Kloster Maria Engelport

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11763
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kloster Maria Engelport

Beitrag von Hubertus » Freitag 16. August 2019, 11:01

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Freitag 16. August 2019, 10:43
Monsignore Prof. Dr. Rudolf Michael Schmitz, Generalvikar des Instituts Christus König und Hoherpriester, in „Die Tagespost“ vom 14. August 2019:

Bekehrt durch die Liturgie
Die Schwestern erzählen von der Punkerin, die nach dem zufällig besuchten Hochamt noch lange weinend in der Kirche kniete: „Es war so schön. Gott ist hier. Ich komme wieder!“ Die Kanoniker berichten von Gott Fernstehenden, die sie nach der Liturgie erschüttert um ein Gespräch bitten. Viele ändern ihr Leben von Grund auf. Der Tagesbeichtstuhl ist deswegen immer besetzt. Auch bloße Touristen bekehren sich in der Liturgie. Aus lauen Christen werden nicht selten regelmäßige Messbesucher.
Nach einer stillen lateinischen Messe sagt ein junger Mann, der kein Wort Latein versteht: „Jetzt weiß ich, dass ich katholisch werden muss.“ Ein Handwerker meint erstaunt: „Gott ist ja wirklich da!“ Ein Kommentar über Kloster Engelport in einem Blog aus dem Osten titelte unter dem Eindruck des in der Liturgie Erlebten schlicht: „Unter Engeln…“. In Maria Engelport weisen die Engel auf Christus hin, der täglich in der Eucharistie angebetet wird. Er bekehrt die Menschen. Die Liturgie aber hilft auf dem Weg der Bekehrung zu Ihm.
:daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Juergen
Beiträge: 23948
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kloster Maria Engelport

Beitrag von Juergen » Sonntag 25. August 2019, 21:55

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Mittwoch 7. August 2019, 10:34
Die Koblenzer Rhein-Zeitung hat in ihrer Ausgabe vom 2. August 2019 einen lesenswerten Bericht von David Ditzer mit einer schönen Bilderstrecke über die im Kloster Maria Engelport gelebte Gastfreundschaft veröffentlicht (vollständiger Artikel aktuell nur im Cache von Google verfügbar):

Kloster Maria Engelport: Wo eine Nacht die Seele entrümpelt
Aus dem Artikel:
…„An Fronleichnam waren 40 Menschen hier zu Gast“, sagt von Menshengen. Wer Feiertage in Engelport verbringen möchte, sollte also rechtzeitig buchen, empfiehlt Gastmeister de Poncharra, der sich um Anfragen kümmert.…
Für Fronleichnam 2019 haben wir im Kloster Zimmer gebucht (Mi. auf Do.). Wer dort mal Fronleichnam verbringen möchte, sollte rechtzeitig buchen, denn die sind jetzt schon ziemlich ausgebucht.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Kloster Maria Engelport

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 26. August 2019, 15:20

Windparkgegner starten Petition – Störung der Ruhe des Klosters Engelport befürchtet
Nach Ansicht der Kritiker würden vier der sechs Windräder unmittelbar oberhalb des Klosters zu sehen sein und damit die Atmosphäre und die Ruhe, die dieser Ort ausstrahle, dauerhaft zerstören sowie das religiöse Leben der Ordensschwestern stark beeinträchtigen. Nicht ausschließen will die Interessengemeinschaft auch eine Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz des Klosters, sollte der Windpark Realität werden.
:bedrippelt:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23414
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kloster Maria Engelport

Beitrag von Niels » Montag 26. August 2019, 22:41

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 26. August 2019, 15:20
Windparkgegner starten Petition – Störung der Ruhe des Klosters Engelport befürchtet
Nach Ansicht der Kritiker würden vier der sechs Windräder unmittelbar oberhalb des Klosters zu sehen sein und damit die Atmosphäre und die Ruhe, die dieser Ort ausstrahle, dauerhaft zerstören sowie das religiöse Leben der Ordensschwestern stark beeinträchtigen. Nicht ausschließen will die Interessengemeinschaft auch eine Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz des Klosters, sollte der Windpark Realität werden.
:bedrippelt:
Diese Dinger gehören verboten. :ikb_furious:
Surrexit Christus spes mea

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema