Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 27. Dezember 2018, 15:23

Es gibt wieder mal Gerüchte

https://katholisches.info/2018/12/27/lo ... a-dei-auf/
https://gloria.tv/article/QbTRVrVWKM7r3owGU4TijYq6Z
Wobei sich die Frage stellt wozu wird diese Behörde den gebraucht
da es sich lauf Definition von Benedikt XVI bei der tridentinischen Messe um eine Form des röm.Ritus handelt ist es nur logisch wenn die liturgischen Fragen in der Gottesdienst Kongregation bearbeitet werden
die Gemeinschaften die Ecclesia Dei unterstehen haben nur das Privileg den Ritus 1962 zu verwenden
nicht aber die vorkonziliare Disziplin somit sind sie bei der Ordenskongregation an der richtigen Stelle
was die Gespräche mit der FSSPX betrifft wurden diese bis 1988 von der Glaubenskongregation geführt das geht heute auch
Also wozu die Kommission

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. Januar 2019, 13:07

die Kommission ED ist aufgelöst
das entsprechende Motu proprio gibt es nur in italienisch
http://press.vatican.va/content/salasta ... 00101.html
mein Italienisch ist kaum vorhanden so wie ich es verstehe will die Glaubenskongregation direkt mit der Piusbruderschaft und das wars
angeblich ist eine spezielle Fürsorge für die Gemeinschaften die "im Normalfall" die ausserordendliche Form feiern" nicht mehr erforderlich
das würde bedeuten auch jene Bestimmungen die sich in SP auf die Kommission beziehen sind makulatur liturgische Fragen wandern zu Kardinal Sarah

nochmals mein Italienisch ist so schlecht vielleicht verstehe ich es falsch

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18554
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von taddeo » Samstag 19. Januar 2019, 14:26

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 19. Januar 2019, 13:07
die Kommission ED ist aufgelöst
das entsprechende Motu proprio gibt es nur in italienisch
http://press.vatican.va/content/salasta ... 00101.html
mein Italienisch ist kaum vorhanden so wie ich es verstehe will die Glaubenskongregation direkt mit der Piusbruderschaft und das wars
angeblich ist eine spezielle Fürsorge für die Gemeinschaften die "im Normalfall" die ausserordendliche Form feiern" nicht mehr erforderlich
das würde bedeuten auch jene Bestimmungen die sich in SP auf die Kommission beziehen sind makulatur liturgische Fragen wandern zu Kardinal Sarah

nochmals mein Italienisch ist so schlecht vielleicht verstehe ich es falsch
Die Kommission ist aufgelöst, für ihre Aufgaben wird künftig eine (neue) Sektion bei der Glaubenskongregation zuständig sein.

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. Januar 2019, 14:39

ah ja danke ich denke von dort werden Leute die mit den Bischöfen Probleme haben noch weniger unterstützung bekommen als bisher da eine sektion direkt vom Präfekten abhängt und Eminenz sicher wegen der Frage kein Problem mit den Orts Bischöfen will

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 19. Januar 2019, 18:28

Eine erste Einschätzung von Clemens Victor Oldendorf:

Päpstliche Kommission Ecclesia Dei aufgelöst

Und hier entsprechende Überlegungen von Michel Charlier:

Zum Ende von „Ecclesia Dei“
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 20. Januar 2019, 09:56

Erzbischof Pozzo wirkt nicht mehr mit er übersiedelt mit dem Chor der sixtinischen Kapelle in das Amt f die päpstliche Liturgie
somit verliert auch die Präfektur des päpstlichen Hauses eine weitere Funktion was für die Gerüchte spricht daß auch diese aufgelöst wird
http://press.vatican.va/content/salasta ... 00102.html

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 20. Januar 2019, 09:59


Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Sonntag 20. Januar 2019, 18:01

Ein Kommentar von Pater Thomas Achatz vom Institut Philipp Neri Berlin zum jüngsten Motu Proprio von Papst Franziskus:

Glaubenskongregation übernimmt die Aufgaben der Kommission „Ecclesia Dei“
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 21. Januar 2019, 08:31

Interessant ist auch daß man jetzt nach 43 Jahren zugibt daß Mgr Lefebvre recht hatte daß es sich nicht um eine Frage der Liturgie geht sondern um die Doktrin eine Einigung auf der Ebene halte ich für kaum möglich solange die FSSPX keine Position ändert und dazu besteht kein Anlaß da die Thematik unverändert ist

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 21. Januar 2019, 17:11

Heute vor zehn Jahren, am 21. Januar 2009, hat Papst Benedikt XVI. die Exkommunikation von vier Bischöfen der Piusbruderschaft aufgehoben. Aus diesem Anlass hat Katholisch.de einen entsprechenden Artikel veröffentlicht.

Der Verfasser, Roland Juchem (KNA), glaubt zu wissen, dass seit dem Amtsantritt des neuen Generaloberen Pagliarini eine „Verhärtung“ im Verhältnis zwischen Vatikan und Bruderschaft eingetreten sei und fährt dann fort:
Dies könnte mit ein Grund dafür sein, dass die Dialogkommission „Ecclesia Dei“ kürzlich aufgelöst wurde. Nun ist die Glaubenskongregation direkt für den theologischen Austausch mit der Bruderschaft zuständig. Um liturgische Fragen mit Traditionalisten sowie den außerordentlichen Ritus kümmert sich jetzt die Liturgiekongregation. (Hervorhebung von mir, L. E.)
Die Liturgiekongregation (Gottesdienstkongregation) soll jetzt für den „außerordentlichen Ritus“ zuständig sein? Verfügt Herr Juchem da über geheimes Insiderwissen, oder ist das einfach nur schlampig recherchiert?

:hae?:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. Januar 2019, 08:30

das ist eigentlich unklar privat habe ich gestern gehört daß jedenfalls das gesamte Personal von ED nicht weiter mit dem Thema befasst ist
ich vermute es wird so sein die Gottesdienstkongregation bereitet die Entscheidungen vor und die Glaubenskongregation segnet ab

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Donnerstag 24. Januar 2019, 20:03

Pro Missa Tridentina:

Stellungnahme zur Auflösung der Päpstlichen Kommission „Ecclesia Dei“

Unklar ist, welche Auswirkungen die Auflösung der Kommission für die mit dem Heiligen Stuhl verbundenen traditionellen Gläubigen, Laien wie Kleriker und Mönche/Nonnen, haben wird. Die Stellungnahme nennt hier einige offene Punkte, die noch geklärt werden müssen, z. B. die Frage:
An wen sollen sich künftig Gruppen traditioneller Gläubiger oder Priester wenden, wenn ihnen durch Pfarrer oder Bischöfe die regelmäßige Feier der Sakramente in der außerordentlichen Form des römischen Ritus erschwert oder unmöglich gemacht wird?
Im neuen Motu proprio heißt es zwar, die heutige Situation unterscheide sich von den Verhältnissen 1988 – aber es gibt im deutschen Sprachraum und weltweit noch viele Gruppen von Gläubigen, deren Wünsche nach regelmäßigen Feiern im usus antiquior abschlägig beschieden werden.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 25. Januar 2019, 09:32

An sich müßten die Gläubigen sich logischerweise an die Glaubenskongregtion wenden zumindest bis der Papst diese Punkte von Summorum Pontificum überarbeitet

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Freitag 25. Januar 2019, 19:29

Der ganze Vorgang wirft Fragen auf ... .

Es ist ja bislang, wenn man von Frankreich absieht, unter der Wahrnehmungsgrenze, welchen Einfluss die Ecclesia Dei-Gemeinschaften allein durch ihre Größe in Zukunft in Europa haben werden, wenn der Heilige Stuhl gedenken sollte, in diesen "Missionsterritorien" Präsenz zu halten. Die Eintrittszahlen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, und allein schon durch den jungen Altersschnitt werden in 10 bis 15 Jahren die Gemeinschaften allein im deutschen Sprachraum von ihrer Stärke die größten Inkardinationsverbände übertreffen, von Frankreich ganz zu schweigen.

Das heißt auch die jetztigen Veränderungen werden eher transitorischen Charakter haben, und die Kommission wird vermutlich auch überfordert gewesen sein. Über kurz oder lang muss eine neue Struktur gefunden werden. Möglicherweise gibt es hier die Möglichkeit, Personalordinariate einzurichten, wie für die ex-Anglikaner, die ja auch der Glaubenskongregation unterstellt sind.

Petrus
Beiträge: 2522
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Petrus » Samstag 26. Januar 2019, 07:09

Schade, dass es keine belastbaren Zahlen über die Anhänger gibt.

Von den konvertierten Anglikanern ist bekannt, dass dort "paradiesische" Zustände herrschen - auf einen Priester kommen etwa fünfzig Gläubige (die Gemeinden haben nicht "mitgezogen").

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 26. Januar 2019, 10:30

Maternus87 hat geschrieben:
Freitag 25. Januar 2019, 19:29
Der ganze Vorgang wirft Fragen auf ... .

Es ist ja bislang, wenn man von Frankreich absieht, unter der Wahrnehmungsgrenze, welchen Einfluss die Ecclesia Dei-Gemeinschaften allein durch ihre Größe in Zukunft in Europa haben werden, wenn der Heilige Stuhl gedenken sollte, in diesen "Missionsterritorien" Präsenz zu halten. Die Eintrittszahlen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, und allein schon durch den jungen Altersschnitt werden in 10 bis 15 Jahren die Gemeinschaften allein im deutschen Sprachraum von ihrer Stärke die größten Inkardinationsverbände übertreffen, von Frankreich ganz zu schweigen.

Das heißt auch die jetztigen Veränderungen werden eher transitorischen Charakter haben, und die Kommission wird vermutlich auch überfordert gewesen sein. Über kurz oder lang muss eine neue Struktur gefunden werden. Möglicherweise gibt es hier die Möglichkeit, Personalordinariate einzurichten, wie für die ex-Anglikaner, die ja auch der Glaubenskongregation unterstellt sind.
hast du konkrete Zahlen über den Anstieg an Eintritten?

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 26. Januar 2019, 10:57

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 10:30
hast du konkrete Zahlen über den Anstieg an Eintritten?
Neueintritte in die Priesterseminare der Tradition (zu Beginn des laufenden Studienjahres 2018/19)

Daraus:
Insgesamt sind 65 Kandidaten in die Priesterseminare der Piusbruderschaft neu eingetreten. Dabei handelt es sich um die höchste Eintrittszahl seit Bestehen der Bruderschaft. [Hervorhebung von mir, L. E.]
Die vier [in dem Artikel genannten] kanonisch anerkannten Gemeinschaften der Tradition und die kanonisch nicht anerkannte Piusbruderschaft verzeichnen zusammen 136 Neueintritte in ihre Priesterseminare.
Derzeit [Oktober 2018] liegen noch keine Zahlen über Neueintritte von anderen Gemeinschaften der Tradition vor [...]
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 26. Januar 2019, 11:45

alles recht überschaubar da ist keine Massenbewegung in sicht aus weltkirchlicher Sicht schon gar nicht

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 12:56

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 11:45
alles recht überschaubar da ist keine Massenbewegung in sicht aus weltkirchlicher Sicht schon gar nicht
Im Hinblick auf Europa eben schon. Im deutschen Sprachraum sind die Eintrittszahlen derart im freien Fall, dass man keine Zahlen mehr veröffentlicht. Und das ist erst der Anfang des Niedergangs.

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 13:01

Petrus hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 07:09
Schade, dass es keine belastbaren Zahlen über die Anhänger gibt.
Das ist sicher wahr, aber die Möglichkeiten der Gemeinschaften pastoral zu wirken ist eben auch eingeschränkt. Personalpfarreien im Vollsinn praktisch gar nicht vorhanden. Beides wird sich aber ändern müssen, da der Priestermangel erdrückend werden wird, wenn man sich a) Zahlen der Priesterweihen der Diözesen und b) deren marginalen Ausbildungskommunitäten anschaut. Der intellektuelle Exodus ist eh frappierend zu betrachten. Gegengesteuert wird gar nicht.

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 26. Januar 2019, 13:36

denkst du das der Priestermangel die Leute zur alten Messe führt ich denke nicht da werden eher die verheirateten Diakone zu Priestern geweiht

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Sascha B. » Samstag 26. Januar 2019, 13:57

Gibt es überhaupt einen Priestermangel? Es geht doch eh kaum noch wer in die Kirche, vond aher braucht es auch weniger Personal.
Und die, welche unbedingt in einen Gottesdienst wollen, fahren dafür auch mal ein paar KM. Man fährt ja auch für verschiedenste weltliche Veranstaltungen gerne mal eine halbe Stunde oder länger rum.

Und die alte Messe wird, so Schade ich es auch finde, in Deutschland nie wieder zur Norm werden. Die absolute Mehrheit der Katholiken will sie nunma nicht zurück.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 14:06

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:36
denkst du das der Priestermangel die Leute zur alten Messe führt ich denke nicht da werden eher die verheirateten Diakone zu Priestern geweiht
Letzteres löst nur oberflächlich die Probleme, bzw. verschiebt sie um max. 10 Jahre, insbesondere hinsichtlich der Altersstruktur, geschweige denn der geistlichen und intellektuellen Auszehrung hilft das der Kirche weiter. Zahlenmäßig ist der Klerus der Tradition in 10 bis 20 Jahren nicht mehr zu ignorieren, zumal er unabhängiger und flexibler ist als die "Beamten der Staatskirche".

In Deutschland wird die Petrusbruderschaft die größte Kongregation apostolischen Lebens sein, flankiert von SJM und dem Institut Christkönig kommt da ein Klerus zusammen, der eine wesentliche Stütze in der Zeit massiver Umbrüche sein wird. Ich spekuliere mal darauf, dass durch die Skandale der letzten Zeit die Neueintritte in Diözesanseminare gegen Null tendieren wird. Durch den soziologischen Zusammenbruch des katholischen Milieus wird auch der Klerus an Stabilität verlieren. Am Ende wird der Versuch stehen, geistliche Zentren zu schaffen. Die Frage ist nur, mit wem? Die meisten Abteien in Deutschland sind übrigens kurz vor dem Exitus. Das Einzige was helfen dürfte, sind die Tradition und die etwas dispetare Mischung neuer Geistlicher Gemeinschaften.

CIC_Fan
Beiträge: 8821
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 26. Januar 2019, 14:35

Maternus87 hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 14:06
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:36
denkst du das der Priestermangel die Leute zur alten Messe führt ich denke nicht da werden eher die verheirateten Diakone zu Priestern geweiht
Letzteres löst nur oberflächlich die Probleme, bzw. verschiebt sie um max. 10 Jahre, insbesondere hinsichtlich der Altersstruktur, geschweige denn der geistlichen und intellektuellen Auszehrung hilft das der Kirche weiter. Zahlenmäßig ist der Klerus der Tradition in 10 bis 20 Jahren nicht mehr zu ignorieren, zumal er unabhängiger und flexibler ist als die "Beamten der Staatskirche".

In Deutschland wird die Petrusbruderschaft die größte Kongregation apostolischen Lebens sein, flankiert von SJM und dem Institut Christkönig kommt da ein Klerus zusammen, der eine wesentliche Stütze in der Zeit massiver Umbrüche sein wird. Ich spekuliere mal darauf, dass durch die Skandale der letzten Zeit die Neueintritte in Diözesanseminare gegen Null tendieren wird. Durch den soziologischen Zusammenbruch des katholischen Milieus wird auch der Klerus an Stabilität verlieren. Am Ende wird der Versuch stehen, geistliche Zentren zu schaffen. Die Frage ist nur, mit wem? Die meisten Abteien in Deutschland sind übrigens kurz vor dem Exitus. Das Einzige was helfen dürfte, sind die Tradition und die etwas dispetare Mischung neuer Geistlicher Gemeinschaften.
wer sagt den daß Rom die ED Gemeinschaften leben läßt
abgesehen davon gibt es noch etwas zu bedenken man muß bei diesen Gemeinschaften immer im Auge behalten diese summieren die Berufungen aus mehreren Staaten und wenn man das bedenkt relativiert das die Zahlen
wie sieht es eigentlich mit den Zahlen in den einzelnen Gemeinden aus
in der Erzdiözese Wien sind die Zahlen bei der überlieferten Liturgie ebenso rückläufig wie beim Rest

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 26. Januar 2019, 16:25

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:36
denkst du das der Priestermangel die Leute zur alten Messe führt [...]
Das hat niemand behauptet und zeigt nur Deine falsche Argumentationsstruktur auf.

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Gemessen an der Glaubenskrise, welche die gesamte Kirche betrifft, und trotz des Gegenwinds, den sie insbesondere auch innerkirchlich erfahren, erweisen sich traditionelle Institute und religiöse Gemeinschaften erstaunlich stabil und, relativ gesehen, durchaus wachstumsorientiert, insbesondere in Frankreich.

Die absoluten Zahlen sind da für sich genommen wenig aussagekräftig und beweisen nichts von dem, was Du Dir so denkst.

Im Übrigen: Würde auf der ganzen Welt nur mehr eine einzige Messe in der überlieferten Form gelesen, wäre das an sich schon ein Wert.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18554
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von taddeo » Samstag 26. Januar 2019, 16:48

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 16:25
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 13:36
denkst du das der Priestermangel die Leute zur alten Messe führt [...]
Das hat niemand behauptet und zeigt nur Deine falsche Argumentationsstruktur auf.
Ich habe die Aussagen von Maternus auch so verstanden wie CIC_Fan, wenn ich ehrlich bin: daß der Priestermangel über kurz oder lang dazuführen müßte, der FSSPX Personalpfarreien mit echten Seelsorgemöglichkeiten zuzugestehen.

Das halte ich aber für ausgeschlossen. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als daß ein deutscher Bischof sowas fördert. Wozu auch, wenn es Wortgottesdienstleiter*innen gibt?!? :pfeif:

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 16:49

Man muss Stabilität und Wachstum der Ecclesia-Dei-Gemeinschaften ja auch im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch der landläufigen Pastoral sehen. Wenn ein Bistum wie Trier(1,4 Millionen Gläubige) sein Seminar schließen muss und künftig nur mehr 35 Pfarreien haben wird, aber zur gleichen Zeit mehrere Personalpfarreien und geistliche Zentren für die überlieferte Messe entstehen, die von einem jungen Klerus betreut werden, sieht man, wo die Reise hingeht.

Diese Personalgemeinden werden gerade für den eher strukturkonservativen Katholiken vermutlich eher attraktiv werden, als die "milieuorientierte" Pastoral in riesigen Großpfarreien, die dauerhaft an geistlicher und personeller Auszehrung leiden müssen, egal welche Akzente mit "Jugendkirche" und "alternativen" Gottesdiensten geboten werden. Die Substanz der Diözesen wird sich durch die selbstverordnete "Neuerfindung"(Bischof Bätzing) noch schneller und soziologisch fatal auflösen.

Auch ein junger Mann aus der Pfarrei St. X in Y, der sich vorstellen kann, Priester zu werden, wird sich die Frage stellen, wo das wohl besser zu realisieren ist, gerade wenn der materielle Faktor für ihn eine untergeordnete Rolle spielt. In der Hinsicht, geistlich in der Kirche als zölibatärer Priester nicht unterzugehen, werden klassische Kongregationen und Institute an Attraktivität gewinnen, zumal der Wirkungsradius einfach durch die Auszehrung der Diözesen deutlich zunehmen wird. Man sieht es auch daran, wie stark die Abwanderung zur neurituellen Gemeinschaft St. Martin nach Frankreich ist. Das dürfte, sollte man mit dem Zölibat experimentieren, nochmal deutlich zunehmen.

Aufgrund meiner Erfahrung würde ich zum jetzigen Zeitpunkt einen Faktor 10 hinsichtlich des Wachstumspotentials von Personalpfarreien o.ä. annehmen, wenn man ihnen die Möglichkeit gäbe. Allein aus den westdeutschen Diözesen ist bereits ein entsprechender Klerus in diesen Instituten hervorgegangen, der das ermöglichte.

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 16:52

taddeo hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 16:48
Das halte ich aber für ausgeschlossen. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als daß ein deutscher Bischof sowas fördert. Wozu auch, wenn es Wortgottesdienstleiter*innen gibt?!? :pfeif:
Auch das dürfte eher transitorischen Charakter haben ... .

Von der FSSPX haben ich übrigens gar nicht geschrieben. Bzgl. der Piusbruderschaft ist nichts absehbar, zumal sei auch nicht mehr die Rolle spielt, die sie gerne hätte.

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 17:13

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 14:35
wer sagt den daß Rom die ED Gemeinschaften leben läßt
abgesehen davon gibt es noch etwas zu bedenken man muß bei diesen Gemeinschaften immer im Auge behalten diese summieren die Berufungen aus mehreren Staaten und wenn man das bedenkt relativiert das die Zahlen
wie sieht es eigentlich mit den Zahlen in den einzelnen Gemeinden aus
in der Erzdiözese Wien sind die Zahlen bei der überlieferten Liturgie ebenso rückläufig wie beim Rest
Selbst wenn Rom die ED Gemeinschaften versuchen würde einzudämmen, so handelte es sich in Deutschland und Frankreich nachwievor um hunderte, großteils junger Kleriker, die die Diözesen eben nicht haben.
Ob in Wien der Gottesdienstbesuch abnimmt, weiß ich nicht. Ich nehme bloß zur Kenntnis, dass der Altersdurchschnitt der Gottesdienstgemeinden meist unter 50, teilweise deutlich darunter liegt. Dort wo ein stabiles seelsorgliches Angebot gegeben ist, sind die Zahlen steigend, und das i.d.R. unter schwierigen Bedingungen: Keine eigene Kirche, keine Räumlichkeiten, Beschränkungen für jugendpastorale Angebote etc.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1800
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 26. Januar 2019, 17:26

taddeo hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 16:48
Ich habe die Aussagen von Maternus auch so verstanden wie CIC_Fan, wenn ich ehrlich bin: daß der Priestermangel über kurz oder lang dazuführen müßte, der FSSPX Personalpfarreien mit echten Seelsorgemöglichkeiten zuzugestehen.
Ich habe Maternus ebenfalls so verstanden, dass der Priestermangel bzw. der Zusammenbruch der bisherigen Seelsorgsstrukturen dazu führen müsste, traditionelle Personalpfarreien einrichten zu lassen. Und das wäre ja in der Tat auch richtig so.
Das heißt aber nicht, dass der Priestermangel die Leute gewissermaßen automatisch zur alten Messe führen soll, wie CIC-Fan unterstellt, um die Bedeutung der traditionellen Gemeinschaften kleinzureden.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Sascha B. » Samstag 26. Januar 2019, 17:33

Was man sicherlich berücksichtigen muss, ist, dass das Brauchtumschristentum in absehbarer Zeit aussterben wird und es eher zu einem Entscheidungshristentum kommen dürfte. Und wer sich als Erwachsener bewusst für ein christliches Leben entscheidet, dürfte in den meisten Pfarrein schnell enttäuscht werden. Zumindest bei mir war es damals so.

Wenn man durch die katholische Theorie zum Glauben kommt, in kleinen Katechismen liest wie man als Christ leben sollte, einem dann in der Gemeinde aber erklärt wird, das wäre alles veraltet und falsch, dann wandert man entweder ab oder lässt das mit dem Glauben gleich ganz sein.

In diesem Milieu haben ED Gemeinschaften natürlich ein gewisses Potential.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Maternus87
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Wird die Kommission Ecclesia Dei aufgelöst?

Beitrag von Maternus87 » Samstag 26. Januar 2019, 17:40

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 17:26
taddeo hat geschrieben:
Samstag 26. Januar 2019, 16:48
Ich habe die Aussagen von Maternus auch so verstanden wie CIC_Fan, wenn ich ehrlich bin: daß der Priestermangel über kurz oder lang dazuführen müßte, der FSSPX Personalpfarreien mit echten Seelsorgemöglichkeiten zuzugestehen.
Ich habe Maternus ebenfalls so verstanden, dass der Priestermangel bzw. der Zusammenbruch der bisherigen Seelsorgsstrukturen dazu führen müsste, traditionelle Personalpfarreien einrichten zu lassen. Und das wäre ja in der Tat auch richtig so.
Das heißt aber nicht, dass der Priestermangel die Leute gewissermaßen automatisch zur alten Messe führen wird, wie CIC-Fan unterstellt, um die Bedeutung der traditionellen Gemeinschaften kleinzureden.
Wobei es natürlich mittelbar bereits zu beobachten ist, dass sich Gläubige aufgrund der pastoralen Ortlosigkeit, Einrichtungen mit alter Messe zuwenden. Und in der Hinsicht gibt es sicher auch einfach aufgrund der faktischen Lage in deutschen Bistümern eine Entwicklung, die für die Ausbreitung der alten Liturgie sorgen wird. Das ist vorerst keine Massenbewegung, aber es zeichnet sich gerade unter den wenigen jüngeren Katholiken eine Entwicklung ab, gerade unter den akademischen Gebildeten. Die diözesane Seelsorge bietet gerade jungen Menschen kaum noch Orientierungspunkte, und die Abteien und Klöster, die in diesem Punkt eine wichtige Bedeutung hatten, geben sich derzeit selber auf.

Wer heute katholisch leben will, muss sich eben nach Orten geistlicher Verwurzelung umschauen, das sind geistliche Gemeinschaften oder eben auch Personalgemeinden. Die Ortspfarreien haben diesen Charakter selbst nach den gesetzten Maßgaben durch Vatikan 2 und Würzburger Synode weitgehend aufgegeben, die letzten Refugien werden dank pastoraler Prozesse bald untergegangen sein. Und der Traum manches Bischofs, mit "Geistlichen Zentren" diese Entwicklung aufzufangen, ist angesichts der fragilen Personallage utopisch.

Soweit eher pastoralsoziologische Erwägungen zur Entwicklung der nächsten 10 bis 20 Jahre.

Unter theologischem Gesichtspunkt gäbe es zu dieser Entwicklung einiges zu sagen, auch und gerade in Anbetracht der Wünsche nach Viri probati, Frauendiakonat und Synodalität("Ipse harmonia est", PF), die der Kirche eine massive Identitätskrise bescheren werden, die mit Sicherheit bis zur Basis durchschlägt - und zwar anders als gewünscht.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema