Seite 26 von 27

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 26. Januar 2018, 08:33
von Dschungelboy
Tinius hat geschrieben:
Mittwoch 24. Januar 2018, 23:39
Faschingsverein mit Laienkasperledarstellern spielt Seelsorgertheater beim BRK und nutzt eine kommunale Kapelle als Bühne für Narren, weil der Hobbypriester (der Klein Klaus) im Dörfli aufgrund seiner Hauptbeschäftigung so eng vernetzt ist. :freude: :freude:
kommunale Kapelle? Laut http://christ-katholisch.de/seelsorge.html ist das doch "St. Salvator, Kirche des Bayerischen Roten Kreuzes für die Notfallseelsorge"

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 26. Januar 2018, 10:23
von Raphael
Dschungelboy hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 08:25
Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 25. Januar 2018, 07:31
Was hat denn das Bayrische Rote Kreuz, egal ob nun Hauptgeschäftsstelle oder Nebengeschäftsstelle, damit zu tun? :narr:
Einfach noch mal hier nachlesen, Raphael: http://christ-katholisch.de/seelsorge.html oder den Strang etwas weiter vorne durchforsten.
Oder einfach ein Späßchen machen! :huhu:

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 26. Januar 2018, 17:47
von Wurzelsepp
Nur mal so am Rande, was ist denn Voraussetzung für den Dienst als Seelsorger? Warum ist ein gültig geweihter Priester ein "Laiendarsteller"? Wäre er ein (nicht geweihter) EKD-Geistlicher, würde sich vermutlich niemand aufregen.

Und warum eigentlich diese Gehässigkeit? Ich war über 30 Jahre lang römisch-katholisch. Es gäbe genügend Möglichkeiten, Euch den Spiegel vorzuhalten. Aber wozu? Unabhängig davon, um welche Kirche es hier geht, so ein Verhalten ist unchristlich.

"Johannes aber antwortete ihm und sprach: Lehrer, wir sahen jemand, der uns nicht nachfolgt, Dämonen austreiben in deinem Namen; und wir wehrten ihm, weil er uns nicht nachfolgt. Jesus aber sprach: Wehret ihm nicht, denn es ist niemand, der ein Wunderwerk in meinem Namen tun und bald übel von mir zu reden vermögen wird; denn wer nicht wider uns ist, ist für uns." Mk 9, 38-40

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 26. Januar 2018, 18:57
von Sascha B.
Ob es nicht einfach nur der Frust darüber ist, dass der eigene Verein immer mehr an Bedeutung verliert und mittlerweile selbst in Bayern nicht mehr alles RK sein muss sondern auch andere Konfessionen eine Rolle spielen können. Manche Römer erinnern mich da an die gefrusteten alten DKPler.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 10:11
von Dschungelboy
Es geht nicht um Frust und Gehässigkeit, sondern darum, eine Scharlatanerie aufzudecken. :huhu:

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 15:47
von RomanesEuntDomus
Sascha B. hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 18:57
... Manche Römer erinnern mich da an die gefrusteten alten DKPler.
Der Eindruck verschwindet, sobald du da Mitglied wirst, bei den Römern jedenfalls; bei der DKP weiß ich nicht, da bin und war ich nie Mitglied.

Bild

(Der Eindruck verstärkt sich aber wieder, wenn du viel im Kreuzgang liest.)

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 17:02
von Tinius
Dschungelboy hat geschrieben:
Sonntag 28. Januar 2018, 10:11
Es geht nicht um Frust und Gehässigkeit, sondern darum, eine Scharlatanerie aufzudecken. :huhu:
Soll doch das bayerische Fernsehen mal eine schöne Reportage über diese Lächerlichkeit bringen. Früher gab es da Report und andere Sendungen.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 28. Januar 2018, 17:03
von Wurzelsepp
Frag doch mal an.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Montag 12. Februar 2018, 18:29
von St. Joseph
Pastoralbesuch von Bischof Dr. Flemestad in Saarbrücken

http://christ-katholisch.de/meldungen.html

Eine hübsche Gelegenheit sich in persönlicher Begegnung einen eigenen Eindruck von der CKK zu verschaffen.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Mittwoch 14. Februar 2018, 13:54
von Petrus
Wurzelsepp hat geschrieben:
Freitag 26. Januar 2018, 17:47
Nur mal so am Rande, was ist denn Voraussetzung für den Dienst als Seelsorger?
ich nerv mal wieder bisschen: dass Du Dich als "Seelsorger" bezeichnest.

"Seelsorger" ist (zumindest in Deutschland) keine geschützte Berufsbezeichnung.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Montag 19. März 2018, 18:43
von St. Joseph
Bischof Dr. Flemestad war auf Pastoralbesuch in Saarbrücken.

http://christ-katholisch.de/meldungen.html

Re: Union von Scranton

Verfasst: Dienstag 3. April 2018, 15:21
von St. Joseph
Die aktuelle Ausgabe der Kirchenzeitung "Ad Fontes International" ist erschienen:

http://christ-katholisch.de/kirchenzeitung/022018.html

mit folgenden Themen:
- Bischöfliche Verordnung zur Weiterentwicklung der Christ-Katholischen Kirche in Deutschland von Bischof Dr. Roald N. Flemestad
- Der Heilungsgottesdienst zwischen der röm.-kath. Kirche und der PNCC vom 15. Februar 1992 „Wir wollen den Bruch
ausradieren und in Vergessenheit geraten lassen, welchen die Exkommunikation als Hindernis auf dem Weg zur Einheit bis heute
darstellte.“ (Kardinal Cassidy) Von Klaus Mass
- Ökumenische Initiative Dublin 2018 Im Geist voranschreiten: Eine erneuerte Katholizität von Bischof Dr. Roald Flemestad
- GOTTES GESCHICHTE MIT UNS MENSCHEN ... P. Gerhard Seidler OPR
- Ursprünge des Altkatholizismus (7.Teil) Die Konstitutionskirche in Frankreich Vorlesung von Mag. theol. Günther Thomann
- Buchbesprechungen zu fünf Jahre Papst Franziskus von Axel Stark, Akademischer Oberrat Universität Passau i.R.
- Anfragen aus der Perspektive eines engagierten christlichen Laien Wer darf sich Christ nennen? von Gabi Gerte

Re: Union von Scranton

Verfasst: Mittwoch 2. Mai 2018, 10:16
von aceypi
Weiß jemand von den Insidern, wie die "christ-katholische Kirche" (haftungs-)rechtlich aufgestellt ist? Handelt es sich um einen (oder mehrere) e.V. (e), oder um einen n.e.V., bzw. nicht rechtsfähigen Verein, um eine GbR oder um was sonst? (K.d.ö.R. muß, glaube ich, beim jeweiligen Bundesland beantragt werden; und das kommt wohl mangels Masse nicht in Frage.) Das Impressum gibt jedenfalls keinen diesbezüglichen Hinweis.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 24. Juni 2018, 09:03
von Tinius
aceypi hat geschrieben:
Mittwoch 2. Mai 2018, 10:16
Weiß jemand von den Insidern, wie die "christ-katholische Kirche" (haftungs-)rechtlich aufgestellt ist?
Gar nicht mehr. Der ganze Haufen hat sich aufgelöst. Fertig, kaputt und Geschichte.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 24. Juni 2018, 09:24
von Petur
Nein, die CKKD existiert noch, erlebt aber eine schwierige Zeit und wird bald umstrukturiert werden.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 24. Juni 2018, 10:35
von Tinius
Petur hat geschrieben:
Sonntag 24. Juni 2018, 09:24
Nein, die CKKD existiert noch, erlebt aber eine schwierige Zeit und wird bald umstrukturiert werden.
Klasse, dass man diese zerrüttende und auflösende Entwickung HIER natürlich nicht erfahren hat. Früher wurde jede Kleinstinfo hier veröffentlicht, jetzt nicht mehr.

Butter bei die Fische wäre, dass man zugibt, dass die ganze Gruppe so nicht mehr existiert. Wo wirkt "Generalvikar Propst Klaus Mass" nunmehr segensreich? :neinfreu: :neinfreu: :neinfreu: :neinfreu: :neinfreu:

Leute: gut, dass dieser Haufen endlich Geschichte ist.

Ein Anruf im sogenannten Pfarramt bei Probst Klaus hift sicher weiter. Und was sagt der Rettungssanitäter dazu?

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 24. Juni 2018, 11:05
von Petur
Vanni/Tinius, da es noch immer nicht ganz klar ist, was das Ende dieser Geschichte sen wird, wäre eine vorschnelle Veröffentlichung mMn. nicht unbedingt glücklich gewesen. Die Ereignisse haben sich erst in den letzten Tagen sehr beschleunigt.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Donnerstag 28. Juni 2018, 20:43
von Petur
Bischöfliche Verordnung zur Erneuerung der deutschen Administratur:

https://nordischkatholisch.de/uncategorized/verordnung/

Re: Union von Scranton

Verfasst: Sonntag 1. Juli 2018, 16:56
von Petur
Die neue Webseite und die brandneue Facebook-Seite der Nordisch-Katholischen Kirche in Deutschland:

https://nordischkatholisch.de/willkommen/

https://www.facebook.com/Nordisch-Katho ... 903645912/

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 08:40
von Petur
Ein Teil des deutschen Klerus hat sich mit seinen Anhängern von der Nordisch-Katholischen Kirche getrennt:

http://christ-katholisch.de/

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 09:17
von Sascha B.
Eine Spalterei und Gruppengründerei wie bei den Trotzkisten :kugel:
Treffen sich zwei davon, entstehen drei Gruppen.

Tut mir leid, aber man kann weder die eine noch die andere dieser "Kirchen" sonderlich ernst nehmen. Mir erschließt sich auch nicht warum mittlerweile jeder seine eigene "Kirche" gründen muss. Brachte man es in den größeren Konfessionen zu nichts? So nach dem Motto, wenn die RKK mich nicht weiht, dann geh ich eben zu einer Minigruppe?

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 09:36
von Petur
Sascha B. hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 09:17
Tut mir leid, aber man kann weder die eine noch die andere dieser "Kirchen" sonderlich ernst nehmen.
Die eine versucht sicher nicht, als eine selbständige Kirche aufzutreten. Sie hält sich bloß für das, was sie in der Tat ist: eine deutsch-ungarische Vertretung/Mission einer in der Ökumene anerkannten, seriösen Kirche bzw. Kirchengemeinschaft.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 09:50
von Sascha B.
Petur hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 09:36
Sascha B. hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 09:17
Tut mir leid, aber man kann weder die eine noch die andere dieser "Kirchen" sonderlich ernst nehmen.
Die eine versucht sicher nicht, als eine selbständige Kirche aufzutreten. Sie hält sich bloß für das, was sie in der Tat ist: eine deutsch-ungarische Vertretung/Mission einer in der Ökumene anerkannten, seriösen Kirche bzw. Kirchengemeinschaft.
Aber brauchen wir diese in Deutschland? Generell soll jeder hier seinen Glauben leben können, Gebäude errichte, kaufen oder mieten und auch seine Geistlichen haben. Aber wie viele Menschen aus Ungarn hatten ein Verlangen danach? Oder sind es mehrheitlich Deutsche, welche die Gottesdienste besuchen? So extrem können doch die Unterschiede zwischen diesen ganzen Gemeinschaften altkatholischer Tradition nicht sein, dass man sich nicht zusammenraufen könne und für ganz Deutschland eine einheitlich Struktur bildet. Denn eine Gemeinde mit 20 Leuten wird sich schwer tun ein Kirchengebäude zu unterhalten. Ganz abgesehen von der caritativen Arbeit oder ähnlichem.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 11:01
von ad-fontes
Petur hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 08:40
Ein Teil des deutschen Klerus hat sich mit seinen Anhängern von der Nordisch-Katholischen Kirche getrennt:

http://christ-katholisch.de/
Die Old Catholic Church of British Columbia steht in apostolischer Sukzession, ihre Ämter und Sakramente werden sowohl durch die altkatholischen Kirchen der Utrechter Union, als auch durch die röm.-kath. Kirche anerkannt.
Es gibt einen Beschluß der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union, die die Bischofsweihe von Mathew als ungültig erklärt. Daß die RKK diese Weihelinie anerkennt, halte ich für eine Fabel.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 12:03
von Sascha B.
ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 11:01
Petur hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 08:40
Ein Teil des deutschen Klerus hat sich mit seinen Anhängern von der Nordisch-Katholischen Kirche getrennt:

http://christ-katholisch.de/
Die Old Catholic Church of British Columbia steht in apostolischer Sukzession, ihre Ämter und Sakramente werden sowohl durch die altkatholischen Kirchen der Utrechter Union, als auch durch die röm.-kath. Kirche anerkannt.
Es gibt einen Beschluß der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union, die die Bischofsweihe von Mathew als ungültig erklärt. Daß die RKK diese Weihelinie anerkennt, halte ich für eine Fabel.
Genau das mit den angeblichen Weihelinien fällt mir bei diesen Kleinstgruppen immer wieder auf. Das ganze wirkt oft nicht sonderlich Seriös.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 12:22
von Siard
Sascha B. hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 12:03
Genau das mit den angeblichen Weihelinien fällt mir bei diesen Kleinstgruppen immer wieder auf. Das ganze wirkt oft nicht sonderlich Seriös.
"Angeblich" ist hier i. d. R. nicht angemessen. Die Weihelinien stimmen meist, fraglich ist eher wie diese zu werten sind. Die Seriosität ist natürlich noch ein weiteres Thema, jedoch würde ich weiten Kreisen ein ernsthaftes Ringen zugestehen.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 12:34
von CIC_Fan
die Weihe Linien sind überall mehr als fraglich (bei der Orthodoxie weiß ich es nicht) sie brechen sehr häufig ab oder es wird in den Listen alles auf einen Weihe Spender zurückgeführt und davor ist nichts
das Thema hatten wir hier schon sehr ausführlich

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 12:38
von Siard
Deine Anmerkung ist selbstverständlich richtig. Mich störten die besonderen Zweifel an diesen Aussagen im Verhältnis zu anderen Betroffenen. ;)

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 23:09
von Wurzelsepp
ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 11:01
Petur hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 08:40
Ein Teil des deutschen Klerus hat sich mit seinen Anhängern von der Nordisch-Katholischen Kirche getrennt:

http://christ-katholisch.de/
Die Old Catholic Church of British Columbia steht in apostolischer Sukzession, ihre Ämter und Sakramente werden sowohl durch die altkatholischen Kirchen der Utrechter Union, als auch durch die röm.-kath. Kirche anerkannt.
Es gibt einen Beschluß der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union, die die Bischofsweihe von Mathew als ungültig erklärt. Daß die RKK diese Weihelinie anerkennt, halte ich für eine Fabel.
Weißt Du, ob dieser Beschluss im Internet veröffentlicht wurde? Kann man das irgendwo nachlesen? Habe dazu nichts gefunden. Danke schonmal.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Freitag 6. Juli 2018, 23:45
von Protasius
Wurzelsepp hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 23:09
ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 11:01
Petur hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 08:40
Ein Teil des deutschen Klerus hat sich mit seinen Anhängern von der Nordisch-Katholischen Kirche getrennt:

http://christ-katholisch.de/
Die Old Catholic Church of British Columbia steht in apostolischer Sukzession, ihre Ämter und Sakramente werden sowohl durch die altkatholischen Kirchen der Utrechter Union, als auch durch die röm.-kath. Kirche anerkannt.
Es gibt einen Beschluß der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union, die die Bischofsweihe von Mathew als ungültig erklärt. Daß die RKK diese Weihelinie anerkennt, halte ich für eine Fabel.
Weißt Du, ob dieser Beschluss im Internet veröffentlicht wurde? Kann man das irgendwo nachlesen? Habe dazu nichts gefunden. Danke schonmal.
Auf Wikipedia steht, daß die UU diesen Beschluß 1920 faßte, lange vor dem Internet; als Quelle ist dort angegeben
Erklärung der Alt-Katholischen Bischofskonferenz 1920, zitiert bei Bernard Vignot: Le phénomène des églises parallèles. Cerf, Paris 2010, S. 63.
In Bezug auf die römisch-katholische Kirche verweise ich auf die Bulle Gravi jamdiu scandalo (S. 53), mit der die Exkommunikation Mathews und zweier von ihm geweihter Bischöfe verhängt wird. In dieser wird Mathew einmal als pseudo-episcopus und ansonsten als sacerdos bezeichnet.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Samstag 7. Juli 2018, 09:41
von Petur
Wurzelsepp hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 23:09
ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 11:01
Petur hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 08:40
Ein Teil des deutschen Klerus hat sich mit seinen Anhängern von der Nordisch-Katholischen Kirche getrennt:

http://christ-katholisch.de/
Die Old Catholic Church of British Columbia steht in apostolischer Sukzession, ihre Ämter und Sakramente werden sowohl durch die altkatholischen Kirchen der Utrechter Union, als auch durch die röm.-kath. Kirche anerkannt.
Es gibt einen Beschluß der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union, die die Bischofsweihe von Mathew als ungültig erklärt. Daß die RKK diese Weihelinie anerkennt, halte ich für eine Fabel.
Weißt Du, ob dieser Beschluss im Internet veröffentlicht wurde? Kann man das irgendwo nachlesen? Habe dazu nichts gefunden. Danke schonmal.
Hier findest Du ein Zitat aus diesem Beschluss (+ die Reaktion der NKK-Administratur auf die Trennung):

https://nordischkatholisch.de/uncategor ... egruendet/

Die Ungültigkeit der Wehelinie wurde hier nicht eindeutig festgestellt, nur ihre Unwürdigkeit. Die implizite, aber klare Aberkennung der Gültigkeit ist in der Stellungnahme des ersten AK Bischofs der Schweiz, Eduard Herzog, zu finden, die die Utrechter Union und die Union v. Scranton als ihre offizielle Position betrachten:

"1. Eine unter falschen Vorgaben und mit Vorweisung gefälschter Dokumente erschlichene Konsekration kann nicht als gültig anerkannt werden, auch wenn der Weiheritus von wirklichen Bischöfen genau vollzogen worden ist.

2. Wenn der Satz gilt: nulla ecclesia sine episcopo (keine Kirche ohne Bischof), so ist umgekehrt auch der Satz anzuerkennen: nullus episcopus sine ecclesia (kein Bischof ohne Kirche). Ein Mann, der von keiner organisierten Kirche nach den für sie maßgebenden Gesetzen zur Bekleidung des Bischofsamtes in aller Form ernannt ist, sondern eigenmächtig und in persönlichem Interesse das Bischofsamt zu erwerben sucht, wird auch dann nicht gültig zum Bischof konsekriert, wenn der Weiheritus genau beobachtet wird."

Der erste Punkt ist ein klarer Hinweis auf die Bischofsweihe von Mathew.

Re: Union von Scranton

Verfasst: Samstag 7. Juli 2018, 17:43
von Siard
Korrigierter Beitrag:
Protasius hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 23:45
Auf Wikipedia steht, daß die UU diesen Beschluß 1920 faßte, lange vor dem Internet; als Quelle ist dort angegeben
Dies wurde nicht als Argument vorgebracht, als die Aufnahme scheiterte. Anscheinend wurde der gegenwärtige leitende Bischof als solcher anerkannt.