Alles über "Das 11. Gebot" (Daniel Bühling)

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2046
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Alles über "Das 11. Gebot" (Daniel Bühling)

Beitrag von Petrus » Mittwoch 2. Mai 2018, 11:11

zum ursprünglichen Thema des threads, den ich hier zum ersten Mal gelesen habe (danke fürs Hochholen).

Mit Zitaten aus Eueren Beiträgen möchte ich nicht nerven, sonst wären das mehrere Beiträge von mir.

1) Eine freie Trauung für 590 EUR anzubieten, kann man schon machen. Das wird aber nicht funktionieren. Weil: Es gibt heute wirklich genug freie Rednerinnen und Redner, die ihre Sache zu menschlichen Preisen wirklich gut machen. Kirchens könnten sich davon nicht nur eine, sondern auch mehrere Scheiben davon abschneiden. Ich habe das (Begräbnisse im Freundes- und Kollegenkreis) mehrfach erlebt. Begräbnis meines Bruders (kirchlich): Nullachtffzehn, oberfränkisch. Begräbnis des Onkels meiner Frau (kirchlich): Hauptsache, wir werden schnell fertig. Begräbnis eines sehr lieben Kollegen von mir, freier Redner: Der ließ sich Zeit. Und hat am Schluß am Grab noch gesagt: ich bete jetzt ein Vaterunser. Wer möchte, darf gern mitbeten.

2) Von einer Rückzahlungspflicht ungewiehener (das ist fränkisch) Seminaristen ist mir nichts bekannt. Bei mir war das so: Chef hat mich gefragt: Kostet 280 Mark im Monat. Kannst Du das zahlen? ich: ja.

3) und vorläufig letztens: Auch ich könnte ein schmutziges Buch schreiben. Über viele Erlebnissse, mit Kirchens.
3) a. habe ich keine Lust dazu.
3) b. liegt mir, als gelerntem Telefoner, Datenschutz im Blut.

Peter.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22762
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles über "Das 11. Gebot" (Daniel Bühling)

Beitrag von Niels » Mittwoch 2. Mai 2018, 13:04

Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 2. Mai 2018, 11:11
...liegt mir, als gelerntem Telefoner...
Mit Hörbüchern kann ich eh wenig anfangen. :blinker:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema