Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23273
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben

Beitrag von Niels » Samstag 24. Januar 2009, 12:11

Die Beiträge in diesem Thread wurden aus dem "Gerüchte"-Thread abgezweigt, nachdem das Dekret tatsächlich veröffentlicht war. Eröffnungbeitrag in diesem Strang war ursprünglich dieser: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=249862#p249862. cantus planus, Mod.


Exkommunikationen gegen Bischöfe der Piusbruderschaft aufgehoben:

http://www.kathnews.de/content/index.ph ... /#more-635
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23273
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von Niels » Samstag 24. Januar 2009, 12:12

Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 12:13

Jetzt wird sich zeigen, ob alle FSSPX-Bischöfe zu echten Verhandlungen bereit sind.
Hoffentlich war dieser mutige Schritt des Papstes kein Fehler. Ich bleibe vorsichtig.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 12:16

das dekret ist da jetzt wird verhandelt
http://212.77.1.245/news_services/bulle ... 5&lang=it

Benutzeravatar
angelus72
Beiträge: 102
Registriert: Freitag 24. August 2007, 22:07

Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben

Beitrag von angelus72 » Samstag 24. Januar 2009, 12:28

Vatikan: Exkommunikation aufgehoben

Papst Benedikt XVI. hat die Exkommunikation der vier Bischöfe der traditionalistischen Priesterbruderschaft St. Pius X. aufgehoben. Ein entsprechendes Dekret des Präfekten der Bischofskongregation, Kardinal Giovanni Battista Re, hat der Vatikan an diesem Samstag bekannt gegeben. Der Papst reagiere damit auf ein entsprechendes Gesuch des Generalsuperiors der Gemeinschaft, heißt es darin.
Bischof Bernard Fellay hatte sich am 15. Dezember 2008 neuerlich an die Päpstliche Kommission „Ecclesia Dei“ gewandt, die für die Aussöhnung mit traditionsorientierten Gruppen zuständig ist. In diesem Schreiben versicherte der Prälat auch im Namen der übrigen drei Bischöfe der Gemeinschaft, Bernard Tissier de Mallerais, Richard Williamson und Alfonso de Galarreta, „alle unsere Kräfte in den Dienst der Kirche Unseres Herrn Jesus Christus zu stellen, die die katholische Kirche ist“, ihre Lehren zu akzeptieren und an den Primat Petri und seine Vorrechte zu glauben.
Die Exkommunikation der Bischöfe der Piusbruderschaft bestand seit 21 Jahren. Die vatikanische Bischofskongregation hatte sie am 1. Juli 1988 festgestellt, einen Tag nach der unerlaubten Weihe der Bischöfe durch den Gründer der Bruderschaft, Erzbischof Marcel Lefebvre. Dieser argumentierte in der Folge, er habe aus einer Notlage heraus gehandelt, um den Glauben der Kirche zu bewahren.
Benedikt XVI. habe beschlossen, die kirchenrechtliche Situation der Bischöfe zu überdenken, weil er ihrem „spirituellen Unbehagen“ infolge der Strafe der Exkommunikation mit „väterlicher Einfühlsamkeit“ begegne, heißt es in dem Dekret. Auch glaube er ihren schriftlichen Versicherungen, mit den Autoritäten des Heiligen Stuhles ernsthaft über die bestehenden Differenzen reden zu wollen, um „bald zu einer vollen und zufrieden stellenden Lösung des zugrunde liegenden Problems“ gelangen zu können.
Mit der Aufhebung der Exkommunikation wolle man den Beziehungen mit der Bruderschaft „Stabilität geben“. Dieses „Geschenk des Friedens“ zum Ende der Weihnachtszeit wolle auch ein Zeichen sein, die „Einheit in der Barmherzigkeit der Universalkirche“ zu fördern und „den Skandal der Spaltung“ zu überwinden, heißt es in dem Dokument.

Juergen
Beiträge: 23456
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von Juergen » Samstag 24. Januar 2009, 13:02

ottaviani hat geschrieben:das dekret ist da jetzt wird verhandelt
http://212.77.1.245/news_services/bulle ... 5&lang=it
Was gibt's eigentlich zu verhandeln? :hmm:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 13:07

über die differenzen wird gesprochen steht doch in dem dekret

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2784
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ar26 » Samstag 24. Januar 2009, 13:10

Jürgen hat geschrieben:Was gibt's eigentlich zu verhandeln? :hmm:
Wie die Hermeneutik der Kontinuität hinsichtlich der Konzilsdokumente Satz für Satz und notfalls Wort für Wort aussieht. Darüber hinaus vielleicht auch noch, warum in "meiner" Kirchengemeinde am Sonntag zur "Mahlfeier" eingeladen wird, wo ich doch zum Hl. Messopfer wollte. Das gibt es zu verhandeln! Ist aber kein Problem, daß jetzt nur die FSSPX betrifft, es sind Fragen, die die ganze Kirche betreffen.

@ cantus
Köstlich gewiss, man kann aber wohl auch nicht abstreiten, daß die das Nachrichtengeschäft mittlerweile gut verstehen. Ich glaube, die haben in letzter Zeit alles wichtige faktisch antizipiert.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:11

Wichtigste Frage dürfte wohl die rechtliche Struktur der FSSPX sein. Die bestehenden Differenzen kann die FSSPX nicht zur Verhandlungsbasis mit der Welt(!)kirche machen. Dazu ist sie schlicht und ergreifend nicht in der Position.

Wichtiger ist, dass die FSSPX gut in die Kirche eingebettet werden kann. Durch ihr Wirken kann die katholische Kirche viel Gutes erfahren und verblasste Lehren wieder Kontur gewinnen. Gerade im Zusammenspiel mit dem amtierenden Papst gibt es große Möglichkeiten.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:13

ar26 hat geschrieben:
Jürgen hat geschrieben:Was gibt's eigentlich zu verhandeln? :hmm:
Wie die Hermeneutik der Kontinuität hinsichtlich der Konzilsdokumente Satz für Satz und notfalls Wort für Wort aussieht.
Wenn das bei diesen Gesprächen - ich finde das Wort "Verhandlungen" unangemessen - herauskommt, sollte man Erzbischof Lefèbvre unverzüglich selig sprechen!
ar26 hat geschrieben:@ cantus
Köstlich gewiss, man kann aber wohl auch nicht abstreiten, daß die das Nachrichtengeschäft mittlerweile gut verstehen. Ich glaube, die haben in letzter Zeit alles wichtige faktisch antizipiert.
Richtig. Mich hatte die Formulierung erheitert. In der Sache Stimme ich dir voll zu!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 13:15

Nach dem ja der Hl. Vater bis jetzt genau so gehandelt hat wie es die Bruderschaft erbeten hat wird es auch so weitergehen zuerst die Differenzen klären dann die kanonische Lösung man steht ja nun absolut nicht unter Zeitdruck

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Vatikan: Exkommunikation aufgehoben

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:15

Hier die Diskussion zu den letzten Ereignissen!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:18

Jetzt bin ich nur gespannt, wie das die Zeitungen, vor allem die jeweiligen Bistumsmedien verkaufen! Ich las gerade noch einmal den Rundbrief von "Pro Missa Tridentina" von 2003. Dort wurde die Unterdrückung der Alten Messe thematisiert. Der damalige deutsche Nuntius, Erzbischof Giovanni Lajolo sagte wörtlich, dass die von Johannes Paul II. erbetene "großzügige Erlaubnis" niemals mit einer Freigabe der Alten Messe quasi als zweite Möglichkeit gleichgesetzt werden dürfte. Die deutschen Bischöfe teilten mit, dass für die Alte Messe kein Bedarf bestehe.

Das waren Zeiten! Sagenhaft, wie Benedikt XVI. die Kirche in wenigen Jahren verändert hat.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2784
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ar26 » Samstag 24. Januar 2009, 13:27

Die von mir heute morgen gelesene Kirchenzeitung stellte "das Konzil" in den "Blickpunkt". Dabei wurden in kurzen Blöcken die Dokumente vorgestellt. Zu Dignitatis Humanae wurde wörtlich geschrieben, daß "jeder Mensch das Recht auf Religionsfreiheit besitzt, auch wenn dies der katholischen Lehre widerspricht" :kugel: . Sacrosanctum Concilium wurde mit der Reform von 1969/70 gleichgesetzt, was schlicht ein Lüge im Stile stalinistischer Propaganda ist.

Keine Frage, die Kirche braucht die Bruderschaft und sie braucht vor allem auch die Diskussion über die letzten Jahrzehnte.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 13:28

Es gibt einen Brief von Mgr Fellay an die Gläubigen
http://www.dici.org/dl/fichiers/Letter_Sup_Gen.pdf

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:31

Ein bemerkenswerter Brief! Möge der darin zu spürende ernsthafte Wunsch nach Versöhnung ebenso in Erfüllung gehen, wie das Anliegen, die der überlieferten Lehre widersprechenden Entwicklungen gesamtkirchlich zu beheben und die unbestreitbare Kirchenkrise zu überwinden.

Dazu kann man, wie der Bischof es am Ende tut, nur die Gottesmutter um ihren Beistand anflehen!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von maliems » Samstag 24. Januar 2009, 13:32

cantus planus hat geschrieben:Ich las gerade noch einmal den Rundbrief von "Pro Missa Tridentina" von 2003. Dort wurde die Unterdrückung der Alten Messe thematisiert. Der damalige deutsche Nuntius, Erzbischof Giovanni Lajolo sagte wörtlich, dass die von Johannes Paul II. erbetene "großzügige Erlaubnis" niemals mit einer Freigabe der Alten Messe quasi als zweite Möglichkeit gleichgesetzt werden dürfte.
ach gott, der...
ist jetzt 74, wird seinen Posten sicherlich 2010 abgeben, aber dann noch 5 Jahre Wahlrecht haben.

burgensis
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 11. Januar 2009, 19:38

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von burgensis » Samstag 24. Januar 2009, 13:33

Eine erste Übersetzung des Dekrets der Bischofskongregation befindet sich bei kathnews bzw. bei exsultet.net:

http://www.kathnews.de/content/index.ph ... munikation

http://www.exsultet.net/blog/?p=379

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:34

ar26 hat geschrieben:Die von mir heute morgen gelesene Kirchenzeitung stellte "das Konzil" in den "Blickpunkt". Dabei wurden in kurzen Blöcken die Dokumente vorgestellt. Zu Dignitatis Humanae wurde wörtlich geschrieben, daß "jeder Mensch das Recht auf Religionsfreiheit besitzt, auch wenn dies der katholischen Lehre widerspricht" :kugel: . Sacrosanctum Concilium wurde mit der Reform von 1969/70 gleichgesetzt, was schlicht ein Lüge im Stile stalinistischer Propaganda ist.

Keine Frage, die Kirche braucht die Bruderschaft und sie braucht vor allem auch die Diskussion über die letzten Jahrzehnte.
Ich habe in mehreren Zeitungen ebenfalls derartige Berichte gelesen. Wahr ist, dass sie dokumentieren, wie viel Arbeit noch zu erledigen ist. Mir fiel aber auch auf, dass die Berichte insgesamt schon deutlich weniger modernistisch gefärbt sind, als das in den vergangenen Jahren teilweise der Fall war. Ebenso habe ich bemerkt, dass hier und da - zwar sehr versteckt, aber immerhin! - ein gewisser Bruch nicht geleugnet wurde. Das hat mich positiv überrascht, wenngleich mich die Qualität der Artikel insgesamt eher verdrossen hat.

Aber ein Halbsatz wie "auch wenn dies der katholischen Lehre widerspricht", wäre doch noch vor wenigen Jahren ungeheuerlich gewesen!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18682
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von taddeo » Samstag 24. Januar 2009, 13:35

Hat man eigentlich schon Reaktionen der deutschen Bischöfen gehört, oder sind die noch alle auf der Intensivstation (außer Hanke und GeLuMü vielleicht)?
Die paar dürren Worte von Zollitsch zeugen ja eher von pastoral verbrämter Sprachlosigkeit als von der Fähigkeit, mit dieser päpstlichen Entscheidung was Sinnvolles anzufangen. Bin mal gespannt, was jetzt etwa in Regensburg passiert, wo Zaitzkofen ante portas ist.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 13:37

wo kann man lesen was zolitsch gesagt hat

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:37

Die Lehmannkirche wird in eine Schockstarre verfallen, und sich dann mit einem letzten Geifern noch einmal kräftig aufbäumen. Merke: der deutsche Sitzungskatholizismus ist tot, er weiß das aber noch nicht!
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18682
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von taddeo » Samstag 24. Januar 2009, 13:45

ottaviani hat geschrieben:wo kann man lesen was zolitsch gesagt hat
Auf kath.net (ganz unten am Ende des Artikels): http://www.kath.net/detail.php?id=21921

Übrigens hat der Papst einen neuen Ehrentitel bekommen - von http://www.summorum-pontificum.de:
Die Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe ist aufgehoben!
24. 1. 2009
Wie Radio Vatikan soeben mitteilt, hat Papst Benedikt der Unerschrockene die Exkommunikation der 4 Bischöfe der Piusbruderschaft aufgehoben.
Echt süß! :klatsch:

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von lifestylekatholik » Samstag 24. Januar 2009, 13:46

Danke, Benedikt! :klatsch: :daumen-rauf:
cantus planus hat geschrieben:Merke: der deutsche Sitzungskatholizismus ist tot, er weiß das aber noch nicht!
:freude:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von cantus planus » Samstag 24. Januar 2009, 13:51

lifestylekatholik hat geschrieben:Danke, Benedikt! :klatsch: :daumen-rauf:
cantus planus hat geschrieben:Merke: der deutsche Sitzungskatholizismus ist tot, er weiß das aber noch nicht!
:freude:
:D Ist aber so. Genau das macht den Umgang damit so kompliziert.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Juergen
Beiträge: 23456
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Gerüchte um die FSSPX

Beitrag von Juergen » Samstag 24. Januar 2009, 13:58

taddeo hat geschrieben:Hat man eigentlich schon Reaktionen der deutschen Bischöfen gehört
kath.net hat geschrieben:Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hat zur Aufhebung der Exkommunikation folgende Erklärung abgegeben:

„Die heute vom Heiligen Stuhl veröffentlichte Aufhebung der Exkommunikation der vier Bischöfe, die Erzbischof Marcel Lefebvre am 30. Juni 1988 unerlaubt geweiht hatte, beweist die Bereitschaft von Papst Benedikt XVI., der schismatischen Bewegung des verstorbenen Erzbischofs einen weiteren Schritt entgegen zu gehen, um die Einheit der Kirche zu fördern.

Papst Benedikt XVI. bietet der Priesterbruderschaft Pius X. die ausgestreckte Hand. Mit ihm hoffe und bete ich, dass man sie ergreift.

Der Papst zeigt die Möglichkeit der Rückkehr in die volle Gemeinschaft mit der katholischen Kirche und lässt zugleich keinen Zweifel daran, dass die Beschlüsse des II. Vatikanischen Konzils unabdingbar Grundlage für das Leben der Kirche sind.“
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 23456
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Juergen » Samstag 24. Januar 2009, 14:20

Wie vermutet...

diepresse.com
Papst hebt Exkommunizierung von vier Bischöfen auf
Benedikt XVI. versöhnt sich mit traditionalistischen Bischöfen, die vom verstorbenen Erzbischof Marcel Lefebvre unerlaubt geweiht wurden. Damit endet ein 20-jähriges Schisma.
...
Holocaust-Leugner unter den Bischöfen?

Der römische Oberrabbiner Riccardo Di Segni hatte Papst Benedikt XVI. vor den gravierenden Auswirkungen gewarnt, welche die Wiederaufnahme der Lefebvristen in die Kirchengemeinschaft auf das jüdisch-katholische Verhältnis haben würden. Di Segni sprach gegenüber der Turiner Zeitung "La Stampa" (Freitag) von einer "tiefen Wunde". Das Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hatte zuletzt berichtet, dass Bischof Williamson bei einem Besuch im Priesterseminar der Bruderschaft St. Pius X. in Zaitzkofen bei Regensburg die Ermordung von sechs Millionen Juden in den Konzentrationslagern des NS-Regimes in Zweifel gezogen habe. "Ich denke, dass 200.000 bis 300.000 Juden in den Konzentrationslagern gestorben sind, aber nicht ein einziger von ihnen in Gaskammern", sagte Williamson demnach in einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT.
tagesschau.sf.tv:
Papst rehabilitiert erzkonservative Bischöfe
Einer davon als Holocaust-Zweifler im Visier der Justiz
Papst Benedikt XVI. hat die Exkommunizierung von vier Bischöfen aufgehoben, die vor 20 Jahren ohne päpstliche Zustimmung von dem ultrakonservativen französischen Erzbischof Marcel Lefebvre geweiht worden waren. Einer davon hatte wiederholt Zweifel am Holocaust geäussert....
kathweb.at:
Papst hebt Exkommunikation der lefebvrianischen Bischöfe auf
Vier Bischöfe versicherten zuvor in einem Schreiben "Treue und Gehorsam" - Vatikansprecher Lombardi: Holocaust-Äußerungen von Williamson "inakzeptabel" ....

Holocaust-Äußerungen von Williamson "inakzeptabel"

Die Äußerungen des britischen lefebvrianischen Bischofs Richard Williamson zum Holocaust seien "in keiner Weise akzeptabel". Das sagte Vatikansprecher P. Federico Lombardi SJ am Samstag im Gespräch mit "Kathpress". Die Rücknahme der Exkommunikation durch Papst Benedikt XVI. stehe damit aber in keinem Zusammenhang. "Es handelt sich um einen anderen Vorgang", fügte P. Lombardi hinzu.

Williamson hatte in einem Interview mit dem schwedischen Fernsehsender SVT bestritten, dass die Nationalsozialisten sechs Millionen jüdische Menschen ermordet haben. "Ich denke, dass 200.000 bis 300.000 Juden in NS-Konzentrationslagern starben, aber keiner von ihnen in Gaskammern", sagte Williamson in dem Interview, das in Bayern aufgezeichnet wurde. Der lefebvrianische Bischof berief sich auf eine Zentralgestalt der Holocaust-Leugner, den Nordamerikaner Fred Leuchter.

Die Aussagen waren auf breite Kritik gestoßen. Auch die Staatsanwaltschaft im deutschen Regensburg ermittelt in dieser Angelegenheit. Der Obere der lefebvrianischen Piusbruderschaft in Stuttgart, Franz Schmidberger, ließ nach Bekanntwerden des Interviews auf der Website der Priesterbruderschaft verlauten, "dass für Äußerungen, wie sie Bischof Williamson angeblich gemacht hat, nur der Urheber selber verantwortlich ist und diese nicht die Haltung der Priesterbruderschaft St. Pius X. widerspiegeln"....
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben!

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 14:22

es wurde niemand aufgefordert den merkwürdigen Äußerungen von mgr williamson zu zustimmen

ambo
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2008, 17:39

Re: Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben!

Beitrag von ambo » Samstag 24. Januar 2009, 14:25

Wenn Fellay, das ernst meint was er schreibt (Quelle: http://www.dici.org/dl/fichiers/Letter_Sup_Gen.pdf

" Wir sind bereit, das Glaubensbekenntnis mit unserem eigenen Blut zu unterschreiben, ebenso den Anti-Modernisten-Eid und das Glaubensbekenntnis von Papst Pius IV. Wir anerkennen und machen uns zu eigen sämtliche Konzilien einschließlich des 2. Vatikanums, zu dem wir einige Vorbehalte anmerken." (zitiert nach der Übersetzung von http://www.summorum-pontificum.de

ist das ja auch eine eindeutige Bewegung der Piusbruderschaft hin zum Vatikan.

Das dürfte mit Sicherheit die Spaltung der Bruderschaft bedeuten. Ich kann mir nicht vorstellen das de Mallerais und Williamson dies mittragen.

Juergen
Beiträge: 23456
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben!

Beitrag von Juergen » Samstag 24. Januar 2009, 14:31

ambo hat geschrieben:Wenn Fellay, das ernst meint was er schreibt (Quelle: http://www.dici.org/dl/fichiers/Letter_Sup_Gen.pdf

" Wir sind bereit, das Glaubensbekenntnis mit unserem eigenen Blut zu unterschreiben, ebenso den Anti-Modernisten-Eid und das Glaubensbekenntnis von Papst Pius IV. Wir anerkennen und machen uns zu eigen sämtliche Konzilien einschließlich des 2. Vatikanums, zu dem wir einige Vorbehalte anmerken." (zitiert nach der Übersetzung von http://www.summorum-pontificum.de

ist das ja auch eine eindeutige Bewegung der Piusbruderschaft hin zum Vatikan.

Das dürfte mit Sicherheit die Spaltung der Bruderschaft bedeuten. Ich kann mir nicht vorstellen das de Mallerais und Williamson dies mittragen.
Das hätte Marcel Lefebvre genauso sagen können. Der Halbsatz zum Thema II. Vatikanum, ist doch genau der Knackpunkt.

Insgesamt befürchte ich jedoch, daß Rom mit dem Angebot zu Gesprächen etwas ganz anderes meint als die Bruderschaft.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben!

Beitrag von ottaviani » Samstag 24. Januar 2009, 14:32

nein das war auch schon die Linie des Erzbischofs er hat nie bestritten daß daß vatikanum II ein gültiges Konzil war

ambo
Beiträge: 52
Registriert: Mittwoch 10. Dezember 2008, 17:39

Re: Vatikan: Exkommunikation der FSSPX-Bischöfe aufgehoben!

Beitrag von ambo » Samstag 24. Januar 2009, 14:33

ottaviani hat geschrieben:nein das war auch schon die Linie des Erzbischofs er hat nie bestritten daß daß vatikanum II ein gültiges Konzil war

Ja, die Linie des Erzbischofs, aber nicht die von W. und de M.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema