betr. orthodoxie

Ostkirchliche Themen.
Petrus
Beiträge: 3781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

betr. orthodoxie

Beitrag von Petrus »


Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3287
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Lycobates »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 3. November 2020, 14:17
bittschön:
https://www.spiegel.de/panorama/montene ... fd49c215b3
Der Name des verstorbenen Bischofs ist Amphilochius (nach dem hl. Amphilochius von Ikonium).

(Das erinnert mich an einen "wissenschaftlichen" Text, wo aus einer italienischen Quelle zitiert ein gewisser Herr namens "Papia di Gerapoli" genannt wurde :roll:
Gerapoli liegt denke ich etwas östlich von Napoli :D )
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 877
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Stephanie »

Am schockierendsten finde ich in dem Artikel folgenden Satz:
Kritiker wiesen darauf hin, dass infizierte Leichen eigentlich unter strengen Sicherheitsmaßnahmen entsorgt werden müssten und keinesfalls berührt werden dürften.


Ob der Autor auch seine toten Eltern "entsorgt"? :auweia:
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Petrus
Beiträge: 3781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Petrus »

nun,

grundsätzlich haben wir auf dem Friedhof schon damals immer die Hygieneschutzregeln beachtet.

sagt

der Petrus,

der so ca. 1.500 Beerdigungen hinter sich hat.

(die privaten nicht mitgerechnet).

also:

nach dem Klo-gehen,
vor dem Essen,
Hände waschen nicht vergessen!


(ich weiß selber,
dass das wohl ein bißchen blöd klingt.)

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 877
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Stephanie »

Es geht mir nicht um Hygienevorschriften sondern darum, dass man Verstorbene nicht "entsorgt".
"Entsorgt" wird Müll.
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13004
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Hubertus »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 3. November 2020, 17:17
nun,

grundsätzlich haben wir auf dem Friedhof schon damals immer die Hygieneschutzregeln beachtet.

sagt

der Petrus,

der so ca. 1.500 Beerdigungen hinter sich hat.

(die privaten nicht mitgerechnet).

also:

nach dem Klo-gehen,
vor dem Essen,
Hände waschen nicht vergessen!


(ich weiß selber,
dass das wohl ein bißchen blöd klingt.)
Ich finde, es reicht langsam mal wieder mit den Anekdoten und/oder "Gedichtchen" aus "dem Peter seinem Leben", die diverse Strangthemen auch mit gutem Willen nur marginal tangieren. Hic Rhodus, hic salta!

Hubertus als Mod.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3287
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Lycobates »

Stephanie hat geschrieben:
Dienstag 3. November 2020, 17:21
Es geht mir nicht um Hygienevorschriften sondern darum, dass man Verstorbene nicht "entsorgt".
"Entsorgt" wird Müll.
Ja, und verendete Tiere.
Der Satz ist in der Tat erschütternd.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Petrus
Beiträge: 3781
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: betr. orthodoxie

Beitrag von Petrus »

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 3. November 2020, 17:59
Ich finde, es reicht langsam mal wieder mit den Anekdoten und/oder "Gedichtchen" aus "dem Peter seinem Leben", die diverse Strangthemen auch mit gutem Willen nur marginal tangieren. Hic Rhodus, hic salta!

Hubertus als Mod.

danke dir, Hubertus, für deinen Moderator-Hinweis an mich (auf deutsch sagt man ja wohl "correctio fraterna" dazu.)

ich werde versuchen,
mich zu bessern.


Petrus.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema