Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

CIC_Fan
Beiträge: 6706
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 10. Oktober 2015, 07:45

Das kommt raus wenn eine Unierte Kirche auf römischen Wunsch ihre Liturgie modernisiert
https://www.youtube.com/watch?v=lZP5ydz ... ploademail
die Maroniten sind die einzigen die das getan haben

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von Siard » Sonnabend 10. Oktober 2015, 10:41

Nach einem kurzen Überblick sehe ich keinen Unterschied zur römisch-lateinischen Nachkonz-Liturgie.

CIC_Fan
Beiträge: 6706
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 10. Oktober 2015, 11:28

der Kandidat hat 100 Punkte im einzelnen in den Texten gibts noch unterschiede aber man siehr schön was rauskommt wenn man heute röm Wünschen entspricht wobei man der Gerechtigkeit halber sagen muß vorm Konzil wollte man die Unierten latinisueren ihnen den Zölibat einreden usw

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von Siard » Sonnabend 10. Oktober 2015, 12:09

Das ist es ja gerade – die Nachkonz-Kirche ist bei der liturgischen Gleichschaltung brutaler und erfolgreicher, als die böse alte vorkonzilliare.

CIC_Fan
Beiträge: 6706
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 10. Oktober 2015, 12:13

das sieht jeder der Quo primum gelesen hat

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18310
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von taddeo » Sonnabend 10. Oktober 2015, 13:05

Siard hat geschrieben:Das ist es ja gerade – die Nachkonz-Kirche ist bei der liturgischen Gleichschaltung brutaler und erfolgreicher, als die böse alte vorkonzilliare.
Von der Praxis her mag das stimmen, ja. Etliches an solcher "Gleichschaltung" war aber gar nicht von oben vorgeschrieben, sondern wurde in "vorauseilendem Gehorsam" gemacht.
Außerdem muß man auch zugestehen, daß seit längerem diese Tendenzen von offizieller Seite nicht mehr unterstützt werden, im Gegenteil. Es gibt haufenweise Äußerungen des Lehramts, daß die orientalischen Kirchen ihr eigenes liturgisches Erbe möglichst unverfälscht und un"latinisiert" erhalten bzw. es gegebenenfalls sogar wiederherstellen sollen.
nemini parcetur

CIC_Fan
Beiträge: 6706
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 10. Oktober 2015, 13:12

diese gleichschaltung vor allem bei den Unierten kam auschließlich von oben und man höre endlich mit dem Märchen auf daß Papst oder Konzil eine andere Liturgiereform wollten
die gerne immer wieder als Beleg angeführten Zitate aus SC relativieren sich von selbst wenn man nur jeweils einem Abschnitt weiter liest

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18310
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von taddeo » Sonnabend 10. Oktober 2015, 14:14

CIC_Fan hat geschrieben:diese gleichschaltung vor allem bei den Unierten kam auschließlich von oben und man höre endlich mit dem Märchen auf daß Papst oder Konzil eine andere Liturgiereform wollten
die gerne immer wieder als Beleg angeführten Zitate aus SC relativieren sich von selbst wenn man nur jeweils einem Abschnitt weiter liest
Man darf nicht bei Sacrosanctum Concilium stehenbleiben. Spätestens seit den 1990er Jahren ist diese liturgische "Gleichschaltung" zumindest in der Theorie nicht mehr gewünscht. Gerade die Arbeit am Codex Canonum Ecclesiarum Orientalium hat da viel bewirkt.
nemini parcetur

CIC_Fan
Beiträge: 6706
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 10. Oktober 2015, 14:24

die Unierten haben sich auch tapfer gewehrt

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18310
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07
Wohnort: in Superiori Palatinatu

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von taddeo » Sonnabend 10. Oktober 2015, 14:26

CIC_Fan hat geschrieben:die Unierten haben sich auch tapfer gewehrt
Allerdings, man hat aus dem Vaticanum II und seinen unmittelbaren Folgen durchaus gelernt. Inzwischen sind die Unierten liturgisch oft so orthodox wie die jeweiligen orthodoxen Schwesterkirchen.
nemini parcetur

CIC_Fan
Beiträge: 6706
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 10. Oktober 2015, 14:36

Man muß klar sagen daß das Dokument des II Vatikanums zu den Orientalischen Kirchen ein wirklicher Segen war weil man endlich auf Augenhöhe mit den unierten umgeht

Siard
Beiträge: 4090
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Unierte Liturgie reformiert im Sinn des des VatikanumsII

Beitrag von Siard » Sonnabend 10. Oktober 2015, 19:37

CIC_Fan hat geschrieben:Man muß klar sagen daß das Dokument des II Vatikanums zu den Orientalischen Kirchen ein wirklicher Segen war weil man endlich auf Augenhöhe mit den unierten umgeht
Allerdings!
taddeo hat geschrieben:Inzwischen sind die Unierten liturgisch oft so orthodox wie die jeweiligen orthodoxen Schwesterkirchen.
Die Erziehung von Klerikern und Bischöfen im lateinischen Liturgiebereich hat aber auch zu Forderungen nach einer Liturgiereform geführt. Da ist Manchem die Liturgie auch zu lang. :pfeif:

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema