Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Gespräche über ausgewählte litterarische Texte.

Moderator: Ecce Homo

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 24. Februar 2010, 21:26

civilisation hat geschrieben:Ich kann eigentlich erst vier Werke bzw. Bücher nennen, die für mich von Anfang an bis zu deren Ende wichtig waren und die ich eigentlich verschlungen habe (bzw. verschlungen haben mußte, insb. das zweite Werk, da es für die Zulassung zum Studium notwendig war):

1. Alexander Spoerl - Memoiren eines mittelmäßigen Schülers

c.
:daumen-rauf:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Raimund J. » Mittwoch 24. Februar 2010, 21:32

Weidenmann, Alfred: Gepäckschein 666
Defoe, Daniel: Robinso Crusoe
Dickens, Charles: A Christmas Carol
Kempowski, Walter: Ein Kapitel für sich
Dostojewski, Fjodor Michailowitsch: Schuld und Sühne (sowie der Idiot)

(ausserdem noch: Edward Stewart: "Ballerina" und Lisa St Aubin de Teran: "Ein Haus in Italien") u.v.a.!

Nachtrag:

So eine Rangliste "Bücher, die mir am wichtigsten sind" kann ich eigentlich gar nicht aufstellen, mir fallen
ständig 10 bis 20 weitere "wichtige" Bücher ein. Je nach Alter, Lebenssituation, u.s.w. hat man seine
wichtigsten und liebsten Bücher. Bereits als Kind waren mir Bücher immer mit die schönsten Geschenke.
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Stephen Dedalus » Mittwoch 24. Februar 2010, 22:29

Lioba hat geschrieben:Oh, Stephen, so sehr mich dein Antrag anrührt und ehrt muss ich ihn dennoch zurückweisen. Erstens bin ich schon etwas angejahrt und zweitens seit nunmehr fast 25 Jahren einem Manne vermählt, dessen Lieblingslektüre die monatlich erscheinende Postille " Der Fernfahrer" ist.
Es wären da noch ein paar Töchter im heiratsfähigen Alter vorhanden...

Lioba, das ist tragisch. Diese jungen Dinger lesen doch alle keinen Fontane, heutzutage. :zirkusdirektor:
If only closed minds came with closed mouths.

Stephen Dedalus
Beiträge: 5449
Registriert: Dienstag 7. September 2004, 15:28

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Stephen Dedalus » Mittwoch 24. Februar 2010, 22:32

Lioba hat geschrieben:Meistens sind es seine Lovestories, wo der trockene Humor nicht so durchkommt.
Mein Lieblingsbonmot aus dem Stechlin: "ich mag keine Telegramms. Entweder ist einer gestorben oder es kommt einer zu Besuch, der besser zu Hause geblieben wäre."
Dubslav ist wunderbar. Aber mein Lieblingszitat aus dem Stechlin ist eins zum Thema England:

"Schreckliches Volk. Hundert Sekten, aber bloß eine Soße."
If only closed minds came with closed mouths.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7250
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Marion » Mittwoch 24. Februar 2010, 22:35

Legenda Aurea

die andern 4 habt ihr schon aufgeschrieben :)
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3584
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Lioba » Donnerstag 25. Februar 2010, 15:55

Stephen Dedalus hat geschrieben:

"Schreckliches Volk. Hundert Sekten, aber bloß eine Soße."
:pfeif: Also von euch haben es die Amis abgeguckt.

Was die Lesevorlieben meiner Damen angeht, so hast du schon Recht. Fontane hat halt das Pech, für den Deutschunterricht herhalten zu müssen. Früher war alles anders. Da gab es Deutschuntericht um die Dichter besser zu verstehen. Heutzutag müssen die Dichter herhalten, damit die Sprache besser analysiert werden kann. Als ein Lehrer bei einer Sprechstunde den Begriff "Wortcluster" gebracht hat, wäre ich fast explodiert.
Die Guckstu -Generation ist nämlich keineswegs sprachlich ungebildet. Im Gegenteil- schon lange vor der Oberstufe diskutieren sie die diffizilsten Problem der Semantik und Semiotik, mindmappen Wortcluster und beobachten Wortwolken- bloss deutsch sprechen können sie nicht. Deklinieren und konjugieren ohne elterliche Nachhilfe übrigens auch nicht.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von taddeo » Donnerstag 25. Februar 2010, 16:07

Lioba hat geschrieben:- bloss deutsch sprechen können sie nicht. Deklinieren und konjugieren ohne elterliche Nachhilfe übrigens auch nicht.
Zimmer aufräumen meistens auch nicht ... :pfeif:

Benutzeravatar
Joseph
Beiträge: 2510
Registriert: Sonntag 15. Juni 2008, 06:41
Wohnort: Canada

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Joseph » Donnerstag 25. Februar 2010, 19:21

Lioba hat geschrieben:[Die Guckstu -Generation
Brilliant..... hahaha habe ich noch nie gehört. So passend!
We are drowning in information and starving for knowledge.

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2003, 19:30

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Petra » Freitag 26. Februar 2010, 14:53

In allem habe ich Ruhe gesucht und habe sie nirgends gefunden, außer in einer Ecke mit einem Buch.

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6970
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Ewald Mrnka » Freitag 26. Februar 2010, 16:07

Petra hat geschrieben:
In allem habe ich Ruhe gesucht und habe sie nirgends gefunden, außer in einer Ecke mit einem Buch.
Thomas von Kempen
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von civilisation » Freitag 26. Februar 2010, 16:40

Raimund Josef H. hat geschrieben: ...
Dickens, Charles: A Christmas Carol
Kempowski, Walter: Ein Kapitel für sich

Diese beiden Werke habe ich nicht gelesen, sondern "gesehen".

Bei allen Abstrichen, die man bei der visuellen Realisierung berücksichtigen muß ...

ein wirklicher Hingucker,

der Dickens mit dem Schauspieler Alastair Sims von 1951

... der Tadellöser und Wolff schon sowieso. - Steht auf meiner Wunschliste ganz oben ...

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6970
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Ewald Mrnka » Freitag 26. Februar 2010, 17:22

civilisation hat geschrieben:
Raimund Josef H. hat geschrieben: ...
Dickens, Charles: A Christmas Carol
Kempowski, Walter: Ein Kapitel für sich

Diese beiden Werke habe ich nicht gelesen, sondern "gesehen".

Bei allen Abstrichen, die man bei der visuellen Realisierung berücksichtigen muß ...

ein wirklicher Hingucker,

der Dickens mit dem Schauspieler Alastair Sims von 1951

... der Tadellöser und Wolff schon sowieso. - Steht auf meiner Wunschliste ganz oben ...

"Das Echolot" ist auch gut.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1213
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Haiduk » Freitag 26. Februar 2010, 17:47

Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
Wim1964
Beiträge: 314
Registriert: Freitag 6. Juli 2007, 16:41
Wohnort: Bistum Würzburg

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Wim1964 » Sonnabend 27. Februar 2010, 14:14

Franz v. Sales: Philothea
Thomas v. Kempen: Nachfolge Christi
Franz Spirago: Katholischer Volkskatechismus

Adalbert Stifter: Der Bergkristall
Christoph Ransmayr: Der fliegende Berg

Gruß
Wim

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Raimund J. » Sonnabend 27. Februar 2010, 17:12

Ewald Mrnka hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:
Raimund Josef H. hat geschrieben: ...
Dickens, Charles: A Christmas Carol
Kempowski, Walter: Ein Kapitel für sich

Diese beiden Werke habe ich nicht gelesen, sondern "gesehen".

Bei allen Abstrichen, die man bei der visuellen Realisierung berücksichtigen muß ...

ein wirklicher Hingucker,

der Dickens mit dem Schauspieler Alastair Sims von 1951

... der Tadellöser und Wolff schon sowieso. - Steht auf meiner Wunschliste ganz oben ...

"Das Echolot" ist auch gut.
Der Kempowski war wirklich grossartig. Ich hatte mal das Glück ihn persönlich bei einer Autorenlesung (ich selbst war damals glaube ich noch keine 14 Jahre alt) zu treffen und mir ein Buch signieren zu lassen.

Leider wurde er in der deutschen Literaturszene immer etwas distanziert und skeptisch betrachtet. Selbst mein Deutschlehrer konnte es sich nicht verkneifen mir in der Facharbeit über "Ein Kapitel für sich" eine 2"minus" zu erteilen. :daumen-runter: :D
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 6970
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Ewald Mrnka » Sonnabend 27. Februar 2010, 18:05

Raimund Josef H. hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:
civilisation hat geschrieben:
Raimund Josef H. hat geschrieben: ...
Dickens, Charles: A Christmas Carol
Kempowski, Walter: Ein Kapitel für sich

Diese beiden Werke habe ich nicht gelesen, sondern "gesehen".

Bei allen Abstrichen, die man bei der visuellen Realisierung berücksichtigen muß ...

ein wirklicher Hingucker,

der Dickens mit dem Schauspieler Alastair Sims von 1951

... der Tadellöser und Wolff schon sowieso. - Steht auf meiner Wunschliste ganz oben ...

"Das Echolot" ist auch gut.
Der Kempowski war wirklich grossartig. Ich hatte mal das Glück ihn persönlich bei einer Autorenlesung (ich selbst war damals glaube ich noch keine 14 Jahre alt) zu treffen und mir ein Buch signieren zu lassen.

Leider wurde er in der deutschen Literaturszene immer etwas distanziert und skeptisch betrachtet. Selbst mein Deutschlehrer konnte es sich nicht verkneifen mir in der Facharbeit über "Ein Kapitel für sich" eine 2"minus" zu erteilen. :daumen-runter: :D
Er war am Ende nicht mehr politisch korrrekt; er hatte eben so berichtet, wie es wirklich war und das ist heute nicht mehr möglich.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Pfeill
Beiträge: 20
Registriert: Montag 1. März 2010, 18:00

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Pfeill » Dienstag 2. März 2010, 10:34

Es gibt sicherlich viel mehr als 5.
Aber was sicherlich zum Beeindruckensten was ich je gelesen habe gehört ist: Dante Alighieri, René Guénon, Julius Evola und der grossartige Nicolas Gomez Davila
"Die Französische Revolution wurde nicht gegen den Feudalismus, sondern gegen dessen Fehlen durchgeführt."

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von cantus planus » Dienstag 2. März 2010, 10:36

Herzlich willkommen, Pfeill! :)
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Pfeill
Beiträge: 20
Registriert: Montag 1. März 2010, 18:00

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Pfeill » Dienstag 2. März 2010, 10:40

Besten Dank, ich stell mich dann bei Gelegenheit noch kurz vor :-) Ihr habt sicher auch hier irgend einen Vorstellungsfaden oder? Muss mich noch etwas durchlesen.
"Die Französische Revolution wurde nicht gegen den Feudalismus, sondern gegen dessen Fehlen durchgeführt."

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von cantus planus » Dienstag 2. März 2010, 10:47

Pfeill hat geschrieben:Besten Dank, ich stell mich dann bei Gelegenheit noch kurz vor :-) Ihr habt sicher auch hier irgend einen Vorstellungsfaden oder? Muss mich noch etwas durchlesen.
Ja, ein Who-is-who: viewtopic.php?f=1&t=14
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Sonnabend 15. Dezember 2007, 11:52

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Paul Heliosch » Sonntag 1. August 2010, 21:55

Meine aktuelles Ranking:

1. Offenbarungsverständnis und Geschichtstheologie Bonaventuras /J. Ratzinger - Gesammelte Werke - Herder
2. Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers /Jungclaussen
3. DER WEG DER WOLKEN oder DIE TORHEIT GOTTES /Br. Ephraim, Dr. Mireille Mardon-Robinson
4. Wo ist das Christentum? Sören Kierkegaard neu gelesen /H.H. Ludwig Weimer
5. Das Herz der Materie /Teilhard de Chardin SJ

taddeo
Moderator
Beiträge: 18342
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von taddeo » Sonntag 1. August 2010, 22:53

Paul Heliosch hat geschrieben:Meine aktuelles Ranking:

1. Offenbarungsverständnis und Geschichtstheologie Bonaventuras /J. Ratzinger - Gesammelte Werke - Herder
2. Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers /Jungclaussen
3. DER WEG DER WOLKEN oder DIE TORHEIT GOTTES /Br. Ephraim, Dr. Mireille Mardon-Robinson
4. Wo ist das Christentum? Sören Kierkegaard neu gelesen /H.H. Ludwig Weimer
5. Das Herz der Materie /Teilhard de Chardin SJ
Holla, das ist vielleicht eine wagemutige Mischung ... :irritiert:
da wäre es womöglich von Vorteil, wenn einen Teil nur der Paul liest und den Rest der Heliosch ...
nicht, daß es noch zu Irritationen in der geistlichen Persönlichkeitsstruktur kommt! ;D

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22634
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Niels » Sonntag 1. August 2010, 23:01

;D :daumen-rauf:
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Sonnabend 15. Dezember 2007, 11:52

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Paul Heliosch » Sonntag 1. August 2010, 23:12

:pfeif: :unbeteiligttu: :breitgrins:

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22634
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Niels » Sonntag 1. August 2010, 23:15

Ich bitte um die Rezensionen nach erfolgter Lektüre auf der Insel! :ja: ;D
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Paul Heliosch
Beiträge: 1615
Registriert: Sonnabend 15. Dezember 2007, 11:52

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Paul Heliosch » Sonntag 1. August 2010, 23:54

O.K. dann fang ich mal an mit
Nr. 5.:
H.H. Teilhard de Chardin SJ schreibt in diesem Band im Gegensatz zu seinen sonstigen Werken mehr aus seiner priesterlichen Sicht - wie ich finde ein sehr intimes Buch über TDCs Spiritualität. Die Gefahr des Pantheismus lauert auch hier an jeder Ecke, was er selbst durchaus selbstkritisch sich zu bemerken erlaubt, was ihn jedoch schon wieder symphatisch macht. Ausserordentlich Beeindruckend ist die Beschreibung eines mystischen Erlebnisses mit dem eucharistischen Herrn... sowie die Prägung und Erläuterung völlig neuer Begriffe (z.B. der Begriff Noosphäre)

Nr. 4.:
Worunter Kierkegaard damals litt - nämlich an der Erkenntnis, daß verbeamtete Staats-/Glaubensdiener aus geldlichem Interesse ihre Gläubigen gar nicht wissen lassen können, was Christentum eigentlich ist, zeigt Dr. Weimer durch diese wohlkomponierte Exzerptsammlung auf... einschliesslich Begründung warum das so ist...

Nr. 3.:
...und wenn damals Kierkegaard dieses Buch zur Hand gehabt hätte, dann wäre sein Leidensdruck (u.a. durch Konversion in die Kirche) erheblich gemindert worden, vorausgesetzt, er hätte einen katholischen Psychologen gefunden, der die psychologischen Erkenntnisse Br. Ephraims und Dr. Mireille Mardon-Robinsons zum Leiden und zum Aushalten desselben verinnerlicht hätte...

Nr. 2.:
...und in der Folge hätte ihn der in diesem Buch verborgene Beichtspiegel sowie der weiter hinten zu findende Disput zwischen Pilger, Professor und Priester zur Überzeugung gelangen lassen, daß
das immerwährende Gebet eine Überlebensnotwendigkeit ist...

Nr. 1.:
...und eben nicht die betonierte Statik eines "sola scriptura", womit wir bei diesem Werk angelangt sind. Der junge Josef Ratzinger weist auf der Grundlage seiner (übrigens damals in seiner Habilitation in weiten Teilen abgelehnten) Bonaventura-Studien wissenschaftlich stringent nach, was unter dem Begriff "Offenbarung" tatsächlich zu verstehen ist und verweist ganz nebenbei "sola scriptura" auf die Plätze, nämlich in den Orkus der Geschichte...

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22634
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Niels » Montag 2. August 2010, 00:16

Danke, Paul! :daumen-rauf:
"Übrigens: Wussten Sie schon, dass der Walfisch das kleinste lebende Säugetier sein könnte, wenn er nur nicht so groß wäre?"
(Loriot)

Stilus
Beiträge: 502
Registriert: Montag 30. August 2010, 10:16

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Stilus » Montag 20. September 2010, 13:31

5Bücher die ichimmer wieder zur Hand (und sogar mit auf eine einsame Insel) nehme

Hanns Dieter Hüsch: Wir sehen uns wieder
änderte mein Gottesbild massiv

Benedikt XVI.: SPE SALVI
Nichts aus Rom machte mir mehr Hoffnung in den letzten Jahrenhttp://www.vatican.va/holy_father/bene ... urn false;

Terry Pratchett: Nachtwächter/Hohle Köpfe
Selten habe ich über ein Doppelband so gelacht und geweint

..müßte ich ein Buch aus der Bibel auswählen, weil keine ganze EÜ mitgenommen werden kann
Die Psalmen Davids

Tanka und Haiku ein alter reclamband mit drei- und fünfzeiligen japanischen Gedichten,
die mich seit ich das erste vor 25 Jahren las, nie mehr losgelassen haben in ihrer schlichten Schönheit, Nachdenklichkeit, Traurigkeit, Bildkraft und ihrem unerwarten offenen Ende -
hier das erste das ich las und seitdem auswendig kann:

Zum Fest der Blumen
geht an der Hand der Mutter
das blinde Kind.

Kobayashi Issa
Zuletzt geändert von Stilus am Montag 20. September 2010, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
Uns ist geschenkt sein Heilger Geist
Ein Leben das kein Tod entreißt.


Jesus rettet!
Buddha macht nur inkrementelle Backups…

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22125
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Juergen » Montag 20. September 2010, 13:45

Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Matthäus
Markus
Lukas
Johannes
und die Postkarte an Philemon, weil man nicht so lange braucht, bis man damit fertig ist.

:narr:
Gruß
Jürgen

Stilus
Beiträge: 502
Registriert: Montag 30. August 2010, 10:16

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Stilus » Montag 20. September 2010, 14:44

Juergen hat geschrieben:(...)
und die Postkarte an Philemon, weil man nicht so lange braucht, bis man damit fertig ist.

:narr:
...und sie voll ist wie ein Haiku!
Großartige Wahl - ich hab sie ausgedruckt als Lesezeichen...
Uns ist geschenkt sein Heilger Geist
Ein Leben das kein Tod entreißt.


Jesus rettet!
Buddha macht nur inkrementelle Backups…

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4254
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Melody » Freitag 10. Juni 2011, 15:01

Ich greife mal diesen älteren Thread wieder auf...

Allerdings sind mir die Rahmenbedingungen nicht ganz klar... fünf einzelne Bücher oder wie in nachfolgenden Zitaten auch eine Sammlung von Büchern?!
taddeo hat geschrieben:Karl May: Die sechs Bände von Durch die Wüste bis Der Schut (habe ich als Bub x-mal verschlungen) und etwa 30 weitere seiner Bücher.
cantus planus hat geschrieben:[*]Die "Abenteuer"-Bände von Enid Blyton (habe ich verschlungen und zerlesen, trotz recht bescheidener Übersetzung)
Also:
1) Bibel (ob Ihr die jetzt automatisch drinhabt oder nicht, hab ich auch nicht ganz kapiert...)
2) Kempens' "Nachfolge Christi" und
3) Sales' "Philothea"
und wenn ich mich an obigen Sammlungen orientiere, dann auch:
4) alle vier "Twilight"-Bände (notfalls auch nur der vierte...)
5) meine Sammlung an "Happy Denise"-Romanen aus den 80er Jahren und ein paar andere diverse Liebesromane... die wiegen auch fast nix... :breitgrins:
Mmmmh.
Und 6) Goethes "Leiden des jungen Werther" sind ja nur ein kleines Reclam-Heftchen, das kann ich noch irgendwo heimlich verstecken... :detektiv:
Zuletzt geändert von Melody am Freitag 10. Juni 2011, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Evagrios Pontikos
Beiträge: 626
Registriert: Mittwoch 23. Dezember 2009, 11:25

Re: Fünf Bücher, die euch am wichtigsten sind

Beitrag von Evagrios Pontikos » Freitag 10. Juni 2011, 15:22

Meine fünf Favoriten (derzeit):

1. Lutherbibel
2. Emmanuel Jungclaussen/Kallistos Ware: Einführung ins Herzensgebet
3. Philokalie
4. Heinz Piontek: Lieb', Leid und Zeit und Ewigkeit
5. Gottfried Benn: Die Gedichte

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema