Seite 23 von 23

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 13. Juni 2019, 13:10
von Juergen
Mit den Worten „judica me“ fängt nicht nur der Psalm im Stufengebet an, sondern dieser Titel ist auch der Name der Internetseite mit Informationen zur alten Messe in Paderborn und es ist der Name des Fördervereins.

Desweiteren gibt es nun auch noch ein kleines Heftchen mit gleichem Namen in dem über die vergangenen und geplanten Aktivitäten informiert wird.

Das kostenlose Heft soll 4× pro Jahr erscheinen.

Bild

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 13. Juni 2019, 15:00
von Lycobates
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 13:10
Mit den Worten „judica me“ fängt nicht nur der Psalm im Stufengebet an, sondern dieser Titel ist auch der Name der Internetseite mit Informationen zur alten Messe in Paderborn und es ist der Name des Fördervereins.

Desweiteren gibt es nun auch noch ein kleines Heftchen mit gleichem Namen in dem über die vergangenen und geplanten Aktivitäten informiert wird.

Das kostenlose Heft soll 4× pro Jahr erscheinen.

Bild
Erscheint das Heftchen auch in der Passionszeit?
:pfeif:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 13. Juni 2019, 16:52
von Juergen
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:00
Erscheint das Heftchen auch in der Passionszeit?
Das ist eine spannende Frage. :daumen-rauf:


Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 13. Juni 2019, 19:49
von Protasius
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 16:52
Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 13. Juni 2019, 15:00
Erscheint das Heftchen auch in der Passionszeit?
Das ist eine spannende Frage. :daumen-rauf:

Nur an Festtagen. :breitgrins:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Sonntag 16. Juni 2019, 18:39
von Juergen
Heute fand das Sommerfest der „alten Messe“ in Paderborn statt.
Kurzer Rückblick: http://www.altemessepb.info/node/167

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Sonntag 14. Juli 2019, 14:21
von Juergen
Für zwei Pastoralverbünde in Paderborn gibt es die gemeinsame Seite www.katholisch-in-paderborn.de. Auf dieser Seite findet sich auch jeweils der aktuelle Pfarrbrief in Form eines kleinen Heftchens mit dem Namen „Impulse“
Hier die aktuelle Ausgabe: https://katholisch-in-paderborn.de/wp-c ... 7_14-1.pdf

Bei diese Ausgabe verweise ich auf die Rückseite mit der Rubrik „Auf ein Wort“ mit einem kleinen Erfahrungsbericht zur alten Messe:
Auf ein Wort
Am letzten Sonntag war ich in einer Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus. Diese Messe wird immer sonntags in der Busdorfkirche gefeiert. Mich erstaunt, dass diese Messe doch vergleichsweise gut besucht ist. Dabei hätte man doch … >>weiterlesen>>

:)

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Montag 22. Juli 2019, 16:00
von Juergen
Am gestrigen Sonntag, den 21. Juli, feierte Pastor Udo Scholz, der regelmäßig in Paderborn in der a.o. Form zelebriert, im Hochamt in der Busdorfkirche sein goldenes Priesterjubiläum.
Herzlichen Glückwunsch!

Ad multos annos!

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Freitag 26. Juli 2019, 18:45
von Juergen
Der Hinweis auf das Levitenamt zu Libori hat es inzwischen sogar in den Flyer der Stadt Paderborn zu Liborifest 2019 geschafft.

Bild

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Freitag 26. Juli 2019, 19:06
von Opius Dei
Wenn von einer Fülle an (Pontifikal-)ämtern nur eines in einem "römischen Ritus" gefeiert wird, ist man ehrlicher als nötig.... :kugel:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Freitag 26. Juli 2019, 19:09
von Juergen
Opius Dei hat geschrieben:
Freitag 26. Juli 2019, 19:06
Wenn von einer Fülle an (Pontifikal-)ämtern nur eines in einem "römischen Ritus" gefeiert wird, ist man ehrlicher als nötig.... :kugel:
Es ist kein Pontifikalamt. Ansonsten hast Du recht. :tuete:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Samstag 27. Juli 2019, 10:31
von Juergen
Ich habe heute die Homepage http://www.altemessepb.info/ auf ein neues Design umgestellt, so daß die Seite hoffentlich bei Verwendung von mobilen Endgeräten besser lesbar ist.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Samstag 27. Juli 2019, 15:52
von TeDeum
An meinem Android Knochen getestet und haut prima hin. :daumen-rauf:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 1. August 2019, 11:08
von Juergen
Photos vom Levitenamt am Liborisonntag gibt es HIER.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Montag 19. August 2019, 18:29
von Libertas Ecclesiae
Angela Kirsch:
Warum es eine lohnende Erziehungsaufgabe ist, Kinder mit der überlieferten Form der römischen Liturgie vertraut zu machen.
Wenn der alte Ritus zur neuen Messe wird
Kinder sind möglicherweise leichter als Erwachsende imstande, das der Welt entrückte Geschehen zu erfassen, so lange und gerade weil es schon der äußeren Form nach dem Alltag wirklich entzogen ist. Wer in der alten Messe aufrichtig die Begegnung mit Christus sucht, wird sie finden. Jahrhundertelang hat die Kirche liturgische Formen und Traditionen hervorgebracht, um genau dies zu gewährleisten. In manchen Familien mag sich daher die „Rechtfertigungsdebatte“ schneller erledigen als erwartet. Der Besuch der alten Messe bedeutet nicht ein Aussteigen aus, sondern ein Umsteigen innerhalb der Kirche.
:ja:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Montag 19. August 2019, 18:33
von Juergen
Tagespost: Wenn der alte Ritus zur neuen Messe wird
…Und Familien verabschieden sich in aller Regel nicht aus dem novus ordo, weil sie vom Glauben abgefallen wären oder sich gegen die kirchliche Lehre stellten. Häufig sind es die liturgischen Experimente der modernen Kirche, derer sie überdrüssig sind. Sie ertragen nicht mehr die Profanisierung der Kirchenräume, die Gemeinschaft, in deren Zentrum nicht Christus steht, die Bagatellisierung der Heiligen Messe.
Genau das war bei mir auch der Grund, mich der alten Form zuzuwenden…

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Dienstag 20. August 2019, 14:18
von holzi
Juergen hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 18:33
Genau das war bei mir auch der Grund, mich der alten Form zuzuwenden…
Und wie reagieren Deine Kinder darauf? :breitgrins:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Dienstag 20. August 2019, 22:11
von PascalBlaise
holzi hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 14:18
Juergen hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 18:33
Genau das war bei mir auch der Grund, mich der alten Form zuzuwenden…
Und wie reagieren Deine Kinder darauf? :breitgrins:
Kinder nerven doch nur in der Messe. Sie können nicht stillsitzen, bekommen einen Weinkrampf zum ungünstigsten Zeitpunkt, etc.
Egal ob alte Messe oder nicht.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Dienstag 20. August 2019, 22:27
von taddeo
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:11
holzi hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 14:18
Juergen hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 18:33
Genau das war bei mir auch der Grund, mich der alten Form zuzuwenden…
Und wie reagieren Deine Kinder darauf? :breitgrins:
Kinder nerven doch nur in der Messe. Sie können nicht stillsitzen, bekommen einen Weinkrampf zum ungünstigsten Zeitpunkt, etc.
Egal ob alte Messe oder nicht.
Am besten aufgehoben sind (kleine) Kinder eindeutig in byzantinischen Gottesdiensten, ist meine Erfahrung. Schon in Mamas Bauch war mein Filius da immer ganz brav, solang gesungen wurde - aber wehe, die Predigt ging los, dann hat er gestrampelt. :pfeif: ;D

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Dienstag 20. August 2019, 22:31
von Protasius
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:11
holzi hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 14:18
Juergen hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 18:33
Genau das war bei mir auch der Grund, mich der alten Form zuzuwenden…
Und wie reagieren Deine Kinder darauf? :breitgrins:
Kinder nerven doch nur in der Messe. Sie können nicht stillsitzen, bekommen einen Weinkrampf zum ungünstigsten Zeitpunkt, etc.
Egal ob alte Messe oder nicht.
Gerade bei der alten Messe mache ich diese Erfahrung eher nicht. Eine kinderreiche Familie kommt jede Woche, und die Kinder – auch die kleineren – sind sehr ruhig in der Messe. Das deckt sich mit den Erfahrungen, die mir andere berichtet haben, deren Kinder an die alte Messe oder göttliche Liturgien gewohnt sind, bspw. unser Admin Hubertus.

Im Übrigen halte ich es da mit der Aussage eines Priesters, der vor ein paar Jahren kurz nach seinem diamantanen Priesterjubiläum verstarb, als ich bzw. meine Schwester meinen noch sehr jungen Neffen dabei hatte, der zwischendurch etwas unruhig war: „Das gehört dazu.“ Natürlich gibt es Grenzen, aber das haben wir schon mal ausführlich in diesem Strang erörtert: Kinder im Gottesdienst

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 13:00
von PascalBlaise
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:27
PascalBlaise hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:11
holzi hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 14:18
Juergen hat geschrieben:
Montag 19. August 2019, 18:33
Genau das war bei mir auch der Grund, mich der alten Form zuzuwenden…
Und wie reagieren Deine Kinder darauf? :breitgrins:
Kinder nerven doch nur in der Messe. Sie können nicht stillsitzen, bekommen einen Weinkrampf zum ungünstigsten Zeitpunkt, etc.
Egal ob alte Messe oder nicht.
Am besten aufgehoben sind (kleine) Kinder eindeutig in byzantinischen Gottesdiensten, ist meine Erfahrung. Schon in Mamas Bauch war mein Filius da immer ganz brav, solang gesungen wurde - aber wehe, die Predigt ging los, dann hat er gestrampelt. :pfeif: ;D
Die Kinder können da auch eher herumlaufen, die Liturgien dauern aber i.d. R. länger. Da die Lateiner ja ohnehin keine (Klein)kinder zur Kommunion zulassen, kann man sie auch zuhause lassen.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 13:34
von taddeo
PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 13:00
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:27
Am besten aufgehoben sind (kleine) Kinder eindeutig in byzantinischen Gottesdiensten, ist meine Erfahrung. Schon in Mamas Bauch war mein Filius da immer ganz brav, solang gesungen wurde - aber wehe, die Predigt ging los, dann hat er gestrampelt. :pfeif: ;D
Die Kinder können da auch eher herumlaufen, die Liturgien dauern aber i.d. R. länger. Da die Lateiner ja ohnehin keine (Klein)kinder zur Kommunion zulassen, kann man sie auch zuhause lassen.
Die Länge ist nie ein Problem, weil da kein Mensch was sagt, wenn man während der Liturgie mal ein paar Minuten rausgeht und dann wieder kommt. Und wenn die Kirche einen anständigen Narthex hat, dann hockt man sich halt mit den Kleinen da hinten hin und erklärt ihnen die vielen Bilder.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 15:07
von Juergen
Ich finde es interessant, wie sich die Sprache in der Messe entwickelt

Erst stören die Kleinen durch ein „A! A! A!…“
kurz drauf haben sie einen neuen Vokal gelernt: „A! E! E! A! A!…“
dann kommt noch ein Vokal (I/J) hinzu „JA, A! E! JA!…“
danach mal ein Konsonant: „Na! JA! A! E JE! NANA!… “
usw.
Irgendwann haben sie dann alle Buchstaben zusammen, um das Credo mitsingen zu können. :roll:

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 15:39
von Lycobates
Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 15:07
Ich finde es interessant, wie sich die Sprache in der Messe entwickelt

Erst stören die Kleinen durch ein „A! A! A!…“
kurz drauf haben sie einen neuen Vokal gelernt: „A! E! E! A! A!…“
dann kommt noch ein Vokal (I/J) hinzu „JA, A! E! JA!…“
danach mal ein Konsonant: „Na! JA! A! E JE! NANA!… “
usw.
Irgendwann haben sie dann alle Buchstaben zusammen, um das Credo mitsingen zu können. :roll:
Ex ore infantium, et lactentium ...

(Irritationen verstehe ich, ich empfinde auch welche, denn wir haben bis zu 20 Kinder unter 6 Jahren in jeder Messe am Sonntag, aber heutzutage muß man in diesem Punkt irgendwie Coulanz walten lassen, wo die Eltern oft Dutzende von Kilometern fahren müssen, oder gar (wie ich) eine regelrechte Zugreise unternehmen, um überhaupt eine Messe zu haben, und die Kinder nicht alleine zu Hause bleiben können.
Als ich Kleinkind war, da war die Welt noch einigermaßen in Ordnung: wir hatten ja in der Großstadt, wo ich aufwuchs, an jeder Straßenecke ein Kloster mit bis zu 10 Patres, und entsprechend 10 Messen oft ab 4 Uhr morgens, und dazu eine Pfarre mit Pfarrer und durchschnittlich zwei Kaplänen in Fußnähe in jeder Windrichtung, da kamen wir Kinder nie in die Kirche, nicht bevor wir einigermaßen verstanden, was dort vorging, und uns entsprechend zu benehmen wußten (was uns natürlich auch eingeschärft wurde), also mit vier, fünf, sechs Jahren, nicht vorher. Keineswegs als Baby. Natürlich hatten wir auch ein Kindermädchen, das bei den Karmelitern zur Frühmesse ging (sie war um 6 Uhr wieder daheim, da schliefen wir noch), die Eltern gingen ins Hochamt, und wir Kinder wurden gewartet. Heute ist das eine Seltenheit, wenn nicht für die meisten eine Unmöglichkeit, und dem muß man Rechnung tragen. Also, wenn Kinder schreien: in patientia vestra possidebitis animas vestras)

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 18:13
von PascalBlaise
taddeo hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 13:34
PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 13:00
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:27
Am besten aufgehoben sind (kleine) Kinder eindeutig in byzantinischen Gottesdiensten, ist meine Erfahrung. Schon in Mamas Bauch war mein Filius da immer ganz brav, solang gesungen wurde - aber wehe, die Predigt ging los, dann hat er gestrampelt. :pfeif: ;D
Die Kinder können da auch eher herumlaufen, die Liturgien dauern aber i.d. R. länger. Da die Lateiner ja ohnehin keine (Klein)kinder zur Kommunion zulassen, kann man sie auch zuhause lassen.
Die Länge ist nie ein Problem, weil da kein Mensch was sagt, wenn man während der Liturgie mal ein paar Minuten rausgeht und dann wieder kommt. Und wenn die Kirche einen anständigen Narthex hat, dann hockt man sich halt mit den Kleinen da hinten hin und erklärt ihnen die vielen Bilder.
Ja, das ist eine Option. Insgesamt ist es halt anstrengender mit Kindern, man muss ihnen eimfach einen gewissen Teil der Zeit und Aufmerksamkeit opfern.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 18:59
von taddeo
PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 18:13
taddeo hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 13:34
PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 22. August 2019, 13:00
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 20. August 2019, 22:27
Am besten aufgehoben sind (kleine) Kinder eindeutig in byzantinischen Gottesdiensten, ist meine Erfahrung. Schon in Mamas Bauch war mein Filius da immer ganz brav, solang gesungen wurde - aber wehe, die Predigt ging los, dann hat er gestrampelt. :pfeif: ;D
Die Kinder können da auch eher herumlaufen, die Liturgien dauern aber i.d. R. länger. Da die Lateiner ja ohnehin keine (Klein)kinder zur Kommunion zulassen, kann man sie auch zuhause lassen.
Die Länge ist nie ein Problem, weil da kein Mensch was sagt, wenn man während der Liturgie mal ein paar Minuten rausgeht und dann wieder kommt. Und wenn die Kirche einen anständigen Narthex hat, dann hockt man sich halt mit den Kleinen da hinten hin und erklärt ihnen die vielen Bilder.
Ja, das ist eine Option. Insgesamt ist es halt anstrengender mit Kindern, man muss ihnen eimfach einen gewissen Teil der Zeit und Aufmerksamkeit opfern.
Das ist mit Kindern generell so, egal wo man ist. Kinder kriegt man ja nicht zum Vergnügen. :pfeif: ;D

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Donnerstag 22. August 2019, 23:13
von PascalBlaise
@Taddeo: Weisheit! Kinder bekommt man zu Askesezwecken und als Lektion der Demut :breitgrins: .

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Montag 9. September 2019, 18:16
von Juergen
„Millennial“ beschreibt seine erste lateinische Messe



Die Metal-Music im Hintergrund ist etwas störend…

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Mittwoch 11. September 2019, 11:45
von ad-fontes
Gibt es ein historisches Dokument zur Mailänder Fastenpraxis? Die (alten) römischen Regelungen können (konnten) ja wohl nicht vollständig gelten, da es zB im ambrosianischen Ritus keine Quatembertage gibt.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Mittwoch 11. September 2019, 13:15
von Protasius
ad-fontes hat geschrieben:
Mittwoch 11. September 2019, 11:45
Gibt es ein historisches Dokument zur Mailänder Fastenpraxis? Die (alten) römischen Regelungen können (konnten) ja wohl nicht vollständig gelten, da es zB im ambrosianischen Ritus keine Quatembertage gibt.
Es gibt in den Acta Ecclesiae Mediolanensis unter Jejunium diverse Einträge über Fasttage und die Art des Fastens.

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Dienstag 8. Oktober 2019, 19:25
von Juergen
Trad FSSP seminarian doing backflips
https://thebeautifulcatholicfaith.tumbl ... -as-you-do
:D

Re: Kurze Fragen, kurze Antworten, kurze Nachrichten

Verfasst: Dienstag 8. Oktober 2019, 19:29
von Juergen
Impulse 2019-10-06

„AnkerZeit - Gottesdienste nicht nur für Familien

Manchmal braucht es einen etwas anderen Zugang, um sich willkommen zu wissen, in Kontakt zu kommen, sich anrühren zu lassen ...

Vielleicht eine andere Sprache, eine andere Musik, eine andere Form …

Es könnte die Gewissheit wachsen: „Das hat etwas mit mir zu tun“ oder „Ich bin beteiligt“ und „Ich bin nicht alleine“, „Andere sind mit mir auf dem Weg“.

Mit dieser Erfahrung hat die Idee Gestalt angenommen, Gottesdienste für alle zu gestalten, eben nicht gezielt nur für Familien; Gottesdienste als Chance wahrzunehmen, durchzuatmen, Kraft zu tanken, Raum und Zeit zu haben, für mich selbst, für die Begegnung mit anderen, für Gott.

Gottesdienste als „AnkerZeit“ zu betrachten, zum Ankersetzen im Glauben, in Gott und in der Gemeinschaft mit Menschen, die auch auf der Suche sind, aber auch zum Ankerlichten, um neue Impulse für das Leben zu gewinnen, um aufzubrechen und sich einzusetzen für die Menschen in der Welt.
Und so wird es etwa dreimal im Halbjahr sonntags um 11 Uhr in St. Kilian eine AnkerZeit geben – der erste Termin ist am 06. Oktober 2019.
Herzliche Einladung!
Der ehemalige „Familiengottesdienstkreis St. Kilian“

Ist da ein neuer Ort für die „alte Messe“ geplant?

– anderer Zugang
- andere Sprache
- andere Musik
- andere Form
-…

:hmm: