Alt-Katholiken III

Rund um Anglikanertum, Protestantismus und Freikirchenwesen.
Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Tinius »

2012 ließ Pfarrer Sturm seine römisch-katholische Gemeinde Knall auf Fall in Stuttgart zurück. Das Zölibat war wohl nichts für ihn.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 68a84.html


Jetzt kommt er als Pfarrer der alt-katholischen Gemeinde zurück.

https://www.op-online.de/offenbach/offe ... 33109.html

CIC_Fan

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von CIC_Fan »

konsequent

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Siard »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 21. Dezember 2019, 14:23
konsequent
Nein.
Ach du meine Nase!

Ansgar1
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 8. August 2019, 09:52

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Ansgar1 »

Die Alt-Katholische Kirche bekommt einen neuen Erzbischof. Es ist Bischof elect Bernd Wallet Er wird der
84. Nachfolger des Hl. Willibrord auf dem altehrwürdigen Bischofsstuhl von Utrecht.
Bernd Wallet war bisher als Pfarrer in Utrecht tätig. Daneben hat er einige Jahre in England in der Anglikanischen Kirche gearbeit, mit der ja eine volle Kirchengemeinschaft besteht.
Die Bischofsweihe wird stattfinden, sobald die Coronakrise dies zulässt.
Der zukünftige Erzbischof ist verheiratet und hat 4 Kinder.

HagenNord
Beiträge: 95
Registriert: Samstag 21. März 2009, 14:45
Wohnort: Norddeutschland

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von HagenNord »

Erzieherin erhält Kündigung, nachdem sie aus der katholischen Kirche austrat und altkatholisch wurde

http://www.kath.net/news/72653
„Dem Herrn, eurem Gott, sollt ihr folgen ...“ (5. Mose 13, 5)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24010
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Niels »

Die Altkatholiken haben "prominente" Verstärkung bekommen: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/st ... -1.5176929
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13266
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Hubertus »

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 20. Januar 2021, 12:52
Die Altkatholiken haben "prominente" Verstärkung bekommen: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/st ... -1.5176929
Wow! :glubsch:
"In dieser Kirche ist all das verwirklicht, was auch meine Vision von Katholizismus in der modernen Welt ist", begründet der frühere Benediktiner-Mönch seinen Übertritt.
Wären nur alle anderen entsprechend konsequent! :klatsch:




[das :klatsch: bedeutet nicht, daß ich einen Abfall von der hl. kath. Kirche begrüßenswert fände. Es bezieht sich lediglich auf den Fakt, daß sich nunmehr endgültig die Spreu vom Weizen zu trennen beginnt...]
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Petrus
Beiträge: 4010
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Petrus »

oh mei, der Anselm Bilgri.

Nachdem er die Abtswahl gegen Johannes Eckert verloren hatte, war er noch eine Zeitlang gut als Autor und Redner im Gespräch; dann ist es ziemlich still geworden um ihn. Jetzt hat er endlich wieder eine Pressemeldung bekommen.

Meine Meinung:

1) Aus Enttäuschung abzuhauen, geht nicht gut. Deine Enttäuschungen hast du damit nicht aufgearbeitet - du nimmst sie mit.

2) Warum gibt es so wenig Übertritte zu den Altkatholiken? ich denke da an meine Konversion von der evang.-luth. zur röm.-kath. Konfession. Meine Meinung war: "Warum soll ich mich mit der Kopie zu frieden geben, wenn ich das Original haben kann?" :)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7404
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von holzi »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 08:31
oh mei, der Anselm Bilgri.

Nachdem er die Abtswahl gegen Johannes Eckert verloren hatte, war er noch eine Zeitlang gut als Autor und Redner im Gespräch; dann ist es ziemlich still geworden um ihn. Jetzt hat er endlich wieder eine Pressemeldung bekommen.

Meine Meinung:

1) Aus Enttäuschung abzuhauen, geht nicht gut. Deine Enttäuschungen hast du damit nicht aufgearbeitet - du nimmst sie mit.

2) Warum gibt es so wenig Übertritte zu den Altkatholiken? ich denke da an meine Konversion von der evang.-luth. zur röm.-kath. Konfession. Meine Meinung war: "Warum soll ich mich mit der Kopie zu frieden geben, wenn ich das Original haben kann?" :)
Enttäuschte kommen nicht weg von der Kirche. Zumindest nicht auf Dauer. Ich habe auch einen Bekannten in Brasilien, der sich immer mit seinem Bischof zoffte - eher aus persönlichen als aus religiösen Gründen, da war er dann mal einige Jahre bei den Baptisten. Da fehlte ihm die katholische Kirche dann doch und er kam zurück. Jetzt liebäugelt er bei den Episkopalen/Anglikanern.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24010
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Niels »

"Generalvikar" kann er dort jedenfalls erstmal nicht werden. Der Posten ist neu besetzt: https://www.katholisch.de/artikel/28680 ... r-oekumene

Daraus:
Seit September 2020 ist die Priesterin Anja Goller die erste Generalvikarin des altkatholischen Bistums in Deutschland.
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Ralf
Beiträge: 4989
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Ralf »

holzi hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 10:25
Enttäuschte kommen nicht weg von der Kirche. Zumindest nicht auf Dauer. Ich habe auch einen Bekannten in Brasilien, der sich immer mit seinem Bischof zoffte - eher aus persönlichen als aus religiösen Gründen, da war er dann mal einige Jahre bei den Baptisten. Da fehlte ihm die katholische Kirche dann doch und er kam zurück. Jetzt liebäugelt er bei den Episkopalen/Anglikanern.
Ich kenne auch einen sehr linksgerichteten Theologen, der nach einem Intermezzo bei den Alt-Katholiken wieder nach Hause kam.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Dr.Hackenbush
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Ralf hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 23:41
holzi hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 10:25
Enttäuschte kommen nicht weg von der Kirche. Zumindest nicht auf Dauer. Ich habe auch einen Bekannten in Brasilien, der sich immer mit seinem Bischof zoffte - eher aus persönlichen als aus religiösen Gründen, da war er dann mal einige Jahre bei den Baptisten. Da fehlte ihm die katholische Kirche dann doch und er kam zurück. Jetzt liebäugelt er bei den Episkopalen/Anglikanern.
Ich kenne auch einen sehr linksgerichteten Theologen, der nach einem Intermezzo bei den Alt-Katholiken wieder nach Hause kam.
:breitgrins:
wie ich schon an einer anderen Stelle angedeutet habe: Alle Wege führen (letztenendes) nach Rom

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2507
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Alt-Katholiken III

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Hubertus hat geschrieben:
Mittwoch 20. Januar 2021, 21:01
Wären nur alle anderen entsprechend konsequent! :klatsch:

[das :klatsch: bedeutet nicht, daß ich einen Abfall von der hl. kath. Kirche begrüßenswert fände. Es bezieht sich lediglich auf den Fakt, daß sich nunmehr endgültig die Spreu vom Weizen zu trennen beginnt...]
Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 21. Januar 2021, 08:31
oh mei, der Anselm Bilgri.

Nachdem er die Abtswahl gegen Johannes Eckert verloren hatte, war er noch eine Zeitlang gut als Autor und Redner im Gespräch; dann ist es ziemlich still geworden um ihn. Jetzt hat er endlich wieder eine Pressemeldung bekommen.
Und noch eine Pressemeldung:

Ex-Mönch will seinen Freund heiraten: „Ich wusste schon im Kloster, dass ich auf Männer stehe“ :glubsch:
Anselm Bilgri war im Dezember 2020 aus der katholischen Kirche ausgetreten und bei den Altkatholiken eingetreten. Nach dem kanonischen Recht der katholischen Kirche ist er damit vom Priestertum suspendiert. Nun hat der 67-Jährige angekündigt, dass er seinen 27 Jahre jüngeren Freund zivilrechtlich heiraten möchte. Die Trauung des früheren Benediktiners und früheren Priors des Klosters Andechs wird offenbar der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) vornehmen. Das sagte Bilgri im „Münchner Presseclub“ sowie gegenüber der „Bunte“.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema