Pfarrer Hans Milch

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Herr v. Liliencron
Beiträge: 636
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Herr v. Liliencron »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 22. April 2019, 11:54
das sollte man hier nicht erörtern die Geschichte ist etwas delikat
Es gibt ja persönliche Nachrichten. Und wirklich Delikates würde mit diesem Aspekt ja noch gar nicht angesprochen.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 22. April 2019, 11:54
das sollte man hier nicht erörtern die Geschichte ist etwas delikat
:hae?: Wie ist das gemeint? Was ist delikat?
Die Auflösung der Anspielung von den Vorgängerantworten?
Oder sind "delikate" Gebetserhörungen bekannt? :hae?:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

Antwort auf die Vorgänger Postings

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 23. April 2019, 10:32
Antwort auf die Vorgänger Postings
Bist du Pfarrer Milch etwa auch persönlich begegnet?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

Ja im September des Jahres 1986 sagt mein Tagebuch

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 29. April 2019, 10:59
Ja im September des Jahres 1986 sagt mein Tagebuch
Du Glückspilz! :) Du Gesegneter! :)
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

weder das eine noch das andere auf mich wirkte er wie eine Lachnummer mit dem ganzen Pathos wieder laut meinem Tagebuch das ist ja fast 34 Jahre her

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Als Inspiration für euer Gebetsleben hier ein wunderschönes Gebet von Pfarrer Milch:

Tägliches Gebet

Herr, mein Freund, ich klage Dir, daß meine Liebe noch viel zu schwach ist: richte mich auf und laß Herz und Geist weit werden
von großen und wesentlichen Gedanken!
Dein Höhen-Wille treibe mich ohne Vorbehalt und Bedingung
zu jedem Menschen,
er führe meinen Geist auch dazu, teilzunehmen
an den großen Gesichtspunkten der Welt und der Völker.
Täglich vereinige ich mit Dir mein Leben, mein Tun und Leiden,
daß Kraftströme der Gnade und des Geistes von mir ausgehen
auf Mensch und Erde! Mein Freund, mein Haupt, mein Bruder -
bleibe bei mir, erleuchte mich!
Amen.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 636
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Ich finde, dass das ein als Gebet getarnter Ausdruck von Größenwahn ist. Da ich nicht weiß, ob dies dem Verfasser bewusst war, unterstelle ich keine schlechte Absicht.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 14:24
Als Inspiration für euer Gebetsleben hier ein wunderschönes Gebet von Pfarrer Milch:
Herr, mein Freund, ich klage Dir, daß meine Liebe noch viel zu schwach ist: richte mich auf und laß Herz und Geist weit werden
Größenwahn?!?
Wie kann man hier von Größenwahn sprechen (siehe Hervorhebungen)?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von taddeo »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 14:46
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 14:24
Als Inspiration für euer Gebetsleben hier ein wunderschönes Gebet von Pfarrer Milch:
Herr, mein Freund, ich klage Dir, daß meine Liebe noch viel zu schwach ist: richte mich auf und laß Herz und Geist weit werden
Größenwahn?!?
Wie kann man hier von Größenwahn sprechen (siehe Hervorhebungen)?
Das kann man ohne weiteres als rhetorische Phrasen auffassen, die das Folgende hervorheben (sollen).
(Aber das will ich nicht unterstellen.)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 636
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Herr v. Liliencron »

taddeo hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 16:39
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 14:46
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 14:24
Als Inspiration für euer Gebetsleben hier ein wunderschönes Gebet von Pfarrer Milch:
Herr, mein Freund, ich klage Dir, daß meine Liebe noch viel zu schwach ist: richte mich auf und laß Herz und Geist weit werden
Größenwahn?!?
Wie kann man hier von Größenwahn sprechen (siehe Hervorhebungen)?
Das kann man ohne weiteres als rhetorische Phrasen auffassen, die das Folgende hervorheben (sollen).
(Aber das will ich nicht unterstellen.)

Man auch andere Passagen hervorheben: lass meinen Geist auch teilnehmen an den großen Gesichtspunkten der Welt und der Völker... damit Kraftströme... von MIR ausgehen... Klingt sogar halb esoterisch. Würde außerdem irgendwer sonst Jesus als seinen BRUDER ansprechen, wäre er für den Durchschnittstradi MODERNIST.

Um Milch gab es ob seiner Theatralik ganz offensichtlich noch größeren Personenkult in seiner Gemeinde als sowieso schon Priestern gegenüber, die sich den Reformen widersetzten. Ich will nicht falsch verstanden werden. Dagegen bin ich bestimmt nicht. Das waren starke Persönlichkeiten, sehr oft aber auch einfach schwierige Typen oder Exzentriker, die sich nicht ein- und unterordnen konnten und denen die Glaubenstreue zumindest unterbewusst ein willkommener Vorwand war, selbstherrlich zu agieren und um sich herum eine Art Priesteranbetungsverein aufzubauen.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von taddeo »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 1. Mai 2019, 21:31
Das waren starke Persönlichkeiten, sehr oft aber auch einfach schwierige Typen oder Exzentriker, die sich nicht ein- und unterordnen konnten und denen die Glaubenstreue zumindest unterbewusst ein willkommener Vorwand war, selbstherrlich zu agieren und um sich herum eine Art Priesteranbetungsverein aufzubauen.
Solche Priester kenn ich auch, und die haben mit der Tradiszene gar nix zu tun. Das ist anscheinend "ritusunabhängig". :pfeif:

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Als Inspiration für euer Gebetsleben hier wieder ein wunderschönes Gebet von Pfarrer Milch:
Lasset uns beten:
Herr und Meister! Jesus Christus!
Wirke in uns Dein großes Glück!
Schaff in uns heilige Begeisterung, daß wir Begeisterung stiften!
Laß es sichtbar werden an uns,
daß wir mit einem unsagbar glücklichen Geheimnis gehen,
damit uns die Menschen fragen, was es auf sich habe mit uns!
Du lebst und henschest in Ewigkeitl Amen!
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8698
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Sempre »

cantus planus hat geschrieben:
Mittwoch 2. Februar 2011, 21:02
Marion hat geschrieben:Und das war zu Zeiten als die alte Messe verboten schien.
Nicht "schien", sondern faktisch "war". Und zwar für alle Zeiten. Das kann man gar nicht deutlich genug betonen, um die damalige Situation zu beurteilen. Und noch vor wenigen Jahren sah es so aus, als würde sich das nicht ändern.

Was für erfreuliche Veränderungen haben wir seitdem!
Die alte Messe war faktisch verboten, und zwar für alle Zeiten, das schien nicht nur so, das kann man gar nicht deutlich genug betonen


...


und heute haben wir "erfreuliche Veränderungen".

Genau wie cantus bin ich auch auf allerlei Lügen-Blödsinn von dummdreisten Kirchenvolksverführern hereingefallen.

Für alle Zeiten ... bis heute. :chinese:

Wer kann sich noch dem anschließen, was sich heute Kirche nennt, ohne um seinen guten Ruf besorgt zu sein?
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

Leute wie Pfr Milch und alle jene die in den 70er Jahren für die alte Messe gekämpft haben würde die heutige Situation nicht akzeptieren

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 29. Januar 2020, 14:16
Leute wie Pfr Milch und alle jene die in den 70er Jahren für die alte Messe gekämpft haben würde die heutige Situation nicht akzeptieren
Was meinst du damit?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 10:24
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 29. Januar 2020, 14:16
Leute wie Pfr Milch und alle jene die in den 70er Jahren für die alte Messe gekämpft haben würde die heutige Situation nicht akzeptieren
Was meinst du damit?
die These von einem Ritus in 2 Formen

Herr v. Liliencron
Beiträge: 636
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Das ist doch logisch, niemand, der damals an der Alten Messe festhielt, tat das, weil er sie so schön ist. Vielmehr, weil die Legitimität, jedenfalls die Verbindlichkeit der Liturgiereform bezweifelt oder auch bestritten wurde. Meist intuitiv, nicht unbedingt theoretisch einheitlich begründet. Jedenfalls hätte niemand zwei Formen eines Ritus angenommen und dann auch noch akzeptiert, dass die neue Liturgie ordentliche und in der Praxis quantitativ vorrangige Form sei oder sein dürfe.

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

völlig und die heutigen Liturgieliebhaber glauben sie sind Erben dieser Leute lächerlich

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3101
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Lycobates »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 11:59
Das ist doch logisch, niemand, der damals an der Alten Messe festhielt, tat das, weil er sie so schön ist. Vielmehr, weil die Legitimität, jedenfalls die Verbindlichkeit der Liturgiereform bezweifelt oder auch bestritten wurde. Meist intuitiv, nicht unbedingt theoretisch einheitlich begründet. Jedenfalls hätte niemand zwei Formen eines Ritus angenommen und dann auch noch akzeptiert, dass die neue Liturgie ordentliche und in der Praxis quantitativ vorrangige Form sei oder sein dürfe.
Das ist ein wichtiger Aspekt.
Die Ablehnung des NOM war von Anfang an (vgl. Breve esame critico) grundsätzlich eine dogmatische, keine aus rein ästhetischen Gesichtspunkten erfolgte, obwohl diese Aspekte ("schön", "würdig", "Latein", usw.) durchaus hinzutreten.
Wer aber nur diese äußeren Aspekte berücksichtigt hat, hat früher oder später den NOM doch akzeptiert, bestenfalls seit 1988/2007 im ED-Fahrwasser, und damit bekundet, den Kern des Problems nicht erfaßt zu haben.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 975
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 11:58
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 10:24
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 29. Januar 2020, 14:16
Leute wie Pfr Milch und alle jene die in den 70er Jahren für die alte Messe gekämpft haben würde die heutige Situation nicht akzeptieren
Was meinst du damit?
die These von einem Ritus in 2 Formen
Die FSSPX vertritt diese These nicht.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von CIC_Fan »

Lycobates hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 12:11
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 11:59
Das ist doch logisch, niemand, der damals an der Alten Messe festhielt, tat das, weil er sie so schön ist. Vielmehr, weil die Legitimität, jedenfalls die Verbindlichkeit der Liturgiereform bezweifelt oder auch bestritten wurde. Meist intuitiv, nicht unbedingt theoretisch einheitlich begründet. Jedenfalls hätte niemand zwei Formen eines Ritus angenommen und dann auch noch akzeptiert, dass die neue Liturgie ordentliche und in der Praxis quantitativ vorrangige Form sei oder sein dürfe.
Das ist ein wichtiger Aspekt.
Die Ablehnung des NOM war von Anfang an (vgl. Breve esame critico) grundsätzlich eine dogmatische, keine aus rein ästhetischen Gesichtspunkten erfolgte, obwohl diese Aspekte ("schön", "würdig", "Latein", usw.) durchaus hinzutreten.
Wer aber nur diese äußeren Aspekte berücksichtigt hat, hat früher oder später den NOM doch akzeptiert, bestenfalls seit 1988/2007 im ED-Fahrwasser, und damit bekundet, den Kern des Problems nicht erfaßt zu haben.
richtig ob der NOM latein am Hochaltar gefeiert wird oder in der Landessprache gefeiert wird ist völlig egal schlecht bleibt er trotzdem egal ob der Zelebrant sich ans Meßbuch hält oder nicht diese Messe ist nie und unter keinen Umständen verpflichtend
so die traditionelle Position der Verteidiger der alte Messe ohne diese hätte die Liturgie Freunde heute keine Leckerbissen

Herr v. Liliencron
Beiträge: 636
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Pfarrer Hans Milch

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 12:12
CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 11:58
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 6. Februar 2020, 10:24
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 29. Januar 2020, 14:16
Leute wie Pfr Milch und alle jene die in den 70er Jahren für die alte Messe gekämpft haben würde die heutige Situation nicht akzeptieren
Was meinst du damit?
die These von einem Ritus in 2 Formen
Die FSSPX vertritt diese These nicht.

Die FSSPX stützt sich ja auch nicht auf SP oder vorher auf Indulte.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema