Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21974
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Juergen » Donnerstag 21. November 2013, 16:53

In diesem Bereich des Forums geht es ja in der Hauptsache um das Konsumieren von Geschriebenem.

Aber wie sieht es mit der eigenen Produktivität in dem Bereich aus?
Schreibt irgendwer Gedichte, Geschichten, Romane, Bücher…?
Wenn ja für wen? Wurde da was publiziert?
Wenn nein, warum schreibt ihr nicht?
Was braucht man eigentlich zum Schreiben?
Braucht man da ein Studium der Literaturwissenschaft oder reicht etwas Phantasie und man kann einfach loslegen?


Ach… ich bin ich einfach mal ganz Merkbefreit und tippe was zusammen, was man vielleicht Anfanghaft als Anfang bezeichnen könnten – oder auch nicht? :hmm:
http://www.pdfhost.net/index.php?Action ... 6f1cf29d

:auweia:
Gruß
Jürgen

Raphaela
Beiträge: 5088
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Raphaela » Donnerstag 21. November 2013, 17:34

Zum Schreiben brauchst du weder ein Studium noch sonst etwas, du musst einfach ein Gespür dafür haben - Und während des Schreibens lernt man es auch
Als ich im Kreis Paderborn wohnte habe ich einen Artikel für "Die Warte" geschrieben, über den Marienwallfahrtsort Verne.
Außerdem damals 2-3 Artikel für die Sonntagszeitung

Jetzt bin ich - neben meinem normalen Beruf freie Mitarbeiterin bei einer Tageszeitung. ( Im Monat erscheinen 4-10 Artikel von mir), schreibe zum Teil für das Konradsblatt und habe für den Raabe-Verlag Gottesdienst für alte Menschen geschrieben und dazu auch ein kleines Heft über den Umgang mit dementen Menschen in Gottesdiensten.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21974
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Juergen » Donnerstag 21. November 2013, 18:03

Ich hatte jetzt allerdings weniger an journalistische oder wissenschaftliche Texte gedacht, sondern an Belletristik oder allgemein Unterhaltungsliteratur.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Linus » Freitag 22. November 2013, 10:10

Juergen hat geschrieben:Ich hatte jetzt allerdings weniger an journalistische oder wissenschaftliche Texte gedacht, sondern an Belletristik oder allgemein Unterhaltungsliteratur.

Ich lese fast keine Belletristik. Insofern: Nein ich schreibe nicht. /(Oder ja. Tagebuch also was für mich - rein privat)
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Melody » Freitag 22. November 2013, 10:49

Juergen hat geschrieben:Ach… ich bin ich einfach mal ganz Merkbefreit und tippe was zusammen, was man vielleicht Anfanghaft als Anfang bezeichnen könnten – oder auch nicht? :hmm:
http://www.pdfhost.net/index.php?Action ... 6f1cf29d

:auweia:
Hey, cool, das ist von Dir?! :daumen-rauf:
Ich würde allerdings nochmal auf die Orthographie schauen... :blinker:

Leider stehe ich nicht so auf Kriminalromane und kann daher nichts dazu sagen. Soll das der Anfang eines Romans oder einer Kurzgeschichte werden? Hast Du schon eine Idee, wie es weitergehen soll?

Ich beneide alle Leute, die schreiben, weil ich mein halbes Leben davon träume...
Aber ich habe bislang nicht den Mut gehabt, überhaupt damit anzufangen, weil ich nur über Dinge schreiben kann, die ich selbst erlebt habe. Ich bin einfach nicht kreativ, mir will nichts einfallen. Wenn ich dann in der Vergangenheit sowas wie "Harry Potter" oder "Twilight" oder auch nur "PS: I love you" las, beneidete ich die Autoren um ihre kreativen Ideen! *seufz*
Vielleicht sollte ich mal trainieren, mir meine Träume SOFORT zu notieren, denn ich hab manchmal nachts im Halbschlaf gedacht, aus dem verrückten Wirrwarr könnte man was machen, aber sobald ich halbwegs wach bin, hab ich's leider auch schon vergessen... :(
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Gallus » Freitag 22. November 2013, 16:29

Juergen hat geschrieben:Schreibt irgendwer Gedichte, Geschichten, Romane, Bücher…?
Wenn ja für wen? Wurde da was publiziert?
Wenn nein, warum schreibt ihr nicht?
Was braucht man eigentlich zum Schreiben?
Ja, ich schreibe viel, habe auch etwas publiziert, aber nur Fachzeugs. Natürlich denkt man sich dann irgendwann, daß man es zum Spaß auch einmal mit Belletristik versuchen könnte. Da bin ich allerdings rechtzeitig zur Vernunft gekommen und habe den Versuch schnell abgebrochen.

Was man dazu braucht: Die Fähigkeit, aus einem interessanten Gedanken mit ein wenig Ausschmückung und unter Beibehaltung eines roten Fadens eine Geschichte zu machen, die wenigstens 150 Seiten lang trägt. Und natürlich Sprachvermögen. Eigentlich ist das bei allen großen Werken der Literatur so: Jeweils ein großer Gedanke, aus- und breitgewälzt und von vielen Seiten beleuchtet. Der schlimmste Anfängerfehler scheint darin zu bestehen, daß man vor Originalität und Ideenreichtum nur so platzt (oder zu platzen glaubt) und dann bald den roten Faden verliert.

Außerdem: Nie darüber nachdenken, was andere denken könnten, wenn sie den Text lesen. Da entwickelt man nur unnötige Skrupel.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21974
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Juergen » Freitag 22. November 2013, 17:45

„Fachzeugs“ sind vermutlich eher so Dinge, die man zu schreiben im Studium lernt.
Wie ich feststellen mußte, steht von mir ein Text dieser Art (einseh- aber nicht ausleihbar) in einer Hochschulbibliothek :auweia:
Gruß
Jürgen

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2468
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Freitag 22. November 2013, 18:10

An meiner Uni liegen die Diplom-, Magister und Doktorarbeiten in den Fachbibliotheken aus. Wieso sind sie bei Euch nicht ausleihbar? Angeblich wird in diesen Arbeiten doch Wissenschaft betrieben und die ist jedenfalls an Universitäten öffentlich.
Ich erinnere mich heute noch an eine Magisterarbeit einer Kollegin, von der ich viel gelernt habe.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21974
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Juergen » Freitag 22. November 2013, 18:22

In dem Fall liegt steht sie in der sog. Präsenzbibliothek: Es ist eine Arbeit, die außerhalb des Studiums entstanden ist, wenngleich einiges dort in einer Seminararbeit entstanden war.

Doktorarbeiten werden ja sowieso publiziert und sind normalerweise über jeden Buchhandel zu erwerben. Bei Diplomarbeiten ist das nicht der Fall. Wenn ich mich recht entsinne mußte man zwei Exemplare der Diplomarbeit an der Fakultät abgeben. Eines ging m.W. an den Lehrstuhl, das andere ins Archiv. Es kann sein, daß das von Uni zu Uni oder Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist.
Gruß
Jürgen

Venatrix
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 13:41

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Venatrix » Sonnabend 23. November 2013, 11:05

https://www.youtube.com/watch?v=cN5lafa-Ow (Ein Lied, welches ich beim Dichten rauf und runter höre)


Jeder Tag ist ein Gebet


Vater unser
Mutter Erde
Pflicht ist gleich Freude
Gott schenkt wahre Liebe

Sonne, Mond über uns Sterne
Klarer Himmel, Morgenstille
Nebelschwaden, Seelenruhe
Fließt der Bach dem Tale zu

Noch ruhen unter allen Dächern
Dörfler auf warmem Federkissen
Berggipfel umhüllt vom Wolkenkleid
Darüber schweben, denn niemand weiß

Adler kreisen über Wälder
Schreiend ein Eichelhäher
Gott schaut auf dich nieder
Zählt er alle seine Kinder

In der Früh Hahnenkrähen
So ist die Nacht vorüber
Steckt das Käuzchen den Schnabel tief
Zur „Guten Nacht“ in sein Federkleid

Gänse schnattern durch schmale Gassen
Dies ist Gottes Liebe, Werk und Willen
Seine Kinder und keins wird vergessen
Suche Ihn und seine Liebe im Stillen

Bleibt uns Gebet und Arbeit
Daraus kehrt Lieb und Freud
Bewahre dir deine Heiterkeit
Leg in Seine Hand deine Zeit

Monika
Zuletzt geändert von Venatrix am Sonnabend 23. November 2013, 13:59, insgesamt 2-mal geändert.

Venatrix
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 13:41

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Venatrix » Sonnabend 23. November 2013, 11:28

Der Wanderer

Auf dem Berg, da steht ein Kreuz
Ein Wanderer steigt zu ihm hinauf
Keine Müh, noch Last gescheut
Schon bald steht er oben drauf

Ins Tal der Blick, dem Himmel nah
Das ist des Wandrers hoher Lohn
Die Luft rein, die Sicht völlig klar
Vor dem Kreuz, da steht er nun

Es ist des Wandrers fester Wille
Der Tat ging voraus sein Glaube
Hier oben findet er Ruh und Stille
Schönheit reicht soweit das Auge

Der Kampf des Lebens fester Stand
Der Liebe Gottes festes Fundament
Des Wandrers Leben in Gottes Hand
Hoher Berg, wundersames Element

So ist und bleibt es wohl alle Zeit
Stilles Gebet mit Herz und Demut
Kniend vor Gott und jenem Kreuz
Danke und Bitte für Kraft und Mut

Und er fasst seinen Wanderstab
Wohl genießt er jenen Augenblick
Tief der Atemzug, gehts Berg ab
Gottes Kraft, still gefühltes Glück

Des Wandrers Weg hinab zum Tal
Wunder sinds auf seinen Wegen
Ob des Himmels bläue, ob Enzian
Gott gibt reichlich, das ist Leben

Monika

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21974
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Juergen » Sonnabend 23. November 2013, 19:41

@Venatrix :klatsch: :klatsch: :klatsch:


Melody hat geschrieben:Leider stehe ich nicht so auf Kriminalromane und kann daher nichts dazu sagen. Soll das der Anfang eines Romans oder einer Kurzgeschichte werden? Hast Du schon eine Idee, wie es weitergehen soll?
Kein Ahnung, ob ich daraus was mache und schon gar nicht was.

Es ist gar nicht so einfach, etwas in die Richtung zu schreiben, das dann nicht nur halbwegs plausibel, sondern auch halbwegs richtig ist. Zu schnell habe ich da Bilder oder Vorstellungen im Kopf wie es „typischerweise“ in Krimis läuft. Bei weiterer Recherche stelle ich dann fest, daß es so gar nicht laufen kann, weil das in Deutschland z.B. aufgrund von von gesetzlichen Bestimmungen gar nicht möglich ist.
Aber wenn Spannung mittels Dingen erzeugt wird, die es nicht gibt oder die nicht funktionieren, dann finde ich das eher „suboptimal“. Ein schönes Beispiel ist die sog. "Fangschaltung" bei Telefonaten. In vermutlich Hunderten von TV-Krimis gibt es Szenen, in denen die Fangschaltung nicht fängt, weil das Telefonat zu kurz war. — Das ist Unsinn.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fangschaltung hat geschrieben:Vorgehensweise bei der Fangschaltung
- Bei bestehendem Anruf wählte der Angerufene die sogenannte Fangziffer (bei der Bundespost die 2)
- Über die aktive Leitung wurde rückwärts ein Signal - ein nicht hörbarer Ton, ähnlich dem Gebührenimpuls - übermittelt, das dem Vorwähler des anrufenden Anschlusses signalisierte, die Verbindung nicht zu beenden.
- Damit blieb auch nach dem Auflegen des Anrufers sein Anschluss unbegrenzt belegt und die Leitung durchgeschaltet, alle Wählautomaten (auch alte Selbstwähleinrichtungen) verharrten in ihrer Schaltstellung, der Anrufer war in der Leitung gefangen und konnte somit auch keine weiteren Anrufe tätigen.
- Techniker konnten dann die Leitung in aller Ruhe zurückverfolgen, auch wenn dies mehrere Stunden dauerte. Die Ermittlung des bösartigen Anrufers wurde durch die Verwendung der Fangschaltung vor allem weniger personalintensiv. Zumindest Störanrufer von Privatanschlüssen konnten so schnell identifiziert werden.

Das ist nur ein Beispiel von vielen.
Gruß
Jürgen

Venatrix
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 13:41

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Venatrix » Sonnabend 23. November 2013, 19:49

Warum kann ich denn nicht den Link öffnen den Jürgen eingestellt hat?
Und ich hätte da eine dringende Bitte: Wie geht denn das hier, wenn man ein Video oder ein Foto hochladen will?
Das klappt bei mir nicht, es gibt dann nur einen Link, den man anklicken muss, damit man das Video oder das Bild sehen kann.

Bitte um Hinweise, wie ich es machen muss. Hatte schon mal an anderer Stelle diese Frage gestellt, jedoch ohne Erfolg.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21974
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Juergen » Sonnabend 23. November 2013, 20:01

Venatrix hat geschrieben:Warum kann ich denn nicht den Link öffnen den Jürgen eingestellt hat?
Wenn Du den Link anklickst kommst Du zu einer Seite auf der steht u.a.:

Code: Alles auswählen

Please click on the filename below to download this PDF File:

Romansnippet.pdf
Dort mußt Du auf „Romansnippet.pdf“ klicken.
Venatrix hat geschrieben:Und ich hätte da eine dringende Bitte: Wie geht denn das hier, wenn man ein Video oder ein Foto hochladen will?
Hier im Forum kannst Du gar nichts hochladen.
Für Bilder verwende ich meist http://www.fotos-hochladen.net/
Gruß
Jürgen

Venatrix
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 13:41

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Venatrix » Sonntag 24. November 2013, 00:01

Danke Jürgen.
Da ich schon so manche Videoclips hier vorfand, dachte ich, dass ich es falsch gemacht hätte.

Und nun werde ich mal hoffen, dass ich deinen Anweisungen richtig folgen kann.

Ich schaue mir soeben Mutter Teresa an...es ist ein Dokumentarfilm über sie.

https://www.youtube.com/watch?v=oxjsvrgqmzk

Sie sagte einmal: Ich bin der Bleistift in Gottes Hand.
Was für Worte und mir ergeht es immer so, wenn ich etwas so wahrnehme und es mitfühlen will, dann erinnere ich mich bei bestimmten Situationen daran und bete im Herzen, solange wie ich es umsetzen kann oder eben nun, wenn ich einen Bleistift nur ansehe, an ihre Worte.

Darüber sollte man ein Gedicht schreiben, vielleicht gelingt es mir, aber man kann niemals ein Gedicht aus dem Willen heraus schreiben, sondern es geht nur, so ist es zumindest bei mir: Aus dem Herzen heraus schreiben.

Alles kommt aus dem Herzen und ist es das, dann gelingt es einem. Das Gelingen bedeutet, man ist damit zufrieden, es drückt genau das aus, was du im Herzen wahrnimmst. Damit wird man reich....sehr reich....eigentlich ein Millionär .... im Herzen. Reicher als jeder es an Moneten ist :)

Venatrix
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 13:41

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Venatrix » Sonntag 24. November 2013, 00:18

Ja, ich habe es gelesen, es ist der Jürgen der da schreibt und der Mörder ist der Doktor......würde ich meinen.....;)

Benutzeravatar
Samuel
Beiträge: 531
Registriert: Dienstag 3. Februar 2004, 18:35
Wohnort: Bayern

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Samuel » Freitag 6. Dezember 2013, 16:10

Ich dichte hin und wieder ein Gedicht statt der Predigt, besonders in Gottesdiensten, die ohnehin recht lange dauern,
z.B. das folgende:

Totengedenken zu Allerheiligen

Wenn der Herbst das Land erfasst
und die Tage kürzer werden
löst sich manches Blatt vom Ast,
sinkt so sanft herab zur Erden.

Kraftvoll war es einst und grün,
nahm sich seinen Raum im Leben,
um im ständigen Bemühn
seinem Baume Kraft zu geben.

Golden wird es nun und braun,
da die Kräfte es verlassen
und gar lieblich anzuschaun,
wenn es sanfte Winde fassen.

Blatt, du hast genug getan!
Neig dich nun der guten Erde,
nimm dein Ende willig an,
dass dir nunmehr Ruhe werde!

Zahllos von des Lebens Baum
sanken nieder unsre Lieben.
Einst erfüllten sie den Raum,
nun sind sie uns still geblieben.

Nur im Geiste sind sie nah,
im erinnernden Gedenken,
wenn wir an dem Grabe da
ihnen Zeit und Muße schenken.

Die Erinnerung verklärt:
Wie das Blatt sich golden färbet,
so vergoldet sich ihr Wert,
was sie Gutes uns vererbet.

Dies Verklären zeigt uns schon
ahnungsvoll, wie sie wohl enden,
wenn Vergoldung wird ihr Lohn
in des ewgen Vaters Händen.

Es sei euch vergönnt das Ruh’n.
Grünen war euch einst beschieden.
Gleich den Blättern sinkt ihr nun.
Ruhet golden, ruht in Frieden.
Wer einen Menschen verurteilt, kann irren. Wer ihm verzeiht, irrt nie. (Heinrich Waggerl)

Venatrix
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 15. September 2013, 13:41

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von Venatrix » Freitag 6. Dezember 2013, 19:54

Sehr schön, Dankeschön!

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Schreibt wer aus dem Forum Gedichte, Geschichten, Romane etc

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 8. Dezember 2013, 01:29

Das letzte Gedicht erinnert mich an die Gedichte des Pfrs. Winfried Pietrek, welche in "Die christliche Mitte" einem religiösen Monatsblatt, welches meine Mutter regelmäßig bekommt, veröffentlicht werden; dort sind sie allerdings kürzer. Dafür ist das von Samuel aber besser.

Gruß, ad_hoc ;)
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema