Katholisch-apostolische Gemeinden KAG

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Erzengel
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. März 2010, 23:12

Katholisch-apostolische Gemeinden KAG

Beitrag von Erzengel »

Hallo liebe Forumsleser,

gibt es Forumsteilnehmer, welche sich für die KAG / katholisch-apostolischen Gemeinden interessieren und eine Neubelebung im Sinne ihrer ökumenischen Sendung sich vorstellen könnten? Wiederbelebung der Ämter, der Liturgie und der Spiritualität?

Wäre für Beiträge dankbar.

Erzengel
Zuletzt geändert von ziphen am Freitag 10. Juli 2015, 21:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Nach Vereinigung zweier Stränge Betreff angepasst

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Niels »

Hallo Erzengel,

willkommen im Forum!
Die Frage ist, wie das nach dem Tod des letzten "Apostels" (er starb bereits 1901) geschehen soll, ohne das bisherige Selbstverständnis grundlegend aufzugeben.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7312
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Siard »

Hallo Erzengel!
Niels hat recht, ich persönlich halte eine Wiederbelebung für unmöglich, so etwas wäre eine Gründung von etwas Neuem. Eine "Wiederbelebung" hätte nicht viel mehr mit der Kath.-Apost. Kirche zu tun, als die Neuapostolische Kirche.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Niels »

Dazu fällt mir eine Geschichte ein, die besonders zum Karfreitag passt.
Ein Klassenkamerad meines ehemaligen, leider mittlerweile verstorbenen Pfarrers (er hat mir diese Geschichte seinerzeit erzählt) war katholisch-apostolisch, aber in seiner Gemeinde gab es schon lange keinen Geistlichen mehr. Er hatte noch nie an einer katholisch-apostolischen "Messe" teilgenommen, wusste aber, dass es im für ihn weit entfernten Hamburg (wenn ich mich nicht irre) noch einen uralten Priester gab (ich weiß nicht, ob er nicht sogar der letzte noch lebende war - es muss in den 1950er Jahren gewesen sein), der noch von einem der "Apostel" ordiniert worden war und noch immer "Messen" feierte. Er freute sich riesig, als er eines Tages die Gelegenheit hatte, nach Hamburg reisen zu können, um eine solche "Messe" zu erleben. Dort angekommen, erfuhr er, dass der Priester soeben gestorben war. Seine Enttäuschung war riesengroß.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von lutherbeck »

Erzengel hat geschrieben:Hallo liebe Forumsleser,

gibt es Forumsteilnehmer, welche sich für die KAG / katholisch-apostolischen Gemeinden interessieren und eine Neubelebung im Sinne ihrer ökumenischen Sendung sich vorstellen könnten? Wiederbelebung der Ämter, der Liturgie und der Spiritualität?

Wäre für Beiträge dankbar.

Erzengel
Verzeih meine Unwissenheit, aber ich ( und evtl. andere Forumsleser? ) habe von diesen Gemeinden noch nie gehört - kannst Du sie nicht näher vorstellen?

Herzliche Grüße!

Lutherbeck :)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Linus »

"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von lutherbeck »

Lieber Linus,

vielen Dank, jetzt seh ich klarer - mit der kath. Kirche hat das also nix zu tun...

Lutherbeck :daumen-rauf:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Erzengel
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. März 2010, 23:12

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Erzengel »

Zunächst gesegnete Ostern für alle. "Der HErr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden, Halleluja"!

@Niels
Das ist nur möglich über eine Einsetzung von Amtsträgern über die apostolische Sukzession, wie es in anderen Kirchenabteilungen seit Jahrhunderten erfolgt und ja auch in der Zeit zwischen beiden Apostolaten erfolgen musste. Wir befinden uns wieder in einer solchen Zeit.
Es gab und gibt in der Literatur durchaus Äußerungen, welche den Weg in die Selbstaufgabe als falsch angesehen haben. Auch die „Albury-Apostel“ haben ja die Weihen anderer Kirchen durchaus anerkannt, z. B. die römischen oder anglikanischen.
@Siard
Die Neuapostolische Kirche hat mit den KAG ohnehin nicht viel mehr zu tun, außer dass sie den Begriff „apostolisch“ in ihrem Namen trägt. Sie ist seit Menkhoff calvinistisch geprägt, hat die Messe abgeschafft, die Gewänder abgeschafft, das Glaubenbekenntnis verändert und erweitert, dass Stammapostelamt geschaffen usw.
Mir schwebt eine Weiterführung des Erbes im Rahmen der o. g. Möglichkeiten vor, was nichts, aber auch gar nichts mit neuapostolischen Gemeinden zu tun hat.

Benutzeravatar
ifugao
Beiträge: 1489
Registriert: Freitag 13. April 2007, 09:55

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von ifugao »

Erzähl einmal genau Erzengel, wie stellst du dir das denn vor? :hmm:
Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.
Mahatma Gandhi

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Lieber Erzengel,

spielen in Deinen Vorstellungen auch Prophetien aus dem Bereich der alten KAG eine Rolle, die ein Neuaufleben des apostolischen Amtes vorhersagen?

LG
Stephen D.
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3041
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Marcus »

Lieber Erzengel,

sei willkommen im Forum. Über die KAG findet man im Internet einiges zu lesen. Auch las ich mal die Kommentierungen des früheren ev.-luth. Theologen und späteren kath.-apost. Erzengels Herrmann Albrecht zum Katechismus der KAG. Es gibt ja nun in der Tat Bestrebungen, sich um eine „Neuauflage“ der alten katholisch-apostolischen Gemeinden zu bemühen. Eine dieser Gemeinden ist seit ein paar Jahren auch im Internet mit einer eigenen HP präsent:

http://www.katholisch-apostolisch.de/

Dort kann man sich u.a. auch die reichhaltigen liturgischen Ordnungen anschauen.

Dir ein frohes und gesegnetes Osterfest wünschend

LG Marcus
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Sehr hilfreich ist auch http://www.apostolic.de

Gruß
SD
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7312
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Siard »

Erzengel hat geschrieben: @Siard
Die Neuapostolische Kirche hat mit den KAG ohnehin nicht viel mehr zu tun, außer dass sie den Begriff „apostolisch“ in ihrem Namen trägt. Sie ist seit Menkhoff calvinistisch geprägt, hat die Messe abgeschafft, die Gewänder abgeschafft, das Glaubenbekenntnis verändert und erweitert, dass Stammapostelamt geschaffen usw.
Mir schwebt eine Weiterführung des Erbes im Rahmen der o. g. Möglichkeiten vor, was nichts, aber auch gar nichts mit neuapostolischen Gemeinden zu tun hat.
Gesegnete Ostern Euch allen.
Ich habe ja auch nicht gesagt, daß Du etwas wie die Neuapost. beleben willst, ich habe schon verstanden, woran Du anknüpfen willst, aber ich halte dies für unmöglich. Eine solche Wiederbelebung mit Weihen von außen widerspricht m. E. der Intention und dem Wesen der alten kath.-apost. Kirche. Es wäre vielmehr eine Neugründung, die der alten KAK zwar in der Form ähnlicher ist, als die Neuapostolen, aber nichtsdestotrotz etwas genauso anderes.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7332
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von holzi »

Mal eine ganz blöde Frage: warum will man sowas neu gründen?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Mellon
Beiträge: 179
Registriert: Mittwoch 28. Januar 2004, 10:56
Wohnort: Cottbus
Kontaktdaten:

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Mellon »

Marcus hat geschrieben: Über die KAG findet man im Internet einiges zu lesen. Auch las ich mal die Kommentierungen des früheren ev.-luth. Theologen und späteren kath.-apost. Erzengels Herrmann Albrecht zum Katechismus der KAG. Es gibt ja nun in der Tat Bestrebungen, sich um eine „Neuauflage“ der alten katholisch-apostolischen Gemeinden zu bemühen. Eine dieser Gemeinden ist seit ein paar Jahren auch im Internet mit einer eigenen HP präsent:

http://www.katholisch-apostolisch.de/

Dort kann man sich u.a. auch die reichhaltigen liturgischen Ordnungen anschauen.
Das scheint in der Tat eine "neuaufgelegte" KAG zu sein. Die KAG-Gemeinden, von denen ich weiß (und auch die Gemeinde hier vor Ort) feiern seit vielen Jahren schon keine Eucharistie mehr, weil es keine von Aposteln ordinierten Priester gibt. Bei dieser Gemeinde scheint es aber sowohl neue Apostel als auch Priester zu geben ...
Er kennet seine Scharen / am Glauben, der nicht schaut / und doch dem Unsichtbaren, als säh er ihn, vertraut;
der aus dem Wort gezeuget / und durch das Wort sich nährt / und vor dem Wort sich beuget / und mit dem Wort sich wehrt.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3041
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Marcus »

Ja, hierbei handelt es sich um eine Neugründung.

Der letzte kath.-apostl. Priester starb im Jahre 1971. Somit dürfte in den ursprünglichen Gemeinden seit mindestens 39 Jahren keine Eucharistie mehr gefeiert worden sein. Im Grunde genommen betreiben die Nachfahren der einstigen Gemeindeglieder heute auch nur noch Gedächtnispflege. So werden zum Beispiel in ihren Gemeinden die alten Predigten von Lektoren, Unterdiakonen (wurden einst von den Bischöfen/Engeln eingesetzt und gesegnet, so dass diese Ämter auch nach 1901 zeitweise noch vergeben werden konnten) etc… verlesen, da man erst ab Diakon berechtigt war, eigene Predigten zu schreiben. Die Liturgie beschränkt sich heute auf jene Teile, die auch von Laien verrichtet werden können, wie z. B. Fürbitten. Wie man so hört, sollen die Nachkommen daher entweder die römisch-katholische Eucharistie oder das ev.-(luth.) Abendmahl empfangen, was auch kirchenrechtlich kein Problem sein dürfte, da sie entweder der röm.-kath. Kirche oder der Landeskirche angehören und sich katholisch-apostolische Gemeinden nie als eigene Kirche verstanden bzw. ohne Sakramente auch keine sichtbare Kirche mehr darstellen können. Ich habe auch schon erfahren, dass in den Berliner SELK-Gemeinden alte KAG-Glieder bzw. deren Abkömmlinge ebenfalls eine Heimat gefunden haben sollen.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Es scheint aber doch an einzelnen Orten Amtsträger zu geben, die ihre Ämter auf eine KAG-Sukzession zurückführen können. Diese wird zwar von den Resten der alten KAG nicht anerkannt, aber solche Weihen sind wohl vorgekommen (u.a. in den NL?).

Wäre nicht auch ebenfalls denkbar, daß - wie seinerzeit in Albury - neue Apostel berufen werden, die dann neue Weihen vornehmen? Die ursprünglichen KAG haben ja ihre Sukzession nur von den eigenen Aposteln hergeleitet und nicht von einer der bestehenden anglikanischen oder katholischen Weihelinien, oder?
If only closed minds came with closed mouths.

Erzengel
Beiträge: 13
Registriert: Montag 22. März 2010, 23:12

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Erzengel »

@ifugao
Ich stelle mir vor, dass Amtsträger in apostolischer Sukzession berufen werden, die jeweils weitere ordinieren bzw. konsekrieren können. Ferner ist eine Wiederherstellung der charismatischen Ämter notwendig und die Wiedereinführung der Liturgie wie von den Aposteln vorgesehen.
@Stephen Dedalus
Es gibt solche Voraussagen tatsächlich, die eine Berufung von Zweien, von Siebenzig und die Errichtung von 7 Gemeinden in Europa vorsehen. Parallel zu den vorherigen 7 Londoner Gemeinden soll es zukünftig 7 Gemeinden (als Engelsitze) in europäischen Staaten geben.
Originäre kath.-apost. Amtsträger gibt es nicht mehr. Der letzte deutsche war ein Priester Meyertöns aus Chemnitz, der Ende der fünfziger Jahre starb. Es wird von Gottesdiensten in Berlin mit 2500 Kommunikanten berichtet, wenn Meyertöns in Berlin war. Der letzte lebende Priester soll tatsächlich 1971 in GB verstorben sein.Ein drittes Apostolat ist biblisch nicht belegbar.
@Marcus
Bei dieser Gemeinde handelt es sich um eine in der Schweiz in Gossliwill, die jedoch inzwischen starke jüdische Einflüsse in ihrer Liturgie hat und somit von der der KAG abweicht. Außerdem hat sie die Frauenordination eingeführt, womit sie sich aus der ursprünglichen Gemeinschaft der KAG selbst verabschiedet hat.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Clemens »

Und wozu das Ganze?

Was hätte eine solche neugegründete KAG, weswegen es sich lohnen sollte, zu ihr überzutreten und dem Leib Christi noch eine weitere Schnittwunde zuzufügen?
Von allen Gottesgaben ist die Intelligenz am gerechtesten verteilt. Jeder ist zufrieden mit dem, was er hat und freut sich sogar, dass er mehr hat, als die anderen.

Allons
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 16:23
Wohnort: Berlin

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Allons »

Marcus schreibt - Mellon schreibt - berni schreibt => Es ist Ostern ;D

:huhu: Allons!

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Erzengel hat geschrieben: @Stephen Dedalus
Es gibt solche Voraussagen tatsächlich, die eine Berufung von Zweien, von Siebenzig und die Errichtung von 7 Gemeinden in Europa vorsehen. Parallel zu den vorherigen 7 Londoner Gemeinden soll es zukünftig 7 Gemeinden (als Engelsitze) in europäischen Staaten geben.
...
Ein drittes Apostolat ist biblisch nicht belegbar.
Lieber Erzengel,

wenn ein drittes Apostolat nicht infrage kommt: Worauf bezieht sich dann die Prophetie? Auf neue Amtsträger wie die Erzengel und Engel?
Originäre kath.-apost. Amtsträger gibt es nicht mehr. Der letzte deutsche war ein Priester Meyertöns aus Chemnitz, der Ende der fünfziger Jahre starb. Es wird von Gottesdiensten in Berlin mit 2500 Kommunikanten berichtet, wenn Meyertöns in Berlin war. Der letzte lebende Priester soll tatsächlich 1971 in GB verstorben sein.
Gab es nicht vor dem Tod der letzen Amtsträger schon Bemühungen, die Sukzession der KAG zu bewahren? Gewiß, dies geschah außerhalb der offiziellen KAG. Mir erschiene es sinnvoller, diese alten KAG-Sukzessionen zu beleben statt eine (vagantische) Sukzessionslinie von außerhalb der katholisch-apostolischen Tradition zu übernehmen?

Mit bestem Gruß
SD
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3041
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Marcus »

Ich denke, dass eine Neuauflage nicht mit der Theologie der alten KAG zu vereinbaren ist. Die Gemeinden bzw. nicht zuletzt die „Apostel“ waren von der baldigen Wiederkunft Christi überzeugt. Man ging davon aus, dass sich die Wiederkunft Christi spätestens zu Lebzeiten des letzten ihrer „Apostel“ ereignen würde. Als dieses Ereignis nicht eintrat, war die KAG mit samt ihrer Theologie gescheitert. Darum wollte man auch keine Mission bzw. keinen neuen Gemeindeaufbau mehr betreiben. Die Tendenz ging klar dazu über, dass sich die Gemeindeglieder mit dem sukzessiven Ableben der ordinierten Amtsräger wieder den Landeskirchen oder der röm.-kath. Kirche anschlossen. Das Verhalten bzw. die damalige Entscheidung, sich nur noch auf die Versorgung der einzelnen Gemeindeglieder zu konzentrieren bzw. sich wieder röm.-kath. oder landeskirchlichen Pfarrgemeinden anzuschließen, wo mangels eigener Amtsträger keine Eucharistie mehr gefeiert werden konnte, war deshalb nur konsequent und aufrichtig. Jede andere Entscheidung hätte einen unlauteren und sektiererischen Charakter gehabt. Wem es um Apostolische Sukzession, Liturgie sowie um Ökumene geht und der Meinung ist, die Wiederkunft Christi und die Rüstung auf die Endzeit stärker fokussieren zu müssen, der wird sicherlich auch in konservativen hochkirchlichen Kreise eine geistige Heimat finden können.
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Was mich an der katholisch-apostolischen Tradition so sehr beeindruckt, ist ja gerade das Fehlen jeglichen sektiererischen Geistes. Genau dies unterscheidet sie von einem Großteil anderer kirchlicher Neubildungen des 19. Jahrhunderts. Wobei es - gerade im Hinblick auf die Parusieerwartung - deutliche Parallelen mit dem Darbysmus gibt (winke zu Asderrixx)! Das Grundanliegen: Die Sammlung der Gläubigen unter Überwindung der kirchlichen Strukturen und Trennungen, ist ja durchaus ähnlich. Während die Darbysten dies unter Abschaffung aller Ämter und Strukturen erreichen wollten, bildeten die KAG eine sozusagen überkirchliche (aber gleichwohl sehr traditionelle) Hierarchie heraus.

Aber zur Parusieerwartung: Neben KAG und Darbysten (Plymouth-Brethren) finden wir sie ebenso bei den Adventisten, den Mormonen und den ZJ. Was im frühen 19. Jahrhundert war es nur, das dieses Thema so sehr in den Mittelpunkt rückte?
If only closed minds came with closed mouths.

Allons
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 16:23
Wohnort: Berlin

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Allons »

Stephen Dedalus hat geschrieben: Aber zur Parusieerwartung: Neben KAG und Darbysten (Plymouth-Brethren) finden wir sie ebenso bei den Adventisten, den Mormonen und den ZJ. Was im frühen 19. Jahrhundert war es nur, das dieses Thema so sehr in den Mittelpunkt rückte?
Da gibts mehrere Entwicklungen:
wirtschaftlich: Technisierung, Landflucht, Proletarisierung;
politisch: Restauration, aufkommender Kommunismus..Kolonialismus

ausgehend von der Welt napoleonischen Zuschnitts konnte man vermutlich mit Fug und Recht das Gefühl haben dass es *nunmehr* ja nicht mehr lange dauern kann. Hihi :pfeif:

Anton199
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 9. April 2010, 13:59

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Anton199 »

Hallo Stephen,

die KAG - Entwicklung ist keinesfalls als abgeschlossen zu betrachten. Man befindet sich in der "Zeit der Stille", welche unterschiedliche Perioden innerhalb der Vollendung der Gesamtkirche trennt. Da die KAG sich nicht als eigenständige Gemeindeentwicklung versteht, sondern als Entwicklung in der allgemeinen Kirche, beschreibt das Weiterschreiten eine Entwicklung in der Gesamtkirche, nicht die einer Gruppe Namens KAG. Aus diesem Grund kann das Ansinnen von Erzengel auch nicht die Schaffung von Gemeinden sein.

Wenn ich die Anfrage richtig interpretiere, meint sie, ob sich jemand angerührt fühlt, oder einer Sendung für die nächste Periode bewusst ist. Alles andere wäre ein Wiederspruch in sich selbst.

Der gewählte Name "Erzengel" deutet auf eine übergeordnete Engelfunktion, mit der hier im Sinne der Engel der 7 Gemeinden angefragt wird.

Stimmt das so - Erzengel, oder interpretiere ich Dich falsch? :)

Gruß
Anton

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Hallo Anton!

Herzlich willkommen hier im Forum! :huhu:

Manchmal gibt es merkwürdige Zusammentreffen: Nachdem ich mich aufgrund der Beiträge des "Erzengels" erneut mit der Geschichte der KAG beschäftigt habe, traf ich gerade auf einer Konferenz einen jungen Theologen, der über die KAG promoviert. Er konnte mir viele Fragen beantworten und auch einige Literaturhinweise geben.

Mit bestem Gruß
SD
If only closed minds came with closed mouths.

Anton199
Beiträge: 19
Registriert: Freitag 9. April 2010, 13:59

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Anton199 »

Hallo SD,

ja, das stimmt schon, es ist eine besondere Entwicklung, zu der es keinen vergleich gibt. Ganz bewusst haben die Christen der letzten KA-Phase keine Vorkehrungen oder ähnliches getroffen, um die nächste Phase der Vollendung einzuleiten. Hier vertraute man ganz auf den Herrn. Darum ist das Ansinnen von Erzengel auch zumindest fragwürdig:

Ein von Menschen betriebener Aktionismus ist vollkommen verkehrt und wenn dies die Intension von Erzengel ist, so wird daraus nichts. Gibt es allerdings Erweckung und bereitet sich der Herr die Werkzeuge zum nächsten Schritt vor, so kann die Anfrage von Erzengel zumindest gleich(erweckte) zueinander führen.

Es ist, so glaube ich, ein legitimer Wunsch, dass der Herr mit einem Spätregen die Ernte vollendet. Die Zustände der Zeit, der allgemeine Unglaube usw. nähren diese Hoffnung. Im Moment stört mich ein wenig der Ansatz. In England entstanden Gemeinden nicht, weil man es wollte, sondern weil durch Ausschlüsse aus den Konfessionen eine gemeindliche Versorgung dieser heimatlosen Christen gewährleistet werden sollte. Aus dieser Entwicklung entstanden als Modell die 7 Londoner Gemeinden. Es ging also keiner hin und baute Gemeinden, ganz im Gegenteil. Die Apostel forderten die erweckten Christen auf, in Ihren Ursprungsgemeinden zu bleiben. Ohne menschlichen Plan entstand ein Bild der Vollendung.

Persönlich sehe ich viele Anzeichen zum nächsten Schritt und ich hoffe auch eine gesamtchristliche Erweckung und Besinnung.
Doch wenn es diese Entwicklung gibt, dann wird der Herr es nicht an Zeichen fehlen lassen.

Gruß

Anton

garda
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 10. April 2010, 13:09
Wohnort: Berlin

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von garda »

Zuerst einmal an alle Mitschreiber in diesem Thread meinen ganz herzlichen Dank für eure sehr freundliche und wirklich brüderliche Art hier zu schreiben.

Tatsächlich warten wir katholisch-apostolische Christen auf nichts anderes als den wiederkommenden HERRN was ja die Hoffnung der ganzen Kirche Jesu Christi ist. Wenn ich nachher im Vormittagsdienst das nicänische und im Nachmittagsdienst das apostolische Credo singen werde bekenne ich ich das, was unser alle geistliche Väter vor mehr als 1500 Jahren schon bekannt haben.

Es gibt tatsächlich keine einzige Weissagung die neue Apostel verspricht oder eine Wiederbelebung der katholisch-apostolischen Restgemeinden ankündigt. Immer wieder gab es Menschen, die das erhofft haben. Von Heinrich Geyer angefangen über die sogenannten Groenekan - Apostel, gewissen Schweizer Aktivitäten bis hin zu dem unseligen und spaltenden Auftreten eines Henk van Wiyk in unseren Tagen in Leipzig und an anderen Orten. Immer wieder werden Menschen versucht sich selbst zu erheben oder sich erheben zu lassen, wobei sie nicht selten im besten Glauben sind.

Was tatsächlich geweissagt worden ist bezieht sich auf die Sendung der 70. Hier sind viele Geheimnisse verblieben aber auch die Überzeugung, dass diese 70 nicht aus den katholisch-apostolischen Restgemeinden stammen müssen, sondern wohl eher aus der gesamten Kirche genommen werden. Auch die Bedeutung der in diesem Thread bereits erwähnten 7 Gemeinden in Europa ist noch sehr dunkel. Sie sind als Zufluchtsstätten bezeichnet worden, was immer das bedeuten mag. Da längst nicht in allen diesen Städten heute noch katholisch-apostolischen Restgemeinden bestehen ist auch hier eine Beziehung nicht zwingend.

Gruß & Segen

Michael

P.S. Ich vermute mal, dass ich Mellon von jesus.de her kenne. Dann schon mal einen herzlichen Gruß an dich.
una sancta catholica et apostolica ecclesia

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Stephen Dedalus »

Lieber Garda,

herzlich willkommen hier in diesem Forum! :huhu:

Es scheint mir recht eindeutig zu sein, daß die bestehenden katholisch-apostolischen Gemeinden recht konsequent alle Versuche ablehnen, die alte Ämterstruktur der KAG neu zu beleben oder neue Apostel zu akzeptieren.

Ich muß zugeben, daß ich beeindruckt bin von Gesprächen, die ich mit katholisch-apostolischen Christen bisher geführt habe. Es gibt ein klares Bewußtsein und eine Offenheit für die Führung durch Gott. Wenn Gott will, wird er handeln und die Botschaft der katholisch-apostolischen Gemeinden neu beleben. Das spricht von einer großen Selbstlosigkeit und einer Bereitschaft, sich dem Willen Gottes zu unterwerfen.

Gleichwohl frage ich mich auch, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um eine neue Entwicklung als authentisch anzuerkennen. Bei Geyer und den anderen, die Du nennst, was dies ganz offenbar nicht der Fall (und die spätere Geschichte der Neuapostolischen Kirche zeigt klar, daß dies wohl auch eine richtige Entscheidung war...).

Vertraut man in den bestehenden Gemeinden einfach darauf, daß der Herr sein Werk weiterführen wird, vielleicht auch ohne einen direkten Bezug zu den KAG? Oder ist man sich sicher, daß man die Zeichen erkennen wird, wenn es eine Neubelebung geben soll?

Ich gehe wohl auch recht in der Annahme, daß die Prophetien, auf die Du Dich beziehst, eher zum mündlichen Traditionsgut oder zur internen Überlieferung der KAG gehören und nicht in der allgemein erhältlichen Literatur zu finden sind?

Auch würde mich interessieren, ob es irgendwo eine Liste der KAG gibt, die in Deutschland jemals bestanden haben.

Mit bestem Gruß
SD
If only closed minds came with closed mouths.

garda
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 10. April 2010, 13:09
Wohnort: Berlin

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von garda »

Stephen Dedalus hat geschrieben:Lieber Garda,
herzlich willkommen hier in diesem Forum! :huhu:
Hallo Stephen,

herzlichen Dank für die freundliche Begrüßung.
Es scheint mir recht eindeutig zu sein, daß die bestehenden katholisch-apostolischen Gemeinden recht konsequent alle Versuche ablehnen, die alte Ämterstruktur der KAG neu zu beleben oder neue Apostel zu akzeptieren.
So ist es.
Ich muß zugeben, daß ich beeindruckt bin von Gesprächen, die ich mit katholisch-apostolischen Christen bisher geführt habe. Es gibt ein klares Bewußtsein und eine Offenheit für die Führung durch Gott. Wenn Gott will, wird er handeln und die Botschaft der katholisch-apostolischen Gemeinden neu beleben. Das spricht von einer großen Selbstlosigkeit und einer Bereitschaft, sich dem Willen Gottes zu unterwerfen.
Gleichwohl frage ich mich auch, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um eine neue Entwicklung als authentisch anzuerkennen. Bei Geyer und den anderen, die Du nennst, was dies ganz offenbar nicht der Fall (und die spätere Geschichte der Neuapostolischen Kirche zeigt klar, daß dies wohl auch eine richtige Entscheidung war...).
Vertraut man in den bestehenden Gemeinden einfach darauf, daß der Herr sein Werk weiterführen wird, vielleicht auch ohne einen direkten Bezug zu den KAG? Oder ist man sich sicher, daß man die Zeichen erkennen wird, wenn es eine Neubelebung geben soll?
Wir sind davon überzeugt, dass es keine Neubelebung der KAG geben wird. Es gab das "Albury Movement" wie man es heute in der anglikanischen Kirche nennt aber unsere heutige Aufgabe ist nichts spektakuläres, sondern etwas sehr einfaches: Fürbitte zu tun für die ganze Kirche. Dies wird in der von uns noch heute gebrauchten Litanei auch schon ausgedrückt. Wir sind keine Vorbilder, vielleicht eher eine Art "Stolperstein" der den ernsthaft suchenden Christen zum Nachdenken anregt. Fehlgeschlagen aber nicht verworfen, wurde uns im Wort der Weissagung gesagt.

Der HERR selbst wird seine Kirche weiterführen, wie er das tut wissen wir nicht. Wir alle werden es erleben.

Wer auch immer bisher begonnen hat etwas in Richtung KAG wieder aufzurichten hat selbst gehandelt. Man kann besichtigen, dass es nicht geht sondern Menschenwerk ist.
Ich gehe wohl auch recht in der Annahme, daß die Prophetien, auf die Du Dich beziehst, eher zum mündlichen Traditionsgut oder zur internen Überlieferung der KAG gehören und nicht in der allgemein erhältlichen Literatur zu finden sind?
Ja und nein. Leider sind auch Schriften in den Umlauf gekommen die dafür nie gedacht waren wie die Records (= Berichte) die auch Weissagungen und Berichte über Krankenheilungen usw. enthielten. In der Literatur sind solche Weissagungen nach meinem Wissen nicht aufgetaucht.
Auch würde mich interessieren, ob es irgendwo eine Liste der KAG gibt, die in Deutschland jemals bestanden haben.
In meiner Gemeinde gibt es alte Adressbücher die das belegen aber eine veröffentlichte Liste aller Gemeinden gibt es nicht. Auch die aktuelle Literatur wie z. B: der Schröter beinhaltet das nicht.
Mit bestem Gruß
SD
Herzliche Grüße zurück

Michael
una sancta catholica et apostolica ecclesia

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Niels »

Stephen Dedalus hat geschrieben:Lieber Garda,
herzlich willkommen hier in diesem Forum! :huhu:
:ja: :huhu:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholisch-apostolische Bewegung

Beitrag von Niels »

@SD
Ich glaube, die Wikki hilft da am ehesten weiter (in meiner Nachbarschaft gibt's auch eine katholisch-apostolische Gemeinde; wenn's Dich sehr interessiert, frage ich diesbezüglich dort mal nach).
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema