Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6383
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Protasius »

Juergen hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 15:56
Protasius hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 15:23
…WIMRE steht die Unbefleckte Empfängnis übrigens bereits seit Pius IX. im Range höher als der zweite Adventssonntag.
Du kannst Dich aber weit zurück erinnern. :pfeif:

Hast du dich nie gefragt, warum mein Bart so lang ist? :breitgrins:
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates »

HeGe hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 14:48
Lycobates hat geschrieben:
Montag 25. November 2019, 14:44
Man würde die Novene um einen Tag verschieben.
Ok, das heißt, das Fest würde dann dementsprechend auch am nächsten Tag nachgeholt?
Ja, ein verhindertes Fest der I. oder II. Klasse wird am nächsten festfreien Tag nachgeholt, das wäre hier Montag, der 9.
Allerdings könnte nach der alten Ordnung das den 2. Adventssonntag verdrängende Fest der Immakulata selber allenfalls von einem Fest des Herrn der I. Klasse verdrängt werden, das in irgendeinem Regionalkalender an dem Sonntag gefeiert würde.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2586
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Liturgischer Kalender 2019

Beitrag von Lupus »

Ich wage es, hier einmal dazwischen zu kommen.
Ich möchte Dir, Hubertus, ganz herzlich für die Mühe danken, die Du mit diesem Thread auf Dich genommen hast.
Herzliches Vergelt´s Gott!
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Liturgischer Kalender 2019

Beitrag von Lycobates »

Lupus hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 18:19
Ich wage es, hier einmal dazwischen zu kommen.
Ich möchte Dir, Hubertus, ganz herzlich für die Mühe danken, die Du mit diesem Thread auf Dich genommen hast.
Herzliches Vergelt´s Gott!
Ich schließe mich dem Dank und dem Segenswunsch sehr gerne an!
(wenn ich auch den hier systematisch verwendeten ‘62er Status quo als ein unterschobenes liturgisches Stiefkind aus Pistoia betrachte)
:)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23573
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgischer Kalender 2019

Beitrag von Niels »

Lycobates hat geschrieben:
Samstag 28. Dezember 2019, 19:54
Ich schließe mich dem Dank und dem Segenswunsch sehr gerne an!
Dito!
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 1017
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Liturgischer Kalender 2019

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Danke, Hubertus! :)
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12734
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Hubertus »

Vergelt's Gott! :)

Ich freue mich sehr, daß der liturgische Kalender im KG doch einigen Anklang findet. Im Schnitt wird er immerhin rd. 60x täglich aufgerufen.
Wenn er dem einen oder anderen zur Freude gereicht und - hoffentlich - durch immer neue Bildauswahl einen bescheidenen Beitrag zu einem geistlichen Impuls vermittelt (welchen zu geben ich stets bestrebt bin), dann ist sein Zweck bereits erreicht!
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von ad-fontes »

Für den Blick über den ultramontanen Tellerrand: :blinker:
Bild
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Juergen
Beiträge: 26248
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen »

Hubertus hat geschrieben:
Sonntag 23. Februar 2020, 17:42
24. Februar
hl. Apostel Matthias
2. Klasse

(Bildquelle)
:neinfreu:

Morgen ist "Schalttag" (a.d. bissextum kal. mart.)

Matthias ist dieses Jahr erst am 25. :doktor:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 26248
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 17:34
28. Februar
Gedächtnis* des

hl. Gabriel Possenti
Bekenner
3. Klasse
[bild]

* in den Laudes, Konvent- u. Stillmessen.
Der heißt doch üblicherweise:
Gabriel von der schmerzhaften Muttergottes

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12734
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 18:09
Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 27. Februar 2020, 17:34
28. Februar
Gedächtnis* des

hl. Gabriel Possenti
Bekenner
3. Klasse
[bild]

* in den Laudes, Konvent- u. Stillmessen.
Der heißt doch üblicherweise:
Gabriel von der schmerzhaften Muttergottes

Ich habe die Bezeichnung von hier übernommen: https://introibo.net/kalender.php?dies= ... 0#kalender

Aber wenn's dich glücklich macht, ändere ich es...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates »

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 18. April 2020, 10:39
23. April
hl. Georg
Märtyrer
Gedächtnis



(Bildquelle)
Osteroktav?
:hmm:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12734
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Hubertus »

Da war versehentlich ein Textbaustein stehengeblieben ... entfernt. Danke für den Hinweis!
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15024
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von HeGe »

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 11. April 2020, 14:32
18. April
SABBATO IN ALBIS
Ostersamstag
1. Klasse
Das mit dem Ostersamstag kann man gar nicht oft genug betonen, für die meisten heißt ja mittlerweile der Karsamstag Ostersamstag. :roll:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12734
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Hubertus »

HeGe hat geschrieben:
Samstag 18. April 2020, 11:17
Hubertus hat geschrieben:
Samstag 11. April 2020, 14:32
18. April
SABBATO IN ALBIS
Ostersamstag
1. Klasse
Das mit dem Ostersamstag kann man gar nicht oft genug betonen, für die meisten heißt ja mittlerweile der Karsamstag Ostersamstag. :roll:
Ja! :roll:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates »

Am morgigen 26. April begeht die Kirche (pro aliquibus locis) das Fest U.L.F, Mutter vom Guten Rat.
Das spätmittelalterliche Gnadenbild befindet sich in Genazzano (in Latium, etwas östlich von Rom).

Bild

Wo die Mutter vom Guten Rat Patronin ist, wird der 2. Sonntag nach Ostern kommemoriert, sodann auch die hll. Cletus und Marcellinus. Schlußevangelium ist das Evangelium des Sonntags, das Evangelium vom Guten Hirten.

Mater Boni Consilii, ora pro nobis!
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

29. April 2020: Schutzfest des hl. Joseph

Beitrag von Lycobates »

Am dritten Mittwoch nach Ostern, und während der ganzen folgenden Woche, feiert die Kirche das Hochfest des hl. Joseph, unter der Vokabel (seit 1870) des "Patrons der ganzen Kirche", gewiß ein sehr aktuelles Anliegen.
Die Messe "Adjutor et protector noster" ist auch die Votivmesse für den Mittwoch.
Diese österliche Josephsfeier ermöglicht (im Gegensatz zum 19. März, was immer in der Fastenzeit fällt) eine größere Feierlichkeit. Das Fest, karmelitischen Ursprungs, wurde 1847 von Papst Pius IX. auf die ganze Kirche ausgedehnt und zunächst auf den dritten Sonntag nach Ostern festgelegt, an dem auch heute generell die äußere Feier stattfinden kann (in diesem Jahr mit Gedächtnis von Kreuzauffindung und des Sonntags). 1870 wurde es in den Rang eines Duplex I. Klasse erhoben. 1911 bereicherte der hl. Pius X. das Fest noch mit einer gewöhnlichen Oktav (semiduplex innerhalb der Oktav, duplex maius am Oktavtag, in diesem Jahr am 6. Mai: der hl. Johannes v.d. L.P. wird kommemoriert). 1913 wurde das Fest dann vom dritten Sonntag nach Ostern auf den vorhergehenden Mittwoch vorverlegt.
Nach der Einführung des Opifex 1956 verschwand das Fest aus der Roncalli'schen editio typica von 1962, obwohl von einer förmlichen Abrogation keine Spur ist (das Dekret der SCR vom 24.4.1956 zur Einführung des Opifex sagt zu unserem Fest lediglich beiläufig "abolita habeatur", was alles andere als zwingend formuliert ist).
Zum Josef Rabotnik des 1. Mai gibt es einen Strang im Parlatorium (Stichwort: Der Opifex als NOM-Vorläufer).
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Petrus
Beiträge: 3598
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Liturgischer Kalender 2020

Beitrag von Petrus »

Tschuldigung.

Wäre nicht am 16. Mai angesagt der Hl. Johannes zu Pomuk,

Der wo mein "Geburtstagsheiliger" ist?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6383
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Liturgischer Kalender 2020

Beitrag von Protasius »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 23:24
Tschuldigung.

Wäre nicht am 16. Mai angesagt der Hl. Johannes zu Pomuk,

Der wo mein "Geburtstagsheiliger" ist?
Der hl. Johannes Nepomuk taucht nicht auf dem Generalkalender auf, sondern nur in den Festa pro aliquibus locis. Er findet sich – soweit ich das mit introibo.ch feststellen konnte – in den Diözesanproprien von Augsburg, Basel, Berlin, Dresden-Meißen, Eichstätt, Freiburg, Graz-Seckau, München und Freising, Passau, Regensburg, Salzburg, St. Gallen, Wien und Würzburg – also im wesentlichen in den Nachbarländern Böhmens, wenn ich mich auf den deutschen Sprachraum beschränke.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Petrus
Beiträge: 3598
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Liturgischer Kalender 2020

Beitrag von Petrus »

Protasius hat geschrieben:
Mittwoch 13. Mai 2020, 06:35
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 12. Mai 2020, 23:24
Tschuldigung.

Wäre nicht am 16. Mai angesagt der Hl. Johannes zu Pomuk,

Der wo mein "Geburtstagsheiliger" ist?
Der hl. Johannes Nepomuk taucht nicht auf dem Generalkalender auf, sondern nur in den Festa pro aliquibus locis. Er findet sich – soweit ich das mit introibo.ch feststellen konnte – in den Diözesanproprien von Augsburg, Basel, Berlin, Dresden-Meißen, Eichstätt, Freiburg, Graz-Seckau, München und Freising, Passau, Regensburg, Salzburg, St. Gallen, Wien und Würzburg – also im wesentlichen in den Nachbarländern Böhmens, wenn ich mich auf den deutschen Sprachraum beschränke.
Danke dir,

Dass ist halt der, der wo mein Geburtstagsheiiger ist.

Petrus
Beiträge: 3598
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Liturgischer Kalender 2020

Beitrag von Petrus »

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 27. Juni 2020, 11:00
29. Juni
SS. PETRI ET PAULI APP.
hll. Apostel Petrus und Paulus
1. Klasse


|

(Bildquelle Petrus)
(Bildquelle Paulus)
danke Dir,

Und das ist heute.

Petrus.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15024
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von HeGe »

Hubertus hat geschrieben:
Sonntag 26. Juli 2020, 11:28
27. April
hl. Pantaleon
Märtyrer
Gedächtnis




Münster in Heilsbronn, Grab der Kurfürstin Anna von Brandenburg (1512):
Die Hll. Franz von Assisi, Christopherus und Pantaleon

(Bildquelle)
27. April? :hmm:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12734
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Hubertus »

HeGe hat geschrieben:
Montag 27. Juli 2020, 10:55
Hubertus hat geschrieben:
Sonntag 26. Juli 2020, 11:28
27. April
hl. Pantaleon
Märtyrer
Gedächtnis




Münster in Heilsbronn, Grab der Kurfürstin Anna von Brandenburg (1512):
Die Hll. Franz von Assisi, Christopherus und Pantaleon

(Bildquelle)
27. April? :hmm:
"April, April!" :umkuck:

Danke, ist korrigiert.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6383
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Protasius »

Für den 16. August steht ein Heiliger im Martyrologium, der nur selten auf liturgischen Kalendern steht, im Mittelalter aber oft unter den Votivmessen zu finden war: der hl. Rochus, einer der bekanntesten Pestheiligen. Die Venezianer, die die Reliquien aus seiner Geburtsstadt Montpellier stahlen (vllt. aus Verzweiflung, wenn man bedenkt, wieviele Pestepidemien aus dem Osten über Venedig nach Europa kamen), errichteten ihm die Kirche San Rocco, die dank der Ausmalung Tintorettos den Spitznamen Sixtinische Kapelle Venedigs trägt.


Bild von New Liturgical Movement
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Juergen
Beiträge: 26248
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Juergen »

Die Verehrung des Hl. Rochus scheint z.B. im Sauerland durchaus nicht selten zu sein.

Rochuskapelle in…
… Brilon
… Sundern
… Eslohe
… Eversberg (Meschede)

An der Grenze zwischen Sauerland und Soester Börde: Kapelle St. Rochus und Isidor in Oberense (Kreis Soest)

In Lütringhausen gibt es gar einen Schützenverein St. Rochus.

In Paderborn gibt es auch eine Rochuskapelle
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates »

Niels hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 14:51
In Münster und Paderborn:

04.09.
Gedächtnis der
Hl. Ida von Herzfeld
Witwe

Bild
:ja:
Meine Urgroßmutter (1876-1974) hieß Maria Ida.
An sie habe ich eine besondere Erinnerung.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Herr v. Liliencron
Beiträge: 637
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Was für eine schöne Lebensspanne sie hatte, Lycobates!

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Freitag 4. September 2020, 16:21
Was für eine schöne Lebensspanne sie hatte, Lycobates!
Oh ja!
Aber ihre letzten Lebensjahre wurden von den Erzwungenschaften des Neuen Pfingsten überschattet, was ihr sehr zu schaffen machte. Sie hat mit ihrer Enkelin, meiner Mutter, wie ich von ihr weiß, sehr oft in Sorge und Trauer darüber gesprochen. Man muß bedenken: sie wurde just zwei Jahre vor dem Ableben des letzten Papa Re am 9. Februar 1876 geboren.
Selber war ich noch zu jung, mich mit ihr über solch wichtige Themen zu unterhalten. Ich hätte mich auch nicht getraut, sie war, so kleinwüchsig sie war, eine überragende Persönlichkeit, streng, wenig sagend: ein einziger Blick genügte, und man(n) wußte, woran man(n) war, seit ihrer Witwenschaft 1949 immer in schwarz, auf ihrem Stuhl im Salon gesessen. Dort hatten wir jungen "Audienz". :)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3119
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Kommentare zu den Tagesheiligen/zum Lit. Kalender

Beitrag von Lycobates »

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 22. September 2020, 20:41
— wegen des Quatembertages entfällt das liturgische Gedächtnis —

Quatember?
Morgen?
:hmm:

Ach ja, natürlich, 1962! ;)

Nun, ich habe vorige Woche gefastet, und esse morgen Fleisch! :P

Zu dumm, daß die Jansenisten als vollendete Mathematiker (Pascal läßt grüßen) uns Banausen gelehrt haben, daß der dritte Sonntag vom September tatsächlich immer der dritte Sonntag vom September ist, und nicht manchmal der zweite :kugel: ...
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema