come on and sing).
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von lifestylekatholik »

anneke6 hat geschrieben:aber eine Frau mit tiefer Stimme, das ist widerwärtig. :aergerlich:
Wer so was erzählt, redet Blech und hat keine Ahnung, was schön ist. :neinfreu:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Altlutheraner
Beiträge: 236
Registriert: Sonntag 8. April 2012, 23:40

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Altlutheraner »

anneke6 hat geschrieben:Und wenn schon? Viele Gemeinden wären schon glücklich dran, wenn das "Stammpublikum" bei Werktagsmessen so singen würden. Ein Hauptproblem ist, daß alte Damen im Alter zwischen 70 und 90, die einige Jahrzehnte ihre Stimme haben brach liegen lassen, plötzlich wieder so singen wollen wie in ihrer Kindheit. Nun, ich habe schon 70-jährige Sopranistinnen getroffen, aber die sind ein Leben lang am Ball geblieben.
Meine Stimmlage ist übrigens die von dem Mann, der "Die Lerche schwingt sich in die Luft…" singt, und ich habe schon viel Spott dafür ernten müssen. Diese Gesellschaft propagiert Homo-Ehe, Geschlechtsumwandlung und viele der Gläubigen tanzen da mit…aber eine Frau mit tiefer Stimme, das ist widerwärtig. :aergerlich:
Bei regulären Messen erwartet ja niemand, dass man ein Singtalent sein muss. Solange es von Herzen kommt glaube ich, dass Gott sich gerne meinen schiefen Gesang anhört. :blinker:

Nur erwarte ich mir von bibel.tv etwas mehr als so etwas. Es kam mir bisschen vor wie beim "Frühlingsfest der Volksmusik". :freude: :freude: :freude:
Wer Christus hat, hat alles und kann alles.

Zitat von dem Praeceptor Germaniae

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Stephen Dedalus »

Marcus hat geschrieben:Zum Gesangbuch der SELK ist übrigens zu sagen, dass es inhaltlich nur zum Teil mit dem Gesangbuch der Landeskirche identisch ist, weil es ein dezidiert lutherisches ist.

:dudu: :dudu:

Das aktuelle Gesangbuch der SELK ist komplett identisch mit dem Evangelischen Kirchengesangbuch bzw. dessen Stammteil. Die SELK hat sich seinerzeit entschlossen, den Stammteil des EKG zu übernehmen und nur durch einen eigenen Anhang zu ergänzen. (In den Landeskirchen gibt es ja auch regionale Anhänge).

Die SELK singt also die Lieder, die in der EKD bis vor ca. 18 Jahren gesungen wurden - mit einigen Ergänzungen.

Mittlerweile hat die EKD ihr Gesangbuch ja runderneuert und das EG herausgegeben. Dieses will SELK nicht übernehmen. Gegenwärtig laufen Planungen in der SELK, ein eigenes lutherisches Gesangbuch zu erarbeiten.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Marcus »

Der Unterschied zwischen dem Gesangbuch der Landeskirche und der SELK besteht darin, dass die SELK in ihrem Gesangbuch keine Lieder akzeptiert hat, die dem ev.-luth. Bekenntnis widersprechen. Auch findet man im Gesangbuch der SELK nur ev.-luth. Bekenntnisschriften, jedoch keine reformierte abgedruckt. So würde man beispielsweise nach dem Heidelberger Katechismus vergeblich suchen.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Stephen Dedalus »

Marcus hat geschrieben:Der Unterschied zwischen dem Gesangbuch der Landeskirche und der SELK besteht darin, dass die SELK in ihrem Gesangbuch keine Lieder akzeptiert hat, die dem ev.-luth. Bekenntnis widersprechen. Auch findet man im Gesangbuch der SELK nur ev.-luth. Bekenntnisschriften, jedoch keine reformierte abgedruckt. So würde man beispielsweise nach dem Heidelberger Katechismus vergeblich suchen.
Marcus, ich habe es bereits oben geschrieben und Du kannst es gerne nachprüfen: Die SELK hat den Stammteil des EKG komplett übernommen. Das Drumherum (Anhänge, Liturgien etc.) ist natürlich Eigengut der SELK, aber bei den Liedern im Stammteil gibt es keine Unterschiede.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Marcus »

Vielleicht besteht das Missverständnis ja darin, dass Du Dich auf das Stammliedgut bezogen hast, während ich mich auf das gesamte Buch bezogen habe. Außerdem schreibst Du ja selbst, dass die Landeskirche mittlerweile ein neues Gesangbuch hat, demzufolge die Gesangbücher der SELK und der Landeskirche nicht (mehr) identisch sind. Altlutheraners Frage bezog sich aber doch auf die aktuellen Gesangbücher.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Stephen Dedalus »

Ich bezog mich darauf, dass Du es so dargestellt hast, als gäbe es große Unterschiede zwischen dem Ev. Gesangbuch und dem der SELK. Die Aussage, es sei 'nur zum Teil' identisch unterschlägt die Tatsache, dass es im Liedgut zum größten Teil identisch ist - nämlich mit allen 394 Liedern des EKG-Stammteils - plus Anhang von der SELK.

Und zu behaupten, die Gesangbücher seien nicht idenitsch, wenn die SELK lediglich die frühere Fassung des EKD-Gesangbuches nutzt, ist auch irreführend.

Der Stammteil des EKG schließt natürlich das Liedgut der reformierten und unierten Kirchen mit ein, wobei es da wenig Aussagen geben dürfte, mit denen ein konfessioneller Lutheraner Probleme haben könnte.
If only closed minds came with closed mouths.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Stephen Dedalus »

Marcus hat geschrieben:Das blaue Ergänzungsbuch der SELK beginnt – so glaube - bei Liednummer „78“ oder so. Folglich gehören die anderen Nummern ab 395 ins große schwarze Hauptgesangbuch.
Nur ein Teil davon sind allerdings Lieder, da die Nummern ab 6 für die Psalmen verwendet werden.

Wie es sich mit den Nummern verhält, kann man hier nachlesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Evangelisc ... gesangbuch

M. E. hast Du versucht, einen falschen Eindruck zu erwecken. Ob bewußt oder unbewußt, sei dahingestellt.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Marcus »

Danke für den Link.

Ich habe es mal eben ausgerechnet, wie hoch der Anteil der mit dem alten Gesangbuch der EKD identischen Lieder ist und bin dabei auf 59,4 % gekommen. Das ist zwar ein großer Teil. Dennoch reicht das nicht aus, um von identischen Gesangbüchern zu sprechen. Identisch ist – da hast Du recht – der Hauptteil bzw. das Stammliedgut.

Ich habe auch nicht versucht, einen falschen Eindruck zu erwecken, sondern habe meine Meinung dazu wiedergegeben, die ich auch begründet habe, so dass es nachvollziehbar ist, wie ich zu meiner Auffassung gekommen bin.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Stephen Dedalus »

Marcus hat geschrieben:Danke für den Link.

Ich habe es mal eben ausgerechnet, wie hoch der Anteil der mit dem alten Gesangbuch der EKD identischen Lieder ist und bin dabei auf 59,4 % gekommen. Das ist zwar ein großer Teil. Dennoch reicht das nicht aus, um von identischen Gesangbüchern zu sprechen. Identisch ist – da hast Du recht – der Hauptteil bzw. das Stammliedgut.
Ich komme zwar auf 71%, aber das ist jetzt auch egal. :blinker:

Ich rechne bei den Liedern 394 Lieder Stammteil EKG plus 161 Liieder des Anhangs der SELK (die Lieder 400 bis 561) . Die Psalmen kann man m. E. nicht zählen.Somit komme ich auf insgesamt 555 Lieder, davon sind 394 knapp 71 %.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3077
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Marcus »

Selbst mit der Mehrheit würdest Du noch nicht einmal einen GmbH-Gesellschaftsvertrag geändert bekommen. :P

Aber o.k., jetzt wo die Zahlen auf dem Tisch liegen, kann ja jeder seine eigenen statistischen Auswertungen anstellen und sie zu interpretieren versuchen. :doktor:

Viel Spaß allerseits! ;D
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von lifestylekatholik »

lifestylekatholik hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:aber eine Frau mit tiefer Stimme, das ist widerwärtig. :aergerlich:
Wer so was erzählt, redet Blech und hat keine Ahnung, was schön ist. :neinfreu:
Weil ich gerade in anderem Zusammenhang darauf gestoßen bin, holder Frauengesang in anderen Kulturen:

»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von anneke6 »

Sind das auch evangelische Kirchenlieder, die die Dame da vorträgt? ;)
Wirklich beeindruckend…und es zeigt, was für unterschiedliche Bedeutungen das Wort "Gesang" haben kann.
???

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Sempre »

Sind wohl elchangelische Kirchenlieder.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
Christiane
Beiträge: 1708
Registriert: Montag 11. Mai 2009, 13:07
Wohnort: Berlin (Tegel)

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Christiane »

Ich weiß nicht. Ich musste ab 1:05 die ganze Zeit an die lautstarke Vollendung der menschlichen Verdauung (auch in entgegengesetzter Richtung) denken...
"Die Demokratie feiert den Kult der Menschheit auf einer Pyramide von Schädeln." - Nicolás Gómez Dávila

"Gott kann machen, dass eine Communio entsteht zwischen dem Idiot und dem Arschloch." (Ausspruch auf einem NK-Gemeinschaftstag)

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Evangelische Kirchenlieder

Beitrag von Fragesteller »

Ich sehe gerade, dass in der EG-Fassung von "Nun komm, der Heiden Heiland" drei Strophen fehlen, die in den ursprünglich(er)en Fassungen von Luther und Ambrosius von Mailand enthalten sind; sie verweisen sehr explizit auf die Jungfrauengeburt und auf die zu heilende Verderbtheit des menschlichen Fleisches. Kann jemand nachsehen: Fehlten diese Strophen im EKG auch schon? Ich meine, das Lied ist ja auch ohne diese Strophen schön und gedanklich abgerundet, und man kann sich ja je nach Anlass überlegen, ob man wirklich alle singen muss, aber diese Wahlmöglichkeit von vorneherein auszuschließen und ausgerechnet Strophen mit solchem Inhalt zu streichen, ist doch schon aussagekräftig.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema