Trappistenabtei Mariawald

Klöster, Klerus, Laienschaft. Besondere Nachfolge.
Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Dienstag 3. September 2019, 21:55

Dadurch, dass (Alt-)Abt Joseph nach der Auflösung Mariawalds nach Hohenfurth gegangen ist, hat er ja praktisch den Orden gewechselt, oder? (Auch wenn sich Trappisten und Zisterzienser sehr ähnlich sind.)

Wie läuft das kirchenrechtlich ab?
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Petrus
Beiträge: 2949
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Petrus » Dienstag 3. September 2019, 23:37

Lutrina hat geschrieben:
Donnerstag 15. August 2019, 13:00
Petrus hat geschrieben:
Mittwoch 14. August 2019, 08:34
eine blöde Frage, in diesem Zusammenhang:

kennt außer mir noch jemand von Euch noch den P. Bernardin (damals Prior, Novizenmeister, Cellerar, damals?)

Nur dem Buch nach.
Sie kennen ihn persönlich?
ja. ca. 1974 in Scheyern, habe ich den Bernardin kennengelernt. ein stets fröhlicher Mensch. ich kann mich gut an ihn erinnern.

(Bernardin Schellenberger lebt; wir haben miteinander telefoniert, vor einiger Zeit).

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 4. September 2019, 07:47

Rubum quem viderat hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:55
Dadurch, dass (Alt-)Abt Joseph nach der Auflösung Mariawalds nach Hohenfurth gegangen ist, hat er ja praktisch den Orden gewechselt, oder? (Auch wenn sich Trappisten und Zisterzienser sehr ähnlich sind.)

Wie läuft das kirchenrechtlich ab?
nicht unbedingt er kann als Altabt seinen wohnsitz ja frei wählen

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5595
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Siard » Mittwoch 4. September 2019, 11:05

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:47
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:55
Dadurch, dass (Alt-)Abt Joseph nach der Auflösung Mariawalds nach Hohenfurth gegangen ist, hat er ja praktisch den Orden gewechselt, oder? (Auch wenn sich Trappisten und Zisterzienser sehr ähnlich sind.)

Wie läuft das kirchenrechtlich ab?
nicht unbedingt er kann als Altabt seinen wohnsitz ja frei wählen
:ja:
Ein Ordenswechsel ist unwahrscheinlich.
Ein Übertritt wäre relativ einfach, nicht komplizierter als der Wechsel des Hauses in einem Orden mit stabilitas loci.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14222
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von HeGe » Mittwoch 4. September 2019, 14:08

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Donnerstag 5. September 2019, 21:41

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:47
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:55
Dadurch, dass (Alt-)Abt Joseph nach der Auflösung Mariawalds nach Hohenfurth gegangen ist, hat er ja praktisch den Orden gewechselt, oder? (Auch wenn sich Trappisten und Zisterzienser sehr ähnlich sind.)

Wie läuft das kirchenrechtlich ab?
nicht unbedingt er kann als Altabt seinen wohnsitz ja frei wählen
Interessant, ist das kirchenrechtlich geregelt, dass ein Altabt seinen Wohnsitz frei wählen darf?
Das wusste ich nicht, kannst du mir Quellen sagen, wo man das nachlesen kann?
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Donnerstag 5. September 2019, 21:42

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 11:05
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:47
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:55
Dadurch, dass (Alt-)Abt Joseph nach der Auflösung Mariawalds nach Hohenfurth gegangen ist, hat er ja praktisch den Orden gewechselt, oder? (Auch wenn sich Trappisten und Zisterzienser sehr ähnlich sind.)

Wie läuft das kirchenrechtlich ab?
nicht unbedingt er kann als Altabt seinen wohnsitz ja frei wählen
:ja:
Ein Ordenswechsel ist unwahrscheinlich.
Ein Übertritt wäre relativ einfach, nicht komplizierter als der Wechsel des Hauses in einem Orden mit stabilitas loci.
Was ist der Unterschied zwischen Ordenswechsel und Übertritt? :hae?:
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5595
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Siard » Donnerstag 5. September 2019, 23:18

Rubum quem viderat hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 21:42
Was ist der Unterschied zwischen Ordenswechsel und Übertritt? :hae?:
In diesem Fall: Keiner. 8)
Der erste Satz war eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeit eines Übertritts, der zweite ein Kommentar zum Grad der Schwierigkeit.

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Freitag 6. September 2019, 22:14

Siard hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 23:18
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Donnerstag 5. September 2019, 21:42
Was ist der Unterschied zwischen Ordenswechsel und Übertritt? :hae?:
In diesem Fall: Keiner. 8)
Der erste Satz war eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeit eines Übertritts, der zweite ein Kommentar zum Grad der Schwierigkeit.
Ah, verstehe :) Danke!
Das heißt, Abt Joseph ist in Hohenfurth wahrscheinlich nur Gast, aber kein vollwertiges Mitglied?
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5595
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Siard » Freitag 6. September 2019, 23:37

Rubum quem viderat hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 22:14
Ah, verstehe :) Danke!
Das heißt, Abt Joseph ist in Hohenfurth wahrscheinlich nur Gast, aber kein vollwertiges Mitglied?
So in etwa, ja.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1951
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Samstag 7. September 2019, 16:50

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 07:47
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Dienstag 3. September 2019, 21:55
Dadurch, dass (Alt-)Abt Joseph nach der Auflösung Mariawalds nach Hohenfurth gegangen ist, hat er ja praktisch den Orden gewechselt, oder? (Auch wenn sich Trappisten und Zisterzienser sehr ähnlich sind.)

Wie läuft das kirchenrechtlich ab?
nicht unbedingt er kann als Altabt seinen wohnsitz ja frei wählen
Siard hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 23:37
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 22:14
Ah, verstehe :) Danke!
Das heißt, Abt Joseph ist in Hohenfurth wahrscheinlich nur Gast, aber kein vollwertiges Mitglied?
So in etwa, ja.
Freie Wahl des Wohnsitzes? Auch wenn (Alt-)Abt Dom Josef in Hohenfurth „nur“ Gaststatus genießt, bleibt er doch grundsätzlich an sein Ordensgelübde gebunden.

Im Übrigen ist zusammen mit Dom Josef noch ein zweiter ehemaliger Mönch von Mariawald nach Hohenfurth gegangen, Raphael heißt er, glaube ich.

Grundsätzlich halte ich die Frage, wie das kirchenrechtlich abläuft, durchaus für berechtigt. Natürlich könnten die beiden theoretisch „Gastrecht auf Lebenszeit“ in Hohenfurth genießen, ohne kanonische Regelung. Aber mittelfristig könnte sich doch auch die Frage nach einem offiziellen Ordenswechsel stellen, zumal die beiden ja noch vergleichsweise jung sind.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5595
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Siard » Samstag 7. September 2019, 21:24

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 16:50
Freie Wahl des Wohnsitzes? Auch wenn (Alt-)Abt Dom Josef in Hohenfurth „nur“ Gaststatus genießt, bleibt er doch grundsätzlich an sein Ordensgelübde gebunden.
Selbstverständlich.
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 16:50
Grundsätzlich halte ich die Frage, wie das kirchenrechtlich abläuft, durchaus für berechtigt. Natürlich könnten die beiden theoretisch „Gastrecht auf Lebenszeit“ in Hohenfurth genießen, ohne kanonische Regelung. Aber mittelfristig könnte sich doch auch die Frage nach einem offiziellen Ordenswechsel stellen, zumal die beiden ja noch vergleichsweise jung sind.
Die Situation eines Abtes ist traditionell eben anders, als die eines Mönches.
Die Frage nach einem Übertritt stellt sich natürlich sowohl innerhalb, als auch außerhalb des selben Ordens, wenn es selbständige Häuser gibt, denen man zugehörig ist.
Bei einem frei resignierten Abt ist das Haus dem er vorstand unterhaltspflichtig. Bei Mariawald stellt sich die Frage, wer in diese Verpflichtung eingetreten ist.
Selbstverständlich die Möglichkeit auf ein „Gastrecht auf Lebenszeit“ nicht nur theoretisch – zumindest beim Abt.
Die Frage nach dem Wechsel der Inkardination stellt sich bei Priestern natürlich auch noch.
Allerdings ist m. E. von der Existenz einer kanonischen Vereinbarung bezüglich der notwendigen Punkte auszugehen – es gibt auch andere Möglichkeiten, als einen Ordenswechsel.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 376
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von kreuzzeichen » Samstag 7. September 2019, 22:43

Hört man denn irgendwas aus Hohenfurth? Außer, dass sich auch Reto Nay dort tummelt? In Mariawald hatte man mir angedeutet, dass der 2. Mitbruder inzwischen dem dortigen Konvent beigetreten sei und Abt Joseph sich noch nicht entschieden habe.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Samstag 7. September 2019, 22:59

Don Reto Nay? Oh nein, das ist m.E. kein gutes Zeichen :nein:
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2482
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Lupus » Sonntag 8. September 2019, 17:32

Rubum quem viderat hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 22:59
Don Reto Nay? Oh nein, das ist m.E. kein gutes Zeichen :nein:
Da ich annehmen darf, dass Sie beim Namen Don Reto Nay nicht nur "rot gesehen haben", darf ich einwenden, dass ich den genannten Priester seit sehr vielen Jahren persönlich kenne und 13 mal seine Exegese der Apokalypse, des Johannesevangeliums und des Römerbriefs anlässlich gemeinsamer Aufenthalte auf Patmos
mit großem Gewinn nicht nur gehört, sondern fast miterlebt habe.
Natürlich hat er, wie wohl jeder von uns persönliche Eigenheiten und Einstellungen. Das aber ist kein Grund dafür, über ihn so negativ zu schreiben wie hier oben!

Dr Schwob sait drzue: "Jedem Kend sein Luftballo, wird ´n denn scho plotza lo!"

Desegneten Sonntagabend!
+Lupus
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Sonntag 8. September 2019, 18:10

Lupus hat geschrieben:
Sonntag 8. September 2019, 17:32
Rubum quem viderat hat geschrieben:
Samstag 7. September 2019, 22:59
Don Reto Nay? Oh nein, das ist m.E. kein gutes Zeichen :nein:
Da ich annehmen darf, dass Sie beim Namen Don Reto Nay nicht nur "rot gesehen haben", darf ich einwenden, dass ich den genannten Priester seit sehr vielen Jahren persönlich kenne und 13 mal seine Exegese der Apokalypse, des Johannesevangeliums und des Römerbriefs anlässlich gemeinsamer Aufenthalte auf Patmos
mit großem Gewinn nicht nur gehört, sondern fast miterlebt habe.
Natürlich hat er, wie wohl jeder von uns persönliche Eigenheiten und Einstellungen. Das aber ist kein Grund dafür, über ihn so negativ zu schreiben wie hier oben!

Dr Schwob sait drzue: "Jedem Kend sein Luftballo, wird ´n denn scho plotza lo!"

Desegneten Sonntagabend!
+Lupus
Ich habe ja gar nichts Negatives über ihn gesagt.

Aber ich denke, dass es für die Abtei nicht förderlich ist, wenn sie mit ihm in Verbindung gebracht wird.
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2482
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Lupus » Montag 9. September 2019, 08:34

"...nicht förderlich..."?
Was soll ich darunter verstehen?
An Pfingsten 2019 hat er in Hohenfurth über die hl. Messe referiert. Ich war nicht dort, man kann seine Vorträge aber auf Gloria.TV nachhören!
frohen Wochenbeginn!
+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Rubum quem viderat
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 23. Juli 2019, 21:37

Re: Trappistenabtei Mariawald

Beitrag von Rubum quem viderat » Montag 9. September 2019, 23:29

Lupus hat geschrieben:
Montag 9. September 2019, 08:34
"...nicht förderlich..."?
Was soll ich darunter verstehen?
An Pfingsten 2019 hat er in Hohenfurth über die hl. Messe referiert. Ich war nicht dort, man kann seine Vorträge aber auf Gloria.TV nachhören!
frohen Wochenbeginn!
+L.
Ich bezweifle nicht die Rechtgläubigkeit von Don Reto. So ein Urteil steht mir natürlich gar nicht zu.

Aber nach dem Skandal um seine Person (egal ob berechtigt oder nicht), wird jeder Ort, der mit ihm in Verbindung gebracht wird, schnell in ein schlechtes Licht gerückt.
Rubum quem viderat Moyses incombustum,
conservatam agnovimus tuam laudabilem virginitatem
Dei Genitrix,
intercede pro nobis.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema