Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.
Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

das telephonbuch - schwache handlung aber mega starke besezung :tanz:
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re:

Beitrag von monsieur moi »

wackererkatholik hat geschrieben:Linus, es ist nicht möglich hier im Forum Inhalte zu beschreiben. Es würde zu einer sofortigen Sperrung meines Accounts führen. Bete auch du für Frau Roche!
Die "Feuchtgebiete". Grausam. In der Tat.
Nach einigen Seiten habe ich mich entschlossen, das Buch weiter zu verschenken. Furchtbar. Hat sich mal jemand den Spaß gemacht, zu zählen, wie oft in dem Buch die Redewendung "das gilt es zu verhindern" vorkommt?
Sollte man nun für die Roche beten, damit sie von diesem Unsinn abkommt, oder schreiben lernt?
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

ich denk diese bücher werden ja beschrieben und dann kaufe ich mir sie nicht wenn mir die beschreibung nicht gefällt
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Was soll ich sagen? Die Neugier hat gesiegt.
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

...und bist enttäuscht worden - so wie bei manchem im leben von dem man viel erwartet
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Genau das. Denn von dem Buch kann man, bezüglich des Schreibstils nur zu viel erwarten. Schreiben kann sie gar nicht. Bezüglich der Schockeffekte... Naja. Erst schmunzelt man, dann denkt man sich "Schon wieder..." und irgendwann reichts. Aber immer möchte man sich wegdrehen. Das Buch wartet mit allen möglichen absonderlichen Dingen auf, meiner Meinung nach wahrscheinlich nur, um möglichst viel zu verkaufen. Das schafft die Frau auch. Ich frage mich aber, weshalb.
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

geht es da nicht irgendwie um - gelinde gesagt - erotic?
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Angeblich ja. Obwohl ich unter Erotik doch andere Dinge verstehen würde, als selbstgemachte Tampons, die mit der Grillzange "rausgefriemelt" werden, oder Urintröpfchen im Krankenzimmer. Ganz zu schweigen von "blumenkohlförmigen" Hämorrhoiden.
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

gut ich habe diese buch nicht gelesen aber für mich war es nach den besprechungen nur rein fäkalliteratur oder wie man in der ddr sagen würde "antisozialistische schmutz- und schundliteratur"
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

übrigens man kann über jedes thema reden oder schreiben aber man muss auch die form waren - das denke ich so
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Ich hoffe, ich habe die Form gewahrt.

Schundliteratur ja. Ob antisozialistisch oder nicht, sei mal dahingestellt. Atheistisch aber auch. Natürlich. Ohne Seitenhiebe auf Religion kann man heutzutage ja nichts mehr verkaufen.
Formulierungen, wie "Bitte, bitte, lieber - nichtvorhandener - Gott" etc. oder auch, dass sich seitenweise über ein Jesusbild ausgelassen wird, sind keine Seltenheit und hängen dem geneigten Christen schon nach kurzer Zeit zum Hals raus.
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

" er wird ein Zeichen sein dem widersprochen wird..."

nein ich möchte niemanden vorschreiben was gelesen oder nicht gelesen wird, dass soll und muss jeder für sich entscheiden und so mancher schriftsteller hat auch nur scheiss geschmiert
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Ein Meinungsaustausch ist trotzdem interessant.
Welche Bücher zählen für dich denn zu denen, die man am besten gar nicht erst verlegt hätte?
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

marx und engels

das program der sed

ich lese nur das was mich echt interessiert und das kann doch recht breit gefächert sein das pekrtrum
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Die Werke von Johannes Duns Scotus.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Die Werke von Johannes Duns Scotus.
ist das jetzt ernst gemeint? das glaube ich nicht

ist doch ein hochgelehrter seeliger der kirche
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Marx und Engels: in der Tat.
Mir fällt dazu auch noch Alice Schwarzer ein. Wenn man es reißereisch formulieren möchte, ist es vor allem ihre "Propaganda" zur Abtreibung, die mir doch sehr gegen den Strich geht.

Ich seh' gerade, julius war schneller, aber ich frage mich auch: Man hat ihn doch selig gesprochen. Warum lehnst du ihn eher ab?
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

ich persönlich lehen ihn nich ab, dass war der vorredner und ich muss auch bekennen dass ich nei was gelesen habe - bei solch einer meinung regt sich meine minoritsche seele
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Nein, nein. Ich weiß ja, dass Robert Ketelhohn das geschrieben hatte. Es wundert mich nur.
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

ach zu marx und engels wollte ich noch etwas anmerken, eigentlich sind die sachen wichtig ich lehen nur das ab was man daraus gemacht hat - ich erinnere nur an der real existierenden sozialismus in dem ich aufgewachsne bin
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

Meines Wissens ist im kommunistischen Manifest der totalitäre Staat vorgeschrieben. Ohne geht es nicht, auf dem weg zur (zweifelhaft) 'perfekten' Gesellschaft.
Diesbezüglich hätte der real existierende (totalitäre) Sozialimus, wie in der ehemaligen DDR und noch immer in Nordkorea auch nichts mit Auslegung zu tun, sondern ist die logische Verwirklichung der Thesen von Marx. Daher sind die kommunistischen Kernschriften gleich abzulehnen, wie ich persönlich finde, auch wenn die Idee von sozialer Gerechtigkeit nicht schlecht ist. Aber um welchen Preis!
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

monsieur moi hat geschrieben:Meines Wissens ist im kommunistischen Manifest der totalitäre Staat vorgeschrieben. Ohne geht es nicht, auf dem weg zur (zweifelhaft) 'perfekten' Gesellschaft.
Diesbezüglich hätte der real existierende (totalitäre) Sozialimus, wie in der ehemaligen DDR und noch immer in Nordkorea auch nichts mit Auslegung zu tun, sondern ist die logische Verwirklichung der Thesen von Marx. Daher sind die kommunistischen Kernschriften gleich abzulehnen, wie ich persönlich finde, auch wenn die Idee von sozialer Gerechtigkeit nicht schlecht ist. Aber um welchen Preis!

du kannst di ddr nicht mir nordkorea vergleichen

und marx und engels haben eigentlich nichts anderes getan als die situation ihrer zeit beschrieben
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
monsieur moi
Beiträge: 549
Registriert: Sonntag 11. Februar 2007, 20:50
Wohnort: Bistum Münster

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von monsieur moi »

In beiden Punkten hast du recht. Man kann trotzdem behaupten, dass die DDR ein totlitärer Staat war, gerade, wenn man Hohenschönhausen oder Bautzen gesehen hat. Wasserfolter und ähnliche Scherze waren durchaus üblich. Eine menschenfreundliche Regierung ist das für mich nicht. Auch wenn man nicht Leid gegen Leid aufwiegen kann, mag es ja in der DDR weitaus weniger schlimm gewesen sein.
Trotzdem handelt es sich doch wohl recht eindeutig um Diktaturen, respektive totalitäre Regime. Diese sind für das gelingen des Kommunismus quasi vorgeschrieben und entspringen in ihrer Form, zumindestens in ihrem Ursprung den Ideen von Marx und Engels.
So sehr es sie ehrt, dass sie sich kritisch mit menschenverachtenden Heuschreckensystemen auseinandergesetzt haben, und Missstände beschrieben haben, aber mit menschenverachtender, kommunistischer Ideologie, vom totalitären Staat und Zwang macht man es nicht besser.

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht zu großen Stuss geschrieben habe. Verbessert mich, wenn ich mich irre.
Haschem ro'i lo echzar.

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

nein du hast keinen stuss geschrieben - nur muss ich anmerken das sich in dem land aufgewachsne bin und 22 war als das zu ende ging - ich habe also nur die sichtweise die ich miterlebt habe und ich möchte die ddr auch nicht wieder - ne ehrlich nicht
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15072
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von Linus »

Julius, gar keine Spreewaldgurken, Trabis und NVA-Ostalgie?

Sowasaberauch! :D

Linus, nie im Остблоцк gewesen seiend (danach schon)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
julius echter
Beiträge: 1518
Registriert: Dienstag 23. Dezember 2008, 09:20
Wohnort: Herbipolensis

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von julius echter »

spreewaildgurken etc. ja sind ja cuh lecker

trabi nein und nva auch nein, ich habe zivildienst gemacht nach dem ddr-zividienstgesetz (war nur ein jahr in kraft)
Honi soit qui mal y pense

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23877
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von Niels »

Schon wieder einer, der gemeint hat, ein Buch schreiben zu müssen: http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... Image.html
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von civilisation »

Niels hat geschrieben:Schon wieder einer, der gemeint hat, ein Buch schreiben zu müssen: http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... Image.html
In der Tat. Wenn da derartige Äußerungen drinstehen: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=598965#p598965

Benutzeravatar
Dottore Cusamano
Beiträge: 1129
Registriert: Sonntag 20. Januar 2008, 15:19

Re:

Beitrag von Dottore Cusamano »

ad_hoc hat geschrieben:... spätestens dann, wenn ich Dich mit meiner Peitsche besuchen komme, die ich mir für solche Zwecke extra in Spanien besorgt habe.
Wozu schafft man sich denn eine Peitsche an, wenn man nicht abseitig veranlagt oder Tierquäler ist?
"Da erhob sich ein Kampf im Himmel: Michael und seine Engel kämpften mit dem Drachen, und auch der Drache und seine Engel kämpften. Doch sie richteten nichts aus und es blieb kein Platz mehr für sie im Himmel." (Offb 12, 7-8)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Kennst du nicht Halef und seine Kurbatsch?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Bücher, die die Welt nicht braucht

Beitrag von San Marco »

Kennt ihr Bücher, für die ihr eine klare "Anti-Empfehlung" aussprechen würdet ?

Ich fange mal mit zwei an.

http://www.v-r.de/de/title-21-21/wie_ma ... l-12588/

Martin Luther:
Wie man beten soll...Für Meister Peter den Barbier

Das Büchlein stellt eine Bevormundung und Entmündigung des Christen dar, erklärt ihm falsche Lehren über Gott als wahr und ist zudem mit 2 Eurocent pro Seite schweineteuer.


Stuttgarter Erklärungsbibel (Jubiläumsausgabe)
http://www.bibelonline.de/products/Jubi ... bibel.html

64 Euro teurer als die Standardausgabe (dafür Gold und Prunk) aber inhaltlich (besonders im Alten Testament, hier ist Zenger meilenweit voraus)) weiterhin eher schwächlich. Egal ob 12 oder 56 Euro....besser Erich Zengers + (Hrsg) Meisterwerk für 68 Euro in zwei praktischen Bänden.

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Bücher (etc.), die die Welt nicht braucht

Beitrag von Seraphina »

Hey Leute =)

Muss gerade für die Schule "Tauben im Gras" lesen. Abgesehen davon, dass dieses Buch sich liest, als sei der Autor auf Drogen gewesen, ist mir auch sehr negativ aufgefallen, dass das bereits auf den ersten ca 40 Seiten ziemlich sexistisch (Beschreibung von Selbstbefriedigung und Ähnlichem) ist. Kennt irgendwer von euch das Buch? Kann ich das gefahrlos weiterlesen, oder geht das so weiter?

lg Seraphina
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema