Bücher - Was lest ihr so?

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.
Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3284
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Lycobates »

Protasius hat geschrieben:
Samstag 18. Juli 2020, 21:59
Irmgard hat geschrieben:
Samstag 18. Juli 2020, 20:35
Protasius hat geschrieben:...es handelt sich um Belletristik eines in der Sowjetunion geborenen Russen für den heutigen russischen Belletristikmarkt.
Was zeichnet denn den russischen Belletristikmarkt aus? Das würde mich wirklich interessieren.

Mein Russisch ist leider genauso verbuddelt wie mein Latein, den Krimi werde ich nicht ohne größere Anstrengungen lesen können.

Gruß
Irmgard
Besonderheit des russischen Belletristikmarktes dürfte vermutlich hauptsächlich sein, daß in Rußland allgemein mehr gelesen wird. Allerdings läßt auch das mit der Zeit nach; 1990 wurden in Rußland noch gut anderthalb Milliarden Bücher verkauft, 2004 war es noch eine gute halbe Milliarde. Eine weitere Besonderheit gegenüber dem deutschen Markt ist, daß die Genre-Grenzen nicht so streng sind; in Rußland und auch anderswo in Osteuropa ist etwa das Einweben von fantastischen Elementen in realistische Gegenwartsliteratur oder umgekehrt von realistischen Elementen in die fantastische Literatur (sowohl Fantasy als auch Science Fiction) recht beliebt (bspw. Olga Slawnikowa). Durch die großen Entfernungen ist zudem das Internet als Vertriebsmedium wichtiger als im vergleichsweise dicht besiedelten Deutschland.

Es ging aber bei diesem kleinen Scharmützel eigentlich in erster Linie um die Rechtschreibung; die Bolschewiken haben nach der Revolution mehrere Buchstaben des kyrillischen Alphabetes abgeschafft. Das wurde insbesondere von den Emigranten sehr lange bewußt abgelehnt, die teilweise bis in die 70er Jahre ihre Zeitungen und Bücher in der traditionellen Orthographie verfaßten und druckten. Es gibt eine Strömungen, die heute die zaristische Rechtschreibung wieder einführen wollen, aber bis auf ein paar Texte in extrem kleiner Auflage sind das sichtbarste Ergebnis ein paar Firmenschilder, etwa Bäckereien, die Хлѣбъ verkaufen statt хлеб, oder die Zeitung Kommersant, die ihren Titel nach alter Rechtschreibung als Коммерсантъ schreibt und das Härtezeichen Ъ als Logo führt; nach der Rechtschreibreform ist dieser Buchstabe beinahe aus dem russischen Schriftbild verschwunden.

Der Punkt, auf den ich mit dem zitierten Satz eingehen wollte, war, daß – wie auch immer man zur Reform der Rechtschreibung steht – unter den gegebenen Umständen durch die recht einschneidenden Änderungen im Schriftbild und die Gewöhnung der russischen Leser an die reformierte Rechtschreibung es schlicht eine pragmatisches Erfordernis für einen Autor ist die reformierte Rechtschreibung zu verwenden.

Allerdings wird ein Text durch die Rechtschreibung offensichtlich nicht an sich besser oder schlechter. So ist einer der verstörendsten und schockierendsten Texte, die ich je in russischer Sprache gelesen habe, in traditioneller Rechtschreibung geschrieben; es handelte sich um den im Gulag-Museum in Moskau ausgestellten Beschluß des Rats der Volkskommissare vom 5. September 1918
Совѣтъ народныхъ комиссаровъ, заслушавъ докладъ предсѣдателя Чрезвычайной Комиссiи по борьбѣ с контръ-революцiей о дѣятельности этой Комиссiи, находитъ, что при данной ситуацiи обезпеченiе тыла путемъ террора является прямой необходимостью; […]
Der Rat der Volkskommissare stellt nach dem Referat das Vorsitzenden der Außerordentlichen Kommission für den Kampf mit der Konterrevolution über die Tätigkeit dieser Kommission fest, daß in der gegebenen Situation die Sicherung der Heimatfront auf dem Wege des Terrors eine direkte Notwendigkeit darstellt; […]
Ergänzend zu Protasius’ Ausführungen sei ein Hinweis auf das Russkiy Portal’ (Русскій Порталъ) gestattet.
Reichhaltig, schön gestaltet und etwas skurril.
https://russportal.ru/
Wer sich einlesen möchte ...
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Irmgard »

Protasius hat geschrieben:
Samstag 18. Juli 2020, 21:59

Besonderheit des russischen Belletristikmarktes dürfte vermutlich hauptsächlich sein, daß in Rußland allgemein mehr gelesen wird. Allerdings läßt auch das mit der Zeit nach; 1990 wurden in Rußland noch gut anderthalb Milliarden Bücher verkauft, 2004 war es noch eine gute halbe Milliarde. Eine weitere Besonderheit gegenüber dem deutschen Markt ist, daß die Genre-Grenzen nicht so streng sind; in Rußland und auch anderswo in Osteuropa ist etwa das Einweben von fantastischen Elementen in realistische Gegenwartsliteratur oder umgekehrt von realistischen Elementen in die fantastische Literatur (sowohl Fantasy als auch Science Fiction) recht beliebt (bspw. Olga Slawnikowa). Durch die großen Entfernungen ist zudem das Internet als Vertriebsmedium wichtiger als im vergleichsweise dicht besiedelten Deutschland.
Spannend. Als mein Russisch noch nicht unter anderen Sprachen verschüttet war (wenn man sie nicht wirklich aktiv und parallel nutzt, sind sie doch weg irgendwann...), fand ich schon, dass russische Literatur ihren ganz eigenen Charme hat. Da habe ich aber den Kontakt dazu leider völlig verloren. Wenn ich je mal wieder Zeit haben sollte..... Kyrillisch finde ich auch deswegen schwierig zu lesen, weil es keine Ober- und Unterlängen gibt, so dass die Worte keine Wortbilder entwicklen. Wenn man dann den Stamm nicht kennt, buchstabiert man erst mal wieder.
Es ging aber bei diesem kleinen Scharmützel eigentlich in erster Linie um die Rechtschreibung; die Bolschewiken haben nach der Revolution mehrere Buchstaben des kyrillischen Alphabetes abgeschafft. Das wurde insbesondere von den Emigranten sehr lange bewußt abgelehnt, die teilweise bis in die 70er Jahre ihre Zeitungen und Bücher in der traditionellen Orthographie verfaßten und druckten. Es gibt eine Strömungen, die heute die zaristische Rechtschreibung wieder einführen wollen, aber bis auf ein paar Texte in extrem kleiner Auflage sind das sichtbarste Ergebnis ein paar Firmenschilder, etwa Bäckereien, die Хлѣбъ verkaufen statt хлеб, oder die Zeitung Kommersant, die ihren Titel nach alter Rechtschreibung als Коммерсантъ schreibt und das Härtezeichen Ъ als Logo führt; nach der Rechtschreibreform ist dieser Buchstabe beinahe aus dem russischen Schriftbild verschwunden.

Der Punkt, auf den ich mit dem zitierten Satz eingehen wollte, war, daß – wie auch immer man zur Reform der Rechtschreibung steht – unter den gegebenen Umständen durch die recht einschneidenden Änderungen im Schriftbild und die Gewöhnung der russischen Leser an die reformierte Rechtschreibung es schlicht eine pragmatisches Erfordernis für einen Autor ist die reformierte Rechtschreibung zu verwenden.
Das hatte ich schon verstanden, dass es um die Rechtschreibung ging. Das finde ich auch immer ein spannendes Thema, das offenbar auch kultur-abhängig ist. Die Niederländer und Flamen haben deutlich weniger "Probleme" damit und reformieren ihre Rechtschreibung vergleichsweise regelmäßig (https://de.wikipedia.org/wiki/Geschicht ... schreibung). Das geht nicht ohne Diskussionen ab (die von 1996 habe ich im Land miterlebt), aber das hat schon eine andere Diskussionsatmosphäre als in Deutschland, irgendwie weniger verbissen.

Und natürlich stimmt es, dass Worte, egal in welcher Rechtschreibung, Macht besitzen.

@Lycobates,
auch dir Dank für den Hinweis.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Irmgard »

Und hier noch vier (Sach)-Bücher, die ich sehr gerne gelesen habe:

- Geoffrey Sampson: Writing Systems; mittlerweile in 2. Auflage erschienen; ein sehr spannende Beschreibung verschiedener Schriftsyteme

Angeregt wurde ich zu der Lektüre, weil es in der Literaturliste dieses Buches stand:
- Micheal Coe: Breaking the Maya Code; fast schon ein Wissenschafts-Thriller, der zeigt, dass man machmal abseits des wissenschaftlichen Mainstreams mehr erreicht, als gedacht.

Und dann noch ein Roman, der aber in einer Wissenschaftsumgebung spielt:
- Carl Djerassi: Cantor's Dilemma; schon älter, aber ein immer noch sehr unterhaltsamer Blick auf den Wissenschaftsbetrieb

Und das hier war auch einfach nett:
- Lawrence Krauss: The Physics of Star Trek; Mein Lieblingszitat daraus: Wie funktioniert der Heisenberg-Kompensator? Danke, gut!


Buch 2 und 3 gibt es auch in deutscher Übersetzung.

Gruß
Irmgard
Zuletzt geändert von Irmgard am Sonntag 19. Juli 2020, 18:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 18:46
… Wie funktioniert der Heisenberg-Kompensator? Danke, gut!
Was hätte er auch anders antworten sollen? :D

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Irmgard »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 18:48
Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 18:46
… Wie funktioniert der Heisenberg-Kompensator? Danke, gut!
Was hätte er auch anders antworten sollen? :D

Eben :)

Trisagion
Beiträge: 761
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Trisagion »

Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 18:46
Und das hier war auch einfach nett:
- Lawrence Krauss: The Physics of Star Trek; Mein Lieblingszitat daraus: Wie funktioniert der Heisenberg-Kompensator? Danke, gut!
Dieser Autor ist leider problematisch. Nicht nur ist er ein Teil der "Neuen Atheisten", und versucht alle Naturwissenschaftler davon zu überzeugen wie er zu militanten Atheisten zu werden. Nicht nur ist er besonders dumm und verstockt in seinen Argumenten gegen Gott und christliche Theologie / Philosophie (als Beispiel hier eine Analyse von Edward Feser). Nein, er wurde dann auch noch von seiner Uni wegen sexueller Belästigung eine Frau schuldig befunden (Quelle).

Er hat sicher gute Arbeit in der Physik abgeliefert, und ich habe keine Probleme damit seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen von dem Mann zu trennen. Aber an dem Star Trek Buch verdient er als Autor mit, und ich persönlich möchte ihn nicht finanziell unterstützen...

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Unbenannt-1.png
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 869
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Irmgard »

Trisagion hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 23:31
Irmgard hat geschrieben:
Sonntag 19. Juli 2020, 18:46
Und das hier war auch einfach nett:
- Lawrence Krauss: The Physics of Star Trek; Mein Lieblingszitat daraus: Wie funktioniert der Heisenberg-Kompensator? Danke, gut!
Dieser Autor ist leider problematisch. Nicht nur ist er ein Teil der "Neuen Atheisten", und versucht alle Naturwissenschaftler davon zu überzeugen wie er zu militanten Atheisten zu werden. Nicht nur ist er besonders dumm und verstockt in seinen Argumenten gegen Gott und christliche Theologie / Philosophie (als Beispiel hier eine Analyse von Edward Feser). Nein, er wurde dann auch noch von seiner Uni wegen sexueller Belästigung eine Frau schuldig befunden (Quelle).

Er hat sicher gute Arbeit in der Physik abgeliefert, und ich habe keine Probleme damit seine wissenschaftlichen Veröffentlichungen von dem Mann zu trennen. Aber an dem Star Trek Buch verdient er als Autor mit, und ich persönlich möchte ihn nicht finanziell unterstützen...

Vielen Dank für den wichtigen Hinweis! Ich habe das Buch vor zig Jahren in einem Museums-Shop eines großen internationalen Museums gesehen und gekauft. Von dem persönlichen Hintergrund wusste ich nichts. Desto wichtiger eben dein Hinweis hier.

Gruß
Irmgard

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

46.jpg
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23875
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Niels »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 23:11
46.jpg
Die einzelnen Aufsätze sind auch als PDF-Dateien verfügbar: https://journals.ub.uni-heidelberg.de/i ... /view/1819
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7307
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Siard »

Niels hat geschrieben:
Donnerstag 23. Juli 2020, 08:19
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Mittwoch 22. Juli 2020, 23:11
Die einzelnen Aufsätze sind auch als PDF-Dateien verfügbar: https://journals.ub.uni-heidelberg.de/i ... /view/1819
Herzlichen Dank!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Man kann natürlich auch jeweils die einzelnen Aufsätze samt Titelseite und Inhaltsverzeichnis herunterladen und zum kompletten Band zusammenbraten, z. B.:

Vorträge und Forschungen.03 (1956). Das Königtum. Seine geistigen und rechtlichen Grundlagen
Vorträge und Forschungen.17 (1973). Investiturstreit und Reichsverfassung
Vorträge und Forschungen.18 (1975). Die deutsche Ostsiedelung des Mittelalters als Problem der europäischen Geschichte
Vorträge und Forschungen.29 (1985). Gilden und Zünfte. Kaufmännische und gewerbliche Genossenschaften im frühen und hohen Mittelalter
Vorträge und Forschungen.30 (1986). Schulen und Studium im sozialen Wandel des hohen und späten Mittelalters
Vorträge und Forschungen.34 (1987). Ausgewählte Aufsätze von Walter Schlesinger 1965-1979
Vorträge und Forschungen.37 (1990). Wahlen und Wählen im Mittelalter
Vorträge und Forschungen.46 (1998). Herrschaftsrepräsentation im ottonischen Sachsen
Vorträge und Forschungen.66 (2007). Straßen und Verkehrswesen im hohen und späten Mittelalter
Vorträge und Forschungen.67 (2007). Die Konzilien von Pisa (1409), Konstanz (1414-1418) und Basel (1431-1449)
Vorträge und Forschungen.69 (2009). Heinrich IV.
Vorträge und Forschungen.70 (2009). Von der Spätantike zum frühen Mittelalter. Kontinuitäten und Brüche, Konzeptionen und Befunde
Vorträge und Forschungen.71 (2009). Die Familie in der Gesellschaft des Mittelalters
Vorträge und Forschungen.74 (2011). Böhmen und seine Nachbarn in der Premyslidenzeit
Vorträge und Forschungen.75 (2011). Politische Öffentlichkeit im Spätmittelalter
Vorträge und Forschungen.76 (2013). Ausbildung und Verbreitung des Lehnwesens im Reich und in Italien im 12. und 13. Jahrhundert
Vorträge und Forschungen.77 (2013). Die Pfarrei im späten Mittelalter
Vorträge und Forschungen.78 (2014). Akkulturation im Mittelalter
Vorträge und Forschungen.79 (2014). Das Konstanzer Konzil als europäisches Ereignis
Vorträge und Forschungen.81 (2015). Mächtige Frauen. Königinnen und Fürstinnen im europäischen Mittelalter. (11.-14. Jahrhundert)
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3100
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von martin v. tours »

Kein Buch, aber fast alles immer lesenswert:
Cato-das Magazin
https://cato-magazin.de

Mit fast 14 Euro nicht gerade billig und nicht überall zu kriegen (ich kriege es nur in unserer Bahnhofszeitschriften -Handlung).
In jeder Ausgabe etwas zum Thema (katholischer) Glaube.
Für mich: Empfehlenswert !
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
peetra123
Beiträge: 12
Registriert: Donnerstag 10. September 2020, 15:29
Wohnort: Saarland

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von peetra123 »

Meine Tochter (26) hat sich vor ein paar Monaten das Buch "Erklärs mir, als wäre ich 5" bestellt und bei mir liegen lassen. Im Buch werden komplizierte Sachverhalte ganz einfach erklärt. Bin gerade dabei es zu lesen und muss sagen, dass ich erst begeistert bin. Natürlich alles ganz ganz einfach erklärt, aber fürs erste ganz lustig. Bei Themen die mich mehr interessieren sehe ich dann noch im Internet genauer nach. Also ein ganz entspannte Lektüre zum Durchblättern und Lernen. :klatsch:

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 876
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Stephanie »

"Die Geschichte der Bibel. von den Ursprüngen bis in die Gegenwart."
von John Barton

https://www.klett-cotta.de/buch/Geschic ... bel/117343
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Benutzeravatar
Martina
Beiträge: 149
Registriert: Montag 7. September 2020, 14:45

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Martina »

Der Berg des Schweigens von Kyriacos C. Markides
Toleranz ist die Duldung des Übels


Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Juergen »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Samstag 31. Oktober 2020, 22:27
Interessiert sich wer für Kaspers ³LThK?

Nö.
Die 1. und 3. Aufl. stehen bei mir im Regal.

Ehrlich gesagt, kann man sich nur in den Hintern beißen, sowas gekauft zu haben. Damals habe ich als Subscriptionspreis 380,- DM pro Band bezahlt. Heute bekommt man die 3. Auflage bei Herder für 248,-€.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25508
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

:D
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2621
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Lupus »

Sich für Kasper interessieren, der mal mein Bischof war und uns zusammen mit Kollegen unsern Papst beschert hat, dem wir in Treue und Gehorsam folgen müssen?
"Mein Gott, ich bitt´durch Christi Blut,
machs nur mit meinem Ende gut!"
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12997
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7307
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Siard »

Hubertus hat geschrieben:
Sonntag 1. November 2020, 18:42
Oh, die zweite Auflage ist ja auch online verfügbar ...
Am selben Ort?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2258
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Sascha B. »

Momentan lese ich

Josef Neuner S.J. und Heinrich Roos S.J. - Der Glaube der Kirche in den Urkunden der Lehrverkündigung

und wenn ich schon etwas müder bin

P. Bonifatius Günther O.C.D. - Weg und Gotteserfahrung der Kirchenlehrerin Theresia von Avila

Benutzeravatar
Stephanie
Beiträge: 876
Registriert: Sonntag 24. Oktober 2010, 15:37

Re: Bücher - Was lest ihr so?

Beitrag von Stephanie »

Maria Calasanz Ziesche: "Die leeren Hände" (Es geht um Abt Berno von Reichenau)

Von ihr stammt auch "Die letzte Freiheit". Ein Roman über Hermann von Altshausen, dem Mönch der Reichenau, der das "Salve Regina" verfasst hat.
Wird kaum der Gerechte gerettet, wo werde ich Sünder erscheinen? Die Last und Hitze des Tages habe ich nicht getragen. Die um die elfte Stunde kamen, denen zähle mich bei, Gott, und sei mein Erretter.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema