Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Berolinensis » Mittwoch 29. September 2010, 10:26

Wer liest denn die Werktagsmessen, oder ist Dr. Goesche jetzt wieder da?

Benutzeravatar
Sursum Corda
Beiträge: 375
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 22:31
Wohnort: Hochstift Paderborn

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Sursum Corda » Freitag 1. Oktober 2010, 08:37

Juergen hat geschrieben:Hier in Paderborn sind bei den "Altrituellen" (um es mal so zu nennen) auch erstaunlich viele Kinder... Aber wenn da eben eine Familie jeden Sonntag hingeht, die alle ihre 12 Kinder mitbringt, ist das auch kein Wunder...

:D
Räusper... Hier in PB gibt es keine Familie bei den Gottesdienstbesuchern, die 12 Kinder mitbringt! Auf jeden Fall ist aber der Anteil junge Menschen erfreulich hoch. Was nicht heißen soll, daß ich den "Wert" eines Meßbesuchers an seinem Alter festmache...
Auf, eilen liebentzündet, auch wir zum heil'gen Streit! Der Herr, der's Haus gegründet, uns ew'gen Sieg verleiht.

Raphaela
Beiträge: 5088
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Raphaela » Freitag 1. Oktober 2010, 15:13

Sursum Corda hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Hier in Paderborn sind bei den "Altrituellen" (um es mal so zu nennen) auch erstaunlich viele Kinder... Aber wenn da eben eine Familie jeden Sonntag hingeht, die alle ihre 12 Kinder mitbringt, ist das auch kein Wunder...

:D
Räusper... Hier in PB gibt es keine Familie bei den Gottesdienstbesuchern, die 12 Kinder mitbringt! Auf jeden Fall ist aber der Anteil junge Menschen erfreulich hoch. Was nicht heißen soll, daß ich den "Wert" eines Meßbesuchers an seinem Alter festmache...
Da schreiben zwei Personen aus dem Hochstift Paderborn....
Darf ich annehmen, das Jürgen nur eine Vermutung aufgestellt hat? (12 Kinder)
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von PaceVeritas » Freitag 2. November 2012, 22:44

(Achtung Threadausgrabung... :detektiv: )


Baronius-Akademie offiziell errichtet

Donnerstag, den 1. November 212

Im Rahmen einer kleinen Zeremonie hat Propst Dr. Gerald Goesche am heutigen Allerheiligentag das Dekret zur Errichtung der Baronius-Akademie für Theologie und Philosophie unterzeichnet. Die Akademie organisiert das Hausstudium für die Seminaristen am Institut St. Philipp Neri. (...)

Der Studienbetrieb beginnt am Montag, den 5. 11. mit den Veranstaltungen des 1. Semesters für das Philosophicum. Die Veranstaltungen sind öffentlich; Interessenten werden gebeten, sich vorher telefonisch oder per Mail anzumelden. (...)
Quelle: http://www.institut-philipp-neri.de/


Aus der Vorankündigung vom 6.7.12:
In den vergangenen Monaten konnten mehrere akademisch qualifizierte Freunde des Instituts, darunter auch Hochschullehrer, dafür gewonnen werden, das Hausstudium an der Baronius-Akademie durch ihre Mitwirkung zu unterstützen. Auf dieser Grundlage kann am Fest Allerheiligen, dem 1. November 212, das Wintersemester des Studienjahres 212/213 beginnen.
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von obsculta » Sonnabend 3. November 2012, 18:14

Weiß jemand, wieviele Seminaristen dort anfangen?

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von taddeo » Sonnabend 3. November 2012, 21:18

obsculta hat geschrieben:Weiß jemand, wieviele Seminaristen dort anfangen?
Im Sommerrundbrief des Instituts war auf S. 28 die Rede von zwei Seminaristen.

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von obsculta » Sonnabend 3. November 2012, 21:40

Ah, danke Taddeo!

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 970
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Firmian » Sonnabend 3. November 2012, 22:28

Zwei Seminaristen - manche Diözesen haben auch nicht mehr Seminaristen als diese eine Gemeinde hat.

Ich wünsche alles Gute!

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von obsculta » Sonnabend 3. November 2012, 23:11

Firmian hat geschrieben:Zwei Seminaristen - manche Diözesen haben auch nicht mehr Seminaristen als diese eine Gemeinde hat.

Ich wünsche alles Gute!
:ja:

Mit Gottvertrauen anfangen.
Ein im positiven Sinne " verrücktes" Projekt,
gefällt mir sehr. :daumen-rauf:
Ich wünsche dem ganzen Vorhaben Erfolg und Gottes Segen!

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Maurus » Sonnabend 3. November 2012, 23:28

Firmian hat geschrieben:Zwei Seminaristen - manche Diözesen haben auch nicht mehr Seminaristen als diese eine Gemeinde hat.

Ich wünsche alles Gute!
Es soll ja sogar welche geben, die zwei weniger haben...

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 970
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Firmian » Sonntag 4. November 2012, 09:19

Wobei ich als Außenstehender mich frage, ob das sinnvoll ist, das so zu machen. Wollen wir mal hoffen, daß es deutlich mehr Kurse sind als die paar Wochenstunden, die öffentlich sind. Für zwei Hörer extra Lehrer "einzufliegen".... es gibt ja auch altrituelle Seminare wie zB in Wigratzbad....

Ich weiß aber nicht, wie die sich untereinander verstehen.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von taddeo » Sonntag 4. November 2012, 09:28

Firmian hat geschrieben:Wobei ich als Außenstehender mich frage, ob das sinnvoll ist, das so zu machen. Wollen wir mal hoffen, daß es deutlich mehr Kurse sind als die paar Wochenstunden, die öffentlich sind. Für zwei Hörer extra Lehrer "einzufliegen".... es gibt ja auch altrituelle Seminare wie zB in Wigratzbad....

Ich weiß aber nicht, wie die sich untereinander verstehen.
Der Kursplan liest sich aber recht gut, inhaltlich und systematisch.
Das ist in etwa ein "Lehrplan", wie ihn die römischen Universitäten haben.
Kein Vergleich mit bundesdeutschen staatlichen Theofaks.

Es ist sicher mutig und ambitioniert, sowas anzufangen - aber auch dringend nötig.
Genau diese Art der Ausbildung gibt es ja sonst nirgends in DBKanistan.
Man kann dem Institut nur das Beste wünschen damit, und allen Teilnehmern viel Erfolg.

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 970
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Firmian » Sonntag 4. November 2012, 10:15

Institut Philipp Neri hat geschrieben: Die Entscheidung für dieses anspruchsvolle Vorhaben fiel vor dem Hintergrund, daß es in Berlin und Umgebung keine theologische Fakultät gibt
Naja, ein Seminar (ok, nicht Fakultät) für Kath. Theologie gibt's an der FU schon. Siehe http://www.katholische-theologie.info/F ... fault.aspx. Daß einem das vielleicht nicht gefällt, ist eine andere Sache, aber erwähnt hätte ich das. (Na gut, als Zweitfach im Lehramt.... ist wahrscheinlich wirklich nicht vergleichbar....)

Vielleicht haben die ja auch Angst, daß ihre Seminaristen in einem "fremden" zum betreibenden Institut "überlaufen" könnten.
Zuletzt geändert von Niels am Sonntag 4. November 2012, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat bearbeitet.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13242
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von HeGe » Sonntag 4. November 2012, 12:19

Ich bin grundsätzlich ein Gegner dieser Landverschickungen für die Priesterausbildung, jedenfalls wenn es sich um die Priesterkandidaten von Orden oder geistlichen Gemeinschaften handelt. Das Wigratzbader Seminar ist eben nicht nur irgendein altrituelles Seminar, sondern das Seminar einer speziellen Priesterbruderschaft, die dort auch ihr eigenes Gemeinschaftsleben pflegt. Da stören fremde Seminaristen m.E. immer ein wenig. Auf der anderen Seite fehlen diese Seminaristen in ihrer eigenen Gemeinschaft und nehmen letztlich jahrelang kaum am dortigen Leben teil. Das fehlt dann evtl. in der geistlichen Formung dieser Seminaristen und bringt für manche Gemeinschaften, bei denen die wenigen Seminaristen oft die einzig jungen Mitglieder sind, auch ganz praktische Probleme mit sich.

Klar, das sind in gewisser Weise Luxusprobleme und wenn sich kein Hausstudium organisieren lässt, geht es natürlich nicht anders. Aber ich halte ein Hausstudium dennoch für vorzugswürdig.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von lifestylekatholik » Sonntag 4. November 2012, 22:03

Firmian hat geschrieben:Wobei ich als Außenstehender mich frage, ob das sinnvoll ist, das so zu machen. Wollen wir mal hoffen, daß es deutlich mehr Kurse sind als die paar Wochenstunden, die öffentlich sind. Für zwei Hörer extra Lehrer "einzufliegen".... es gibt ja auch altrituelle Seminare wie zB in Wigratzbad....
Als einer der Beteiligten möchte ich aber schon darauf aufmerksam machen, dass sich die vorgesehene Studienausrichtung von der in Wigratzbad unterscheidet. Dort wird für die Petrusbruderschaft ausgebildet. Das ISPN hat doch eine etwas andere Ausrichtung.

Es muss ja prinzipiell auch gar nicht unbedingt ein »altrituelles« Seminar sein. Es gibt ja in Berlin ein Seminar mit akzeptablen Veranstaltungen, leider steht das aber weder den ISPNlern noch den normalen Berliner Diözesanen offen. Vielleicht kommt da aber mittelfristig Bewegung in die Sache.

Ein anderes Problem, wenn wir in Wigratzbad studierten, ist, dass wir dann erstens dem Institut in der praktischen Arbeit (Liturgie, Mitarbeit in der Gemeindebetreuung usw.) fehlten und andererseits aber auch selber in dieser Zeit eher keine wirkliche Verbundenheit mit dem Institut (und mit der Stadt!) aufbauen könnten. Hier geht’s ja auch darum, die Gemeinde, die Leute zu kennen, und die müssen uns ja auch kennenlernen. Das ginge nicht, wenn wir sonstwo wären. Nee, das ist schon sinnvoll, dass wir hier am Ort sind. Wir werden ja keine Reisepriester, sondern müssen mit der Gemeinde hier und der Stadt hier leben.
HeGe hat geschrieben:Auf der anderen Seite fehlen diese Seminaristen in ihrer eigenen Gemeinschaft und nehmen letztlich jahrelang kaum am dortigen Leben teil. Das fehlt dann evtl. in der geistlichen Formung dieser Seminaristen und bringt für manche Gemeinschaften, bei denen die wenigen Seminaristen oft die einzig jungen Mitglieder sind, auch ganz praktische Probleme mit sich.
So isset. :ja:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Linus » Montag 5. November 2012, 09:07

lifestylekatholik hat geschrieben:Es gibt ja in Berlin ein Seminar mit akzeptablen Veranstaltungen, leider steht das aber weder den ISPNlern noch den normalen Berliner Diözesanen offen.
Meinst du das Neokat-Seminar ?
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8661
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von lifestylekatholik » Montag 5. November 2012, 14:20

Linus hat geschrieben:Meinst du das Neokat-Seminar ?
:ja:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24554
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 5. November 2012, 19:26

Da sollten sich „Synergieeffekte“ erzielen lassen.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Linus » Montag 5. November 2012, 21:46

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Da sollten sich „Synergieeffekte“ erzielen lassen.
Mh, bei den sehr unterschiedlichen liturgischen Standards?
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24554
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Robert Ketelhohn » Dienstag 6. November 2012, 10:21

Das gegenseitige Kennenlernen scheint mir da weder aus dieser noch aus
jener Sicht schädlich sein zu können. Aber es geht ja nicht um gemeinsame
Liturgie, sondern um gemeinsames Studium, wenigstens für manche Kurse.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Wahlkatholik
Beiträge: 213
Registriert: Sonnabend 10. Dezember 2011, 11:57

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Wahlkatholik » Montag 7. Januar 2013, 10:27

lifestylekatholik hat geschrieben:
Linus hat geschrieben:Meinst du das Neokat-Seminar ?
:ja:
Also das Eucharistieverständnis der Neokatechumenalen ist doch eher problematisch (um es mal vorsichtig auszudrücken):
Wikipedia hat geschrieben:Kiko Arguello definiert seine Sicht auf das Altarsakrament folgendermaßen: „Wir beobachten eine ganze Reihe von Ideen, die von Naturreligionen in die Liturgie hereingetragen wurden: Gott Dinge zu opfern, um ihn zu besänftigen...“ Dies, so Argüello weiter, sei geschehen, als in Folge der Konstantinischen Wende viele Heiden zu Christen wurden, ohne eine ausreichende Katechese absolviert zu haben. Um dieser Fehlentwicklung entgegenzuwirken, wurde die eucharistische Liturgie (der Neokatechumenat verwendet den Terminus Hl. Messe nicht) so umgestaltet, dass sie nach den Vorstellungen Argüellos der urchristlichen Mahlfeier wieder mehr gleicht. Der katholische Charakter der Eucharistie als Opfer, so wie sie vom Trienter Konzil dogmatisch präzisiert worden ist, tritt dabei in den Hintergrund.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22598
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Niels » Montag 7. Januar 2013, 10:44

Bitte keine OT-Diskussionen.

Für alle, die nicht schon auf dem Postweg beliefert worden sind: der neue Rundbrief ist jetzt auch als PDF-Datei verfügbar.
http://www.institut-philipp-neri.de/run ... n_12_3.pdf
:daumen-rauf:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Lord Mouton
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2010, 15:49
Wohnort: Dortmund

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Lord Mouton » Sonntag 4. August 2013, 19:27

Wie sieht das denn mit den Studenten aus, wenn das Institut plötzlich wegen Geldmangels dicht macht?

Wird das 3jährige Philosophiestudium durch nen Bachelor oder sonstwas bestätigt oder war das dann umsonst?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Maurus » Sonntag 4. August 2013, 20:58

Lord Mouton hat geschrieben:Wie sieht das denn mit den Studenten aus, wenn das Institut plötzlich wegen Geldmangels dicht macht?

Wird das 3jährige Philosophiestudium durch nen Bachelor oder sonstwas bestätigt oder war das dann umsonst?
Laut Webseite handelt es sich um ein Hausstudium. Aus der Beschreibung geht nicht hervor, ob die Akademie überhaupt akademische Grade verleihen darf.

Benutzeravatar
Firmian
Beiträge: 970
Registriert: Dienstag 16. September 2008, 14:08
Wohnort: Wien

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Firmian » Montag 5. August 2013, 10:49

Höchstwahrscheinlich kann sie keine Grade verleihen, und für das Institut wäre das auch eher irrelevant.

Und rückwirkend wird bestimmt kein Studium staatlich anerkannt, und sei es noch so anspruchsvoll.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von umusungu » Montag 5. August 2013, 13:39

Dieses Studium ist weder staatlich noch kirchlich anerkannt.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Fragesteller » Montag 5. August 2013, 23:58

umusungu hat geschrieben:Dieses Studium ist weder staatlich noch kirchlich anerkannt.
Belege?

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von taddeo » Dienstag 6. August 2013, 20:55

Fragesteller hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Dieses Studium ist weder staatlich noch kirchlich anerkannt.
Belege?
Nicht einmal das Institut selber gibt auf seiner Homepage einen Hinweis auf eine kirchliche oder staatliche Anerkennung der Baronius-Akademie.
Darauf würde man sicher nicht verzichten, wenn es irgendeinen offiziellen Schrieb gäbe.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von umusungu » Dienstag 6. August 2013, 21:53

Es ist zum Lachen .. Hw "Propst" Goesche gründet mit gestelzten Worten eine Akademie ...... für zur Zeit ZWEI Studenten - und muss im gleichen Atemzug schon um Spenden bitten ......
der Größenwahnsinn dieses Herrn ist bemerkenswert.............

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6701
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von holzi » Dienstag 6. August 2013, 22:23

umusungu hat geschrieben:Es ist zum Lachen .. Hw "Propst" Goesche gründet mit gestelzten Worten eine Akademie ...... für zur Zeit ZWEI Studenten - und muss im gleichen Atemzug schon um Spenden bitten ......
der Größenwahnsinn dieses Herrn ist bemerkenswert.............
Größenwahn? Courage? Weißt Du's?
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5066
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von umusungu » Dienstag 6. August 2013, 22:25

holzi hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Es ist zum Lachen .. Hw "Propst" Goesche gründet mit gestelzten Worten eine Akademie ...... für zur Zeit ZWEI Studenten - und muss im gleichen Atemzug schon um Spenden bitten ......
der Größenwahnsinn dieses Herrn ist bemerkenswert.............
Größenwahn? Courage? Weißt Du's?
JA

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Institut Sankt Philipp Neri, Berlin

Beitrag von Gallus » Dienstag 6. August 2013, 22:45

umusungu hat geschrieben:
holzi hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Es ist zum Lachen .. Hw "Propst" Goesche gründet mit gestelzten Worten eine Akademie ...... für zur Zeit ZWEI Studenten - und muss im gleichen Atemzug schon um Spenden bitten ......
der Größenwahnsinn dieses Herrn ist bemerkenswert.............
Größenwahn? Courage? Weißt Du's?
JA
http://www.vatican.va/holy_father/franc ... 15_ge.html

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema