Hoimar von Ditfurth

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.
Benutzeravatar
spectator
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 2. März 2004, 09:25

Hoimar von Ditfurth

Beitrag von spectator » Montag 19. September 2005, 23:06

In den ´70-ger waren die Bücher von Hoimar von Ditfurth sehr gefragt.
„Kinder des Weltalls“, „Im Anfang war der Wasserstoff“ und „Der Geist viel nicht vom Himmel“ habe ich damals gelesen. Jetzt verspüre ich die Lust etwas ähnliches wieder mal zu lesen. ;)
Kennt jemand noch andere gute Werke von ihm?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 19. September 2005, 23:32

Als Sextaner habe ich auch Ditfurth gelesen – und war beeindruckt und habe geglaubt. Ein Jahrzehnt später änderte sich das freilich.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
spectator
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 2. März 2004, 09:25

Beitrag von spectator » Montag 19. September 2005, 23:33

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Als Sextaner habe ich auch Ditfurth gelesen – und war beeindruckt und habe geglaubt.
was hast Du geglaubt?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert Ketelhohn » Montag 19. September 2005, 23:37

Na, sein Weltbild.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
spectator
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 2. März 2004, 09:25

Beitrag von spectator » Montag 19. September 2005, 23:40

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Na, sein Weltbild.
echt???
also ehrlich gesagt, ich weiß nicht, was mit Euch los ist? :mrgreen:

Je mehr ich von Ditfurth gelesen habe (mit brennend großem Interesse), um so stärker war mein Glaube an Gott und um so stärker bewunderte ich Seine Schöpfung.

Benutzeravatar
spectator
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 2. März 2004, 09:25

Beitrag von spectator » Montag 19. September 2005, 23:53

Schon in seinem Buch „Der Geist viel nicht vom Himmel“ lässt sich bei Ditfurth einen Zweifel beobachten (so habe ich das zumindest interpretiert), in dem er annimmt, dass es auch möglich ist, dass das Geistige in uns eben nicht nur das Produkt der chemischen und biologischen Prozesse im Gehirn ist.
In seinem späteren Werk „Wir sind nicht nur von dieser Welt“ soll angeblich dieser/sein Zweifel noch mehr zum Ausdruck kommen – leider habe ich dieses Werk nicht gelesen, deshalb frage ich, ob jemand es gelesen hat und was meint er dazu?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 24557
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Hoimar von Ditfurth

Beitrag von Robert Ketelhohn » Sonnabend 19. März 2011, 01:43

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Hoimar von Ditfurth

Beitrag von Clemens » Sonnabend 19. März 2011, 10:37

Suuuper! Hoimar wie er leibte und lebte!
Schön für dich, Spectator, wenn durch ihn dein Glaube wuchs. Aber da hast du ihn (Hoimar) wohl ziemlich missverstanden.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema