Kritik an der FSSPX

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21993
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Juergen » Sonnabend 16. November 2013, 19:25

Gruß
Jürgen

veruschka
Beiträge: 89
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 17:07

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von veruschka » Sonnabend 16. November 2013, 20:13

Dieses Video zeigt klar, dass in der Stellungnahme von SSPX das ganze verharmlost wurde.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von umusungu » Sonnabend 16. November 2013, 23:14

die Worte des Rosenkranzes wurden als Parolen in den Raum geschrieen .. da war nichts von einem Gebet.
Gebetstexte als politischer Kampf ... hat nichts mit einem Gebet zu tun.

Ein absoluter Missbrauch des "Gebetes"

Kirchenjahr
Beiträge: 579
Registriert: Dienstag 10. März 2009, 20:07

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Kirchenjahr » Sonnabend 16. November 2013, 23:26

umusungu hat geschrieben:...Gebetstexte als politischer Kampf ...
Das ist kein politischer Kampf, sondern ein Kampf zwischen Anhängern zweier Religionen: Der Religion der Shoa-Gläubigen und der Religion besessener Piusfanatiker.

Jesus Christus hat sein Leben für das Leben aller oben Genannten hingegeben und sein Opfer wird, so hofffen Christen, nicht vergebens gewesen sein.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von umusungu » Sonnabend 16. November 2013, 23:52

Kirchenjahr hat geschrieben:Das ist kein politischer Kampf, sondern ein Kampf zwischen Anhängern zweier Religionen:
Das ist ein eindeutiger politscher Kampf. Die Pius-Leute kommen aus dem rechten französischen Sumpf.............
Zuletzt geändert von Hubertus am Sonntag 17. November 2013, 08:15, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert.

Dompfaff
Beiträge: 118
Registriert: Sonnabend 13. Oktober 2012, 12:50

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Dompfaff » Sonntag 17. November 2013, 00:26

...und aus dem "Sumpf" werden sie auch finanziert!
[

Vir Probatus
Beiträge: 3517
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 17. November 2013, 02:28

umusungu hat geschrieben:die Worte des Rosenkranzes wurden als Parolen in den Raum geschrieen .. da war nichts von einem Gebet.
Gebetstexte als politischer Kampf ... hat nichts mit einem Gebet zu tun.

Ein absoluter Missbrauch des "Gebetes"
:klatsch:
Da schämt man sich, katholisch zu sein, aber nur weil man zwangsweise in den Stallgeruch dieser Kreise gerät.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Gallus » Sonntag 17. November 2013, 10:18

Kirchenjahr hat geschrieben:Der Religion der Shoa-Gläubigen und der Religion besessener Piusfanatiker.
Was soll denn der Quatsch? An die Shoah muß man nicht glauben, die ist traurige historische Gewißheit.

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1555
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Sarandanon » Sonntag 17. November 2013, 10:28

Vir Probatus hat geschrieben:Da schämt man sich, katholisch zu sein, aber nur weil man zwangsweise in den Stallgeruch dieser Kreise gerät.
Auf Jürgens Video ist deutlich zu erkennen, dass es diesen Fanatikern nicht um Barmherzigkeit und Nächstenliebe ging, um das Mitfühlen millionenfachen menschlichen Leides. Es ist deutlich religionspolitischer Kampf, der den anderen Katholiken aufgewzungen werden soll. Du solltest Dich natürlich nicht schämen kath. zu sein sondern diese Fehlgeleiteten sollten sich schämen, sich als solche zu bezeichnen. Das hat mit katholisch überhaupt nichts zu tun.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Vir Probatus
Beiträge: 3517
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Alles zur "FSSPX": Fragen, Nachrichten, Veranstaltungen etc.

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 17. November 2013, 11:44

Sarandanon hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Da schämt man sich, katholisch zu sein, aber nur weil man zwangsweise in den Stallgeruch dieser Kreise gerät.
Auf Jürgens Video ist deutlich zu erkennen, dass es diesen Fanatikern nicht um Barmherzigkeit und Nächstenliebe ging, um das Mitfühlen millionenfachen menschlichen Leides. Es ist deutlich religionspolitischer Kampf, der den anderen Katholiken aufgewzungen werden soll. Du solltest Dich natürlich nicht schämen kath. zu sein sondern diese Fehlgeleiteten sollten sich schämen, sich als solche zu bezeichnen. Das hat mit katholisch überhaupt nichts zu tun.
Diese braunen Versprengten reklamieren den Begriff katholisch weitestgehend für sich selbst und stellen die Katholizität von Allem ausserhalb ihres Dunstkreises grundsätzlich in Abrede. (auch in diesem Forum hier)
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 17. November 2013, 14:13

Wie verhältnismäßig viele Menschen sympathisiere auch ich mit der Piusbruderschaft. Das bedeutet aber nicht, dass ich mich mit denjenigen Anhängern der Piusbruderschaft identifiziere, welche hauptsächlich eine von dieser nicht gedeckten bestimmte Politik vertreten, die mit dem eigentlichen Anliegen der Bruderschaft, welches zweifelsohne mit dem Anliegen der Petrusbruderschaft übereinstimmt, nichts zu tun hat.

Dass die Piusbruderschaft mit solchen Abweichlern unter einen Hut gesteckt wird, ist eine Frechheit, die derjenigen Frechheit gleichkommt, die Lehre der römisch-katholischen Kirche mittels zerstörerischer Aussagen und Interpretationen ihrer eigenen Mitglieder anzuzweifeln.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21993
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von Juergen » Sonntag 17. November 2013, 14:17

Es entsteht der Eindruck, daß diese Gruppe meint: „Wer lauter schreien kann, hat Recht.“

Ich finde es schon „seltsam“, daß eine Gruppe überhaupt laut betend in den Bänken der Kathedrale kniet. Unangemeldet in eine Kirche oder gar Kathedrale zu gehen und laut eine Andacht oder ein Gebetstreffen abhalten, hat schon etwas von Kirchenbesetzung.
Freilich: Ich war z.B. auch schon mal mit einer Gruppe als Besucher in einer Kapelle und wegen der guten Akkustik stimmte wer aus der Gruppe spontan das Salve Regina an. Allerdings geschah dies nicht, während irgendeines Gottesdienstes oder einer anderen Veranstaltung, sondern zu einem Zeitpunkt, wo sich nur Besucher in der Kapelle aufhielten.

Wenn man aber bewußt andere stört, dann ist das eine ganz andere Sache. Und wenn zum Stören auch noch das Gebet mißbraucht wird, dann ist das verwerflich.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2799
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 17. November 2013, 14:34

ad_hoc :daumen-rauf:

@ Jürgen: Das Video hat auf mich auch keinen guten Eindruck gemacht. Mangels Spanischkenntnissen, verstehe ich aber auch nicht,was dort, neben den Gebeten, gesprochen wurde.
Ich bin zwar auch ein "Pius-Sympathisant", wäre aber dort auch nicht mitgegangen.

Ob man die Anliegen der FSSPX teilt oder nicht kann jeder für sich selbst entscheiden.
Aber ich bitte alle hier eure Nazi-Keulen wieder einzupacken, weil ich diese pauschalen Verurteilungen für eine bodenlose Gemeinheit halte.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Vir Probatus
Beiträge: 3517
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 17. November 2013, 14:39

martin v. tours hat geschrieben:ad_hoc :daumen-rauf:

@ Jürgen: Das Video hat auf mich auch keinen guten Eindruck gemacht. Mangels Spanischkenntnissen, verstehe ich aber auch nicht,was dort, neben den Gebeten, gesprochen wurde.
Ich bin zwar auch ein "Pius-Sympathisant", wäre aber dort auch nicht mitgegangen.

Ob man die Anliegen der FSSPX teilt oder nicht kann jeder für sich selbst entscheiden.
Aber ich bitte alle hier eure Nazi-Keulen wieder einzupacken, weil ich diese pauschalen Verurteilungen für eine bodenlose Gemeinheit halte.
Ich bin dagegen der Meinung, daß "Erklärungen" wie man sie dann im Nachgang schnell veröffentlicht, und dann hier einstellt, leider nicht vom Problem ablenken können und daß man sich davon auch nicht ablenken lassen sollte. Diese Erklärung erklärt rein gar nichts. Und hier schwingt auch niemand die Nazikeule.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21993
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von Juergen » Sonntag 17. November 2013, 14:46

Über eine solche Gedenkfeier in einer katholischen Kathedrale kann man durchaus geteilter Meinung sein.
Allerdings muß ich zugeben, daß ich mehr Probleme hätte, wenn dort z.B. Buddhisten einen Buddha auf den Altar gestellt hätte und Räucherstäbchen angezündet hätten, oder Moslems ihre Gebetsteppiche ausgepackt hätten…

Ich weiß auch nicht, wie die Feier ablief und ob das eher ein Gottesdienst mit gemeinsamen Gebeten war oder ob das eher den Charakter einer weltliche Feier mit vielen Reden etc. hatte.

Hier ein TV-Bericht mit kurzem Auschnitt aus der Feier im letzten Jahr.



Eine Menora sehe ich da übrigens nicht.
SSPX hat geschrieben:…The Jewish community has played an important part in Buenos Aires since the city’s foundation. In 2012, Cardinal Bergoglio (now Pope Francis), hosted in the Cathedral of Buenos Aires an inter-religious prayer ceremony that includes representatives of the Jewish community as well as Methodist, Lutheran and Presbyterian churches to commemorate the 1938 Kristallnacht and the deportment of Jews into concentration camps. During the first ceremony held in the Catholic cathedral and organized by the Jewish group, B’nai, B’rith, Rabbi Alejandro Avruj joined the ceremonies, lighting the menorah with Bergoglio and presenting him with a siddur
Was das Problem am Siddur ist, verstehe ich auf Anhieb nicht.
Oder stehen ja antichristliche Gebete drin? :hmm:


Oder besteht eine SSPX-Menora aus 6 einzelnen Kerzenständern? :hmm:
Bild
Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3517
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 17. November 2013, 15:07

http://gloria.tv/?media=527557

Gloria TV hat geschrieben:Antichristlicher Vorfall und Mißbrauch katholischer Kathedrale durch jüdische Freimaurer
adonai3 17.11.2013 11:36:39
(Buenos Aires) Ein Erbe Jorge Mario Bergoglios in Buenos Aires. Wie bereits in den vergangenen Jahren fand am 12. November erneut eine „Holocaustgedenkliturgie“ in der katholischen Kathedrale von Buenos Aires statt (siehe eigenen Bericht B‘nai B‘rith „Gedenkliturgie“ in Kathedrale von Buenos Aires mit Kardinal Bergoglio).
So verkauft man das.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Warum die FSSPX böse ist

Beitrag von umusungu » Sonntag 17. November 2013, 15:50

Klaus Hemmerle hat geschrieben:Man hat meinem Gott das Haus angezündet
- und die Meinen haben es getan.
Man hat es denen weggenommen,
die mir den Namen meines Gottes schenkten
- und die Meinen haben es getan.
Man hat ihnen ihr eigenes Haus weggenommen
- und die Meinen haben es getan.
Man hat ihnen ihr Hab und Gut, ihre Ehre,
ihren Namen weggenommen
- und die Meinen haben es getan.
Man hat ihnen das Leben weggenommen
- und die Meinen haben es getan.
Die den Namen desselben Gottes anrufen,
haben dazu geschwiegen
- ja, die Meinen haben es getan.
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 18. November 2013, 17:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat als solches kenntlich gemacht. Quelle nachgetragen.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von Pit » Sonntag 6. April 2014, 22:09

Hinweis der Moderation:

Die folgenden Beiträge entstammen ursprünglich
dem Strang "Bildersammlung Alte Messe" und wur-
den daraus hierher verschoben.
Dieser Beitrag ist ursprünglich eine Antwort auf
viewtopic.php?p=704089#p704089.

Hubertus als Mod.
---------------------------------------------------------------------------




Kilianus hat geschrieben:Cooler Fummel. :)

Ich find's übrigens nicht schlecht, wenn die altrituelle Szene nicht ausschließlich auf (neo-)barocke Spitzen-und-Blüten-Ästhetik setzt.
Das sehe ich genauso.
Persönlich finde ich es irgendwie unfreiwillig komisch,wenn ich auf der HP der FSSPX sehe,wie deren Jugendorganisation während eines Sommerlagers auf einer Wiese die Messe feiert,nicht ohne vorher einen improvisierten barocken (!) "Hochaltar" aufzubauen.
carpe diem - Nutze den Tag !

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von gc-148 » Sonntag 6. April 2014, 23:16

Pit hat geschrieben:Das sehe ich genauso.
Persönlich finde ich es irgendwie unfreiwillig komisch,wenn ich auf der HP der FSSPX sehe,wie deren Jugendorganisation während eines Sommerlagers auf einer Wiese die Messe feiert,nicht ohne vorher einen improvisierten barocken (!) "Hochaltar" aufzubauen.
das ist einfach lachhaft. Hat es zu originalen Alte-Messe-Zeiten auch nie [Punkt]
Die Pius-Anführer dieser Jugendlichen haben leider kein Traditionsbewußtsein - und keinerler Erfahrung, weil diese Herren einfach zu jung sind - aber alles wissen!!

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 6. April 2014, 23:28

gc-148 hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:Das sehe ich genauso.
Persönlich finde ich es irgendwie unfreiwillig komisch,wenn ich auf der HP der FSSPX sehe,wie deren Jugendorganisation während eines Sommerlagers auf einer Wiese die Messe feiert,nicht ohne vorher einen improvisierten barocken (!) "Hochaltar" aufzubauen.
das ist einfach lachhaft. Hat es zu originalen Alte-Messe-Zeiten auch nie [Punkt]
Die Pius-Anführer dieser Jugendlichen haben leider kein Traditionsbewußtsein - und keinerler Erfahrung, weil diese Herren einfach zu jung sind - aber alles wissen!!
Pit weiß es nicht besser (er ist wie er eben ist), Sie aber, gc-148, könnten es besser wissen (Sie sind das, wozu Sie sich mangels guter katholischer Einstellung verbildet haben).

Haben Sie in Ihrer Kindheit nie die selbstgebauten und sehr schönen Altäre vieler Pfadfindergruppen wahrgenommen, die Altäre der Fronleichnamsprozessionen etc.?
Ich denke, Sie wissen es nicht, weil Ihnen dies aus mangelndem Interesse heraus entgangen ist. Ansonsten müsste ich Sie als einen Lügner betrachten.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von gc-148 » Montag 7. April 2014, 00:03

ad_hoc hat geschrieben:Haben Sie in Ihrer Kindheit nie die selbstgebauten und sehr schönen Altäre vieler Pfadfindergruppen wahrgenommen, die Altäre der Fronleichnamsprozessionen etc.?
Ich denke, Sie wissen es nicht, weil Ihnen dies aus mangelndem Interesse heraus entgangen ist. Ansonsten müsste ich Sie als einen Lügner betrachten.
Ich zweifel langsam an Deiner Lese-und Verständnisfähigkeit .... es war von Altären in Sommerlagern - oder auch Pfingstlagern - die Rede - und nicht von Fronleichnamsstations-Altären, die Jugendgruppen gebaut hatten.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von ad_hoc » Montag 7. April 2014, 01:15

Zweifeln Sie an sich selbst, da haben Sie mehr als genug zu tun.
Ich sprach von den von Pfadfindern in deren Sommerlagern gebauten Altären - und als Dreingabe von den Altären bei der Fronleichnamsprozession.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von Pit » Montag 7. April 2014, 16:10

gc-148 hat geschrieben: Ich zweifel langsam an Deiner Lese-und Verständnisfähigkeit .... es war von Altären in Sommerlagern - oder auch Pfingstlagern - die Rede - und nicht von Fronleichnamsstations-Altären, die Jugendgruppen gebaut hatten.
Exakt das meinte ich,denn den Altar für die Fronleichnamsprozession habe ich selber mit aufgebaut,denn die Prozession führte bei uns in der unmittelbaren Nähe vorbei und ich habe es immer gerne gemacht,aber was ich meinte sind eben improvisierte barocke (!) "Hochaltäre" in Sommerlagern oder Pfingstlagern.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10574
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von Hubertus » Montag 7. April 2014, 16:51

Hast Du mal 'n Link? Ich kann mir unter "improvisierte[n] barocke[n] (!) 'Hochaltäre[n]'" nicht so viel vorstellen ...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von iustus » Montag 7. April 2014, 18:31

Pit hat geschrieben: Persönlich finde ich es irgendwie unfreiwillig komisch,wenn ich auf der HP der FSSPX sehe,wie deren Jugendorganisation während eines Sommerlagers auf einer Wiese die Messe feiert,nicht ohne vorher einen improvisierten barocken (!) "Hochaltar" aufzubauen.
Wieso? Was spricht dagegen? Wenn es ihnen Spaß macht - wunderbar!
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von iustus » Montag 7. April 2014, 18:32

gc-148 hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:Das sehe ich genauso.
Persönlich finde ich es irgendwie unfreiwillig komisch,wenn ich auf der HP der FSSPX sehe,wie deren Jugendorganisation während eines Sommerlagers auf einer Wiese die Messe feiert,nicht ohne vorher einen improvisierten barocken (!) "Hochaltar" aufzubauen.
das ist einfach lachhaft. Hat es zu originalen Alte-Messe-Zeiten auch nie [Punkt]
Na und? Finden Sie das lachhaft, weil es nicht in ihr Weltbild von der FSSPX passt? Weil Sie meinen, die wollen in allem zurück zu Alte-Messe-Zeiten?
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10574
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von Hubertus » Dienstag 8. April 2014, 16:49

Pit,
Hubertus hat geschrieben:Hast Du mal 'n Link? Ich kann mir unter "improvisierte[n] barocke[n] (!) 'Hochaltäre[n]'" nicht so viel vorstellen ...
:)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8113
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von Pit » Dienstag 8. April 2014, 16:53

Es gab ein Bild von einem Sommerlager (wenn ich mich nicht täusche) der KJB,auf dem ein solcher Altar zu sehen war,aber ich finde die Bildergalerie noch nicht.
carpe diem - Nutze den Tag !

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Bildersammlung Alte Messe

Beitrag von Fragesteller » Dienstag 8. April 2014, 20:12

Pit hat geschrieben:Es gab ein Bild von einem Sommerlager (wenn ich mich nicht täusche) der KJB,auf dem ein solcher Altar zu sehen war,aber ich finde die Bildergalerie noch nicht.
Aber doch wohl ohne Aufbauten, oder?

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kritik an der FSSPX

Beitrag von ad_hoc » Dienstag 8. April 2014, 23:19

Schade, dass es schon schwierig ist, alte Lageraltäre auf Fotos zu finden.
Der Aufbau in den Pfadfinderlagern war Tisch mit kleinem Aufbau und Tabernakel im Zentrum, Stoffverkleidung, Kerzen und Blumen.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Kritik an der FSSPX

Beitrag von gc-148 » Dienstag 8. April 2014, 23:59

ad_hoc hat geschrieben:Der Aufbau in den Pfadfinderlagern war Tisch mit kleinem Aufbau und Tabernakel im Zentrum, Stoffverkleidung, Kerzen und Blumen.
Wie wurde der Tabernakel vorher "sakramental" bestückt?

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Kritik an der FSSPX

Beitrag von ad_hoc » Mittwoch 9. April 2014, 03:00

Keine Ahnung; damals war ich ein kleiner Pimpf. Ich habe nur noch in Erinnerung, wie es ausgesehen hat.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema