Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Ostkirchliche Themen.

Moderator: Walter

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Die Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene in Esslingen

Beitrag von Nassos » Montag 26. September 2011, 12:23

Übrigens, es finden derzeit ja verstärkt Arbeiten in der Kirche statt...
Ich kann es kaum noch abwarten. Gestern habe ich die Ikonen der neuen Ikonostase gesehen. Wunderschön!
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Die Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene in Esslingen

Beitrag von Nassos » Mittwoch 5. Oktober 2011, 16:47

Der 3.10. war ein wunderschöner Tag in jeder Hinsicht.

Das Wetter stimmte, es lag ein höchst gelungenes Wochenende hinter mir (hallo, [Punkt]).
Die Kirchenfeier war sehr gut besucht, möge der Heilige Dionysios für uns bitten.
Bild
Was ich mitgenommen habe, war die Predigt des Vikarbischofs Basilios. Er erzählte die Vita des Heiligen. Wie er, als Paulus vor dem Areopag sprach, zuhörte und zu den ersten Christen Athens wurde.
Später erster Bischof von Athen, um in Rom das Martyrium zu erleiden, weil er die Götzen nicht anbeten wollte.
Darauf aufbauend warnte der Vikarbischof vor dem Aufleben des Glaubens an die Olympier in Griechenland und nannte auch die Parallelen in anderen Ländern.
Man darf den Glauben an die falschen Götter des Olymp nicht als Kinderei nehmen oder auf die leichte Schulter.
Ich verfolge diese Sache ein wenig im Internet und sie macht mir Sorgen. Sie spricht die Notwendigkeit Gottes ab, da die Griechen der Antike die jüdisch-christlichen Werte schon selber hatten und keines versklavenden Christentums bedurften.
Ihre Worte fallen auf fruchtbaren Boden, denn sie sprechen salopp gesagt die Freiheit des antiken Denkens an, das Nationalgefühl und das Niveau der antiken Hellenen an, sowie die Versklavung, Verdummung und Entnationalisierung durch das Christentum an.
Eines der beliebtesten Angriffsziele der Verehrer der olympischen Dämonen ist der Hl. Kosmas der Ätolier ("Ihr seid keine Griechen, Ihr seid Christen").

Der Vikarbischof kehrte danach zu der Apostellesung des Vortages zurück (2. Kor, 1-10), in denen zur Geduld unter Gefahr und Verfolgung gemahnt wird, sowie zur Handhabung der linken und der rechten Waffen (d.h. der Verteidigung [Schild] und des Angriffs [Speer] im geistlichen Sinne), um sich genau davor zu schützen, die Götzen anzubeten, die der Hl. Bischof Dionysos ablehnte und mit seinem Leben seinen Glauben bekannte.

Leider konnte ich nicht die gesamte Liturgie miterleben, das hat man so als Helfer nun mal an sich. Es war eine sehr gelungene Feier und am Ende des Tages, als das Team bei getaner Arbeit noch zusammensaß, da kam ein schönes Gefühl der christlichen Brüderlichkeit auf, das diesem langen Wochenende einen sehr schönen Abschluss bescherte.

Es war alles sehr, sehr schön.

Lieben Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Die Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene in Esslingen

Beitrag von Clemens » Mittwoch 5. Oktober 2011, 17:19

Das freut mich sehr - wenn auch leider nur aus der Ferne.
Aber ich konnte es gestern nicht einrichten, deiner Einladung zu folgen. :nein:

Dafür freue ich mich um so mehr auf das nächste Mal (wo und wann auch immer).
Gerne auch mal bei mir daheim!

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Die Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene in Esslingen

Beitrag von Nassos » Mittwoch 5. Oktober 2011, 17:28

Clemens hat geschrieben:Dafür freue ich mich um so mehr auf das nächste Mal (wo und wann auch immer).
Gerne auch mal bei mir daheim!
Super, darauf freue ich mich jetzt [Punkt] :klatsch:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Die Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene in Esslingen

Beitrag von Nassos » Mittwoch 5. Oktober 2011, 20:33

Im OF wurden ein paar Fotos hierzu bereitgestellt, wen es interessiert:

http://www.orthodoxes-forum.de/viewtopi ... 635#p28631
http://www.orthodoxes-forum.de/viewtopi ... 635#p28632
http://www.orthodoxes-forum.de/viewtopi ... 635#p28633
http://www.orthodoxes-forum.de/viewtopi ... 635#p28634

(Fotos gehen bei einfachem Klick ganz auf).

Lieben Gruß und herzlichen Dank an die userin Alexa!
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Die Hll. Raphael, Nikolaos und Eirene in Esslingen

Beitrag von Nassos » Freitag 10. Februar 2012, 15:15

Liebe Freunde,

ich darf schon vorab informieren, dass am 5. und 6. Juni 2012 die Reliquien des Hl. Demetrius des Myrrhoblyten aus Thessaloniki in Esslingen zur Verehrung da sein wird.
Das ist ein Dienstag und Mittwoch, vor dem Fronleichnam (Donnerstag, 7. Juni).

Ein wahrlich großer Heiliger der orthodoxen Kirche, hoch verehrt in allen Jurisdiktionen.

Ich werde nochmal hier was nachtragen, sobald ich auch die schriftliche Einladung in Händen halte. Die mündliche Information habe ich von Vater Michael, dem Priester der Esslinger Kirche.
Ich gebe zu, dass meine Knie butterweich wurden hierbei.

Heiliger Vater Dimitrie, bitte für uns.

Euer Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Donnerstag 16. Februar 2012, 21:07

Liebe Forer, die sich auch in die Sakristei trauen...

Ich wäre sehr dankbar, wenn ich von Euch ein paar Stichwörter bekäme, betreffend der Frage, was der einfache Besucher einer Kirchenführung (in einer orthodoxen Kirche) denn so fragen könnte. Euch frage ich natürlich nicht, denn Ihr wißt ja schon viel und Eure Fragen sind ja doch eher was für dieses Forum ;-)

Also, was könnte so alles gefragt werden?

Vielen Dank. ich bin schon mächtig [Punkt] Wahrscheinlich werde ich mal Führungen in der Esslinger Kirche machen dürfen und möchte mich möglichst gut udn vor allem realistisch vorbereiten (den Hesychastenstreit befürchte ich jetzt eher nicht...)

Lieben Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Mary
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 29. Juli 2009, 06:58

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Mary » Donnerstag 16. Februar 2012, 21:43

Nassos hat geschrieben: Also, was könnte so alles gefragt werden?
Hei Nassos,
ich trau mich her ;-)

- was bedeuten die "Bilder" an den Wänden? Warum küssen die Leute die?
- warum ist da eine Maria abgebildet so zentral hinterm Altar?
- wo ist denn die Orgel?
- hat hier grade ein Konzert stattgefunden, dass alle Bänke draussen sind?
- wozu all das Gold, all der Prunk?

mehr gibt mein Hirn grad nicht her.
Lg Mary
Who is so great a God as our God? You are the God who does wonders!

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2732
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von ar26 » Donnerstag 16. Februar 2012, 22:38

Wie wärs mit "Warum habt Ihr hier keine großen Christus- oder Heiligenfiguren aus Stein, Kruzifixe oder vielleicht Säulen?" ;D
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Donnerstag 16. Februar 2012, 22:49

Gute Fragen, vielen Dank!

Wobei ich sagen muss, dass natürlich im Zuge einer Führung durchaus etwas über Ikonen, Fresken, Aufbau der Kirche, Abaton, Ikonostase, warum etwas da ist etc.

Die Frage nach der Orgel ist sehr gut!
Und die nach den Heiligenfiguren auch. Ich hätte jetzt zum Beispiel die "tiefere" Theologie der Ikone gar nicht zum Führungsthema gemacht.
Also bitte keine falsche Scham oder Bedenken diesbezüglich. Diese Fragen können tatsächlich alle auftreten.

Danke, danke und in der Hoffnung auf mehr,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Donnerstag 16. Februar 2012, 22:51

Eigentlich hätte ich einen separaten Strang mit dem verlockenden Titel: "Führungsfragen in der orthodoxen Kirche" öffnen sollen. :breitgrins:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Linus » Freitag 17. Februar 2012, 10:20

Warum gibts in der Ikonostase drei Türen? Wofür der Vorhang?
Warum darf man nicht (und frau schon garnicht) da rein?
Warum hat der Bischof vor der Ikonostase einen Sitz?
Wo sind die Ministrantinnen?
Warum küssen die Leute beim Betreten der Kirche die Türrahmen (ist hier bei uns bei den Serben üblich)
Wo sind die Sitze?
Wie hält man das ganze nur 2 oder mehr Stunden stehend aus?
Warum wird die Liturgie in auch für die "Normalbesucher" meist fremden Sprachen (kirchenslawisch, etc) gefeiert.
Wofür stehen die zwei Kerzenleuchter (3 + 2 Kerzen wenn ich mich erinner) beim Segnen?
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Nietenolaf
Moderator
Beiträge: 3052
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 14:26
Wohnort: Blasegast

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nietenolaf » Freitag 17. Februar 2012, 12:06

Nassos hat geschrieben:Also, was könnte so alles gefragt werden?
Da ich schon seit einem Dutzend Jahren und ziemlich häufig solche Führungen mache, weiß ich das in etwa... ;D
Zentral und immer einen "Aha-Effekt" ruft die Information über die Orientierung (Ostung) aus, die seit den Zeiten der Stiftshütte gilt und auch in der Westkirche bis ins 16. Jh. üblich war. Also kann man an einer orthodoxen Kirche recht gut die Himmelsrichtungen bestimmen. Gleiches gilt ja für die Dreiteilung des Raums (Narthex, Esoterikon, Altar), welche auch symbolisch war/ist - dazu die Symbolik, die sich in der Zweiteilung des Kirchenraums äußert (sichtbare / unsichtbare Welt, wie im Credo "Ich glaube an... den Schöpfer des Himmels und der Erde".). (Das Fehlen von Kirchengestühl gilt bei mancher griechischen Kirche wahrscheinlich nicht mehr, aber Kirchengestühl gab es in der Westkirche m.W. auch nicht bis ins 16. Jh.) Zu den Ikonen kommt man wunderbar, indem man bei Adam und Eva anfängt... :) Immer mit dem Vektor: Gott kommt zum Menschen, nicht andersherum.

Häufige Fragen:
  • Wieso sieht das Kreuz so anders aus?
  • Wo ist hier das Taufbecken?
  • (deutet auf irgendeine Öllampe:) Ist das das "ewige Licht"?
  • Fragen zur Gemeinde (wie viele Leute, welche "Veranstaltungen" usw.?)
  • Wieso werden Ikonen geküßt?
  • Warum tragen Frauen ein Kopftuch?
  • Warum haben Männer Bärte?
  • Eine häufige Frage, die ein Neger mit gegenüber mal so formulierte: "Was tun ihr fur die Okumene?"
  • Und der immer mal wieder auftretende Bringer: wodurch unterscheidet sich die orthodoxe Kirche vom Christentum?
[/color]
ἐὰν γὰρ ἀποϑάνῃ ἄνϑρωπος, ζήσεται συντελέσας ἡμέρας τοῦ βίου αὐτοῦ· ὑπομενῶ, ἕως ἂν πάλιν γένωμαι.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Freitag 17. Februar 2012, 12:08

Nietenolaf,

vielen Dank! Ich komme nochmal gesondert auf Dich zurück, aber hier ncoh eine Frage:

wir haben in unserer Kirche eine Empore und in ihr ist ein kleiner Altar, der in Westrichtung weist. Was hat es denn damit auf sich? ist es als Schutz gedacht (evtl. der Erzengel)?

Danke und Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Freitag 17. Februar 2012, 12:20

Sodala, Linus, Nietenolaf.

Einige Eurer Fragen werden ja schon in der Führung selber schon auftreten, insbesondere die Ikonen, die Ikonostase (verbindend, nicht trennend).
Wichtig finde ich hier die Verbindung mit dem Gebet. Die Führung soll kein Museumsbesuch sein, sondern sie soll den Geist schon rüberbringen, so weit wie möglich.

Die Esslinger Kirche ist eine byzantinische Basilika. Sie ist gebaute Theologie. Sie ist eine der wenigen Möglichkeiten, dies auch außerhalb der ursprünglich orthodoxen Länder zu zeigen.

Danke für diesen sehr wichtigen Hinweis.

Nassos.

P.S.: einen Hauch dessen kann man ja am Anfang des Buches "Meine Freundin die Nonne" lesen, wo die Autorin das beschreibt.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von cantus planus » Freitag 17. Februar 2012, 12:23

Nietenolaf hat geschrieben:
Nassos hat geschrieben:Also, was könnte so alles gefragt werden?
Da ich schon seit einem Dutzend Jahren und ziemlich häufig solche Führungen mache, weiß ich das in etwa... ;D
Zentral und immer einen "Aha-Effekt" ruft die Information über die Orientierung (Ostung) aus, die seit den Zeiten der Stiftshütte gilt und auch in der Westkirche bis ins 16. Jh. üblich war. Also kann man an einer orthodoxen Kirche recht gut die Himmelsrichtungen bestimmen. Gleiches gilt ja für die Dreiteilung des Raums (Narthex, Esoterikon, Altar), welche auch symbolisch war/ist - dazu die Symbolik, die sich in der Zweiteilung des Kirchenraums äußert (sichtbare / unsichtbare Welt, wie im Credo "Ich glaube an... den Schöpfer des Himmels und der Erde".). (Das Fehlen von Kirchengestühl gilt bei mancher griechischen Kirche wahrscheinlich nicht mehr, aber Kirchengestühl gab es in der Westkirche m.W. auch nicht bis ins 16. Jh.) Zu den Ikonen kommt man wunderbar, indem man bei Adam und Eva anfängt... :) Immer mit dem Vektor: Gott kommt zum Menschen, nicht andersherum.

Häufige Fragen:
  • Wieso sieht das Kreuz so anders aus?
  • Wo ist hier das Taufbecken?
  • (deutet auf irgendeine Öllampe:) Ist das das "ewige Licht"?
  • Fragen zur Gemeinde (wie viele Leute, welche "Veranstaltungen" usw.?)
  • Wieso werden Ikonen geküßt?
  • Warum tragen Frauen ein Kopftuch?
  • Warum haben Männer Bärte?
  • Eine häufige Frage, die ein Neger mit gegenüber mal so formulierte: "Was tun ihr fur die Okumene?"
  • Und der immer mal wieder auftretende Bringer: wodurch unterscheidet sich die orthodoxe Kirche vom Christentum?
[/color]
Wobei ja die Deutung der verschiedenen Bereich innerhalb der Kirche, die lampades und die Ostung eben genau so bei den Katholiken anzutreffen waren (sein sollten). Da sieht man auch schön, wie wenig die Leute von ihrer eigenen Kirche wissen. Wobei man im deutschen Sprachraum ja auch wissen muss, dass vieles, was hier selbstverständlich katholisch zu sein scheint, in Wirklichkeit in der internationalen Kirche Geisterfahrerei ist.

Zum Beispiel der fehlende Vorhang vor dem Tabernakel, der irgendwie durch das unlogische "Ewige Licht" ersetzt wurde, dem dann nach und nach alle anderen Öllampen zum Opfer fielen. Das "Ewige Licht" gehörte - wenn schon - vor die Statue der Gottesmutter. Aber das ist ein anderes Thema.

Es zeigt aber schön, wie viel Symbolik bereits lange vor dem II. Vaticanum in der römischen Kirche verloren ging, während das Konzil mit der folgenden Bilderstürmerei dann den Rest besorgte.

Auch die in der Ostkirche bestaunten "prächtigen Gewänder" gab (und gibt) es bei uns ja auch. Nur werden sie noch immer durch graue Gebetssäcke mit (verbotenen) Überstolen ersetzt.

:patsch:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Freitag 17. Februar 2012, 12:30

Hallo cantus,

ich hatte auf jeden Fall vor, die Leute darauf hinzuweisen, dass vieles auch hier im Westen bekannt ist/war und dass die Leute mal beim Besuch älterer Kirchen darauf mal achten sollten (Ostung).

Danke für den Hinweis.

Lieben Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Freitag 17. Februar 2012, 12:31

Ich freue mich schon jetzt darauf, wenn man den Leuten sagt, dass das Kopftuch nicht "typisch moslemisch" ist... :breitgrins:
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2410
Registriert: Sonnabend 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Lupus » Freitag 17. Februar 2012, 18:57

Und ich freue mich ganz einfach darauf, dass ich, - Frühling vorausgesetzt! -, endlich nicht umsonst alle möglichen Leute befragen muss, ob sie mir nicht sagen können, wo ich nicht "nur" den Metropoliten, sondern auch wenigstens einen der beiden ...... treffen kann!


+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Sonnabend 18. Februar 2012, 01:01

Lieber Pater Lupus,

seien Sie herzlichst gegrüßt. Ich würde mich sehr freuen, Sie hier begrüßen zu [Punkt]

Die Reliquien des Hl. Demetrius von Thessaloniki werden am 5. und 6. Juni in Esslingen sein.

ich darf nochmal darauf hinweisen, dass unsere Kirche noch ein Reliquienkästchen hat mit den Reliquien der Hll. David von Thessaloniki, des Hl. Merkurius, des Hl. Onuphrius und des Hl. Charalambos.

Die Führung in der Esslinger Kirche wird ein bißchen später stattfinden, ich werde hierzu nochmal informieren.

Ich hoffe von ganzem Herzen, Sie aber schon vorher treffen zu dürfen, vielleicht auch bei Ihnen, wenn es Ihnen recht ist, lieber Pater.

Herzlichst,
Ihr Athanasios
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Sonnabend 18. August 2012, 22:54

Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Sonntag 16. September 2012, 13:37

Hallo allerseits,

am 3. Oktober ist es wieder so weit: es findet eine Liturgie für den Hl. Dionysos Areopagitis statt, dem das linke Kirchenschiff der Kirche Mariä Verkündigung in Esslingen gewidmet ist. Anschließend wieder Musik, Tanz, Souvlakia, Pita, etc.

Genaueres Programm folgt.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
Ilija
Beiträge: 688
Registriert: Donnerstag 22. Februar 2007, 13:53

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Ilija » Sonntag 16. September 2012, 16:47

Danke Nassos,

in dem Text steht, es wird auch die Unterschiede zur Russisch Orthodoxen Kirche erklaert! Warum?

LG und Danke

Ilias

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Sonntag 16. September 2012, 21:17

weil die Leute wissen wollen, warum einerseits russisch und andererseits griechisch orthodox.
wer sich überhaupt nicht auskennt, bei dem liegt diese frage auf der Hand.
ich finde die frage wichtig, weil man durch sie VIELFALT in der EINHEIT erklären kann.

lg,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6751
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von holzi » Donnerstag 27. September 2012, 14:32

Nassos hat geschrieben:Hallo allerseits,

am 3. Oktober ist es wieder so weit: es findet eine Liturgie für den Hl. Dionysos Areopagitis statt, dem das linke Kirchenschiff der Kirche Mariä Verkündigung in Esslingen gewidmet ist. Anschließend wieder Musik, Tanz, Souvlakia, Pita, etc.

Genaueres Programm folgt.
Kommt das genaue Programm noch?
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Donnerstag 27. September 2012, 22:51

Am Dienstag Abend, 18:30-19:30 wird eine feierliche Vesper zelebriert, mit Artoklasie.

Am Mittwoch von 8:30-11:30 wird eine hohepriesterliche feierliche Göttliche Liturgie zelebriert, der der Bischof Aristis, Seine Exzellenz Vassilios, leitet; mit Artoklasie.
Litanei der wundertätigen Ikone des Hl. Dionysos um die Kirche.

Bild

Nach den heiligen Akolouthien folgt dann das traditionelle Kirchenfest, mit Band, dem Auftritt verschiedener griechischer Tanzgruppen, viel Speis und Trank (ja, ja, die Patronatsfeste sind für mich Arbeitstage, ich werde wieder die Souvlakia zubereiten), Kuchen, Kaffee etc bis spät in den Abend.

Cheers,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6751
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von holzi » Donnerstag 27. September 2012, 23:02

:daumen-rauf:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Sonntag 10. März 2013, 13:43

Liebe Forer,

am Sonntag, den 24.3. findet in der griechisch-orthodoxen Kirche "Mariä Verkündigung" - wie der Name schon vermuten lässt - das Patronatsfest zur Verkündigung der Allheiligen Gottesgebärerin statt (das eigentlich am 25. März ist).
Es findet eine bischöfliche Göttliche Liturgie statt mit S.E. Bischof Basilius. Es folgt eine Doxologie, denn wir gedenken auch des 25. März 1821, als der Aufstand der Griechen gegen das Osmanische Reich in der Hl. Laura ausgerufen wurde und begann.

Da dies auch der Sonntag der Orthodoxie sein wird, können die Gläubigen zum Gedenken an die Erhebung der Ikonen nach dem unseligen Ikonenstreit, eigene Ikonen mitbringen (ein bis zwei) und mit diesen an der dazu stattfindenden Prozession um die Kirche teilnehmen.

Darauf folgt eine Feier mit Livemusik und Folkloretanzgruppen, mit Essen, Trinken, Kaffee und Kuche. Da das Fest in die Fastenzeit fällt und am Tage der Verkündigung Fisch erlaubt ist, wird es auch Fisch und Kalamares geben. Die Feierlichkeiten gehen bis 18 Uhr.

Am 25. März, einem Werktag, findet morgens eine Göttliche Liturgie von 8.30-11.30 statt.


Die Kirche hat noch zwei weitere Patronatsfest, gewidmet den zwei Heiligen der Seitenschiffe, der Hll. Titus (Schüler des Apostel Paulus, erster Bischof von Kreta) und des Hl. Dionysos Areopagita. Das Patronatsfest des Hl. Titus zum 1. Mai entfällt, da es in die Große und Heilige Woche (Karwoche) fällt.
Das wird am 30. Mai nachgeholt. An jenem Tag werden auch die Reliquien des Hl. Panteleimon zur Verehrung da sein. Sie werden schon am Vorabend, am 29. Mai ab 18 Uhr eintreffen und zur Verehrung in der Kirche aufgebahrt werden.
Näheres hierzu sobald das genaue Programm steht.

Noch eine Info: im Februar wurden die Arbeiten an den Wandmalereien fortgesetzt. Über dem Solea wurden die Darstellungen des Pfingstereignisses, der Himmelfahrt, und jeweils daruner die Darstellungen "Christus zwischen Iessai und David" sowie die Allheiligen zwischen Ihren Eltern, Joakim und Anna, gemalt. Ein paar Impressionen hiervon können im orthodoxen Forum betrachtet werden.

Lieben Gruß,
Nassos
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 10. März 2013, 13:52

Lieber Nassos
Esslingen ist etwas zu weit, dennoch wünsch eich euch ein schönes Fest.

martin v. tours

p.s.
wunderschöne Bilder einer wunderschönen Kirche (vor allem im Vergleich zu dem Mist der in unserem Strang über "moderne" Kirchenarchitektur abgebildet ist.)
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22901
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Niels » Sonntag 10. März 2013, 14:06

martin v. tours hat geschrieben:wunderschöne Bilder einer wunderschönen Kirche (vor allem im Vergleich zu dem Mist der in unserem Strang über "moderne" Kirchenarchitektur abgebildet ist.)
:daumen-rauf:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Nassos
Beiträge: 9048
Registriert: Montag 1. Juni 2009, 01:48

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von Nassos » Sonntag 5. Mai 2013, 22:02

Die heiligen Reliquien des Heiligen Panteleimon des Heilers - 29. - 30.5.2013 in Esslingen.

Liebe Freunde,

am 30.5. (Fronleichnam) feiern wir unsere Panagia Soumela. Es werden ab dem 29.5. und bis zum 30.5. die Reliquien des Hl. Panteleimon in Esslingen sein!

Das Programm in Kürze:

29.5.
18:30 Eintreffen der Reliquien. Vesper zelebriert durch den Metropoliten Augustinos. Verehrung der Reliquien am Mittwoch Abend bis 22.00

30.5.
8:30-11:30 Göttliche Liturgie und Litanei der wundertätigen Ikone der Panagia Soumela und der Reliquien des Hl. Panteleimon, zelebriert durch Vikarbischof Bartholomäus (holzi, Du erinnerst Dich noch an ihn?)
Ab dann Feier mit Musik, Tanz, Speis und Trank.
Am Donnerstag bleiben die Reliquien des Heiligen Panteleimon bis 18:00 zur Verehrung.

Ich würde mich freuen, den einen oder anderen zu sehen, immerhin ist der Heilige Panteleimon auch bei unseren russischen Geschwistern hochverehrt!

Christus ist erstanden!

P.S. Im orthodoxen Forum habe ich ein Bild vom gestrigen Aufestehungsgottesdienst eingestellt - als kleiner Eindruck, was da gestern los war.
Ich glaube; hilf meinem Unglauben

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Neues aus der gr.-orth. Kirche in Esslingen

Beitrag von lifestylekatholik » Sonntag 5. Mai 2013, 22:05

Nassos hat geschrieben:P.S. Im orthodoxen Forum habe ich ein Bild vom gestrigen Aufestehungsgottesdienst eingestellt - als kleiner Eindruck, was da gestern los war.
:daumen-rauf: :punk:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema