FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Romanus
Beiträge: 180
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 12:48

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Romanus » Mittwoch 24. Mai 2017, 16:38

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 16:13
Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 15:59
... sich inhaltlich mit beiden Messformen auseinanderzusetzen und sie nicht gegeneinander auszuspielen. Dass der Papst letzteres täte, kann man ihm jedenfalls nicht vorwerfen.
Nicht? Jede einzelne seiner Zelebrationen, ob in Santa Marta oder öffentlich, ist ein stilistischer Affront gegen die "Alte Messe". Daß es mal das päpstliche Hausmissale war, das durch die tridentinische Reform für alle Welt verbindlich gemacht wurde, kann man bei diesen heutigen Papstmessen nicht einmal mit viel Phantasie noch erahnen.
Und wenn er als Papst nicht kapiert, daß es für mindestens 95% der Katholiken ausschließlich die Hl. Messe ist, die sie "in die Tiefe" des Glaubens führen kann, dann ist er wirklich ärmer dran als jeder Dorfkaplan. Wenn die Messe dazu nicht fähig ist, stimmt etwas nicht mit ihr. Päpstliche Morgenpredigten jedenfalls sind in dieser Hinsicht überflüssig wie ein Kropf.
Ich geb’s auf. Mir geht es hier um Jesus Christus, Toleranz und Freiheit und du regst dich nur über das liturgische Unvermögen des Papstes auf. Viel Spaß dabei! :huhu:
„Die Kirche ist ein Kind der Zeit, Gott aber nicht, und der Bischof von Rom, sein Stellvertreter, kann zeitlichen Mächten nicht dienlich sein.“ (Andreas Kilb)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18693
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo » Mittwoch 24. Mai 2017, 16:47

Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 16:38
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 16:13
Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 15:59
... sich inhaltlich mit beiden Messformen auseinanderzusetzen und sie nicht gegeneinander auszuspielen. Dass der Papst letzteres täte, kann man ihm jedenfalls nicht vorwerfen.
Nicht? Jede einzelne seiner Zelebrationen, ob in Santa Marta oder öffentlich, ist ein stilistischer Affront gegen die "Alte Messe". Daß es mal das päpstliche Hausmissale war, das durch die tridentinische Reform für alle Welt verbindlich gemacht wurde, kann man bei diesen heutigen Papstmessen nicht einmal mit viel Phantasie noch erahnen.
Und wenn er als Papst nicht kapiert, daß es für mindestens 95% der Katholiken ausschließlich die Hl. Messe ist, die sie "in die Tiefe" des Glaubens führen kann, dann ist er wirklich ärmer dran als jeder Dorfkaplan. Wenn die Messe dazu nicht fähig ist, stimmt etwas nicht mit ihr. Päpstliche Morgenpredigten jedenfalls sind in dieser Hinsicht überflüssig wie ein Kropf.
Ich geb’s auf. Mir geht es hier um Jesus Christus, Toleranz und Freiheit und du regst dich nur über das liturgische Unvermögen des Papstes auf. Viel Spaß dabei! :huhu:
Ich gebs auch auf, dir den Zusammenhang zwischen beidem zu zeigen. :D
Ich teile eben nicht die Ansicht, Jesus Christus sei nur in den Armen und Bedürftigen zu finden. Und "Toleranz und Freiheit" haben gerade in Jesus Christus ihre zwingenden Grenzen, die auch für einen Papst verbindlich sind.

Romanus
Beiträge: 180
Registriert: Montag 30. Januar 2017, 12:48

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Romanus » Mittwoch 24. Mai 2017, 17:01

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 16:47
Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 16:38
taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 16:13
Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 15:59
... sich inhaltlich mit beiden Messformen auseinanderzusetzen und sie nicht gegeneinander auszuspielen. Dass der Papst letzteres täte, kann man ihm jedenfalls nicht vorwerfen.
Nicht? Jede einzelne seiner Zelebrationen, ob in Santa Marta oder öffentlich, ist ein stilistischer Affront gegen die "Alte Messe". Daß es mal das päpstliche Hausmissale war, das durch die tridentinische Reform für alle Welt verbindlich gemacht wurde, kann man bei diesen heutigen Papstmessen nicht einmal mit viel Phantasie noch erahnen.
Und wenn er als Papst nicht kapiert, daß es für mindestens 95% der Katholiken ausschließlich die Hl. Messe ist, die sie "in die Tiefe" des Glaubens führen kann, dann ist er wirklich ärmer dran als jeder Dorfkaplan. Wenn die Messe dazu nicht fähig ist, stimmt etwas nicht mit ihr. Päpstliche Morgenpredigten jedenfalls sind in dieser Hinsicht überflüssig wie ein Kropf.
Ich geb’s auf. Mir geht es hier um Jesus Christus, Toleranz und Freiheit und du regst dich nur über das liturgische Unvermögen des Papstes auf. Viel Spaß dabei! :huhu:
Ich gebs auch auf, dir den Zusammenhang zwischen beidem zu zeigen. :D
Ich teile eben nicht die Ansicht, Jesus Christus sei nur in den Armen und Bedürftigen zu finden. Und "Toleranz und Freiheit" haben gerade in Jesus Christus ihre zwingenden Grenzen, die auch für einen Papst verbindlich sind.
Wie kommst du bloß darauf, dass ich den Zusammenhang nicht sehe? Bin ich der Papst? :breitgrins:
„Die Kirche ist ein Kind der Zeit, Gott aber nicht, und der Bischof von Rom, sein Stellvertreter, kann zeitlichen Mächten nicht dienlich sein.“ (Andreas Kilb)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18693
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von taddeo » Mittwoch 24. Mai 2017, 17:25

Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 17:01
Bin ich der Papst? :breitgrins:
:auweia: Ich hoffe ja doch, daß du der nicht bist. :panisch: :ikb_shy:

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14022
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von HeGe » Mittwoch 7. Juni 2017, 17:56

kath.net hat geschrieben: Piusbruderschaft sagt, der Vatikan gestatte ihr Priesterweihen

Die Gemeinschaft habe die Erlaubnis aus Rom, Priesterweihen ohne Zustimmung des Ortsbischofs durchzuführen. Die Weihen seihen daher nicht nur gültig, sondern auch erlaubt, sagt Bernhard Fellay, der Obere der FSSPX. [...]
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14022
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von HeGe » Donnerstag 29. Juni 2017, 14:12

katholisch.de hat geschrieben: Theologe warnt vor Einigung mit Piusbrüdern

[...] Der Innsbrucker Fundamentaltheologe Roman Siebenrock warnt vor einer Versöhnung mit der traditionalistischen Piusbruderschaft "auf Kosten der Wahrheit". So eine Einigung dürfe es nicht geben, schreibt Siebenrock in der Monatsschrift "Herder Korrespondenz" (Juli). [...]
Interessant, welchen Stellenwert die "Wahrheit" plötzlich bekommt, sobald es um die FSSPX geht. :hmm:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 7. Juli 2017, 09:35

Die Bruderschaft gibt das Scheitern der Einigungs Bemühungen bekannt
http://fsspx.news/fr/news-events/news/l ... -203931765
(leider ist der Link in französisch)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1948
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Lycobates » Montag 10. Juli 2017, 12:35

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 7. Juli 2017, 09:35
Die Bruderschaft gibt das Scheitern der Einigungs Bemühungen bekannt
http://fsspx.news/fr/news-events/news/l ... -203931765
(leider ist der Link in französisch)
Danke für den Hinweis.
In englisch gibt es dasselbe hier:
http://fsspx.news/en/news-events/news/c ... -cdf-30934
und in spanisch:
http://fsspx.news/es/news-events/news/l ... -cdf-30942
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael » Montag 10. Juli 2017, 13:44

Romanus hat geschrieben:
Mittwoch 24. Mai 2017, 17:01
Wie kommst du bloß darauf, dass ich den Zusammenhang nicht sehe? Bin ich der Papst? :breitgrins:
Der Deckname tät schon 'mal passen! ;)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 517
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Amigo » Donnerstag 25. Oktober 2018, 17:32

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 7. Juni 2017, 17:56
Piusbruderschaft sagt, der Vatikan gestatte ihr Priesterweihen

Die Gemeinschaft habe die Erlaubnis aus Rom, Priesterweihen ohne Zustimmung des Ortsbischofs durchzuführen. Die Weihen seihen daher nicht nur gültig, sondern auch erlaubt, sagt Bernhard Fellay, der Obere der FSSPX. [...]
Hat eigentlich dazu jemand je eine Bestätigung von Rom gesehen? Ein Foto vom Originalbrief vielleicht, oder irgendein Statement aus dem Vatikan? Ich hab dazu recherchiert, aber außer der Aussage von B. Fellay in einem Interview kann ich dazu nichts finden.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23288
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Niels » Donnerstag 25. Oktober 2018, 18:39

Das habe ich mich auch schon gefragt.
Allerdings wirft das Zitat einige Fragen auf. Wenn die Weihen gültig und erlaubt sind, wo wird dann inkardiniert? In eine kanonisch ungeregelte Gemeinschaft? Das wäre widersinnig. Das Ganze wirkt unausgegoren, passt aber zu diesem Pontifikat...
Mal schauen, ob doch noch irgendwo ein entsprechendes Schreiben aus Rom auftaucht...
Surrexit Christus spes mea

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 26. Oktober 2018, 09:41

Amigo hat geschrieben:
Donnerstag 25. Oktober 2018, 17:32
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 7. Juni 2017, 17:56
Piusbruderschaft sagt, der Vatikan gestatte ihr Priesterweihen

Die Gemeinschaft habe die Erlaubnis aus Rom, Priesterweihen ohne Zustimmung des Ortsbischofs durchzuführen. Die Weihen seihen daher nicht nur gültig, sondern auch erlaubt, sagt Bernhard Fellay, der Obere der FSSPX. [...]
Hat eigentlich dazu jemand je eine Bestätigung von Rom gesehen? Ein Foto vom Originalbrief vielleicht, oder irgendein Statement aus dem Vatikan? Ich hab dazu recherchiert, aber außer der Aussage von B. Fellay in einem Interview kann ich dazu nichts finden.
eine Sachlage wie bei Erzbischof Vigáno

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 23. November 2018, 11:35

der Genralobere war gestern bei Kardinal Ladaria
https://fsspx.news/fr/news-events/news/ ... 2018-42396

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 24. November 2018, 14:18

eine Analyse zu dem Treffen von Herrn Oldendorf der 2 Dinge klar formuliert daß man immer noch diort steht wo man ihm Jahr 2000 war und das sich aus Altersgründen in Kürze die Frage neuer Bischofsweihen stellen wird
http://www.kathnews.de/neuer-generalobe ... -empfangen
ich könnte mir durchaus vorstellen daß der Papst in der Frage der Bischöfe "kreative" Lösungen finden könnte

Herr v. Liliencron
Beiträge: 228
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Herr v. Liliencron » Samstag 24. November 2018, 18:19

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 24. November 2018, 14:18
eine Analyse zu dem Treffen von Herrn Oldendorf der 2 Dinge klar formuliert daß man immer noch diort steht wo man ihm Jahr 2000 war und das sich aus Altersgründen in Kürze die Frage neuer Bischofsweihen stellen wird
http://www.kathnews.de/neuer-generalobe ... -empfangen
ich könnte mir durchaus vorstellen daß der Papst in der Frage der Bischöfe "kreative" Lösungen finden könnte

Danke für den Hinweis. SP.de verlinkt es auch, nur am Rande bemerkt. Sebstkritisch finde ich den Schluss. Werden aber bestimmt einige wieder in den falschen Hals kriegen. WETTEN, DASS...?

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1872
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 26. November 2018, 16:32

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Samstag 24. November 2018, 18:19
Sebstkritisch finde ich den Schluss. Werden aber bestimmt einige wieder in den falschen Hals kriegen. WETTEN, DASS...?
Meinst du das?
Herr v. Oldendorf hat geschrieben: Außerdem neigen nahezu alle traditionalistischen Katholiken – keineswegs Piusbrüder allein – dazu, ihre theologische wie auch zahlenmäßige Bedeutung für die Gesamtkirche maßlos zu überschätzen.
„Traditionalistische Katholiken“ ... da müsste man erst einmal klären, wer damit und was mit „überschätzen“ gemeint sein soll. In dieser Verallgemeinerung würde ich diesen Einwurf zurückweisen. Im Gegenteil, bei den Petrusbrüdern beispielsweise habe ich nicht selten den Eindruck, dass sie weit hinter dem zurückbleiben, was an Potential in ihnen steckt. Von „Selbstüberschätzung“ kann hier also keine Rede sein ...
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Montag 26. November 2018, 17:08

ich denke nicht daß man in dem Zusammenhang die Petrusbrüder nennen kann da sie ja erstens keine Gespräche mit Rom führen müssen den bei ihnen ist ja alles geregelt
und zweitens Traditionalisten sind im klassischen Verständnis die die die nachkonziliaren Reformen ablehnen und eben nicht bereit sind beispielsweise von einem Ritus in 2 Formen zu sprechen

Herr v. Liliencron
Beiträge: 228
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Herr v. Liliencron » Mittwoch 28. November 2018, 19:40

Ich denke, dass hier gemeint ist, dass alle, die an der alten Messe festhalten, keine Massenbewegung sind. Und dass es auch relativ egal ist, welche theologischen Meinungen sie vertreten.

Während sie das selbst natürlich anders sehen. Viele denken sicher, daß sie die eigentlichen Katholiken sind und schon deshalb den Maßstab vorgeben.

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 517
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Amigo » Mittwoch 28. November 2018, 20:29

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 19:40
Während sie das selbst natürlich anders sehen. Viele denken sicher, daß sie die eigentlichen Katholiken sind und schon deshalb den Maßstab vorgeben.
Ja, das kann ich aus eigener Erfahrung in diversen Diskussionen bestätigen: Das Hauuptproblem mit den meisten Traditionalisten aller Couleur ist, dass aus ihrer Sicht die "Konzils-Kirche" vom wahren Glauben und/oder der gottgefälligen Liturgie abgefallen ist und sich zu bekehren hat. Und da jede Seite in ihrer Meinung fest steht und gut begründete Argumente vorweisen kann, ist ohne göttliches "Dreinfahren" keine Lösung erkennbar. So wie schon bei den Orthodoxen, Protestanten usw. Deshalb fürchte ich, dass auch diese Situation hier alle relevanten Merkmale eines faktischen Schisma aufweist... :ikb_twisted:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael » Donnerstag 29. November 2018, 07:23

Amigo hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 20:29
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 19:40
Während sie das selbst natürlich anders sehen. Viele denken sicher, daß sie die eigentlichen Katholiken sind und schon deshalb den Maßstab vorgeben.
Ja, das kann ich aus eigener Erfahrung in diversen Diskussionen bestätigen: Das Hauuptproblem mit den meisten Traditionalisten aller Couleur ist, dass aus ihrer Sicht die "Konzils-Kirche" vom wahren Glauben und/oder der gottgefälligen Liturgie abgefallen ist und sich zu bekehren hat. Und da jede Seite in ihrer Meinung fest steht und gut begründete Argumente vorweisen kann, ist ohne göttliches "Dreinfahren" keine Lösung erkennbar. So wie schon bei den Orthodoxen, Protestanten usw. Deshalb fürchte ich, dass auch diese Situation hier alle relevanten Merkmale eines faktischen Schisma aufweist... :ikb_twisted:
Erschreckend an den Auseinandersetzungen ist in der Tat wie unversöhnlich sie geführt werden. Man könnte fast den Eindruck gewinnen als streiten dort Atheisten miteinander, wenn diese versuchen, das Himmelreich auf Erde zu errichten! :roll:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 29. November 2018, 12:49


Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5428
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Siard » Donnerstag 29. November 2018, 19:10

Raphael hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 07:23
Amigo hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 20:29
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 28. November 2018, 19:40
Während sie das selbst natürlich anders sehen. Viele denken sicher, daß sie die eigentlichen Katholiken sind und schon deshalb den Maßstab vorgeben.
Ja, das kann ich aus eigener Erfahrung in diversen Diskussionen bestätigen: Das Hauuptproblem mit den meisten Traditionalisten aller Couleur ist, dass aus ihrer Sicht die "Konzils-Kirche" vom wahren Glauben und/oder der gottgefälligen Liturgie abgefallen ist und sich zu bekehren hat. Und da jede Seite in ihrer Meinung fest steht und gut begründete Argumente vorweisen kann, ist ohne göttliches "Dreinfahren" keine Lösung erkennbar. So wie schon bei den Orthodoxen, Protestanten usw. Deshalb fürchte ich, dass auch diese Situation hier alle relevanten Merkmale eines faktischen Schisma aufweist... :ikb_twisted:
Erschreckend an den Auseinandersetzungen ist in der Tat wie unversöhnlich sie geführt werden. Man könnte fast den Eindruck gewinnen als streiten dort Atheisten miteinander, wenn diese versuchen, das Himmelreich auf Erde zu errichten! :roll:
Auf Basis dieser Aussage vermute ich, daß Du auch den Kampf der katholischen (orthodoxen) Väter gegen die Arianer und andere verurteilst?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael » Donnerstag 29. November 2018, 19:22

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 19:10
Auf Basis dieser Aussage vermute ich, daß Du auch den Kampf der katholischen (orthodoxen) Väter gegen die Arianer und andere verurteilst?
Es ist erschreckend schön zu sehen, daß auch solche, die Theologie studiert haben, durchaus in die Lage versetzt worden sind, aus Texten etwas herauszulesen, was überhaupt nicht drin steht! :pirat:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Donnerstag 29. November 2018, 21:58

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 19:10
Auf Basis dieser Aussage vermute ich, daß Du auch den Kampf der katholischen (orthodoxen) Väter gegen die Arianer und andere verurteilst?
Ja, anderes wäre jedenfalls unlogisch. Die Modernisten mit ihrer Toleranz gegenüber Häretikern und Schismatikern merken gar nicht, daß sie selbst implizit die Väter und Heiligen der Kirche Gottes verurteilen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Raphael » Freitag 30. November 2018, 06:22

Sempre hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 21:58
Siard hat geschrieben:
Donnerstag 29. November 2018, 19:10
Auf Basis dieser Aussage vermute ich, daß Du auch den Kampf der katholischen (orthodoxen) Väter gegen die Arianer und andere verurteilst?
Ja, anderes wäre jedenfalls unlogisch. Die Modernisten mit ihrer Toleranz gegenüber Häretikern und Schismatikern merken gar nicht, daß sie selbst implizit die Väter und Heiligen der Kirche Gottes verurteilen.
Der mußte ja kommen! :roll:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 2. Dezember 2018, 10:45

das könnte noch recht launig werden
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... kommission

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5428
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Siard » Sonntag 2. Dezember 2018, 19:44

kathpress.at hat geschrieben:Seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-1965) erkennt die katholische Kirche die Meinungs- und Religionsfreiheit vollständig an.
Damit ist es auch egal, welche Meinung ein Papst und viele Theologen haben – sie können einem den Himmel nicht verwehren. Weder den sogenannten Traditionalisten, noch den Buddisten.
So klappt's auch mit der Priesterweihe der Frau. :kuss:

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 15. Dezember 2018, 13:27

scharfe Worte des Generaloberen Richtung Rom Konzils dekrete müssen verworfen werden die FSSPX hat die Exkommunikation nie anerkannt
jetzt ist schluss mit dem saften Fellay Kurs
https://fsspx.news/de/news-events/news/ ... rani-42626

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Sempre » Samstag 15. Dezember 2018, 23:57

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 15. Dezember 2018, 13:27
scharfe Worte des Generaloberen Richtung Rom Konzils dekrete müssen verworfen werden die FSSPX hat die Exkommunikation nie anerkannt
jetzt ist schluss mit dem saften Fellay Kurs
https://fsspx.news/de/news-events/news/ ... rani-42626
Schon wieder so ein Lügner. Die vier "Bischöfe" haben sich jeder einzeln sowie zusammen für die Aufhebung der Exkommunikation bedankt.

Es muß wohl eine Strafe Gottes sein, wenn die Leute sich nach dem Motto "Was kümmert uns unser Geschwätz von gestern" verhalten. Jeder weiß, daß die Piusbrüder die Aufhebung der Exkommunikation auch selbst verlangt haben.

Ist ja ähnlich wie beim Ratzinger, der unter Auflagen außerordentlicherweise erlaubt, was nicht verboten werden kann.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1872
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Montag 21. Januar 2019, 14:06

In offensichtlicher Abstimmung mit dem Heiligen Vater und mit voller Billigung durch Papst Franziskus:

Bischof Vitus Huonder verbringt Ruhestand bei Piusbruderschaft

Daraus:
Ob er als emeritierter Diözesanbischof die Bruderschaft auch durch Übernahme bischöflicher Funktionen, beispielsweise Firmspendungen, unterstützen wird, ist bisher nicht bekannt.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

CIC_Fan
Beiträge: 9242
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von CIC_Fan » Montag 21. Januar 2019, 16:16

das würden die Gläubigen der FSSPX nicht akzeptieren wegen der nachkonziliaren Priester und Bischofsweihe von Mgr Huonder

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 157
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: FSSPX: Aussöhnung mit dem Vatikan

Beitrag von Hanspeter » Montag 21. Januar 2019, 16:59

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 21. Januar 2019, 16:16
das würden die Gläubigen der FSSPX nicht akzeptieren wegen der nachkonziliaren Priester und Bischofsweihe von Mgr Huonder
Wieso nicht? Die Gültigkeit der nachkonziliaren Weihen wird doch nicht bestritten, oder?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema