Dreikönigswasserweihe

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.

Moderator: Hubertus

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2044
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Dreikönigswasserweihe

Beitrag von incarnata » Donnerstag 7. Januar 2010, 20:35

Gestern wurde vor der sehr würdig zelebrierten a.o.Messe zum Dreikönigsfest in der Münchner Damenstiftskirche das Dreikönigswasser geweiht und anschliessend auch der Weihrauch und die Kreide für die Sternsinger,alles mit lateinischem,zT.auch gregorianisch gesungenem Gebet.Soviel ich verstanden habe ging es bei der Wasserweihe u.a.um das Herabrufen der exorcierenden Kräfte; bei der Weihe der Kreide fielen auch die Namen Caspar ,Melchior und Baltarsar,die ja heute ansonsten als "unhistorisch" abgetan werden,weshalb man das C+M+B al "Christus mansionem benedicat" deutet;exact diese Formulierung wiederum wurde bei den Segnungsgebeten nicht verwendet.
Kann jemand von Euch den genauen lateinischen Text der Wasser-Salzweihe und -Weihrauch-und Myrrhensegnung angeben,mit oder auch ohne Übersetzung und ggf im Vergleich mit den im novus ordo verwendeten Gebeten ?
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22595
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Niels » Donnerstag 7. Januar 2010, 21:35

Hier einige Links zu den lateinischen Texten (mit englischer Übersetzung):

http://unavoceofga.blogspot.com/21/1 ... sings.html
http://rorate-caeli.blogspot.com/21/ ... feast.html

Sie sind m.W. auch im Rituale Romanum zu finden, aber selbiges finde ich gerade im Bücherregal nicht.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22595
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Niels » Donnerstag 7. Januar 2010, 22:39

Die von mir oben verlinkten Texte sind beide an mehreren identischen Stellen fehlerhaft (z.B. schreiben sie exerciso statt exorcizo); daher poste ich hier die Gebete aus dem Rituale Romanum:
Rituale Romanum hat geschrieben:Benedictio auri, thuris et myrrhae
in Festo Epiphaniae

V/. Adjutorium nostrum in nomine Domini.
R/. Qui fecit caelum et terram.

V/. Dominus vobiscum.
R/. Et cum spiritu tuo.

Oremus.
Oratio

Suscipe, sancte Pater, a me indigno famulo tuo haec
munera, qua in honorem nominis tui sancti, et in
titulum omnipotentiae tuae majestatis, humiliter tibi
offero: sicut suscepisti sacrificium Abel justi, et sicut
eadem munera a tribus Magis tibi quondam offerentibus
suscepisti.

Exorcizo te, creatura auri, thuris et myrrhae, per Pa
+ trem omnipotentem, per Jesum + Christum Filium ejus
unigenitum, et per Spiritum + Sanctum Paraclitum: ut a te
discedat omnis fraus, dolus et nequitia diaboli, et sis
remedium salutare humano generi contra insidias inimici:
et quicumque, divino freti auxilio, te in suis loculis,
domibus aut circa se habuerint, per virtutem et merita
Domini et Salvatoris nostri, ac intercessionem ejus
sanctissimae Genitricis et Virginis Mariae, ac eorum, qui
hodie similibus muneribus Christum Dominum venerati
sunt, omniumque Sanctorum, ab omnibus periculis animae
et corporis liberentur, et bonis omnibus perfrui
mereantur. R/. Amen.

Oremus.
Oratio

Deus invisibilis et interminabilis, pietatem tuam, per
sanctum et tremendum Filii tui nomen, suppliciter
deprecamur: ut in hanc creaturam auri, thuris, myrrhae
bene + dictionem ac operationem tuae virtutis infundas :
ut, qui ea penes se habuerint, ab omni aegritudinis et
laesionis incursu tuti sint; et omnes morbos corporis et
animae effugiant, nullum dominetur eis periculum, et
laeti, ac incolumes tibi in Ecclesia tua deserviant : Qui in
Trinitate perfecta vivis et regnas Deus per omnia saecula
saeculorum. R/. Amen.

Et benedictio Dei omnipotentis, Pa + tris, et Fi + lii,
et Spiritus + Sancti, descendat super hanc creaturam
auri, thuris et myrrhae, et maneat semper. R/. Amen.

Et aspergantur aqua benedicta.

Benedictio cretae
in Festo Epiphaniae

V/. Adjutorium nostrum in nomine Domini.
R/. Qui fecit caelum et terram.

V/. Dominus vobiscum.
R/. Et cum spiritu tuo.

Bene + dic, Domine Deus, creaturam istam cretae : ut
sit salutaris humano generi; et praesta per
invocationem nominis tui sanctissimi, ut, quicumque ex ea
sumpserint, vel in ea in domus suae portis scripserint
nomina sanctorum tuorum Gasparis, Melchioris et
Baltassar, per eorum intercessionem et merita, corporis
sanitatem, et animae tutelam percipiant. Per Christum
Dominum nostrum. R/. Amen.

Et aspergatur aqua benedicta.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Raimund J. » Donnerstag 7. Januar 2010, 22:49

Das Dreikönigswasser bekommt die meisten Exorzismen ab und gilt daher auch seit jeher in der Volksfrömmigkeit als das "Stärkste" unter den Weihwassern!
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

barnabas
Beiträge: 16
Registriert: Sonntag 22. Juli 2007, 13:31
Wohnort: Bistum Regensburg

Dreikönigsweihe

Beitrag von barnabas » Dienstag 28. Dezember 2010, 18:04

Kann mir jemand helfen die traditionelle Dreikönigsweihe im Netz zu finden.
Im voraus vielen Dank.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22595
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Dreikönigsweihe

Beitrag von Niels » Dienstag 28. Dezember 2010, 19:17

Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigsweihe

Beitrag von Raimund J. » Dienstag 28. Dezember 2010, 19:22

Tatsächlich "Dreikönigsweihe" oder Dreikönigswasserweihe?
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22595
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Dreikönigsweihe

Beitrag von Niels » Dienstag 28. Dezember 2010, 19:24

Ich gehe mal von letzterem aus.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigsweihe

Beitrag von Raimund J. » Dienstag 28. Dezember 2010, 19:34

Bei der Dreikönigswasserweihe im alten Ritus sollen ja etliche Exorzismen zur Wirkung kommen.

Ich kenn das aber nur so aus "Anekdoten" a la "Dreikönigswasser ist stärker als Osterwasser". :roll:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Clementine
Beiträge: 1024
Registriert: Sonnabend 30. Juni 2007, 16:32

Re: Dreikönigsweihe

Beitrag von Clementine » Dienstag 28. Dezember 2010, 19:56

Raimund Josef H. hat geschrieben:Bei der Dreikönigswasserweihe im alten Ritus sollen ja etliche Exorzismen zur Wirkung kommen.
Ja, das habe ich auch schon gehört, als ein Pater zu Dreikönig meinte, er könne es aber nur nach dem neuen Ritus weihen, denn er hatte das Buch für den alten Ritus nicht dabei und wusste es auch nicht auswendig. Wo ich mich schon fragte "So what?" und da hatte er dann auch schon erklärt, dass nach dem alten Ritus noch mehr Exorzismen gesprochen werden. Wie auch immer.
Es gibt drei Arten von Menschen: Haie, Haifischfutter und Menschen, die es gelernt haben mit den Haien zu schwimmen ohne gefressen zu werden.

Halte Deine Stadt sauber! Iß täglich eine Taube!

new
Beiträge: 343
Registriert: Montag 9. April 2007, 19:13
Wohnort: Bistum Chur

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von new » Dienstag 28. Dezember 2010, 21:07


Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22595
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Niels » Dienstag 28. Dezember 2010, 22:55

Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Melody » Sonntag 1. Januar 2012, 16:59

In ein paar Tagen ist es schon wieder soweit (wo ist bloß das Jahr hin?!), daher schieb ich das mal wieder nach oben... :)

Druckt ggfs., wenn Ihr sowas besucht, noch ein Exemplar mehr aus, eventuell freut sich darüber Euer Banknachbar... ;-)

Mir ging es jedenfalls letztes Jahr so, dass ich zumindest im nachhinein mein Exemplar (ich hatte halt leider nur eines dabei) losgeworden bin und die Frau sich tausendmal dafür bedankt hatte...
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Raimund J. » Sonntag 1. Januar 2012, 19:37

Melody hat geschrieben:
In ein paar Tagen ist es schon wieder soweit (wo ist bloß das Jahr hin?!), daher schieb ich das mal wieder nach oben... :)

Druckt ggfs., wenn Ihr sowas besucht, noch ein Exemplar mehr aus, eventuell freut sich darüber Euer Banknachbar... ;-)

Mir ging es jedenfalls letztes Jahr so, dass ich zumindest im nachhinein mein Exemplar (ich hatte halt leider nur eines dabei) losgeworden bin und die Frau sich tausendmal dafür bedankt hatte...
Danke! :daumen-rauf:

Bei uns in der Filialkirche ist für Mittwochabend eine Hl. Messe mit Dreikönigswasserweihe angekündigt. Ich könnte mir gut vorstellen, daß der Pater nach dem alten Ritus weiht!
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
ottaviani
Beiträge: 6844
Registriert: Mittwoch 24. März 2004, 17:24
Wohnort: wien

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von ottaviani » Montag 2. Januar 2012, 09:18

gibts dafür überhaupt ein neues Formular?

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Raimund J. » Montag 2. Januar 2012, 11:30

ottaviani hat geschrieben:gibts dafür überhaupt ein neues Formular?
Na es gibt halt das "alte" Rituale Romanum und das neue Benediktionale.

P. Deneke hat sich ein paar Gedanken zu den Unterschieden gemacht:

Kleines Plädoyer für die Segnungen des Rituale Romanum

Für Wasser, Salz, Kreide und Weihrauch sind im Benediktionale relativ kurze Segensbitten vorgesehen.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 4. Januar 2012, 22:22

Hehe, würde zwar auch in den Freudenstrang passen! Bekam eben folgende Nachricht:
Ich weihe am Dreikönigstag im Rahmen eines tridentinischen Hochamtes in *** um 17.00 Uhr das Dreikönigswasser nach dem alten Ritus mit allen Exorzismen. Du kannst Dir gerne ein paar Liter davon haben.
:)
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Melody » Mittwoch 4. Januar 2012, 22:27

@Raimund
:daumen-rauf:



Sagt mal, wird im Novus Ordo überhaupt irgendwo Dreikönigswasser geweiht?!
Ich kenne das nämlich absolut nicht.
Das gibt es nicht im Kölner Dom, nicht im Essener Dom, und es ist mir auch sonst bislang nirgendwo aufgefallen.

Gibt es das überhaupt?!

Raimund, bei Dir ist es ja immerhin eine normale Pfarrei, wenn ich das richtig verstanden habe, auch wenn er den alten Ritus nimmt.

Also ist das in noch mehr "normalen" Pfarreien üblich?
Und gäbe es dafür überhaupt einen "neuen" Ritus?

Ich hatte mich dieser Tage gefragt, ob man das mit der Dreikönigswasserweihe nicht einfach klammheimlich abgeschafft hat... wer braucht denn heute noch Exorzismen?! :achselzuck: :hae?: :hmm:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 4. Januar 2012, 22:36

Melody hat geschrieben:@Raimund
:daumen-rauf:



Sagt mal, wird im Novus Ordo überhaupt irgendwo Dreikönigswasser geweiht?!
Ich kenne das nämlich absolut nicht.
Das gibt es nicht im Kölner Dom, nicht im Essener Dom, und es ist mir auch sonst bislang nirgendwo aufgefallen.

Gibt es das überhaupt?!

Raimund, bei Dir ist es ja immerhin eine normale Pfarrei, wenn ich das richtig verstanden habe, auch wenn er den alten Ritus nimmt.

Also ist das in noch mehr "normalen" Pfarreien üblich?
Und gäbe es dafür überhaupt einen "neuen" Ritus?

Ich hatte mich dieser Tage gefragt, ob man das mit der Dreikönigswasserweihe nicht einfach klammheimlich abgeschafft hat... wer braucht denn heute noch Exorzismen?! :achselzuck: :hae?: :hmm:
Selbstverständlich wird überall Dreikönigswasser geweiht, aber halt nach den knappen Segensformeln im "neuen" Benediktionale. Auch bei uns in der Pfarrei. Ich hatte zwar gehofft, daß aufgrund glücklicher Umstände vielleicht nach dem alten Ritus "geweiht" bzw. gesegnet wird, aber heute war es dann halt nicht so. Ich hatte dann kein Wasser mit nach Haus genommen und vorhin bei einem mir bekannten Priester mal nachgefragt. Als Reaktion erhielt ich dann eben o.g. Nachricht! :daumen-rauf:

Aber Wasser, Salz, Kreide und Weihrauch wird eigentlich überall, in jeder Pfarrei, entweder im Rahmen einer Hl. Messe oder als separate Segensfeier "geweiht". So kenne ich das zumindest.

Das Benediktionale (ich hatte es neulich mal in der Hand) durchzublättern ist irgendwie trotzdem interessant, da es für alle möglichen Sachen Segensformeln gibt, von Wasseraufbereitungsanlagen, Banken (also Kreditinstitute) bis hin zu Flugzeugen ... Aber wie schon im vorgenannten Link P. Deneke sagte, warum sollte die Kirche nicht mehr erbitten (gem. altem Rituale Romanum), dann bekommt sie auch mehr! :ja:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 4. Januar 2012, 22:53

Melody hat geschrieben: Und gäbe es dafür überhaupt einen "neuen" Ritus?
Hatte ich doch schon einen Beitrag vorher Ottaviani beantwortet ... :hae?:

http://de.wikipedia.org/wiki/Benediktionale

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=576255#p576255
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Amanda » Montag 8. Januar 2018, 16:28

Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage zum Dreikönigswasser. Ich habe eine kleinere Menge bekommen, die ich gern mit Freunden teilen möchte. Nun hat mir jemand gesagt, man dürfe das vorhandene geweihte Wasser "strecken", indem man es mit herkömmlichem reinem Wasser verdünnt, und zwar dürfe man maximal 50 % der Wassermenge zugeben. Ist da etwas dran? Kennt jemand die Antwort auf diese Frage, wenn möglich mit Quellen?

Liebe Grüße,
Amanda
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

CIC_Fan
Beiträge: 7322
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 9. Januar 2018, 10:40

das klingt wie ein Kochrezept :blinker:

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Petrus » Dienstag 9. Januar 2018, 12:23

Amanda hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 16:28
Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage zum Dreikönigswasser. Ich habe eine kleinere Menge bekommen, die ich gern mit Freunden teilen möchte. Nun hat mir jemand gesagt, man dürfe das vorhandene geweihte Wasser "strecken", indem man es mit herkömmlichem reinem Wasser verdünnt, und zwar dürfe man maximal 50 % der Wassermenge zugeben. Ist da etwas dran? Kennt jemand die Antwort auf diese Frage, wenn möglich mit Quellen?

Liebe Grüße,
Amanda
eine Quelle hier
http://www.kathweb.de/lexikon-kirche-re ... asser.html

bisher kannte ich das noch nicht.

bisher kannte ich nur drei Fläschchen, von meiner Schwiegermutter selbst beschriftet, in der Abstellkammer hinter der Waschküche.

a) Weihwasser
b) Friedhofswasser
c) Lourdes-Wasser.

nun,
das Zeugs würde ich erst mal wegkippen.

Seit ich diese Untersuchung
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kei ... r-1.663298
gelesen habe, fasse ich nicht mal mehr dieses sog. "Weihwasser" an.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Lycobates » Dienstag 9. Januar 2018, 12:38

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 9. Januar 2018, 12:23
Seit ich diese Untersuchung
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kei ... r-1.663298
gelesen habe, fasse ich nicht mal mehr dieses sog. "Weihwasser" an.
Beimischung von (geweihtem) Salz ist strikt Vorschrift für jede Wasserweihe.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1753
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Petrus » Dienstag 9. Januar 2018, 12:55

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 9. Januar 2018, 12:38
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 9. Januar 2018, 12:23
Seit ich diese Untersuchung
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kei ... r-1.663298
gelesen habe, fasse ich nicht mal mehr dieses sog. "Weihwasser" an.
Beimischung von (geweihtem) Salz ist strikt Vorschrift für jede Wasserweihe.
das ist mir wohl klar, Lycobates.

Aber bittschön nicht bloß zwei Salzkrümelchen auf drei Liter zu weihendem Wasser ("damit dem Gesetz Genüge getan wird ...")
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Isidor Matamoros
Beiträge: 95
Registriert: Sonntag 7. Januar 2018, 18:08

Re: Dreikönigswasserweihe - Na, Ihr seid ja Helden! Nix gefunden?

Beitrag von Isidor Matamoros » Mittwoch 10. Januar 2018, 11:08

Lieber Petrus,

Du darfst Dir ausnahmsweise das gesamte Rituale Romanum von 1925 von meiner Dropbox herunterladen.

Die Wasserweihe zum Dreikönigsfest findest Du ab Seite 368:

https://www.dropbox.com/s/w70l9zgk6f4ci ... 5.pdf?dl=0

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1285
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 10. Januar 2018, 22:28

Amanda hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 16:28
Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage zum Dreikönigswasser. Ich habe eine kleinere Menge bekommen, die ich gern mit Freunden teilen möchte. Nun hat mir jemand gesagt, man dürfe das vorhandene geweihte Wasser "strecken", indem man es mit herkömmlichem reinem Wasser verdünnt, und zwar dürfe man maximal 50 % der Wassermenge zugeben. Ist da etwas dran? Kennt jemand die Antwort auf diese Frage, wenn möglich mit Quellen?

Liebe Grüße,
Amanda
Grundsätzlich ja.
Zum Dreikönigswasser habe ich nicht auf Anhieb etwas gefunden, aber unser 1917 kodifiziertes Kirchenrecht bestimmt (can. 757-2), daß, wenn das Taufwasser auszugehen droht, ungeweihtes (reines, natürliches) Wasser hinzugegeben werden kann, auch öfter, "minore tamen copia", also: in geringerem Maße, bzw. in geringerer Masse (als das ursprüngliche Wasser).
M.E. kann man diese Regel, wenn sie für Taufwasser gilt, auch auf andere Arten geweihten Wassers anwenden.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Dreikönigswasserweihe

Beitrag von Amanda » Montag 22. Januar 2018, 12:33

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 10. Januar 2018, 22:28
Amanda hat geschrieben:
Montag 8. Januar 2018, 16:28
Hallo Ihr Lieben,

ich habe eine Frage zum Dreikönigswasser. Ich habe eine kleinere Menge bekommen, die ich gern mit Freunden teilen möchte. Nun hat mir jemand gesagt, man dürfe das vorhandene geweihte Wasser "strecken", indem man es mit herkömmlichem reinem Wasser verdünnt, und zwar dürfe man maximal 50 % der Wassermenge zugeben. Ist da etwas dran? Kennt jemand die Antwort auf diese Frage, wenn möglich mit Quellen?

Liebe Grüße,
Amanda
Grundsätzlich ja.
Zum Dreikönigswasser habe ich nicht auf Anhieb etwas gefunden, aber unser 1917 kodifiziertes Kirchenrecht bestimmt (can. 757-2), daß, wenn das Taufwasser auszugehen droht, ungeweihtes (reines, natürliches) Wasser hinzugegeben werden kann, auch öfter, "minore tamen copia", also: in geringerem Maße, bzw. in geringerer Masse (als das ursprüngliche Wasser).
M.E. kann man diese Regel, wenn sie für Taufwasser gilt, auch auf andere Arten geweihten Wassers anwenden.
Super, ich danke sehr für diese Auskunft!
Ein sehr lieber Freund orthodoxen Glaubens, der sich sehr gut auskennt und vertrauenswürdig ist, hatte mir empfohlen, ein Drittel ganz reines, sauberes Wasser zuzugeben - das habe ich getan, in Form von handelsüblichem stillem Mineralwasser aus der Flasche.
Den entsprechenden Canon aus dem Kirchenrecht werde ich mir merken.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema