Melkitische Zerwürfnisse

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2678
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Melkitische Zerwürfnisse

Beitrag von ar26 » Mittwoch 22. Juni 2016, 16:22

http://www.katholisches.info/216/6/22 ... t-zurueck/

Auch unsere Ostler sind sich uneins. Interessant finde ich, daß Rom von vornherein jede Kompetenz zur Einmischung ausschließt. Ich dachte bislang immer, der Primat gestatte ein hinein regieren.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Melkitische Zerwürfnisse

Beitrag von Siard » Mittwoch 22. Juni 2016, 17:21

Die Vorwürfe erschließen sich mir nicht so ganz, ich jedenfalls habe den Patriarchen nur als (recht erfolgreichen) Geldsammler kennengelernt.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18312
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Melkitische Zerwürfnisse

Beitrag von taddeo » Mittwoch 22. Juni 2016, 17:28

ar26 hat geschrieben:http://www.katholisches.info/2016/06/22 ... t-zurueck/

Auch unsere Ostler sind sich uneins. Interessant finde ich, daß Rom von vornherein jede Kompetenz zur Einmischung ausschließt. Ich dachte bislang immer, der Primat gestatte ein hinein regieren.
Theoretisch gestattet er das, aber praktisch ist eine "Ecclesia sui iuris", wie der Name schon sagt, nach dem CCEO keine Filiale Roms - zumal wenn es nicht um Glaubensfragen geht, sondern "nur" um interne Verwaltungsangelegenheiten. Der Vatikan wär schön blöd, wenn er sich in diesen Orientalenbasar einmischen würde.
Der jetzige Patriarch ist ja nicht unbedingt eine Integrationsfigur ersten Ranges; als ich Ende der 1980er Jahre begann, mich mit den Ostkirchen zu befassen, war er schon ständig als Handlungsreisender in eigenen Sachen v. a. auch in Deutschland unterwegs, zelebrierte überall byzantinische Liturgien, wo eine Kirche versehenlich offenstand, und sammelte Spenden in großem Stil. Das war damals schon einigermaßen umstritten, soweit ich mich erinnere. Ich hab seinen Werdegang dann nicht mehr verfolgt, aber daß er letztlich doch Patriarch geworden ist, dürfte auch einem gewissen Ehrgeiz zuzuschreiben sein.
nemini parcetur

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Melkitische Zerwürfnisse

Beitrag von Niels » Mittwoch 22. Juni 2016, 20:12

Manche Melkiten können also gut melken - kein Wunder, sagt ja eigentlich der Name auch schon.
:tuete: :tuete: :tuete:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema