Wittenberg und drumherum

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Allons
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 16:23
Wohnort: Berlin

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Allons »

Dieses Fädlein soll allen möglichen ernsten und weniger ernsten Fragen um das Luthertum Raum geben
Lioba hat geschrieben: Ich denke, dass manche die hier mitlesen, nicht das ganze Konkordienbuch samt Entstehungsgeschichte, Gewichtung der einzelnen Teile und Gültigkeitsbereichen kennen.
Du meinst wahrscheinlich nicht auswendig können oder ? Ist ja hier die Klausnerei schließlich jawohl. :breitgrins:

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Lioba »

Du meinst wahrscheinlich nicht auswendig können oder ? Ist ja hier die Klausnerei schließlich jawohl. :breitgrins:
Aha- Schnelltest: welchen der hier abgebildeten Herrn bringt ihr in welchen Zusammenhang mit den reformatorischen Schriften?
Bild
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Lioba »

Aha- Schnelltest: welchen der hier abgebildeten Herrn bringt ihr in welchen Zusammenhang mit den reformatorischen Schriften?
Noch keiner? Eieiei- eventuell wäre vor dem Dialog mit der Konkurrenz ein Kursus "Konkordienbuch für Dummies " angesagt. ;D
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von TillSchilling »

Lioba hat geschrieben:
Aha- Schnelltest: welchen der hier abgebildeten Herrn bringt ihr in welchen Zusammenhang mit den reformatorischen Schriften?
Noch keiner? Eieiei- eventuell wäre vor dem Dialog mit der Konkurrenz ein Kursus "Konkordienbuch für Dummies " angesagt. ;D
Kannst du das Rätsel bitte auflösen? Ich zumindest habe keine Ahnung wer die drei jungen Herren sind.

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Lioba »

TillSchilling hat geschrieben:
Kannst du das Rätsel bitte auflösen? Ich zumindest habe keine Ahnung wer die drei jungen Herren sind.
Wenns nur daran liegt- kein Problem: (habt wohl keine Kinder im passenden Alter)
http://de.wikipedia.org/wiki/Die_drei_Fragezeichen
Tipp: die Auflösung klappt nur in der deutschsprachigen Version. Wem da sofort was auffällt, hat das Konkordienbuch wirklich fest im Hinterkopf abgespeichert. :blinker:

Kannst du jetzt spontan den Zusammenhang herstellen? Ohne weiterzugoogeln?
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Stephen Dedalus »

Lioba hat geschrieben:
Du meinst wahrscheinlich nicht auswendig können oder ? Ist ja hier die Klausnerei schließlich jawohl. :breitgrins:
Aha- Schnelltest: welchen der hier abgebildeten Herrn bringt ihr in welchen Zusammenhang mit den reformatorischen Schriften?
Bild
Den Knirps ganz rechts. (???) :klatsch:
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Lioba »

Den Knirps ganz rechts. (???) :klatsch:
Herzlichsten Glühstrumpf, Stephen! :ja:

Auflösung für die anderen.
Die 3 ??? sind eine ursprgl amerikanische Kinderserie, die später in Deutschland weitergeführt wurde.
Einer der Jungs heisst im Original Jupiter Jones, in der deutschen Version Justus Jonas.
Diesen Namen tragen auch 2 Herren der Reformationszeit, Vater und Sohn. Der Vater -
Justus Jonas der Ältere- ist hier gemeint.
http://de.wikipedia.org/wiki/Justus_Jon ... C3%84ltere
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lioba »

Mal was Ernsteres
Welche Bedeutung messt ihr Melanchthons Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln zu?
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von Lioba »

Und was Leichtes:
Mit welchem Tier wird Luther auf Bildern dargestellt und warum? [ Es ist offensichtlich nicht aufgrund der äusseren Ähnlichkeit :blinker: ]
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von cantus planus »

Lioba hat geschrieben:
Du meinst wahrscheinlich nicht auswendig können oder ? Ist ja hier die Klausnerei schließlich jawohl. :breitgrins:
Aha- Schnelltest: welchen der hier abgebildeten Herrn bringt ihr in welchen Zusammenhang mit den reformatorischen Schriften?
Bild
Ganz eindeutig den Mittleren. Er hat diese diabolisch roten Haare.
*husch in Deckung*
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lioba »

Ein Papist ! Fasst [Punkt] :breitgrins:
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
SpaceRat
Beiträge: 651
Registriert: Samstag 19. Mai 2007, 14:35
Wohnort: Kirchenkreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Dialog zwischen den Reformatoren und der Orthodoxie

Beitrag von SpaceRat »

Lioba hat geschrieben:Auflösung für die anderen.
Die 3 ??? sind eine ursprgl amerikanische Kinderserie, die später in Deutschland weitergeführt wurde.
Wie hätte man denn darauf kommen sollen?
Zu meiner Zeit hat man die ??? noch gelesen, so richtig in Büchern, mit Seiten zum Umblättern.
Schmutziges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert.

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lioba »

Na gut, ein anderes Bild mit den Fragezeichen drauf wäre leichter gewesen. Übrigens haben meine Sprösslinge auch erst die Bücher gelesen, dann kamen - im direkten Anschluss an Benjamin Blümchen- die Hörspiele für lange Autofahrten.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lutheraner »

Lioba hat geschrieben:Mal was Ernsteres
Welche Bedeutung messt ihr Melanchthons Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln zu?
Lutheraner stimmen diesem Satz zu, "Evangelische" nicht.
Für die evang.-luth. Kirche war dieser Satz immer wichtig gewesen, schließlich enthält er ihre Existenzberechtigung.
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lioba »

Inwieweit spielen die Bekenntnisschriften in den unierten Kirchen überhaupt noch eine Rolle?
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Allons
Beiträge: 745
Registriert: Dienstag 30. Oktober 2007, 16:23
Wohnort: Berlin

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Allons »

Lioba hat geschrieben:Mal was Ernsteres
Welche Bedeutung messt ihr Melanchthons Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln zu?
Du meinst diesen ?

http://books.google.de/books?id=PTRuBGt ... el&f=false

HG, Allons!

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lioba »

Es gibt einmal einen kurzen Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln von Melanchthon und dann das ausführlichere De Potestate.., das der Confessio angefügt wurde. Beide sind in das Konkordienbuch eingeflossen.
Was ich nicht zuordnen kann ist das "iure humano"- heisst das, dass M. bereit ist, dem Papst unter gewissen Umständen ein Ehrenprimat zuzugestehen oder wie oder was oder so?
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lioba »

Hier noch ein herrliches Schmankerl- gefunden bei St. Michaelsbruderschaft Cottbus:

http://www.stmichael-online.de/gutmenschitis.htm :daumen-rauf:
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Benutzeravatar
Lutheraner
Beiträge: 3914
Registriert: Donnerstag 9. November 2006, 10:50

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Lutheraner »

Allons hat geschrieben:
Lioba hat geschrieben:Mal was Ernsteres
Welche Bedeutung messt ihr Melanchthons Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln zu?
Du meinst diesen ?

http://books.google.de/books?id=PTRuBGt ... el&f=false

HG, Allons!
»Ich, Philippus Melanchthon, halte diese oben aufgestellten Artikel auch für
recht und christlich; vom Papst aber halte ich, falls er das Evangelium zulassen
wollte, daß ihm um des Friedens und gemeinsamer Einigkeit willen
mit denjenigen Christen, die auch unter ihm sind und künftig sein möchten,
seine Superiorität über die Bischöfe, die er iure humano hat, auch von uns
zuzulassen sei.«


(Quelle PDF)
"Ta nwi takashi a huga bakashi. Ta nwi takashi maluka batuka"

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von lutherbeck »

Zitat: "...falls er das Evangelium zulassen
wollte..."

..das bedeutet, daß Melanchthon die katholische Kirche als außerhalb des Evangeliums stehend ansah - etwas daß noch heute für die Lutheraner gilt!

Allerdings war er bereit zurückzukehren, falls Rom zum Evangelium zurückkäme!

Lutherbeck
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von Stephen Dedalus »

Lioba hat geschrieben:Es gibt einmal einen kurzen Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln von Melanchthon und dann das ausführlichere De Potestate.., das der Confessio angefügt wurde. Beide sind in das Konkordienbuch eingeflossen.
Was ich nicht zuordnen kann ist das "iure humano"- heisst das, dass M. bereit ist, dem Papst unter gewissen Umständen ein Ehrenprimat zuzugestehen oder wie oder was oder so?
Man gesteht dem Papst einen Primat zu, allerdings lehnt man den Gedanken ab, daß dieser Primat eine göttliche Stiftung ist (iure divino).
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von lutherbeck »

Stephen Dedalus hat geschrieben:
Lioba hat geschrieben:Es gibt einmal einen kurzen Zusatz zu den Schmalkaldischen Artikeln von Melanchthon und dann das ausführlichere De Potestate.., das der Confessio angefügt wurde. Beide sind in das Konkordienbuch eingeflossen.
Was ich nicht zuordnen kann ist das "iure humano"- heisst das, dass M. bereit ist, dem Papst unter gewissen Umständen ein Ehrenprimat zuzugestehen oder wie oder was oder so?
Man gesteht dem Papst einen Primat zu, allerdings lehnt man den Gedanken ab, daß dieser Primat eine göttliche Stiftung ist (iure divino).
Das zeigt, daß die Reformatoren die Einheit der Kirche erhalten wollten, aber nicht um jeden Preis; leider wurden sie aber durch die Sturköpfigkeit des kath. Klerus geradezu zur Spaltung genötigt!

Heute haben die Katholen aber vieles von Luther übenommen - das Schisma hätte man sich mit etwas gutem Willen also sparen und statt dessen die Kirche reformieren können!

Lutherbeck :)
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von TillSchilling »

lutherbeck hat geschrieben: Heute haben die Katholen aber vieles von Luther übenommen -
Nämlich? Die Liturgie und Schriftlesung in Landessprache. Sonst noch was?
lutherbeck hat geschrieben: das Schisma hätte man sich mit etwas gutem Willen also sparen und statt dessen die Kirche reformieren können!
Allerdings.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von cantus planus »

lutherbeck hat geschrieben:Heute haben die Katholen aber vieles von Luther übenommen - das Schisma hätte man sich mit etwas gutem Willen also sparen und statt dessen die Kirche reformieren können!
Meinst du das ernst? :hae?:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von lutherbeck »

cantus planus hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Heute haben die Katholen aber vieles von Luther übenommen - das Schisma hätte man sich mit etwas gutem Willen also sparen und statt dessen die Kirche reformieren können!
Meinst du das ernst? :hae?:
Nun, es war etwas überspitzt gesagt ( bin heute etwas übellaunig... ), aber es hat doch einen wahren Kern: schließlich hat die kath. Kirche mittlerweile z. B. von der üblen Ablaßpraxis abgelassen, die damals die Reformation mit entzündet hatte - oder? Und auch zur Rechtfertigungslehre gibt es nun gemeinsame Standpunkte...

Lutherbeck
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von cantus planus »

Die Ablaßlehre existiert (fast) unverändert. Gewisse Mißbräuche damals sind nicht der Ablaßlehre, sondern deren mißbräuchlicher Auslegung geschuldet. Ich halte deine Aussagen für sehr gewagt, da Luther an entscheidenden Stellen die kirchliche Lehre verlassen hat. Das Gerücht mit der Protestantisierung z. B. in Folge des II. Vaticanums halte ich ebenfalls für gefährlich, da es solches zwar in der Praxis gibt. Aber auf die Konzilsdokumente kann sich das nicht stützen.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von lutherbeck »

cantus planus hat geschrieben:Die Ablaßlehre existiert (fast) unverändert. Gewisse Mißbräuche damals sind nicht der Ablaßlehre, sondern deren mißbräuchlicher Auslegung geschuldet. Ich halte deine Aussagen für sehr gewagt, da Luther an entscheidenden Stellen die kirchliche Lehre verlassen hat. Das Gerücht mit der Protestantisierung z. B. in Folge des II. Vaticanums halte ich ebenfalls für gefährlich, da es solches zwar in der Praxis gibt. Aber auf die Konzilsdokumente kann sich das nicht stützen.
Also könnte ich noch heute einen Ablaß kaufen? :hae?:

Ansonsten hat sich der Katholizismus aber doch auch weiterentwickelt - oder? Dabei ist natürlich viel Neues mit hinzugekommen - aber mal ehrlich: hat nicht auch die älteste Tradition mal als Neuerung angefangen? Weshalb also sollte heutzutage Neues gleich falsch sein? Auch Franz von Assisi hat ja mit Neuerungen angefangen - sie dem damaligen Papst aber als Wille Gottes nahebringen können und damit die Integration in die Kirche erreicht...

Hätte man auch Luther in die Kirche integriert statt ihn auszugrenzen, hätte man manch Fehlentwicklung kanalisieren und die Spaltung verhindern können!

Lutherbeck, heute übellaunig...
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von TillSchilling »

lutherbeck hat geschrieben: Hätte man auch Luther in die Kirche integriert statt ihn auszugrenzen, hätte man manch Fehlentwicklung kanalisieren und die Spaltung verhindern können!
Das ist Gott sei Dank nicht gelungen. Und so konnte das Licht des Evangeliums nicht unterdrückt und gelöscht werden.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von cantus planus »

lutherbeck hat geschrieben:Also könnte ich noch heute einen Ablaß kaufen? :hae?:
Natürlich kannst du einen Ablaß erwerben. Aber nicht käuflich. Habe ich aber auch nicht behauptet.
lutherbeck hat geschrieben:Ansonsten hat sich der Katholizismus aber doch auch weiterentwickelt - oder?
Ja, aber nicht im lutherischen Sinne.
lutherbeck hat geschrieben:Hätte man auch Luther in die Kirche integriert statt ihn auszugrenzen, hätte man manch Fehlentwicklung kanalisieren und die Spaltung verhindern können!
Verzeih bitte die platte Anmache, aber du redest hier wie ein Blinder von Farben. Hast du dich mal mit dem Verlauf der Reformation und der Person Martin Luthers befasst?
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
SpaceRat
Beiträge: 651
Registriert: Samstag 19. Mai 2007, 14:35
Wohnort: Kirchenkreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von SpaceRat »

lutherbeck hat geschrieben:Also könnte ich noch heute einen Ablaß kaufen? :hae?:
Nicht direkt kaufen, aber ansonsten hat sich bzgl. der Lehre zum Ablaß gar nichts geändert, man findet die Hinweise nur schwerer, wenn das Bistum auf Neusprech umgestellt hat und Ablaß mit ss schreibt:

Der Portiunkula-Ablass kann nach freier Wahl der Gläubigen am 2. August oder am darauf folgen-den Sonntag (vom Mittag des Vortages bis 24 Uhr des betreffenden Tages) in Pfarrkirchen, in allen Filialkirchen und in den Ordenskirchen der franziskanischen Ordensfamilien einmal als vollkommener Ablass gewonnen werden, und zwar unter folgenden Bedingungen:

1. Besuch einer der genannten Kirchen mit Gebet von Vater unser und Glaubensbekenntnis;

2. Empfang des Bußsakramentes und der Kommunion sowie Gebet nach der Meinung des Papstes (Gebet nach freier Wahl oder ein zweites Vater unser und ein Gegrüßet seist du Maria).

Die unter 2. genannten Bedingungen können mehrere Tage vor oder nach der Durchführung der unter 1. genannten Bedingungen erfüllt werden.

Fehlt die volle Disposition oder bleibt eine der Bedingungen unerfüllt, gewinnt man einen Teilablass.


Quelle: Eine Info des Bistums Aachen im August A.D. 2009
Schmutziges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert.

Benutzeravatar
SpaceRat
Beiträge: 651
Registriert: Samstag 19. Mai 2007, 14:35
Wohnort: Kirchenkreis Aachen
Kontaktdaten:

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von SpaceRat »

Auch ein Ablaß für die Verstorbenen ist drin:

Hinweis für Allerseelen: Der vollkommene Ablass für die Verstorbenen kann vom Mittag des Allerheiligentages an bis zum 8. November einschließlich unter folgenden Bedingungen gewonnen werden:

1. a) je einmal am 1. oder am 2. November durch Besuch der Kirche
(Gebet des Vater unser und des Glaubensbekenntnisses);
b) je einmal täglich bis zum 8. November einschließlich durch
Friedhofsbesuch und Gebet für die Verstorbenen.
2.
Empfang des Bußsakramentes und der hl. Eucharistie.


Die unter 2. genannten Bedingungen können mehrere Tage vor oder nach dem Besuch der Kirche bzw. dem Friedhofsbesuch erfüllt werden.
Schmutziges Geschirr schimmelt nicht, wenn man es einfriert.

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Wittenberg und drumherum

Beitrag von lutherbeck »

Till schilling schreibt:
Das ist Gott sei Dank nicht gelungen. Und so konnte das Licht des Evangeliums nicht unterdrückt und gelöscht werden.

cantus planus scheibt:
Verzeih bitte die platte Anmache, aber du redest hier wie ein Blinder von Farben. Hast du dich mal mit dem Verlauf der Reformation und der Person Martin Luthers befasst?

Da haben wir schon die zwei gegensätzlichen Sichtweisen auf Luther und die Reformation...

Mir ist klar, daß Luther keine einfache Persönlichkeit war und zusehends von den damaligen Politikern, ähem Fürsten vereinnahmt wurde - aber Papst Leo X seinerseits war ein ungeschickter Dummkopf, der seiner Funktion als "Brückenbauer" nicht gewachsen war und statt dessen auf Konfrontation setzte...

Zudem: Luther hatte der kath. Kirche den Abfall von der Orthodoxie vorgeworfen - zu Unrecht?

Lutherbeck, heute wirklich übellaunig!
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema