Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.
Benutzeravatar
Walter
Moderator
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 25. Januar 2006, 13:56

Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Walter »

Im Gegensatz zu Strängen wie "Bücher - Was lest ihr so?", "Buchempfehlungen", "The Must Reads" etc., in denen meist selbst gelesene Bücher vorgestellt und empfohlen werden, sollen hier quasi als Umkehrthread die Rezensionen nur auf konkrete Nachfrage erstellt werden.
γενηθήτω το θέλημά σου·

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

Chesterton: Heretics/Ketzer?
v.a. im vergleich zur Handreichung für die Ungläubigen/Orthodox(y/ie)

Linus
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Beitrag von Stephen Dedalus »

Was sagt Ihr zu:

David Berger, Thomismus

Link zu Amazon
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Beitrag von cantus planus »

Stephen Dedalus hat geschrieben:Was sagt Ihr zu: David Berger, Thomismus
Lieber SD,

Dr. David Berger ist im gesamten deutschen Sprachraum die Koryphäe der Thomas-Forschung. Er fällt seit Jahren durch recht fundierte Fachartikel auf*, und auch dieses Buch hat - soweit ich es überblicken kann - recht positive Kritiken bekommen. Negative Kommentare kamen eher aus der deutschen Hochschullandschaft, was nicht weiter verwundert, da wir dort ja (noch) auf dem totalen Rahner-Trip sind.

Von daher denke ich, dass ich das Buch mit dem Vorbehalt empfehlen kann, dass ich selbst es noch nicht gelesen habe. Aber wenn es ein "typischer" Berger ist, wird es nicht so schlecht sein.

---
*) abgesehen von der mehr als peinlichen Auseinandersetzung zwischen Berger und Lindemann - ich weiss nicht, was ihn da derzeit reitet...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Beitrag von Stephen Dedalus »

cantus planus hat geschrieben: *) abgesehen von der mehr als peinlichen Auseinandersetzung zwischen Berger und Lindemann - ich weiss nicht, was ihn da derzeit reitet...[/size]
Hi CP,

vielen Dank für Deine Antwort.

Diese Schlammschlacht hat mich überhaupt erst auf den Autor aufmerksam gemacht. Ich habe das Thomismusbuch daraufhin bestellt und jetzt zu zwei Dritteln gelesen. Daher möchte ich gerne wissen, was andere darüber denken ...

Gruß
SD

Apropos Cantus Planus: Gestern hättest Du bei uns Deine helle Freude gehabt. Es gab in unserer Festmesse zu Assumption Gregorianik vom Feinsten. Introit Chant, Psalm, Post-Communion Chant und am Schluß das Salve Regina. Es war zum Dahinschmelzen. Und als Offertoriumsmotette das herrliche Ave Maria von Mendelssohn.
If only closed minds came with closed mouths.

Raphaela
Beiträge: 5262
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Beitrag von Raphaela »

Mir ist Gestern das Buch " Also sprach Bellavista" empfohlen worden. Kennt das jemand? Ist es wirklich gut? Wer hat es geschrieben?

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Wer kennt diese Bücher?

Beitrag von Pit »

Hallo !

Wer von euch kennt diese Bücher?
- "Die Wunderwelt der Katholiken" erschienen im Herder-Verlag und
- "Lexikon der religiösen Irrtümer" erschienen im Kreuzverlag (glaube ich).

Gruß,Pit
carpe diem - Nutze den Tag !

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Beitrag von Raimund J. »

Raphaela hat geschrieben:Mir ist Gestern das Buch " Also sprach Bellavista" empfohlen worden. Kennt das jemand? Ist es wirklich gut? Wer hat es geschrieben?
Von Luciano De Crescenzo. Kann ich nur empfehlen, sehr vergnüglich zu lesen.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Idefixx
Beiträge: 98
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2008, 19:29

Beitrag von Idefixx »

Klaus - Stefan Krieger
Was sagte Jesus wirklich.

Lionel Blue
Durch die Hintertür in den Himmel

Katerina Bach
Schlank und gesund durch die orthodoxe Fastenzeit

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

Idefixx hat geschrieben:Katerina Bach
Schlank und gesund durch die orthodoxe Fastenzeit
Ich glaub das geht am Sinn vom Fasten vorbei....
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Idefixx
Beiträge: 98
Registriert: Donnerstag 7. Februar 2008, 19:29

Beitrag von Idefixx »

Linus hat geschrieben:
Idefixx hat geschrieben:Katerina Bach
Schlank und gesund durch die orthodoxe Fastenzeit
Ich glaub das geht am Sinn vom Fasten vorbei....
Das Buch erzählt kaum was über den religiösen Sinn des Fastens.
Genausowenig erzählt es etwas über Schlanksein und Schönheit.

Wenn Du aber Fastenrezepte suchst, die preiswert, praktisch und fix
zu realisieren sind, ist es absolut ok.

Kann sein, daß es mir gelingt für die Zukunft etwas umfassenderes zu erwerben, daß die weitaus wichtigeren Themen ums Fasten anspricht.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems »

Die unterschlagene Enzyklika
von Georges Passelecq (Autor), Bernard Suchecky (Autor)

hallo, kann jemand sagen, ob es sich um ein wissneschftliches werk handelt?

oder ist es billige polemik?

oder etwas dazwischen?

gibt´s die "unterschlagene enzyklika" humani generis unitas auf deutsch? online oder gedruck?

gruß, m.

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

http://www.bc.edu/research/cjl/meta-ele ... unitas.htm

ichn glaube nicht, daß es billige Polemik ist, das jetzt al TB auf deutsch erschienene Buch. vielmehr: der Text.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Beitrag von maliems »

hallo linus, deinen link kannte ich schon. ist aber englisch.

du meinst, das buch biete den deutschen text? dann habe ich bei amazon eine miseralble produktbeschreibung gefunden.

aber egal, ich hab´s mal für 4 euro gekauft.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Beitrag von Niels »

Sieh Dir das mal an: http://books.google.de/books?id=bCtdqDA ... ry_r&cad=0
Dort findet man auf S. 163 eine kurze Information über die Autoren und eine Zusammenfassung ihrer Ergebnisse.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Kantorin
Beiträge: 1184
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 19:55
Wohnort: Bistum Fulda

Re: Wer kennt diese Bücher?

Beitrag von Kantorin »

Pit hat geschrieben:Die Wunderwelt der Katholiken" erschienen im Herder-Verlag).
"Die wunderbare Welt der Katholiken" ist eher ein Buch für Nicht-Katholische und erklärt humorvoll die Besondernheiten (Fronleichnam, Heilige, Zölibat des Priesters...), ist aber auch als vergnügliche Klo-/Bett-/...lektüre für Katholische geeignet. Preis (17 €) empfinde ich als etwas happig. Ich habe es trotzdem gekauft und lasse es nun im Bekanntenkreis wandern. :mrgreen:
Mein huldreicher Gott kommt mir entgegen. (Psalm 59)

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra »


Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Beitrag von Linus »

Petra hat geschrieben:Bild ?

Beschreibung
Das gibts bei der ÖGB (dem roten Gewerkschaftsbund) Buchhandlung nächst dem Neuen Institutsgebäude der Wiener Uni. Steht neben "Marx Karl: Das Kapital
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra »

Linus hat geschrieben: Das gibts bei der ÖGB (dem roten Gewerkschaftsbund) Buchhandlung nächst dem Neuen Institutsgebäude der Wiener Uni. Steht neben "Marx Karl: Das Kapital
Vielleicht hat es schon jemand hier gelesen. ;)

Aletheia
Beiträge: 944
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2008, 09:34

Beitrag von Aletheia »

Petra hat geschrieben:
Linus hat geschrieben: Das gibts bei der ÖGB (dem roten Gewerkschaftsbund) Buchhandlung nächst dem Neuen Institutsgebäude der Wiener Uni. Steht neben "Marx Karl: Das Kapital
Vielleicht hat es schon jemand hier gelesen. ;)
Es ist schon veraltet - oder anders gesagt - es hat schon soooon Bart.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Beitrag von Niels »

Aletheia hat geschrieben:
Petra hat geschrieben:
Linus hat geschrieben: Das gibts bei der ÖGB (dem roten Gewerkschaftsbund) Buchhandlung nächst dem Neuen Institutsgebäude der Wiener Uni. Steht neben "Marx Karl: Das Kapital
Vielleicht hat es schon jemand hier gelesen. ;)
Es ist schon veraltet - oder anders gesagt - es hat schon soooon Bart.
:D :D :D
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Niels »

Kann jemand dieses Buch empfehlen?

"Münchner Jesuit legt Karl Valentins Worte für die Gegenwart aus": http://www.muenchner-kirchenradio.de/na ... t-aus.html
Der Jesuitenpater Martin Maier hat am Dienstag in München sein Buch „Der Mensch ist gut, nur die Leute sind schlecht“ über Karl Valentin vorgestellt. Dort versucht der Theologe auf über 1 Seiten, Sinn und Unsinn des großen Humoristen zu entschlüsseln.
In sei­nem Buch ver­tritt Maier die Über­zeu­gung, hin­ter den be­wuss­ten Satz­ver­dre­hun­gen und Wort­z­er­le­gun­gen ste­cke Va­len­tins Kampf mit der Wirk­lich­keit. Der habe sich nicht leicht mit dem Leben getan und sei­nen Humor auch als Selbst­hil­fe be­nutzt. „Wer la­chen kann, der wird leich­ter, und der nimmt die Wirk­lich­keit nicht mehr so tra­gisch wie sie ist“, er­klärt der Je­su­it im Münch­ner Kir­chen­ra­dio. (...)
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von HeGe »

Hat jemand das Buch "Scandalum Crucis" von Wolfgang Baumroth gelesen? Ist das empfehlenswert?

http://www.fe-medien.de/epages/fe-medie ... ctID=7125
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Niels »

Kenne ich leider noch nicht. Klingt aber interessant.

Frage: Wieso schreiben die da "Scandlum Crucis"? :emil:
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von HeGe »

Niels hat geschrieben:Kenne ich leider noch nicht. Klingt aber interessant.

Frage: Wieso schreiben die da "Scandlum Crucis"? :emil:
Ist mir auch schon aufgefallen. :)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3081
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von martin v. tours »

Hat jemand dieses Buch gelesen?
http://www.chbeck.de/Kermani-Unglaeubig ... t=14946891

Würde mich interessieren, aber ich will nicht 25 Euros für ein Buch ausgeben, das , wie so viele, von Vorurteilen und Falschaussagen über die Kirche strotzt.
Danke für eure Beurteilung.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von HeGe »

HeGe hat geschrieben:Hat jemand das Buch "Scandalum Crucis" von Wolfgang Baumroth gelesen? Ist das empfehlenswert?

http://www.fe-medien.de/epages/fe-medie ... ctID=7125
kath.net hat jetzt eine Rezension veröffentlicht, hört sich lesenswert an:

http://www.kath.net/news/5584
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Senensis »

Niels hat geschrieben:Kann jemand dieses Buch empfehlen?

"Münchner Jesuit legt Karl Valentins Worte für die Gegenwart aus": http://www.muenchner-kirchenradio.de/na ... t-aus.html
Der Jesuitenpater Martin Maier hat am Dienstag in München sein Buch „Der Mensch ist gut, nur die Leute sind schlecht“ über Karl Valentin vorgestellt. Dort versucht der Theologe auf über 1 Seiten, Sinn und Unsinn des großen Humoristen zu entschlüsseln.
In sei­nem Buch ver­tritt Maier die Über­zeu­gung, hin­ter den be­wuss­ten Satz­ver­dre­hun­gen und Wort­z­er­le­gun­gen ste­cke Va­len­tins Kampf mit der Wirk­lich­keit. Der habe sich nicht leicht mit dem Leben getan und sei­nen Humor auch als Selbst­hil­fe be­nutzt. „Wer la­chen kann, der wird leich­ter, und der nimmt die Wirk­lich­keit nicht mehr so tra­gisch wie sie ist“, er­klärt der Je­su­it im Münch­ner Kir­chen­ra­dio. (...)
(Hervorhebung von mir) So so... schön wärs...
;D
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14995
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von HeGe »

HeGe hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Hat jemand das Buch "Scandalum Crucis" von Wolfgang Baumroth gelesen? Ist das empfehlenswert?

http://www.fe-medien.de/epages/fe-medie ... ctID=7125
kath.net hat jetzt eine Rezension veröffentlicht, hört sich lesenswert an:

http://www.kath.net/news/5584
Ich habe das Buch gestern beendet. Durchaus empfehlenswert, falls man gerne mal etwas aus dem nicht gerade unüberschaubaren Genre katholischer Science Fiction lesen möchte.

Die Sprache ist zwar gelegentlich etwas altertümlich, Nichtgläubige werden das Buch außerdem an vielen Stellen etwas kitschig finden, ich fand es aber recht kurzweilig. Nur das Ende des Buches war m.E. etwas übertrieben, aber da möchte ich nicht zu viel spoilern.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Pirmin
Beiträge: 287
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 08:41

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Pirmin »

Hat den Aufsatz jemand von euch gelesen? Gefährliche Modernität. Das zweite vatikanische Konzil und die Veränderung des Messeritus, in: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Jg.44, Heft 1, 1992, S.1– 11. Von Peter Fuchs.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23571
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Niels »

Nein. Fuchsig wäre, den Artikel online zu stellen.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Maja
Beiträge: 371
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Kann jemand dieses Buch empfehlen?

Beitrag von Maja »

Welche Bücher von Walter Nigg fandet ihr besonders lesenwert?

Kann jemand etwas zu "Sie lebten Jesu Botschaft neu" schreiben?
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema