Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Rund um den traditionellen römischen Ritus und die ihm verbundenen Gemeinschaften.
Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

https://www.oberpfalzecho.de/beitrag/na ... der-kirche

Nachtrag zu Pullenreuth:
Am Karfreitag wird übrigens Grabmusik erklingen. Der Verein hatte die mehr als 150 Jahre alten Noten entdeckt, die aus der Feder des Brixener Domorganisten Josef Gregor Zangl stammen. Neben dem Kirchenchor Riglasreuth werden Streicher, Solisten und Sänger aus Pilsen diese musikalische Uraufführung gestalten.
Danach wandert das Bühnenbild wieder zurück in den Weißsaal. Ab Mitte Mai organisiert die Steinwaldia dort nach Vereinbarung Gruppenführungen. Wann das Heilige Grab wieder in der Kirche zu sehen sein wird, ist noch nicht ganz raus. 2024 höchstwahrscheinlich nicht. Denn: Zu groß ist der Aufwand, um es jährlich dort an Ostern zu präsentieren.

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Palmsonntag: Leidensprozession Heiligenstadt/Eichsfeld:
eine 30minütige TV-Doku
https://www.mdr.de/video/mdr-videos/rep ... ad100.html


Karfreitagsprozessionn in Neukirchen am Brand
https://www.br.de/franken/inhalt/kultur ... el100.html

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Pullenreuth, Hl. Grab 2023:

6min Video bei Otv.de:

https://www.otv.de/mediathek/video/ober ... 8-03-2023/

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

https://www.otv.de/mediathek/video/mein ... iges-grab/

ab 6 min 30 sec... Pullenreuth nocheinmal

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Heiliges Grab alt und neu in St-Veit an der Glan

https://www.kath-kirche-kaernten.at/pfa ... ruess-gott

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/s ... ilige-Grab

Hmm, das alte gefiel mir besser...

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 580
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von TeDeum »

Wir waren letzten Samstag auf einem Markt in einer kleinen oberbayrischen Stadt. Dort, wo früher an Ständen noch kunstfertig geschnitzte Kruzifixe und Heiligenbildnisse feil geboten wurden, wartet nun ein Mix aus Esoterik und Häretik für die Frau ab 50. Von Glücksamuletten über "feministisch-matriachalische Literatur" zu Heiltropfen gegen praktisch fast alles und Büchern mit Privatoffenbarungen über Jesus von Nazareth. Inklusive allen Infos zu seiner Frau und unterdrückten Wahrheiten seitens der Kirche, selbstredend. Sogar eine "bayrische Gebetsmühle" mit adaptierten buddhistischen Sprüchen wurde angeboten. Häresie betrifft also nicht nur uns Katholiken.

Warum das für mich nun in die Kategorie Volksfrömmigkeit fällt? Weil wir eine Frau beobachten konnten, die aufgeregt und lautstark mit Standbetreibern darüber diskutierte, dass sie hier heidnische Götzen anbeten würden, sich damit gegen Gott verschwören etc.

Fazit: Noch ist nicht alles verloren. Aber die Inquisition täte Not. Selbst im ehemaligen "Kernland".

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Ich vermute Altötting? Ich habe in Kevelaer eine vergleichbare Entwicklung wahrgenomen. Allerdings zum Glück nicht in diesem Ausmass. Gab es 1992 noch Herz-Jesu-Statuen aus Gips (wie bereits 1920 davor danach usw etc pp), gibt es heute zahlreiche Glücksbringerengel und so`n Zeugs. Das "Kräuterhexen"getue beschränkt sich in der Regel dort auf "Hildegard von Bingen"-Heilgartenkundeberaterbücher. Dafür kommt in NRW-Wallfahrtsorte die KFD in vollen Busladungen und im Gottesdienst wird dann ein Segelboot erörtert Blah Bla weils zum Evangelium passt... Dazu ein einziges Marienlied ansonsten NGL und Evangelisches halt...

BTW mit anderer Kundschaft hat diese Veränderung nicht in erster Linie zu tun, zumindest nicht in Punkto freier Markt. Tendenziell ziehen Wallfahrtsorte ja eher Menschen an, die Herz-Jesu kaufen. Mischt sich jedoch das Bistum ein, so ganz subtil, dann werden diese tendenziell vergrault und es kommen die KFD-Hofschranzen herbeigekarrt...

Beim letzten Kevelaerbesuch konnte ich eine Retro-Papierfahne erwerben, wie es sie in Etwa bis 1970 oder sogar darüber hinaus an Wallfahrtsorten zu kaufen gab... Die hatte der Laden als einmalige Neuauflage im Angebot... In Telgte gab es früher sogar Fahrradwimpel aus Stoff... für Bonanzaräder z. B. :)

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

So geht Fronleichnam:

1950er Jahre im Kölner Severinsviertel:

https://www.youtube.com/watch?v=6YgETiUAsK0

Man beachte das würdevolle Schreiten des Prozessionsweges, das getragene, ehrfüchrtige Singen der Lieder... sehr feierlich und würdevoll

hier interessant: die etwas andere Melodie von "Das Heil der Welt", welches ja aus Köln kommt. Watt issen nu datt richtige? :achselzuck:

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

"Traditionelles Rauchfeuer zu Fronleichnam"... interessant... Kennt jemand den Berg im Hintergrund wo das ist? :hmm: :achselzuck: :detektiv:

https://www.youtube.com/shorts/wIdg8434ngY

https://www.youtube.com/watch?v=1-J_-BoLx0k

ist das "kirchlich"?

vermutlich anhand anderer Videos des Youtubers im Landkreis Garmisch...

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Marion »

Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 8. Juni 2023, 13:06
"Traditionelles Rauchfeuer zu Fronleichnam"...
Vielleicht hat er es verwechselt mit dem Johannisfeuer. Ist ja auch die Tage. Das gibt's katholisch und auch heidnisch in dieser Gegend.

Bild

(Schießereien mir viel Qualm gibt's wohl in manchen Gegenden zu Fronleichnam, aber das macht er da ja nicht)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Marion hat geschrieben:
Donnerstag 8. Juni 2023, 15:56
Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 8. Juni 2023, 13:06
"Traditionelles Rauchfeuer zu Fronleichnam"...
Vielleicht hat er es verwechselt mit dem Johannisfeuer. Ist ja auch die Tage. Das gibt's katholisch und auch heidnisch in dieser Gegend.

Bild

(Schießereien mir viel Qualm gibt's wohl in manchen Gegenden zu Fronleichnam, aber das macht er da ja nicht)
Hmmm.. das schliesse ich eher aus... der schien zu wissen wovon er da berichtet :hmm: :hmm:

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 15232
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Hubertus »

Die Google-Bildersuche führt zu diesem Suchtreffer:

https://www.tirol.at/reisefuehrer/kultu ... jesu-feuer

Das Foto wird dabei beschrieben als: "Sonnwendfeuer in der Tiroler Zugspitz Arena, © Tiroler Zugspitz Arena/Albin Niederstrasser"

Der erläuternde Text dazu lautet:
EHRWALD
24. Juni 2023
Ein eindrucksvolles Schauspiel wird jedes Jahr zur Sonnenwende in der Tiroler Zugspitz Arena geboten. Der breite Talkessel rund um Ehrwald, Lermoos und Biberwier ist die ideale Kulisse, wenn rund 10.000 einzelne Feuerstellen den Nachthimmel erleuchten. Die UNESCO hat die Bergfeuer, die längst über die Tiroler Grenzen hinaus bekannt sind, 2010 sogar zum immateriellen Kulturerbe Österreichs erklärt.
In Tirol kennt man die Herz-Jesu-Feuer. Von Fronleichnamsfeuern habe ich nie etwas gehört.

Sollte es den oben beschriebenen Brauch geben, paßt zumindest das Bild nicht dazu.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 15232
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Hubertus »

Ach, ich sehe gerade, daß ich da etwas verwechselt habe, das Bild kam ja von Marion.

Was das Video betrifft: Das ist sicher in Bayern. Man hört nicht viel, aber das Bairisch ist so, wie es in Oberbayern gesprochen wird. Auch die übrigen Videos des Kanals sind ja in dieser Gegend entstanden. Grob müßte es sich um die Region um Garmisch-Partenkirchen handeln.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 7124
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Protasius »

Vorhin auf New Liturgical Movement gesehen: Historische Bilder von Fronleichnamsprozessionen aus so ziemlich aller Welt: Ouagadougou, Wien, Hiroshima, München, Jugoslawien, Vietnam, ...
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Marion »

Protasius hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 14:41
Vorhin auf New Liturgical Movement gesehen: Historische Bilder von Fronleichnamsprozessionen aus so ziemlich aller Welt: Ouagadougou, Wien, Hiroshima, München, Jugoslawien, Vietnam, ...
Danke Protasius :daumen-rauf:
Das Bild von München ist beeindruckend, da gibt es sogar Filmaufnahmen
Zuletzt geändert von Marion am Freitag 9. Juni 2023, 15:39, insgesamt 2-mal geändert.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Marion »

Köln 1947
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8698
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Marion »

Dieser youtube Kanal hat einige nette interessante alte Filme mit ziemlich wenigen Klicks
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Hubertus hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 11:39
Ach, ich sehe gerade, daß ich da etwas verwechselt habe, das Bild kam ja von Marion.

Was das Video betrifft: Das ist sicher in Bayern. Man hört nicht viel, aber das Bairisch ist so, wie es in Oberbayern gesprochen wird. Auch die übrigen Videos des Kanals sind ja in dieser Gegend entstanden. Grob müßte es sich um die Region um Garmisch-Partenkirchen handeln.
Hubertus hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 11:39
Ach, ich sehe gerade, daß ich da etwas verwechselt habe, das Bild kam ja von Marion.

Was das Video betrifft: Das ist sicher in Bayern. Man hört nicht viel, aber das Bairisch ist so, wie es in Oberbayern gesprochen wird. Auch die übrigen Videos des Kanals sind ja in dieser Gegend entstanden. Grob müßte es sich um die Region um Garmisch-Partenkirchen handeln.
Aah, vielen Dank, jetzt können wir das Video schon besser lokalisieren; bis jetzt habe ich aber nirgendwo einen Hinweis auf "Rauchfeuer" zu Fronleichnam gefunden... Es geht anscheinend auch nicht um "hell Leuchten" wie die Herz-Jesu-Feuer, sondern um die Rauchentwicklung, schliesslich packt der gute Mann Nadelholzzweige auf das Feuer... --> Effekt hinreichend bekannt :unbeteiligttu:

Eine Option wäre aber auch, dass da einer sich `nen Scherz erlaubt hat und diesen Brauch "frei erfunden" hat... die Gründe, sowas zu erfinden mögen vielfältig sein :achselzuck: :hmm: Vor allem hat der Youtuber gar nicht Brauchtum/Kirche als Thema seines Kanals... :hae?:

Vielleicht knacken wir die Nuss gemeinsam :doktor:

Info ät all: Ich hatte heute eine Fehlermeldung, nicht zum ersten Mal, dass ich nicht editieren konnte. jetzt gehts wieder... "Ihre IP steht als Spam auf einer Blacklist"

Also, wenn ich mich an einem Thema offensichtlich festgebissen habe und plötzlich nicht mehr auf Beiträge antworte, es könnte an diesem Fehler liegen... nicht wundern bitte :)

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Marion hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 15:57
Dieser youtube Kanal hat einige nette interessante alte Filme mit ziemlich wenigen Klicks
Es findet grade die Aachener Heiligtumsfahrt statt... spirituell wenig... aber als ich in den 1990er oder kurz nach 2000 mal da war, konnte man von einem Dompriester o.a. Andachtsgegenstände an das "Kleid Mariens" anrühren lassen... ob das 2023 auch noch de Fall ist?

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 7124
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Protasius »

Fuchsi hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 21:53
Info ät all: Ich hatte heute eine Fehlermeldung, nicht zum ersten Mal, dass ich nicht editieren konnte. jetzt gehts wieder... "Ihre IP steht als Spam auf einer Blacklist"

Also, wenn ich mich an einem Thema offensichtlich festgebissen habe und plötzlich nicht mehr auf Beiträge antworte, es könnte an diesem Fehler liegen... nicht wundern bitte :)
Das passiert mir oft, wenn ich mich mit dem WLAN im Zug verbinde (oder in den vergangenen Jahren, wenn ich aus Rußland einen Beitrag verfassen wollte); meine Lösung dafür besteht darin, ein VPN einzuschalten, da tut es das billigste kostenlose, bspw. Browsec.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Protasius hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 22:14
Fuchsi hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 21:53
Info ät all: Ich hatte heute eine Fehlermeldung, nicht zum ersten Mal, dass ich nicht editieren konnte. jetzt gehts wieder... "Ihre IP steht als Spam auf einer Blacklist"

Also, wenn ich mich an einem Thema offensichtlich festgebissen habe und plötzlich nicht mehr auf Beiträge antworte, es könnte an diesem Fehler liegen... nicht wundern bitte :)
Das passiert mir oft, wenn ich mich mit dem WLAN im Zug verbinde (oder in den vergangenen Jahren, wenn ich aus Rußland einen Beitrag verfassen wollte); meine Lösung dafür besteht darin, ein VPN einzuschalten, da tut es das billigste kostenlose, bspw. Browsec.
Danke für den Tipp :daumen-rauf: :) :hutab:

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 7124
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Protasius »

Protasius hat geschrieben:
Freitag 9. Juni 2023, 14:41
Vorhin auf New Liturgical Movement gesehen: Historische Bilder von Fronleichnamsprozessionen aus so ziemlich aller Welt: Ouagadougou, Wien, Hiroshima, München, Jugoslawien, Vietnam, ...
Ein Nachschlag: Historical Images of Corpus Christi Processions, from Sharon Kabel (Part 2) mit unter anderem einer ganzen Reihe von Bildern von Bootsprozessionen aus Deutschland und Österreich.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Pilgerzug (Lok plus Waggons!) nach Beuron zum Annentag... gibt es 2023 noch... WIMRE gab es bis in die 1990er Jahre eine Zugwallfahrt nach Kevelaer (in alter Tradition!) von Rheine... jetzt nur noch Bus... ich hörte im privaten Buschfunk die etwas ungenaue Info, dass eine (Pfarr?)-Pilgergruppe aus der Ecke Krefeld mit dem Zug (als einzige?) nach Kevelaer fährt... genaueres wusste der auch nicht... (fahrplanmässige Regiobahn? Sonderzug?) in Kevelaer kann eh kein Sonderzug am Bahnhof stehen... Die ganzen Schienen und Weichen von früher sind weg...

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Allein der Richtigstellung wegen sei hier folgendes aus der tiefsten Provinz notiert:

*im letzten Jahr vermeldete man im Forum, dass in etlichen Kirchengemeinden die Weihnachtskrippe "nach Corona" immer noch Platz sparend aufgebaut wird. Ich finde den Strang nicht wieder... tja... dann halt hier... passt auch...

*Das ist auch in etlichen Kirchengemeinden so geblieben...

*Eine Gemeinde, die als Beispiel zitiert wurde, baut nun die Krippe in ganzer Größe wieder auf. St. Johannes Baptist Altenberge... das wird nun hier Richtig gestellt und bleibt nicht so stehen wie es nicht mehr ist...

*Wie in der Presse bekannt gegeben wurde, missfiel die Mickrigkeit Gemeindemitgliedern...

*Böse Unken und Munkler, Meckerpötte wie dieser hier :unbeteiligttu: zum Beispiel, meinen, dass sich der Diözesanwasserkopf vorerst dazu entschlossen hat sich zu beugen und nicht mangelnde Orga-wasweissich die Ursache für die Misere waren, sondern "inoffizielle Forderung" der Bistumsleitung... schliesslich ist "Altenberge" in Sachen Mickrigmachung der Weihnachtskrippe kein Einzelfall... wer Pappenheimer kennt, weiss woher der Fisch beginnt zu stinken...

Betrachten wir in der nun beginnenden Saison die Krippkes in den Kirchen im Lande :pfeif: und ziehen wir dann ein Resumee...

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 15232
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Hubertus »

Christki-1.jpg
Christki-1.jpg (32.53 KiB) 1377 mal betrachtet
Christkindlwallfahrt nach Ringelai (Bayerischer Wald/3. Adventsonntag):


http://www.brauchtumsseiten.de/a-z/c/ch ... /home.html
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Fuchsi hat geschrieben:
Freitag 24. November 2023, 12:45
Betrachten wir in der nun beginnenden Saison die Krippkes in den Kirchen im Lande :pfeif: und ziehen wir dann ein Resumee...

Nun ja, Pfarrei ABC hat in mindestens zwei (WIMRE sogar in allen drei) Kirchen die kleinräumige Platzierung vor dem (Volks-)Altar auch nach Corona beibehalten. Somit sind zwei tolle, große Krippenlandschaften, eine bereits schon vor Corona, Geschichte...

Vreden St. Georg hat zwar die Krippe wieder am alten Platz vorne links, aber nur noch auf spürbar reduziertem Raum und ohne die "Hintergrund-Häuser" und ohne das "2x3m Wüstenbild". Und ohne Teich und ohne die liebevolle, großzügige Ausgestaltung...

Resumee: Der Verdacht, der Diözesanwasserkopf arbeite so peu a peu auf eine bistumsweite Bekämpfung dieses Weihnachtsbrauchtums hin, bleibt bestehen, wenn auch nicht bestätigt, da i. d. R. äußerst subtil vorgegangen wird... (Vergleiche Vorgehensweise bei den Hagel- und Brandprozessionen und kurz darauf waren die Fronleichnamsprozessionen "dran") :pfeif:

Man mag gelegentlich gewissen "Ewiggestrigen" (vorübergehend) bisserl mehr Raum lassen. Man spielt auf Zeit. Und man muss Auftragstäterin Pastoralreferentin Kurzhaar-Doppelkinn dann auch strategisch umpositionieren sprich versetzen, sie kann ja nicht überall gleichzeitig wirken :unbeteiligttu:

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Fuchsi hat geschrieben:
Sonntag 7. Januar 2024, 20:17
Fuchsi hat geschrieben:
Freitag 24. November 2023, 12:45
Betrachten wir in der nun beginnenden Saison die Krippkes in den Kirchen im Lande :pfeif: und ziehen wir dann ein Resumee...

Nun ja, Pfarrei ABC hat in mindestens zwei (WIMRE sogar in allen drei) Kirchen die kleinräumige Platzierung vor dem (Volks-)Altar auch nach Corona beibehalten. Somit sind zwei tolle, große Krippenlandschaften, eine bereits schon vor Corona, Geschichte...

Vreden St. Georg hat zwar die Krippe wieder am alten Platz vorne links, aber nur noch auf spürbar reduziertem Raum und ohne die "Hintergrund-Häuser" und ohne das "2x3m Wüstenbild". Und ohne Teich und ohne die liebevolle, großzügige Ausgestaltung...

Resumee: Der Verdacht, der Diözesanwasserkopf arbeite so peu a peu auf eine bistumsweite Bekämpfung dieses Weihnachtsbrauchtums hin, bleibt bestehen, wenn auch nicht bestätigt, da i. d. R. äußerst subtil vorgegangen wird... (Vergleiche Vorgehensweise bei den Hagel- und Brandprozessionen und kurz darauf waren die Fronleichnamsprozessionen "dran") :pfeif:

Man mag gelegentlich gewissen "Ewiggestrigen" (vorübergehend) bisserl mehr Raum lassen. Man spielt auf Zeit. Und man muss Auftragstäterin Pastoralreferentin Kurzhaar-Doppelkinn dann auch strategisch umpositionieren sprich versetzen, sie kann ja nicht überall gleichzeitig wirken :unbeteiligttu:
Hmmm... falls das als "verschrobene Theorie" daherkommt, noch was dazu "aus der Pfarrei von der Basis":
*in einem Pfarrbrief begründete der "Liturgieausschuss" die Verkleinerung der Krippe damit, dass bei großen Aufbau wie zuvor "Nur Leere entsteht die nicht zu füllen ist". Bedeutet: Funktionäre blubbern dem "ungebildeten Dorfpöbel" vor, warum etwas gut ist und gemacht werden muss und ergo von oben angeordnet wird... in Wirklichkeit war die "Leere" stets mit allerhand Dingen pittoresk ausgefüllt :pfeif:
*Argument "Krippe gehört vor den (Volks-)Altar" wird vorgebracht. Dort ist natürlich nicht ganz so viel Platz ... da wird ein Sachzwang herbeigeführt damit folglich la la la :pfeif: ääh wo kommen derartige "liturgische" Denkweisen her? na woher wohl...?
*Zu seinem Weihejubiläum/Geburtstag wünschte sich ein Emeritus "Geld für neue Krippenfiguren", die alte Nazarenerkrippe wurde zuvor ebenfalls auf recht großzügiger Fläche präsentiert. Auch dort gilt: Funktionär funktioniert wie er soll im Sinne der "Marschrichtungsvorgabe aus Münster" :pfeif:
*Wirklich seeehr aufwendig aufgebaute Krippenlandschaften (könnte stante pede zwei nennen) werden nun auf einmal entgegen vorigem Usus vor Lichtmess abgebaut... abwarten, ob die dritte "großzügige Bis-Lichtmess-Krippe" irgendwo zwischen Sand, Venn und Klei nächstes oder übernächstes Jahr dann auch früher abgebaut wird und wer das "angeordnet hat" :pfeif:

Wird man in 10 oder 15 Jahren, oder noch früher, sehen, ob diese Tradition dann vom Diözesanwasserkopf bistumsweit/diözesenübergreifend! weggeschwemmt worden ist... :panisch: :erschrocken: :aengstlich:

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Endlich was halbwegs berichtenswertes gefunden zum Thema Weihnachten:

Heilig-Kreuz-Münster Schwäbisch Gmünd: Zweieinhalb-Meter-Strohstern

https://www.youtube.com/watch?v=awK6srn_Mp4

...in etwa ab 4 bis min 7 oft eingeblendet und erläutert... mindestens seit 1984 und davor (1970er?)

Ein Wikipedia-Foto zeigt den Stern auch noch 2017.

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

So, liebe Interessenten, nun wieder weiter im Kreis der Jahreszeiten. Um unnötige Wiederholungen zu vermeiden, frische ich bereits bekannte Dinge aktuell auf und berichte, "wie es der einen oder anderen volksfrommen Übung" ergangen ist im Sinne einer Entwicklung:

Vollkommen Neues habe ich nicht "vor die Flinte gekriegt", aber auch Detailänderungen dürften von Aussagekraft und Interesse sein :pfeif:

Heute ist wie bereits in den vorherigen Januarien die Pestmesse Nottuln "dran".

https://www.youtube.com/watch?v=TAt-GUjv10I&t=2913s

Zunächst ein paar Dinge, die zuvor unbekannt waren, ab min 14 sec 30 erläutert Mr. Paster die übliche Reihenfolge bei der Prozession. Auffallend, dass er den Begriff "Torste" meidet, der ja von der Bruderschaft eigentlich nach wie vor verwendet wird (guxtu diesen Strang Januar 2023 und 2022). Er spricht von "Amtsstäben und Kerzen".

No jo, mag man als Kleinigkeiten bezeichnen, die "Dokumentation der Traditionellen Ordnung", aber Volkskundler interessiert sowas... :unbeteiligttu:

1. Weihrauch
2. Kreuz
3. Fahnen
4. Messdiener
5. (Erste) Fahne der Antonibruderschaft
6. Statue Antonius Abt
7. Vorstand (der Bruderschaft) mit Amtsstäben und Kerzen (Torsten!)
8. Gemeinde
9. (Zweite) Fahne der Antonibruderschaft

Und nun zur kritischen Analyse der Veranstaltung: Anstatt des bei der Feier eines katholischen Heiligenfestes passenden Liedes "Ihr Freunde Gottes allzugleich" kommen im "Gottesdienst" von pfarrlicher Seite gleich zwei mal protestantisches Liedgut (Lobet den Herren den mächtigen König...) und darauf ein protestantisches Lied (Melodie!) zum Gloria Nun lobet Gott im hohen Thron ihr Menschen aller Nation. Ohne jetzt ins Gotteslob zu schauen würde ich den Text Thurmair zuschreiben (???) Auch nicht herausragend katholisch. Ein bisschen Männergesangsverein bietet Traditionelles dar (Heilig "Schubert"), zum Credo dann ein NGL :tuete: zum Agnus Dei wieder Thurmair und Konsorten...

Na ja der Geist der vom Pfarrer reingetragen wird und dort weht ist gut zu erkennen... andere Formulierung: es schwappt der Diözesanwasserkopf hinein...

Nun, unter einem Festgottesdienst mit genuin katholischem Charakter stelle ich mir eine "gediegenere Liedauswahl vor" *Zwinkersmilie*

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Ergänzung:

Nun lobet Gott... stammt von Ulenberg, zum Katholizismusn konvertiert. Die Melodie jedoch aus dem Genfer Psalter. Hab mich also nicht verhört... ;)

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

Gelegentlich wird die Schar der Hl.Gräber im Süddeutsch-österreichischen, schwäbisch-alemannischen-schweizer Raum erweitert. Hier und jetzt eins aus der Schweiz. Leider hört man hierzuland vergleichsweise wenig über die Schweiz. Aber das hier ist erfreulicherweise trotzdem "ans Licht gekommen"! BZW. bin ich darüber im Netz gestolpert per Googel:

In Rothenturm, St. Antonius (Schweiz, Kanton Schwyz oder nicht weit davon) wird in diesem Jahr zum ersten Mal seit lange das Heilige Grab v. 1688 wieder aufgestellt. Infos und Bild hier:

https://www.rothenthurm.ch/pfarrei <-- "Heiliggrab" anklicken

Fuchsi
Beiträge: 1426
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Zeugnisse der Volksfrömmigkeit rund um das Kirchenjahr

Beitrag von Fuchsi »

2024 und auch nur alle 3 Jahre: Das Heilige Grab in Ruhpolding:

https://www.chiemsee-chiemgau.info/oste ... ges-grab-1

In der Region gibts es folglich 3 größere bzw. nur im 3-Jahres-Rhytmus aufgestellte Hl-Gräber:

2023 Höglwörth (3 Jahre)
2024 Ruhpolding (3 Jahre)
2025 Aschau (3 Jahre)

Etwas weiter weg von diesen Orten:
2027 Schönberg/Tirol (4 Jahre)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema