Legionäre Christi

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.

Moderator: Ecce Homo

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8568
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Gamaliel » Sonnabend 13. Oktober 2012, 09:28

Ein weiterer Beitrag:

Zweite Reinigungsrunde geht weiter – Generaloberer zieht sich zurück, Deutscher übernimmt Ordensleitung

Daraus:
Der Vatikan sieht im Orden und den dazugehörenden Gemeinschaften viele gute Kräfte am Werk und will diesen einen Neubeginn ermöglichen. Dazu ist die Entmachtung der letzten noch von Maciel eingesetzten Ordensoberen notwendig. Ein Vorgang, den der Vatikan möglichst ohne großes Aufsehen, um den Orden zur Ruhe kommen zu lassen, aber zielstrebig durchzuführen gedenkt.
Pater Corcuera wird offiziell seine Funktionen bis zum nächsten ordentlichen Generalkapitel, das für Ende 2013 oder Anfang 2014 vorgesehen ist, beibehalten, aber nicht ausüben. In seinem gestern veröffentlichten Schreiben sagt der Generalobere zwar nicht „schwerkrank“ zu sein, aber nicht mehr über „die notwendige Gesundheit und Kraft zu verfügen“, um in der gebotenen Weise seinen Aufgaben nachzukommen.
Es gibt deutliche Signale, daß der Vatikan eine vom Ordensgründer Maciel völlig unbelastete Ordensleitung einsetzen will, um dem Orden einen wirklichen Neubeginn zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang sei bereits zu Jahresbeginn der Rückzug des damaligen Generalvikars, Pater Luis Garza Medina zu sehen und nun auch jener des Generaloberen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Niels » Donnerstag 25. Oktober 2012, 10:20

Offenbar gab es einen Erpressungsversuch: http://www.kath.net/detail.php?id=38599
Ein unehelicher Sohn des Ordensgründers der «Legionäre Christi», Raul Gonzalez Lara, ist laut mexikanischen Medien nach Zahlung einer Kaution wieder aus der Untersuchungshaft entlassen. Das berichtet die Tageszeitung «El Diario» (Mittwoch). Gonzales war am Montag unter dem Vorwurf der Erpressung festgenommen worden. Die «Legionäre Christi» beschuldigen ihn, die Ordensgemeinschaft mit Informationen über das Doppelleben seines Vaters Marcial Maciel (192-28) erpresst zu haben. Gonzales habe umgerechnet rund 22 Millionen Euro gefordert, um nicht an die Öffentlichkeit zu gehen. (...)
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Marion Seubring
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 18:28

Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Marion Seubring » Mittwoch 20. Februar 2013, 19:01

Ich fand einige kritische Beiträge zum Spendenwahn der Legionäre Christi. Diese Problematik wirft einige Fragen auf.

Wie seriös sind die Legionäre Christi tatsächlich ?

Einer der kritischen Beiträge lautet:

Meiner Freundin Petra Leitner bin ich überaus dankbar, dass sie mir die Augen über die wahren Absichten der Legionäre Christi öffnete. http://legionaere.christi.overblog.com/ ... re-christi
Viele alte Menschen sparen sich alles vom Mund ab und spenden ihre Mindestpension fast vollständig den Legionären Christi. Dabei sind sie davon überzeugt eine „gute Tat“ vollbracht zu haben, denn in den Bettelbriefen wird kräftig auf die Tränendrüse der Gläubigen gedrückt ... und eine Notsituation nach der anderen vorgetäuscht..... [Unsachliche Polemik entfernt. -HeGe]

http://legionaere.christi.overblog.com/ ... re-christi

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von iustus » Mittwoch 20. Februar 2013, 20:44

Hier gibts einen eigenen Thread zu den Legionären Christi:

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php? ... 91&start=


Außer oberflächlichen Behauptungen gibt die von Dir verlinkte Seite ja nichts her:

Es wird behauptet, Spenden fülle die Taschen geldgieriger ZENIT-Betreiber. Deren eigene Taschen oder wird sie für die Öffentlichkeitsarbeit von ZENIT verwendet?

Es würden falsche Tatsachen vorgespiegelt und Lügengeschichten erzählt. Welche?

Priester behaupten, es würden bezahlte Messen nicht gelesen. Welche Priester? Welche Messen?

Kinder und Jugendliche würden mit "Druck" rekrutiert. Wann? Von wem? Welcher Art Druck?

Die Redaktion der "leginärseigenen Nachrichtenagentur ZENIT" würde kontrolliert und zensiert. Es dürfe nur "auf Linie" geschrieben werden. Warum sollten die Legionäre ihre eigene (!) Nachrichtenagentur nicht kontrollieren und ggf. zensieren? Warum sollten sie zulassen, dass von dieser etwas gegen "ihre Linie" gemeldet wird?

Es heißt "Berichten zufolge". Welchen und wessen Berichten zufolge?
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Benedikt » Mittwoch 20. Februar 2013, 22:36

Naja, die Legionäre Christi haben schon recht aggressive Fundraisingpraktiken. Meinem Opa boten sie Testamentsberatung an. Transparent sind ihre Finanzstrukturen auch nicht. Sie veröffentlichen keinerlei Informationen, wieviel Geld sie einnehmen und was mit den Geldern geschieht.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Juergen » Mittwoch 20. Februar 2013, 22:40

Benedikt hat geschrieben:Sie veröffentlichen keinerlei Informationen, wieviel Geld sie einnehmen und was mit den Geldern geschieht.
Schön, daß Du hiermit Deiner Einkommensteuerbescheid hier zu veröffentlichen zugesagt hast.

Oder habe ich was falsch verstanden? :hmm:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Benedikt » Donnerstag 21. Februar 2013, 14:35

Juergen hat geschrieben:
Benedikt hat geschrieben:Sie veröffentlichen keinerlei Informationen, wieviel Geld sie einnehmen und was mit den Geldern geschieht.
Schön, daß Du hiermit Deiner Einkommensteuerbescheid hier zu veröffentlichen zugesagt hast.

Oder habe ich was falsch verstanden? :hmm:
Ich sammel keine Spendengelder. Wenn jemand Geld von mir will, will ich auch wissen, was er damit macht.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Juergen » Donnerstag 21. Februar 2013, 14:41

Benedikt hat geschrieben:Sie veröffentlichen keinerlei Informationen, wieviel Geld sie einnehmen und was mit den Geldern geschieht.
Benedikt hat geschrieben:Ich sammel keine Spendengelder. Wenn jemand Geld von mir will, will ich auch wissen, was er damit macht.
Das sind aber verschiedene Punkte.

Hast Du Geld gespendet?
Wenn nicht, was geht es Dich an, was sie mit den Spendengeldern von anderen Leuten machen?
Wenn ja, dann ist natürlich verständlich, wenn Du wissen willst, was sie mit Deinem Geld machen. Aber dann solltest Du bei ihnen direkt anfragen. Hast Du mal nachgefragt? Gab es da keine Antwort?

Warum willst Du wissen, wieviel sie insgesamt einnehmen?
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Benedikt » Donnerstag 21. Februar 2013, 14:51

Juergen hat geschrieben:
Benedikt hat geschrieben:Sie veröffentlichen keinerlei Informationen, wieviel Geld sie einnehmen und was mit den Geldern geschieht.
Benedikt hat geschrieben:Ich sammel keine Spendengelder. Wenn jemand Geld von mir will, will ich auch wissen, was er damit macht.
Das sind aber verschiedene Punkte.

Hast Du Geld gespendet?
Wenn nicht, was geht es Dich an, was sie mit den Spendengeldern von anderen Leuten machen?
Wenn sie mit fragwürdigen Methoden bei meinen Großeltern aufschlagen, geht es mich persönlich auch etwas an. In unsere Familie ist Gütergemeinschaft keine bloße Idee, sondern hat reelle Auswirkungen.

Warum willst Du wissen, wieviel sie insgesamt einnehmen?
Weil ich sonst nichts spende. Und nein, nachgefragt habe ich nicht. Aber die Interna, die ich mitgekriegt habe, haben mir schon ausgereicht.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Juergen » Donnerstag 21. Februar 2013, 15:31

Benedikt hat geschrieben:Wenn sie mit fragwürdigen Methoden bei meinen Großeltern aufschlagen, geht es mich persönlich auch etwas an. In unsere Familie ist Gütergemeinschaft keine bloße Idee, sondern hat reelle Auswirkungen.
Achso… es geht darum: „Unser Oma verschenkt ihr Geld und ich gehe irgendwann leer aus.“ – Ja, dieser Uneigennutz ist verständlich.
Gruß
Jürgen

Ralf
Beiträge: 4289
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Ralf » Donnerstag 21. Februar 2013, 16:31

Benedikt hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Warum willst Du wissen, wieviel sie insgesamt einnehmen?
Weil ich sonst nichts spende.
Also von Dir möchte ich nichts geschenkt bekommen. Linke Hand und rechte Hand und so gelten ja anscheinend nicht und sich offenbaren müßte dann ja sogar jeder Bettler ...
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Benedikt » Donnerstag 21. Februar 2013, 16:55

Wenn Menschen, die einen höheren Lebensstandard haben als ich, Geld von mir wollen, dann sollen sie eine glaubwürdige Begründung liefern, ja. Da bin ich durchaus "eigennützig". Auch bei einem Bettler höre ich mir an, warum er von mir Geld haben möchte. Bettler sind die Legionäre Christi allerdings nicht.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Juergen » Donnerstag 21. Februar 2013, 16:59

Benedikt hat geschrieben:Wenn Menschen, die einen höheren Lebensstandard haben als ich, Geld von mir wollen, dann sollen sie eine glaubwürdige Begründung liefern, ja. Da bin ich durchaus "eigennützig". Auch bei einem Bettler höre ich mir an, warum er von mir Geld haben möchte. Bettler sind die Legionäre Christi allerdings nicht.
Ja, es ist schon gut, wenn beim Spenden die Rechte weiß, was die Linke tut. Der Herr sah das genau zwar andersherum, aber der hatte eh keine Ahnung vom modernen Menschen in seiner Geworfenheit in die derzeitige Lebenswirklichkeit der Menschheit von heute.
:tuete:



Keine Sorge, ich habe heute noch weitere Worthülsen im Sonderangebot. Bisher hab ich selbst nur wenige verbraucht, und auch die Bischöfe haben bisher nur einen kleinen Teil gekauft. Die wollten sowieso vorher wissen, warum die so teuer sind, was ich mit dem ganzen Geld mache und überhaupt…
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1365
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Benedikt » Donnerstag 21. Februar 2013, 17:46

Zur Zeit Jesu gab es vor allem keine windigen Geflechte von Non-Profit-Organisationen. Keine Ahnung, was Jesus dazu gesagt hätte, aber ich glaube nicht, dass er viel dafür übrig gehabt hätte, dass Menschen die Mildtätigkeit seiner Brüder und Schwestern ausnutzen und sich daran persönlich bereichern. Aber das ist jetzt alles, was ich zu dem Thema sage. Ich wünsche euch viel Spaß beim um die Wette heucheln. ;)
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Maurus » Freitag 22. Februar 2013, 08:47

Im Prinzip verstehe ich nicht ganz, wieso man sich dafür rechtfertigen soll, bei einigen Spendensammlern mal genauer hinzuschauen. Bei den LC täte ich das auch, immerhin hatte diese Gruppe genug Kohle, um ihrem Gründer jahrelang ein Doppelleben zu finanzieren. Wenn eine Gruppe, die nach etlichen Berichten über ein Milliardenvermögen verfügt, Bettelbriefe aufsetzt, dann wird man ja nochmal ein paar Fragen stellen dürfen. Juergen kann ja mal erklären, wieso er bei Adveniat und Misereor gar nichts gibt, und wie das mit seiner Kritik hier zusammenpasst: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=341459#p341459 :hmm:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Februar 2013, 09:36

Maurus hat geschrieben:Juergen kann ja mal erklären, wieso er bei Adveniat und Misereor gar nichts gibt, und wie das mit seiner Kritik hier zusammenpasst: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=341459#p341459 :hmm:
Ich gebe auch den LC nichts. – Wie ich auch sonst niemandem was gebe, zu dem ich nicht ein, wie auch immer geartete, "persönliche Beziehung" habe. Auch der Bettler an der Straße bekommt nichts.
Es geht mit bei der "Auswahl" aber eben nicht darum, ob ich weiß, wieviel Geld die einnehmen und was die mit dem Geld machen. Wieviel das Domkapitel bei der Liborikollekte für den Dom einsammelt weiß ich auch nicht. Trotzdem bekommen die was in den "Klingelbeutel".
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Linus » Freitag 22. Februar 2013, 10:03

Benedikt hat geschrieben:Naja, die Legionäre Christi haben schon recht aggressive Fundraisingpraktiken.

Ich frag mich, von wem die meine Adresse haben - ehrlich, das tu ich aber bei anderen katholischen Orgs (kath.net, kairos pr, die Christen (Partei) ) gehören da auch dazu
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Linus » Freitag 22. Februar 2013, 10:05

Benedikt hat geschrieben: Ich sammel keine Spendengelder. Wenn jemand Geld von mir will, will ich auch wissen, was er damit macht.
Ja Mt 6:3
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Februar 2013, 13:10

Linus hat geschrieben:Ich frag mich, von wem die meine Adresse haben - ehrlich, das tu ich aber bei anderen katholischen Orgs (kath.net,…
Interessant ist auch die Adressweitergabe:

Zu kath.net hatte mal irgendwann vor vielen Jahren Kontakt, so daß die meine Adresse haben. – Bettelbriefe bekomme ich aber nicht nur von dort, sondern auch von Frau Doppelbauer, die gerne Geld für gloria.tv haben möchte.

:roll:
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Maurus » Freitag 22. Februar 2013, 15:35

Juergen hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Juergen kann ja mal erklären, wieso er bei Adveniat und Misereor gar nichts gibt, und wie das mit seiner Kritik hier zusammenpasst: http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?p=341459#p341459 :hmm:
Ich gebe auch den LC nichts. – Wie ich auch sonst niemandem was gebe, zu dem ich nicht ein, wie auch immer geartete, "persönliche Beziehung" habe. Auch der Bettler an der Straße bekommt nichts.
Es geht mit bei der "Auswahl" aber eben nicht darum, ob ich weiß, wieviel Geld die einnehmen und was die mit dem Geld machen. Wieviel das Domkapitel bei der Liborikollekte für den Dom einsammelt weiß ich auch nicht. Trotzdem bekommen die was in den "Klingelbeutel".
Ich glaube auch nicht, dass diese Frage hier im Sinne einer Buchprüfung gestellt wurde. Eine Spende »für den Dom« ist eine klare Sache, eine Spende für irgendeine Organisation, die irgendwo auch wohltätige Einrichtungen unterhält, aber eben nicht nur ‒ das ist dann schon wieder etwas anderes. Da kann man die persönliche Beziehung, von der du spricht eben gerade nicht aufbauen, weil die Motivation der Sammler viel zu amorph ist.
Juergen hat geschrieben:
Linus hat geschrieben:Ich frag mich, von wem die meine Adresse haben - ehrlich, das tu ich aber bei anderen katholischen Orgs (kath.net,…
Interessant ist auch die Adressweitergabe:

Zu kath.net hatte mal irgendwann vor vielen Jahren Kontakt, so daß die meine Adresse haben. – Bettelbriefe bekomme ich aber nicht nur von dort, sondern auch von Frau Doppelbauer, die gerne Geld für gloria.tv haben möchte.

:roll:
Von gloria.tv und den LC bekomme ich persönlich nichts, aber kath.net Werbepost bekomme ich. Ich vermute, dass alle meine übrige Post, die ich aus solchen Kreisen bekomme (auch diese gerade kursierende Lebensschützer-Post), über kath.net adressiert wurde. Ich habe nämlich etliche E-Mail-Adressen, aber die Post bekomme ich immer über die, die ich irgendwann mal bei kath.net angegeben habe.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22372
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Juergen » Freitag 22. Februar 2013, 15:47

Maurus hat geschrieben:Von gloria.tv und den LC bekomme ich persönlich nichts, aber kath.net Werbepost bekomme ich. Ich vermute, dass alle meine übrige Post, die ich aus solchen Kreisen bekomme (auch diese gerade kursierende Lebensschützer-Post), über kath.net adressiert wurde. Ich habe nämlich etliche E-Mail-Adressen, aber die Post bekomme ich immer über die, die ich irgendwann mal bei kath.net angegeben habe.
Tipp und Trick:

Manchmal ist es ganz "Lustig", wenn man seine eigene Adresse falsch schreibt oder sonstwie unterschiedlich angibt.
Etwa bei dem Straßennamen:
- Meierstraße / Meierstrasse / Meierstr. / Meier Straße / Meier Strasse / Meier Str.
Bei Straßen mit Doppelnamen, kann man auch mal Bindestriche setzen und mal nicht etc. Bei dem Beispiel könnte man sogar so weit gehen und den Namen mal mit y oder ai oder ay schreiben… :pfeif:

Auch beim eigenen Namen kann man mal variieren, indem man teils z.B. den Vornamen ausschreibt und teils nur den Anfangsbuchstaben angibt. Oder bei einem zweiten Namen diesen mit angibt, oder fehlen läßt oder als Initiale angibt.

In der Regel wird die Adresse so übernommen, wie man sie schreibt und die Post kommt auch bei solchen Abweichungen an. Man selbst hat aber dann eine Idee, woher die Leute die Adresse haben (sofern man sich merkt, wem man wie die Adresse mitgeteilt hat).
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22741
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Niels » Freitag 22. Februar 2013, 15:54

:daumen-rauf:
Das mache ich manchmal auch - mit mitunter aufschlussreichen Ergebnissen.
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Maurus » Freitag 22. Februar 2013, 17:22

Juergen hat geschrieben:
Maurus hat geschrieben:Von gloria.tv und den LC bekomme ich persönlich nichts, aber kath.net Werbepost bekomme ich. Ich vermute, dass alle meine übrige Post, die ich aus solchen Kreisen bekomme (auch diese gerade kursierende Lebensschützer-Post), über kath.net adressiert wurde. Ich habe nämlich etliche E-Mail-Adressen, aber die Post bekomme ich immer über die, die ich irgendwann mal bei kath.net angegeben habe.
Tipp und Trick:

Manchmal ist es ganz "Lustig", wenn man seine eigene Adresse falsch schreibt oder sonstwie unterschiedlich angibt.
Etwa bei dem Straßennamen:
- Meierstraße / Meierstrasse / Meierstr. / Meier Straße / Meier Strasse / Meier Str.
Bei Straßen mit Doppelnamen, kann man auch mal Bindestriche setzen und mal nicht etc. Bei dem Beispiel könnte man sogar so weit gehen und den Namen mal mit y oder ai oder ay schreiben… :pfeif:

Auch beim eigenen Namen kann man mal variieren, indem man teils z.B. den Vornamen ausschreibt und teils nur den Anfangsbuchstaben angibt. Oder bei einem zweiten Namen diesen mit angibt, oder fehlen läßt oder als Initiale angibt.

In der Regel wird die Adresse so übernommen, wie man sie schreibt und die Post kommt auch bei solchen Abweichungen an. Man selbst hat aber dann eine Idee, woher die Leute die Adresse haben (sofern man sich merkt, wem man wie die Adresse mitgeteilt hat).
:tuete: Ich meine natürlich elektronische Post, Entschuldigung. Meine Adresse gebe ich ohnehin nur sehr ungern an. Zum Glück haben die meisten großen Internetversandhändler ohnehin keine gedruckten Kataloge mehr.

Benutzeravatar
Sperling
Beiträge: 768
Registriert: Montag 10. Oktober 2011, 19:01
Wohnort: Wien/Österreich

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Sperling » Sonntag 24. Februar 2013, 15:08

Also gerade bei den Legionären Christi habe ich vor einiger Zeit (habe auch, und ziemlich oft dazu, Bettelbriefe von ihnen bekommen) einen Brief zurückgeschickt und dick draufgeschrieben "Annahme verweigert" - zumindest bis jetzt habe ich seither nichts mehr bekommen :daumen-rauf:

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Spendenskandal bei den Legionären Christi ?

Beitrag von Linus » Montag 25. Februar 2013, 09:14

Juergen hat geschrieben:
Linus hat geschrieben:Ich frag mich, von wem die meine Adresse haben - ehrlich, das tu ich aber bei anderen katholischen Orgs (kath.net,…
Interessant ist auch die Adressweitergabe:

Zu kath.net hatte mal irgendwann vor vielen Jahren Kontakt, so daß die meine Adresse haben. – Bettelbriefe bekomme ich aber nicht nur von dort, sondern auch von Frau Doppelbauer, die gerne Geld für gloria.tv haben möchte.

:roll:
Ach ja die vergaß ich auch.

Ich müsst die doch mal Abpassen, ich weiß ja wann sie wo in die Messe zu gehen pflegt...
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Lord Mouton
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2010, 15:49
Wohnort: Dortmund

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Lord Mouton » Sonntag 1. September 2013, 15:43

Was ist jetzt eigentlich nach ihrer "Reinigung" von den Legionären zu halten?

Weiß jemand, wie die zur alten Messe stehen?
Ich hab trotz längerer Suche im Internet noch nicht mal reguläre Messorte von denen gefunden, sondern nur die Adressen von den Schulen und Seminaren.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Linus » Montag 2. September 2013, 08:46

Lord Mouton hat geschrieben:Weiß jemand, wie die zur alten Messe stehen?
Sie feiern sie nicht. Den NOM aber so wie er den Büchern entspricht (die Legionäre sind ja im Grund nix anderes als Opus Dei'ler)
Ich hab trotz längerer Suche im Internet noch nicht mal reguläre Messorte von denen gefunden, sondern nur die Adressen von den Schulen und Seminaren.
Die Schulen und Seminare bzw ihre Zentren (in Wien: 3.,Marxergasse 10/4) sind die regulären Messorte. "Öffentliche" Kirchen oder Kapellen betreuen sie nicht.
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Benutzeravatar
Lord Mouton
Beiträge: 120
Registriert: Donnerstag 18. Februar 2010, 15:49
Wohnort: Dortmund

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Lord Mouton » Montag 2. September 2013, 13:18

Die Schulen und Seminare bzw ihre Zentren (in Wien: 3.,Marxergasse 10/4) sind die regulären Messorte. "Öffentliche" Kirchen oder Kapellen betreuen sie nicht.
Aber die haben doch vergleichsweise viele Priesterberufungen... was machen die Priester denn den ganzen Tag? Nur Schulmessen feiern und die neuen Seminaristen betreuen...?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Benutzeravatar
Linus
Beiträge: 15073
Registriert: Donnerstag 25. Dezember 2003, 10:57
Wohnort: 4121 Hühnergeschrei

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Linus » Dienstag 3. September 2013, 08:55

Ihren Seitenscheitel perfektionieren

SCNR :tuete:
"Katholizismus ist ein dickes Steak, ein kühles Dunkles und eine gute Zigarre." G. K. Chesterton
"Black holes are where God divided by zero. - Einstein

Raphaela
Beiträge: 5114
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Legionäre Christi

Beitrag von Raphaela » Sonntag 9. Februar 2014, 18:33

Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

FidesVeritas
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:09

Re: Legionäre Christi

Beitrag von FidesVeritas » Mittwoch 12. Februar 2014, 00:28

Ich würde schon seit langem mal gerne eine tatsachengetreue Biografie von P. Maciel lesen. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, wie ein Ordensgründer ein solches Doppelleben führen kann. Für mich ist - mit den spärlichen Informationen,, die ich habe - einfach nicht zu begreifen, wie dieser Mensch getickt hat. Wenn einer einigermaßen gläubig ist, kann er solche Sünden doch nicht vor sich selbst rechtfertigen, oder? Oder hat er seine Sünden jedes Mal bereut? Oder aber war sein ganzer Glaube gespielt? Wer könnte denn so etwas ein Leben lang durchhalten?
:hmm: Also, wenn mir das jemand erklären könnte, wäre ich dankbar.

koukol
Beiträge: 417
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 03:36

Re: Legionäre Christi

Beitrag von koukol » Donnerstag 15. Mai 2014, 20:34

Pfarrer im Ruhestand Roland Breitenbach: "Die Legionäre Christi gehören aufgelöst"

http://www.mainpost.de/regional/schwein ... 42,8117412

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema